Seite << < 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>

Noch einmal: Petition zur Anerkennung der DGS als Amts- und Minderheitensprache

Petition

Vor einem Jahr (s.u.) war die Petition Deutsche Gebärdensprache als Minderheitensprache auf der Website des Bundestags gestartet. Sie hat mittlerweile 857 Mitzeichner.

Nun ist eine zweite Online-Petition* gestartet: Gebärdensprache als Amtsprache bzw. Minderheitssprache anerkennen. Die hat im Moment auch schon 668 Unterschriften.

Sie können jetzt also zum zweiten Mal unterschreiben. Richtig und wichtig sind die Petitionen allemal!

* Mit einem Mausklick Gutes tun, das eigene Gewissen beruhigen - und dann nicht weiter aktiv werden? Statt Aktivismus "clicktivism"? Das kann man sehr kritisch sehen, wie z.B. der Autor dieses Artikels: Ihr werdet ‘s nicht vermuten - „Avaaz" sind nicht „Die Guten". Auf den hat uns ein Taubenschlag-Besucher aufmerksam gemacht.

Gewalt gegen Frauen mit Behinderung: Initiative der FrauenministerInnenkonferenz der Länder

DGB

Am 14. und 15. Juni 2012 fand in Nürnberg die 22. Konferenz der Gleichstellungs- und FrauenministerInnen und -senatorInnen der Länder statt.

Dieses Gremium der Länder will sich künftig verstärkt mit dem Thema „Gewalt gegen Frauen mit Behinderung“ beschäftigen.

Der Deutsche Gehörlosen-Bund e. V. begrüßt diese Anti-Gewalt-Initiative und die Unterstützung durch Hubert Hüppe, den Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, der sich zu der Thematik in einer Pressemitteilung geäußert hat.

Weiterlesen »

CaptionTHIS Day of Action

CaptionTHIS Day of Action

Heute ist ein besonderer Tag in den USA, Kanada und Grobritannien: der "Caption THIS day of action" - der Aktionstag für Untertitel. Da wird nicht lieb um Untertitel gebeten, nein, da wird ganz deutlich gesagt: KEINE Untertitel = Unterdrückung. Und gegen die kämpfen die deafies mit ihrem Aktionstag. Dazu nutzen sie gezielt die sozialen Netzwerke: den DEAF POLITICSBLOG, captionTHIS auf Facebook, und sie haben eine Petition gestartet.

ASL-Video: CaptionTHIS Day of Action

Gehörlose Menschen in der Politik? Na, klar!

Lutz Pepping

Kofo Essen am 13. Juni 2012:

Gehörlose Menschen in der Politik? Na, klar! - Ein superwichtiges und spannendes Thema!
Referent: Lutz Pepping

Noch vor wenigen Jahrzehnten schien es kaum denkbar, dass gehörlose Menschen auch Parlamente erobern und in der Politik aktiv mitentscheiden. Helene Jarmer im österreichischen Nationalrat, Martin Zierold in der Bezirksvertretung Berlin und Dr. Ádám Kósa im Europäischen Parlament sind nur einige bekannte Namen. Hier in Deutschland sind es besonders die jungen gehörlosen Menschen, die sich in der Politik engagieren.

Lutz Pepping, der demnächst sein Referendariat in Berlin beginnt, hat als aktives Mitglied der GRÜNEN JUGEND persönliche Erfahrungen gesammelt. Schwerpunkt seines Vortrags ist deshalb weniger die Theorie, sondern die konkrete politische Arbeit:
Was bringt uns politisches Engagement? Gibt es kommunikative oder kulturelle Barrieren für eine gemeinsame politische Arbeit mit Hörenden? Gibt es Unterschiede im Politikverständnis und in den Zielen? Wie kann man dennoch erfolgreich mit Hörenden zusammenarbeiten?

Mitwirkung für alle? Inklusion und Exklusion

Martin Zierold

Der 12. Bundeskongress Politische Bildung findet dieses Jahr vom 21.05. bis 23.05.2012 in Berlin statt. Seit 1982 haben die Bundeszentrale für politische Bildung und die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung diesen Event gemeinsam veranstaltet. In diesem Jahr zählt erstmals auch der Bundesausschuss Politische Bildung zu den Mitveranstaltern des Kongresses. Der Kongress ist in diesem Jahr die Abschlussveranstaltung der Aktionstage Politische Bildung, einer bundes- und europaweiten Kampagne von und für die politische Bildung. Das Thema des Kongresses lautet in diesem Jahr: Partizipation. Politische Bildung muss dieses Thema aufgreifen und in seiner Kontroversität diskutieren.

Martin Zierold, Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte, wird im Rahmen des 12. Bundeskongresses Politische Bildung am 22.05.2012 zum Thema „Mitwirkung für alle? Inklusion und Exklusion“ referieren (
nähere Infos zum Veranstaltungsort und zur Zeit).

Alle Interessierten sind herzlich willkommen sich den Vortrag anzusehen, bzw. anzuhören. Ein Gebärdensprachdolmetscher ist vor Ort.

Ein umkämpftes Menschenrecht: Die Religionsfreiheit im Kontext der Vereinten Nationen

Prof. Dr. Heiner Bielefeldt

Kaum ein Menschenrecht ist in den Vereinten Nationen so umkämpft wie die Religions- und Weltanschauungsfreiheit.

Beispielsweise gibt es freiheitsfeindliche Forderungen nach staatlichem „Ehrschutz“ für bestimmte Religionen, insbesondere den Islam. Außerdem drohen Tendenzen eines religionspolitischen Klientelismus den weltweiten Geltungsanspruch des Menschenrechts auf Religionsfreiheit zu unterminieren. Strittig ist schließlich auch, welche Gruppierungen überhaupt in den Schutzbereich der Religions- und Weltanschauungsfreiheit fallen.

Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, Inhaber des Lehrstuhls für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik an der Universität Erlangen-Nürnberg und seit August 2010 UN-Sonderberichterstatter
über Religions- und Weltanschauungsfreiheit, beschreibt die aktuellen Debatten in den Vereinten Nationen und formuliert Einschätzungen zu neuen internationalen Konsens-Chancen
hinsichtlich der Religionsfreiheit. Außerdem spricht er über die Ursachen konkreter Verletzungen dieses Menschenrechts und über Möglichkeiten solidarischen Handelns.

Ein umkämpftes Menschenrecht: Die Religionsfreiheit im Kontext der Vereinten Nationen

Auf Anfrage wird Gebärdensprachdolmetschen angeboten. Bitte melden Sie sich hierfür bis zum 2. Mai 2012 an.

Barrierefreier Wahlkampf der Grünen

Danny Canal

Die Grünen in Schleswig-Holstein bemühen sich um einen barrierefreien Wahlkampf.

Die Forderungen der Grünen Jugend Schleswig-Holstein erläutert Danny Canal in Gebärdensprache und mit Untertiteln: http://t.co/DyT7KpfR

In einem zweiten Video erklärt Danny 10 Gründe, warum man die Grünen wählen sollte: http://t.co/Nsa5Z8FF

Und Spitzenkandidat Robert Habeck erklärt in sechs kleinen Filmen jeweils ein Kapitel aus dem Wahlprogramm - mit UT: http://t.co/yZMFYEgk

Merkels Bürgerdialog mit Dolmis

Tauber Dolmetscher übersetzt Merkels Bürgerdialog

Zurzeit finden drei Bürgergespräche mit Bundeskanzlerin Merkel statt. Bei diesen Veranstaltungen diskutiert die Kanzlerin mit ausgewählten Bürgern Fragestellungen, die die Zukunft Deutschlands betreffen. Die drei Bürgergespräche sind Teil des Zukunftsdialogs, der seit Mai 2011 läuft. Folgende Fragen werden im Zukunftsdialog diskutiert:

  • Wie sollen wir zusammenleben?
  • Wovon sollen wir leben?
  • Wie wollen wir lernen?

Diese Fragen werden von Experten diskutiert, aber auch jeder Bürger kann sich beteiligen. Auf der Website www.dialog-ueber-deutschland.de könnt ihr eure Antworten auf die oben erwähnten Fragen posten, die Antworten anderer kommentieren und über sie abstimmen.

Hier findet ihr die Bürgergespräche in Deutscher Gebärdensprache (von Vibelle produziert):

Bürgergespräch Erfurt
Bürgergespräch Heidelberg
  Bürgergespräch Bielefeld
Gebärdensprachdolmetscher: Magdalena Meisen und Ege Karar

Ältere Menschen haben Rechte!

Craig Mokhiber

Vortrag Craig Mokhiber, Büro der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Genf - 24. April 2012, 18:00 Uhr, Berlin

Ob bei der Arbeitssuche, beim Abschluss einer Versicherung, im Pflegefall oder beim Arztbesuch: Jeder fünfte Mensch in Deutschland hat laut einer repräsentativen Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes bereits Situationen erlebt, in denen er wegen seines Alters benachteiligt wurde. Dabei verstoßen willkürliche Benachteiligungen wegen des Lebensalters gegen die Menschenrechte und gegen geltendes deutsches Recht. Auch international wird derzeit viel darüber nachgedacht, wie die Rechte älterer Menschen besser geschützt werden können.

Wie können Verletzungen der Rechte älterer Menschen verhindert werden? Muss es eine eigene UN-Konvention für die Rechte Älterer geben? Oder einen UN-Sonderberichterstatter für die Rechte Älterer? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung, zu der das Deutsche Institut für Menschenrechte Sie herzlich einlädt.

Die Veranstaltung wird in Gebärdensprache übersetzt.

Weiterlesen »

Unterschriftenübergabe für ein Merkzeichen Taubblind an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Uebergabe der Unterschriftenlisten.jpg

Frau Reichstein zur Übergabe der Unterschriftenlisten:

"Die Übergabe der 14.000 Unterschriften hat am 29.03.2012 stattgefunden. Gemeinsam mit den Vorsitzenden Dieter Zelle für die Bundesarbeitsgemeinschaft der Taubblinden e.V. und Michael Graefen für Leben mit Usher-Syndrom e.V. hat Irmgard Reichstein, die 1. Vorsitzende der Stiftung taubblind leben, 6 Aktenordner an Gitta Lampersbach, Leiterin der Abteilung V des BMAS, im Anschluss an eine Podiumsdiskussion zum Thema überreicht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die unterschrieben und Unterschriften gesammelt haben. Wir danken ganz besonders dem Paritätischen Gesamtverband, dessen  Vorstandsvorsitzender Herr Dr. Jüttner und seine Organisation wesentlich zum Zustandekommen dieser Übergabe beigetragen haben. Und ebenso danken wir den vielen Verbänden und Unterstützern, die sich in großer Einigkeit stark machen für ein Merkzeichen Taubblind und daran geknüpfte sinnvolle Maßnahmen.

Weiterlesen »

EUD - Anerkennung der Gebärdensprache in Europa

EUD - Anerkennung der Gebärdensprache in Europa

Beim Kofo Wuppertal befasst sich Annika Pabsch, Referentin bei der European Union of the Deaf, mit dem Thema "EUD - Anerkennung der Gebärdensprache in Europa":

  • Was ist der EUD?
  • UN Behindertenrechtskonvention
  • Anerkennung der GS auf EU Ebene
  • Anerkennung der GS in Deutschland und anderen EU Ländern

Wann: Freitag, 23. März 2012, Einlass: 18:00 Uhr Beginn: 19:00 Uhr Ende: 21:00 Uhr
Wo: Philippuskirche, Kohlstraße 150, 42109 Wuppertal

Martin Zierold in Galileo

Galileo

Heute Abend um 19:05 Uhr gibt es auf Pro7 in Galileo einen Bericht über Martin Zierold und seine Arbeit.

 Den Bericht gibt es jetzt online, mit Untertiteln: Mein Leben als gehörloser Politiker.

Mitbestimmung: Jetzt! Demokratie durch Bürgerbeteiligung!

Martin Zierold mit dem neuen Bundespräsidenten

Gestern konnten wir ihn noch im Fernsehen sehen, wie er mit Angela Merkel geplaudert und den Bundespräsidenten gewählt hat, und nächsten Sonntag können Sie ihn höchstpersönlich treffen und einiges Wissenswertes von ihm erfahren:

Am 25. März 2012 steht von 11:30 bis 13 Uhr der dritte Vortrag aus der Reihe EMPOWERMENT an. Diesmal referiert Martin Zierold. Er ist von Geburt an taub und als Bezirksverordneter in Berlin Mitte aktiv. Mit seinem Vortrag „Mitbestimmung: Jetzt! Demokratie durch Bürgerbeteiligung!“ möchte er die Beteiligungsmöglichkeiten von Tauben und Schwerhörigen in der Politik aufzeigen. Interessenten können kostenlos im Amerika‐Haus in Berlin oder über Videokonferenz teilnehmen. Sie werden gebeten, sich vorher formlos bei Frau Hannah Schaufelberger anzumelden.

SPD-Endspurt-Kundgebung

Endspurt

Die Endspurt-Kundgebung der SPD mit Heiko Maas, Hannelore Kraft und Martin Schulz findet am 22. März 2012 ab 18:00 Uhr im E-Werk in Saarbrücken, Dr.-Tietz-Strasse 14, 66115 Saarbrücken statt. Die SPD-Veranstaltung wird in Deutsche Gebärdensprache gedolmetscht. Gebärdensprachdolmetscherin: Isabelle Ridder (Saarbrücken)

Ein Video mit Heiko Maas und Dolmi finden Sie hier: Unser Regierungsprogramm für ein Saarland mit Zukunft.
 


 

 
 

Entweder oder? Nein, sowohl als auch!

Bündnisgrüne

Für den tauben Politiker Martin Zierold werden bei der Wahl des Bundespräsidenten am 18. März selbstverständlich Dolmis dabei sein. Da kann es doch nicht so schwer sein, diese Dolmis auch bei der Fernsehübertragung einzublenden, zumindest bei PHOENIX. Aber die ARD lehnt ab, zum einen, weil es technisch zu aufwändig sei, und zum anderen, weil die Wahl untertitelt wird. Natürlich ist das schon mal prima, wenn untertitelt wird. Aber entweder Untertitel oder Dolmetschereinblendung ist die falsche Alternative. Den Verantwortlichen ist offensichtlich nicht klar, wie unterschiedlich die Bedürfnisse Hörgeschädigter sind. Manche beherrschen die Gebärdensprache nicht, andere haben Mühe mit der deutschen Sprache, also mit Untertiteln. Statt "entweder oder" also am besten ein "SOWOHL ALS AUCH" - Untertitel PLUS Dolmetschereinblendung! Zumal die Dolmetscher ja schon da sind!

Genau das fordern auch die Grünen:

Erster tauber Politiker bei Bundesversammlung: Grüne fordern von TV-Sendern Live-Übertragung in Gebärdensprache

Die Berliner Grünen fordern die TV-Anstalten auf, die Live-Übertragung von der Bundesversammlung auch in Gebärdensprache zu senden. „Wir wollen die politische Beteiligung auch von Menschen mit Behinderungen. Es sollte endlich Selbstverständlichkeit werden, dass zumindest bedeutende politische Ereignisse für alle Menschen in Deutschland verständlich übertragen werden“, erklärt Landesvorsitzende Bettina Jarasch. Alles andere widerspräche der 2006 verabschiedeten UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen – insbesondere in Fragen der Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen.
„Noch immer gibt es Barrieren in der Gesellschaft, die vielen Menschen eine politische und gesellschaftliche Beteiligung erschweren“, erklärt der Vorstand der Grünen in Berlin-Mitte. Als Bündnisgrüne sei man selbst der Umsetzung einer inklusiven Gesellschaft verpflichtet und fordert Politik und Medien auf, sich ebenso zu verhalten.
Hintergrund: Der Grünen-Politiker Martin Zierold, der erste taube Parlamentarier Deutschlands, wird am kommenden Sonntag in der Bundesversammlung über die Nachfolge von Christan Wulff mitentscheiden. Die Bitte des Deutschen Gehörlosen-Bundes an die ARD sowie die Anfrage von Martin Zierold an Phoenix, diese Versammlung mittels eines eingeblendeten Gebärdensprachdolmetschers zu übertragen, wurde abgelehnt. Lediglich die Untertitelung, die meistens nicht die gleiche Qualität und dieselbe Komplexität aufweisen wie die gesprochene Sprache, wurde in der ARD gewährt.
Die Gebärdensprache ist allerdings nicht – wie viele annehmen – gebärdetes Deutsch, sondern eine eigene Sprache mit einer eigenen Grammatik. Sie weicht teilweise erheblich von der deutschen Lautsprache ab. Eine reine Untertitelung ist für viele taube Bürgerinnen und Bürger ein Hindernis, die Bundesversammlung vollständig zu verfolgen.

Zur Unterstützung ist eine neue Facebook-Gruppe gegründet worden: Bundesversammlung in Gebärdensprache dolmetschen !

War das nun ein Irrtum, oder haben Bitten und Proteste doch etwas bewirkt? Wie dem auch sei, bei PHOENIX werden nun doch Dolmis eingeblendet.

PHOENIX schreibt:
"Ihre Anfrage kann ich positiv beantworten: PHOENIX wird die 15. Bundesversammlung mit Wahl des 11. Bundespräsidenten mit Gebärdensprachdolmetschung übertragen."

Die Verwaltung des Bundestags ergänzt:
"Wir freuen uns sehr, dass sich Phoenix nun für die Variante der Gebärdendolmetschung in derselben Weise wie bei Nachrichtenübertragungen im Fernsehen entschieden hat. Es wird ein eigener Dolmetscher ins Bonner Studio bestellt, so dass auf Phoenix sowohl das Plenarbild als auch der Dolmetscher zu sehen sind. So ist es doch die beste Lösung."

Sonderservice im SAARTEXT: Liveticker zur „Elefantenrunde“

Saartext

SAARTEXT, der Videotext des Saarländischen Rundfunks, bietet zum Schlagabtausch der Spitzenkandidaten der im Landtag vertretenen Parteien im SR Fernsehen einen besonderen Service an: SAARTEXT begleitet die Diskussionssendung „Endspurt“ am Donnerstag, 15. März, 20.15 Uhr, im SR Fernsehen mit einem Liveticker.

Ausgewählte und interessante Beiträge der Diskussionsteilnehmer werden bereits während der Sendung in Schlagzeilenform auf der Ticker-Seite 777 veröffentlicht. So kann der Zuschauer die Aussagen parallel zum Fernsehbild dazuschalten und lesen. Das gibt insbesondere Hörgeschädigten die Möglichkeit, die Diskussion der Spitzenkandidaten in dieser Sendung kurz vor der Landtagswahl zu verfolgen. Im Anschluss fasst das SAARTEXT-Team die Schlagzeilen zum Nachlesen ab Seite 700 nochmals zusammen.

Neu ist auch ein weiterer SAARTEXT-Service. Über Twitter (twitter.com/saartext) werden während der „Elefantenrunde“ Diskussionsbeiträge der Politiker gepostet.

Martin Zierold wählt Bundespräsidenten mit

Martin Zierold

Am 18. März wird der neue Bundespräsident von der Bundesversammlung gewählt. Die besteht bekanntlich zur einen Hälfte aus den Bundestagsabgeordneten und zur anderen Hälfte aus Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Bei der Berliner Delegation von Bündnis 90/Die Grünen gehört voraussichtlich Martin Zierold dazu. Darüber muss das Parlament morgen, am Donnerstag, entscheiden.

Die Würfel sind gefallen. Martin ist dabei: 25 Berliner Stimmen.

Jahres-Pressekonferenz des DGB

DGB

Knackige Themen hat der DGB auf die Tagesordnung seiner Jahres-Pressekonferenz am 6. Februar 2012 in Berlin gesetzt:

Keine Inklusion bei der Bundesagentur für Arbeit - Gehörlose bleiben außen vor! Von einer Trendwende bei der Arbeitslosigkeit ist unter Gehörlosen nichts zu spüren.

Bildung durch Gebärdensprache - sichtbare Umsetzung? Sprachliche Frühförderung, Weiterbildung und Lebenslanges Lernen: Umsetzung zieht sich in die Länge!

Notruf - Barrierefreiheit im Gesundheitswesen – ein Privileg für hörende Menschen? Gesundheitliche Aufklärung und medizinische Versorgung gehörloser Menschen und barrierefreier Notruf

Themen, die den Gehörlosen wirklich auf den Nägeln brennen. Hoffen wir mal, dass es einen Ansturm von Journalisten gibt!

Gedenktag für NS-Opfer

Klagende Hände, Dissertation von Horst Biesold, Bild: David Bloch

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V. :

"Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar erinnert an die Millionen Menschen, die unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entrechtet, verfolgt und ermordet wurden. Der frühere Bundespräsident Roman Herzog hat vor 15 Jahren den Gedenktag in Deutschland eingeführt. Das Datum an sich erinnert an die Befreiung der Überlebenden des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durch Soldaten der Roten Armee am 27. Januar 1945. Seit 2005 ist es ein internationaler Holocaust – Gedenktag.

Der Deutsche Gehörlosen-Bund führt erstmals eine Gedenkstunde am 27.1.2012 im Gehörlosenzentrum durch. Wir laden Sie hiermit ein, die Gedenkstunde mit uns zu begehen.

Am 28.1.2012 wird eine Führung durch die bekannte Ausstellung
Totgeschwiegen in der Karl-Bonhoeffer-Klinik angeboten. Hierfür wird eine Anmeldung erbeten.

Zum Thema hat Helmut Vogel (Ansprechpartner für Kultur und Geschichte Gehörloser und T4-Beauftragter) einen Vortrag gehalten beim 5. Deaf History - Treffen, anbei seine Präsentation, hierfür Danke schön!"

DSB-Podiumsdiskussion zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Podiumsdiskussion

Am 28.01.2012, 14-18 Uhr, findet in Stuttgart-Vaihingen eine Podiumsdiskussion des DSB Landesverbands Baden-Württemberg e.V. statt zum Thema "Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention - hörgeschädigte Menschen in der Gesellschaft".

Als Interessensvertreter für 1 Mio. hörgeschädigte Menschen mit Hör- und Kommunikationssystemen (Hörgeräte, Cochlear-Implantate, technische Hilfsmittel, etc.) in Baden-Württemberg, möchte der LV des DSB seinen Mitgliedern und der Öffentlichkeit die Möglichkeit geben, sich ohne Kommunikationsbarrieren über die Parteien und deren Positionen zu informieren.

Neue Gebärde 'wulffen' für Bundespräsident Christian Wulff?

AB

Im TV, Radio, in Print- und Online-Medien gibt es derzeit nur ein Thema: "Bundespräsident Christian Wulff"! Aufgrund von Informationen aus den Medien, welche schilderten, dass der Bundespräsident angeblich den Chefredakteur der Bild-Zeitung mit einem emotionalen Spruch auf der Mailbox beschimpft und gedroht haben soll, um die Publikation über ihn zu unterlassen, gibt es nun ein neues Wort im Internet: "wulffen"!

Was bedeutet "wulffen"? Wulffen bedeutet folgendes: "Jemanden auf dem Anrufbeantworter oder der Mailbox zu beschimpfen oder zu bedrohen.

Auch auf Twitter ist das Wort wulffen mächtig im Rennen: Wulffen

Medien: "wulffen", das Wort des Jahres 2012!

Nun ist man in einschlägigen Gehörlosenforen natürlich schon fleißig aktiv, für das neue Wort "wulffen" die passende Gebärde zu finden! "Hast Du heute schon gewulfft?" Wer also Ideen hat, der sollte nicht zögern, die passende Gebärde zu erfinden und hier in den Kommentaren zu posten, gerne auch per Video.

UPDATE: Heute Abend im ARD um 21:45 bei "Günther Jauch" nach dem Tatort: Politik-Talk um den Bundespräsidenten Christian Wulff! Natürlich mit Untertitel für Hörgeschädigte!

Ein langer Weg

Gespräch Seifert - Zierold

"Martin Zierold ist gehörlos. Ilja Seifert sitzt im Rollstuhl. Beide machen Politik. Der eine in seinem Bezirk, der andere im Bundestag. Ein Gespräch über die Probleme als behinderter Politiker, das Bohren dicker Bretter und persönliche Ziele." Dieses Gespräch finden Sie in der neuesten Ausgabe (1.2012) von MENSCHEN.DAS MAGAZIN. Zwei behinderte Politiker tauschen ihre Erfahrungen aus. Und erstmals kann ein Gehörloser so etwas als Politiker in aller Öffentlichkeit sagen (auf die Frage, was sich in Berlin-Mitte ändern sollte):

"Zum einen ist mir wichtig, dass alle Menschen die Reden im Bezirksparlament verstehen und die Kommunikation gleichwertig ist. Eine andere Sache, die für mich ganz wichtig ist, ist Bildung. Zum Beispiel haben wir in Berlin noch immer eine Gehörlosenschule, die oral unterrichtet. Das kann nicht sein. Sprache ist die Grundlage für Bildung. Wenn die Sprache nicht da ist, werden sich auch andere Dinge nicht entfalten und entwickeln können."

Das komplette Interview können Sie auch online lesen: Ein langer Weg

Montagsinterview mit Martin Zierold

Martin Zierold

"Wir Gebärdensprachler sind nicht stumm" - so lautet der Titel des Interviews, das eine taz-Redakteurin mit Martin Zierold geführt hat. Nicht jeder neu gewählte Parlamentarier hat die Ehre, durch die Presse ins Licht der Öffentlichkeit gestellt zu werden. Schon klar, ein gehörloser Politiker ist etwas Besonderes, um nicht zu sagen Exotisches. Martin nutzt diese Gelegenheit sehr geschickt und macht die Probleme und Anliegen der Gehörlosen einer größeren Öffentlichkeit bewusst. Und so ganz nebenbei erfährt man auch etwas Persönliches von ihm, z.B. dass er aus Sachsen kommt und in Berlin in einer "gemischten" WG lebt, mit Hörenden und Gehörlosen. Er propagiert nicht nur Inklusion, er lebt sie auch, als Politiker und privat. - Es lohnt sich, dieses Interview zu lesen:

Montagsinterview mit Martin Zierold

Erste gehörlose Abgeordnete in Neuseeland

Mojo Mathers

Mojo Mathers ist in Neuseeland ins Parlament gewählt worden, als erste Gehörlose. Da wird sich einiges ändern müssen im neuseeländischen Parlament, und davon werden tausende hörgeschädigte Neuseeländer profitieren. Und nicht nur die. "Erste gehörlose Abgeordnete weist Behinderten den Weg" heißt es in einem Presseartikel. Mojo Mathers zieht für die Grünen ins Parlament ein, wie Helene Jarmer in Österreich und Martin Zierold in Berlin. Ob das Zufall ist? Ein konservativer Abgeordneter hat schon Zweifel geäußert, ob Frau Mathers wohl "alle ihre Fähigkeiten" habe - und sich dafür förmlich entschuldigt. Insgesamt 5 gehörlose Politiker gibt es mittlerweile, und es werden hoffentlich immer mehr!

First deaf MP to join Parliament

Special votes win deaf MP a seat

Conservative apologises to deaf MP over 'goof'

Stummer Widerstand: Castor ausgebremst

gehörlose Demonstranten

Der Castor-Transport ist abgeschlossen, die Castoren sind in Gorleben angekommen. Dass sie das nicht verhindern konnten, wussten alle Protestierer. Aber sie konnten ihn gewaltig verzögern, und sie konnten deutlich machen, wie zahlreich und tatkräftig die Atomkraftgegner sind. Zu denen gehörten in diesem Jahr auch Gehörlose. Die sorgten für eine zusätzliche Verzögerung. Auf die Aufforderungen der Polizisten reagierten sie nicht, weil sie sie nicht hörten. "Sie können aber nicht von uns verlangen, dass wir alle Sprachen der Welt sprechen. Ich kann leider keine Gebärdensprache" meinte ein Polizist. "Das polizeiliche Konzept klarer Ansagen ist hier nicht durchsetzbar." Erst, nachdem der Polizist seine Anweisung aufgeschrieben hatte, räumten die Gehörlosen die Schienen.

Video: Stummer Widerstand: Castor ausgebremst

Seite << < 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/viewtools.inc.php on line 135

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.
Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare