Seite << < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Bundeskanzlerin: DGS unverzichtbares Element einer barrierefreien und inklusiven Gesellschaft

Bundeskanzlerin Merkel beim Jahresempfang 2013
Bild vergößern

"Meine Rede wird in Gebärdensprache übersetzt. Ich hatte eine Diskussion hervorgerufen, indem ich einmal die Implantate für gehörlose Kinder sehr stark gelobt habe, woraufhin andere natürlich gleich wieder die Sorge hatten, dass dadurch vielleicht eine Herabsetzung der Gebärdensprache erfolgen könnte. Dazu will ich auch noch einmal ganz deutlich etwas sagen: Die Gebärdensprache ist nicht etwa nur eine hilfsweise Kommunikation, sondern sie ist ein kultureller Wert an sich – ein Wert der Gehörlosenkultur, die wiederum Teil unseres gemeinschaftlichen Zusammenlebens ist. Man kann sich heute kaum mehr vorstellen – ich habe es zumindest bis vor kurzem nicht gewusst; das sage ich ganz klar –, dass Gebärdensprache einmal bei Strafe verboten war. Es war ein harter Kampf, bis sie endlich als unverzichtbares Element einer barrierefreien und inklusiven Gesellschaft anerkannt wurde."

- Zitat aus der Rede von Bundeskanzlerin Merkel beim Jahresempfang des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen am 13. Mai 2013 in Berlin -

Ein neues "Wunder" ;-) - nachdem Frau Merkel in ihrer Neujahrsansprache in ein Fettnäpfchen getreten war (s.u.)? Nein, fairerweise muss man sagen, dass auch eine Bundeskanzlerin dazulernen kann. Und wenn sie das dann öffentlich zugeben kann - was kann man mehr erwarten?

Ralph Raule, Vorsitzender des Hamburger Gehörlosenverbands und Vertreter der Gehörlosen vor Ort, hat am Jahresempfang teilgenommen. Er berichtet:

"Ich hatte erstmals das Gefühl, dass sie die Anliegen der Gehörlosen im Besonderen und die aller behinderten Menschen im Allgemeinen jetzt ernster nimmt als noch vor zwei Jahren bei ihrer Rede an gleicher Stelle, wo sie sich in vielen vagen Aussagen und Plattitüden verloren hat - was bei den Vertretern der Behinderten-Verbänden nicht gut ankam. Insgesamt scheint sich nun auch etwas in den Köpfen der Bundesregierung zu tun, da sie in ihrer Rede auf viele wichtige Anliegen behinderter Menschen eingegangen ist und betont, dass wichtige Gesetze wie das Behindertengleichstellungsgesetz und das Sozialgesetzbuch zur Zeit auf dem Prüfstand stehen."

Lass die Gesellschaft zu uns kommen!

LVGH

Am 7. Juni findet im Haus am Dom in Frankfurt am Main eine inklusive politische Veranstaltung statt. Hessen hat im Jahr 2012 einen Aktionsplan herausgebracht. Wie stehen die hessischen Politiker zum Aktionsplan und was sind deren Vorstellungen zu den Themen politische und gesellschaftliche Inklusion in Hessen? Als Gastrednerin wird Helene Jarmer aus Österreich kommen. Sie berichtet aus der Sicht einer gehörlosen Politikerin zum Thema politische und gesellschaftliche Inklusion. Danach wird Helmut Vogel die Gelegenheit geben, sich in einer Podiumsdiskusion auszutauschen. Alle sind ganz herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen, ob taub, blind, mobiltätsbeeinträchtigt oder Nicht-Betroffener.
Lass die Gesellschaft zu uns kommen!

Anmeldung und Reservierung unter http://www.amiando.com/lvgh.html

Veranstaltungen zum Europäischen Tag der Behinderten in Karlsruhe

Lutz Pepping

Am Europäischen Tag der Behinderten, am 4. Mai. 2013, gibt es um 10:00 Uhr im Gehörlosenzentrum Karlsruhe ein informatives Programm:

- Michael Lukas(gehörloser Gebärdensprachdozent) wird einen Gebärdenschnupperkurs durchführen.

- Lutz Pepping (gehörloser Lehrer) wird einen Vortrag zum Thema "Politik? Taub? Ehrenamt? - Na Klar!" halten.

Podiumsdiskussion „Schulische Inklusion“

Schulische Inklusion

Am 23. April 2013 findet um 19.00 Uhr in der Bismarckhalle in Weidenau eine Podiumsdiskussion zum Thema "Schulische Inklusion" statt, organisiert von der CDU. Gebärdensprachdolmetscher sind vor Ort.

Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der Stadt Essen

SoVD

Am Donnerstag, dem 25. April 2013 von 17.00 bis 20.00 Uhr findet im Haus der Begegnung, Weberplatz 1, 45127 Essen, eine Veranstaltung statt zum Thema "Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der Stadt Essen". Frau Klefeker und Frau Fourtouna werden dolmetschen.

Bürgermeistersprechstunde in Berlin-Spandau mit Dolmi

Bürgermeistersprechstunde in Berlin-Spandau mit Dolmi

Der Bürgermeister von Berlin-Spandau hält am Donnerstag, den 18. April eine "inklusive" öffentliche Sprechstunde ab. Sprechstunde heißt: Bürger aus dem Kiez sind eingeladen, mit dem Bürgermeister und untereinander über Fragen der Kommunalpolitik zu diskutieren. Dieses Mal findet die Veranstaltung mit Gebärdensprachdolmetscherin statt!

Termin: 18.04.2013, 16-18 Uhr
Ort: 13585 Berlin-Spandau, Alte Schule, Eiswerderstr. 13

DGB-Seminar „Politisches Netzwerken “ – Workshop zur politischen Kommunikation

D> Gruß  Bernd http://www.taubenus.de  www.taubenschlag.de - www.deafread.de  - www.gehoerlose.de - www.deafbase.de - www.deafdate.de - www.deaflink.de - www.deafkids.de - www.deafzone.de  Tel 04251 7410 Handy 0160 4479529 Bildtel.:  04251 983935

Das politische Seminar des Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V. findet vom 26. bis 28. April 2013 im Bildungszentrum Schloss Eichholz der Konrad-Adenauer-Stiftung in Wesseling bei Bonn statt. Das Seminarthema lautet: „Politisches Netzwerken “ – Workshop zur politischen Kommunikation.

Es ist ein Führungskräfteseminar und wird in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltet.

Weitere Infos auf der DGB-Homepage

Workshop „Wir und die Politik“

Wolfgang Schmidt

Der VGKU bietet wieder einen Workshop an mit dem bekannten Referenten Wolfgang Schmidt zum Thema „Wir und die Politik“. Es soll darüber diskutieret werden, wo wir jetzt stehen und wie wir uns mit der Politik in der Gehörlosenwelt (z.B. DGB, gl Funktionäre etc.) und in der hörenden Welt auseinander setzen sollten.

Wann: Samstag und Sonntag, 06./07.04.2013 von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr (So. bis 12 Uhr); (Einlass ab 9:45 Uhr)
Wo: Bürgerhaus Kalk; Kalk-Mülheimer Str. 58 in Köln-Kalk; (1. Etage)
Eintritt: 40,00 €, VGKU-Mitglied frei
Teilnehmerbegrenzung: 20 Teilnehmer!

Gebärdenvideos bei der Hessischen Regierung

Gebärdenvideos bei der Hessischen Regierung

Der Landesverband der Gehörlosen Hessen e.V.:

"Wir begrüßen das Bestreben der Landesregierung, die Hessische Verordnung über barrierefreie Informationstechnik (HVBIT) für ihre Webseitenauftritte für Menschen mit Hörbehinderung mit Gebärdensprache umzusetzen. Wir erhoffen uns, dass dies ein Anfang ist und in naher Zukunft weitere Gebärdensprachvideos auf den Portalen der einzelnen Ministerien erscheinen."

Hessen stellt sich seinen Bürgern, die in Gebärdensprache visuell kommunizieren, vor:

Weiterlesen »

Ratssitzung der Stadt Hagen mit Dolmis

Hagen

Die Ratssitzung der Stadt Hagen am 21. März wird für gehörslose Besucher übersetzt.

Bereits vor Beginn der Sitzung wird Ratsfrau Barbara Richter (Bündnis 90/Die Grünen) um 14 Uhr im Beisein der beiden Gebärdensprachdolmetscherinnen alle interessierten Gehörlosen im Vorraum des Ratssaales begrüßen und ihnen Informationen zur Zusammensetzung sowie zu den Aufgaben des Rates geben. Gegen 14.30 Uhr wird dann gemeinsam mit Oberbürgermeister Jörg Dehm der Ratssaal besichtigt. Dort beginnt die eigentliche Sitzung - wie gewohnt - um 15 Uhr.

Landesparteitag der SPD Hessen mit Dolmi online

Landesparteitag

Im Moment (9.3. seit 10 Uhr) wird der Landesparteitag der SPD Hessen live online übertragen - mit Dolmetscher-Einblendung!

Landesparteitag der SPD Hessen mit Dolmi online

Gehörlose denken mit

TGV

Im Rahmen des EU-Projektes Grundtvig Lernpartnerschaft "Gehörlose denken mit - Förderung politischer Bildungsprozesse innerhalb von Gehörlosengemeinschaften in der Alpenregion" organisiert der Tiroler Landesverband der Gehörlosenvereine (TLVG) eine Podiumsdiskussion am 8. März 2013 im Haus der Tiroler Gehörlosen Innsbruck. Als Gäste der Podiumsdiskussion haben Parteichef der Tiroler SPÖ und Landeshautpmann-Stellvertreter Herr Gerhard Reheis, Klubobfrau der Grünen, Frau Dr.in Christine Baur und Universitäts-Behindertenbeauftragte Frau Dr.in Elisabeth Rieder zugesagt. Von anderen Parteien wie ÖVP, FPÖ und Liste Fritz sind die Antworten noch ausstehend. Weiters hat der Tiroler Landesverband der Gehörlosenvereine einige hohe Persönlichkeiten von Gehörlosen-Organisationen angefragt, ob sie als Gäste an der Podiumsdiskussion bereit sind.
Alle sind an dieser besonderen Veranstaltung herzlich willkommen.

Aktuell: Regierungserklärung mit Dolmi

Regierungserklärung mit Dolmi

Im Moment findet eine Plenarsitzung im Landtag von Rheinland-Pfalz statt. Die neue Ministerpräsidentin Malu Dreyer trägt ihre Regierungserklärung vor - mit Dolmi. Sicher hilfreich: Frau Dreyer ist selbst behindert (MS) und von daher für Behindertenbelange sensibilisiert.

42. Plenarsitzung am 30. Januar 2013 ab 11.00 Uhr

Ein Wunder?

Neujahrsansprache 2013

Was kann einem Produkt besseres passieren, als in der Neujahrsansprache der Kanzlerin hochgejubelt zu werden? Kostenlose Werbung vor einem Millionenpublikum, und das mit den Worten der Herstellerfirma: Ein WUNDER!

Bundeskanzlerin Angela Merkel:
"Dazu möchte ich Ihnen von zwei kleinen medizinischen Wundern erzählen: Ich habe vor kurzem einen 10-jährigen Jungen kennengelernt, der fast taub zur Welt kam. Dann erhielt er ein hochmodernes Implantat. Heute kann er Musik hören und ohne Probleme die Schule besuchen."

Frau Merkel hatte im November die Medizinische Hochschule Hannover besucht (Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht die MHH) und war schwer beeindruckt von dem, was die Ärzte ihr präsentierten. Unbestritten - die Erfolge von CI-Operationen können beeindruckend sein. Müssen aber nicht. Die Misserfolge werden natürlich nicht erwähnt, und auch nicht die Erfolge, die in der bilingualen Erziehung und Bildung erzielt werden. Die sind weniger spektakulär. Gelohnt hat sich der Merkel-Besuch aber allemal - für die MHH! Sie erhält insgesamt 60 Millionen Euro für ein CI-Forschungszentrum (MHH erhält Millionen für Forschungszentrum).

Der DFGS (Deutscher Fachverband für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik e.V.) hat Frau Merkel einen offenen Brief geschickt. Nicht nur Mediziner vollbringen "Wunder", es gibt auch andere Fachleute. Die sollte Frau Merkel in ihrer nächsten Neujahrsansprache erwähnen, und vorher die Tagung des DFGS besuchen!

Offener Brief des DFGS an Bundeskanzlerin Angela Merkel

 Offener Brief von TuT (Taub und Türkis) Initiative e.V.

Wahlen in Niedersachsen barrierefrei?

BKB

Am nächsten Sonntag finden in Niedersachsen Landtagswahlen statt. Wahlen sollten grundsätzlich barrierefrei sein. Falls es doch Barrieren geben sollte, gibt es dafür eine Meldestelle.

Informationen zur Meldestelle zur Barrierefreiheit der niedersächsischen Landtagswahl 2013 sind jetzt als Gebärdenvideo online unter folgendem Link abrufbar:

www.barrierefreiheit.de/barrierefreie_wahlen.html (Achtung! Sie müssen auf der Seite ganz nach unten scrollen)

Kurzporträt von Martin Zierold im ZDF

Martin Zierold

Morgen, Dienstag, den 15.01.2013 zwischen 9:00 und 10:30 Uhr wird im ZDF ein Kurzportrait über den tauben Bezirksverordneten Berlin-Mitte, Martin Zierold, ausgestrahlt.

Nach der Ausstrahlung kann der Bericht per Webstream in der ZDF Mediathek online angeschaut werden. Hierzu bitte auf www.zdf.de/ZDFmediathek gehen und ins Suchfenster den Suchbegriff "gehörlos" eingeben. Dann dem Link zu "Volle Kanne" folgen.  Oder diesen link anklicken: Gebärdensprachler - von Geburt an taub

Neujahrsempfang der Grünen

Die Grünen

Am 13. Januar 2013 laden die Grünen zum Neujahrsempfang in Oelde/NRW (gelegen an der A2 zwischen Hamm und Bielefeld) ein. Gebärdensprachdolmetscher stehen ab 15 Uhr zur Verfügung. Um eine kleine Rückmeldung - per Mail oder Fax - wird gebeten (siehe PDF).

Merkzeichen 'taubblind'

Taubblind

Taub + blind = taubblind? So einfach ist es nicht. Taubblindheit ist eine eigenständige Behinderung, und sie braucht ein eigenständiges Merkzeichen. Die Forderung nach dem Merkzeichen Tbl wird schon länger erhoben (s.u.). Jetzt sieht es so aus, als könnte sie erfüllt werden. Die meisten (alle?) Parteien sind jetzt dafür:

die SPD: Taubblinde besser unterstützen, - Im Bundestag notiert: Merkzeichen Taubblindheit
die LINKEN: Taubblindheit als Behinderung eigener Art anerkennen – Merkzeichen Taubblindheit („TBl“)
die CDU/CSU: Taubblindheit als eigene Behinderung anerkennen
Bündnis 90/DIE GRÜNEN: Taubblindheit

Auch der DGB setzt sich natürlich für eine zeitnahe Einführung des Merkzeichens „Tbl“ für „Taubblind“ ein:

BLOGGERS FOR DEMOCRACY

Bloggers for democracy

Eine Konferenz der Grünen im Europaparlament am 5. Dezember 2012, 15:00-18:30Uhr

Eine Konferenz in Brüssel? - Sie können sie im Internet verfolgen, mit Dolmis: http://www.greenmediabox.eu/live/blog4dem/

Der Arabische Frühling wurde von einer neuen Generation Aktivisten und engagierten Bürgern angestoßen. Sie fanden sich im Internet, auf Plattformen und in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und vielen anderen Blogs, um an Informationen zu gelangen und sich auszutauschen. Ihre spontanen und extrem schnell organisierten Proteste und Aktionen brachten die Regierungen sprichwörtlich zum Stillstand. Aber war das wirklich der Schlüssel zum Erfolg?

Weiterlesen »

Neuer Film in Deutscher Gebärdensprache: „Das Deutsche Institut für Menschenrechte“

Deutsches Institut für Menschenrechte

Das Deutsche Institut für Menschenrechte bietet seit November auf seiner Website einen weiteren Film in Deutscher Gebärdensprache an: „Das Deutsche Institut für Menschenrechte“. Der Film erläutert unter anderem, was die Aufgaben des Instituts sind, zu welchen thematischen Schwerpunkten es arbeitet, wer dort arbeitet, wie es finanziert wird und wie barrierefrei es ist.
Gehörlosen Menschen stehen auf der Website zudem die Filme "Die Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention", "Was ist Menschenrechtsbildung?" und "Rechte und Beteiligungsmöglichkeiten für Verbände in Gerichts- und Beschwerdeverfahren zum Diskriminierungsschutz" im Format mp4 zur Verfügung. Außerdem finden Sie dort Video-Mitschnitte von Veranstaltungen des Instituts mit DGS-Einblendungen.
Das Institut möchte mit den Filmen gehörlosen Menschen grundlegende Informationen über seine Arbeit und seine Angebote leicht zugänglich machen. Die Filme sind über die Startseite der Website, in der Videobar und unter "Service" verfügbar. Weitere Filme sind geplant. (is)

Zu den
Filmen in Deutscher Gebärdensprache

Da STIMMt was nicht!

Julia Probst

Nach Jules Auftritt in "log in" (s.u.) gab es einige unschöne Anmerkungen, die sich auf ihre Stimme bzw. die Art der Kommunikation bezogen. Jule hat daraufhin ihren Twitter-Account eingefroren und angekündigt, dass sie "vielleicht" von ihrer Kandidatur zurücktreten werde. Hunderte von Followern haben sie daraufhin ermuntert, doch weiterzumachen. Der Bundesvorstand der Piratenpartei Deutschland und der Landesvorstand der Piratenpartei Baden-Württemberg haben sie mit einem Statement unterstützt, und sogar in der Presse wurde über Jules Reaktion berichtet.

In Jules Blog: Die andere Seite der Medaille
Im Portal des Bundesvorstands der Piratenpartei: Statement zur öffentlichen Diskriminierung von Julia Probst (@EinAugenschmaus)
DER TAGESSPIEGEL: Twitter tut weh - Piratin wirft nach TV-Auftritt hin
Im Piraten-Portal: Ein dickes Fell für @EinAugenschmaus

Darüber brauchen wir nicht zu reden und zu streiten, weil es selbstverständlich ist:

  • Es gibt die verschiedensten Arten von Hörschädigungen.
  • Die kommunikativen Fähigkeiten und Bedürfnisse Hörgeschädigter sind sehr unterschiedlich.
  • Jeder Hörgeschädigte hat das Recht, so zu kommunizieren, wie er kann und möchte.

Alles kein Thema! ABER...

Weiterlesen »

Jule bei 'log in' im TV

log in

"Pöbelpiraten: Ist die Schwärmerei vorbei?" Das ist der Titel der morgigen log in-Sendung. Es geht um die Piraten, ihren Parteitag und ihre Zukunftsaussichten. Zur Zeit liegen sie bei den Umfragen unter 5% und hätten damit keine Chance, in den Bundestag einzuziehen. Aber das kann sich ja noch ändern. Unter den Gästen der Sendung ist auch Jule (Julia Probst) - mit Dolmi natürlich. Hoffentlich wird der auch eingeblendet.

Die Sendung wird morgen (28.11.) um 22:20 Uhr auf Zdfinfo ausgestrahlt. Gleichzeitig ist sie live im Internet zu sehen. Und wer mag, kann seine Meinung vorher schon schreiben.

Pöbelpiraten: Ist die Schwärmerei vorbei?
Gästeliste

  Falls Sie die Sendung gestern verpasst haben, hier ist sie online: Die komplette Sendung vom 28. November 2012.

Plädoyer für Dolmis und UT bei Übertragungen aus dem hessischen Landtag

Thorsten Schäfer-Gümbel, Fraktionsvorsitzender der SPD

Im hesssichen Landtag sprach sich Herr Thorsten Schäfer-Gümbel, Fraktionsvorsitzender der SPD, für die Übersetzung der gesprochenen Sprache in die Gebärdensprache und die Untertitelung der Debatten beim Hessischen Rundfunk aus:

"Im Vorfeld dieser Debatte haben mich mehrere Hinweise auf Twitter erreicht, die sich mit einem Thema beschäftigen, das unser gemeinsames Anliegen sein sollte, da diese Debatte ja auch im Fernsehen übertragen wird. Insbesondere die Vertreter der Gehörlosenorganisationen haben mich im Vorfeld dieser Debatte darauf hingewiesen, dass sie dieser Debatte auch gerne folgen würden, aber dieses naturgemäß nicht können, da es bisher keine Gebärdensprachdolmetschung und keine Untertitel für solche Debatten gibt. Mein Vorschlag wäre in dieser Debatte, dass wir gemeinsam zwischen Landesregierung und Landtag, aber auch dem hessischen Rundfunk über Wegge diskutieren und beraten, dass wir vielleicht ab dem nächsten Jahr, wenn solche wichtigen Debatten anstehen, eine entsprechende Dolmetschung erreichen. Auch, weil dies natürlich ein Punkt von Teilhabe ist und unser gemeinsames Interesse sein muss, dass Menschen, die entsprechende Zugangsbarrieren haben, auch beteiligt sind."

Dafür bekam Herr Schäfer-Gümbel Beifall von allen Parteien. Im nächsten Jahr wird es also Dolmis und Untertitel bei Übertragungen aus dem hessischen Landtag geben!

Video mit UT: Aus dem Landtag am 21.11.2012

Ihre Erfahrungsberichte werden gebraucht !

Katastrophenschutz

Der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. braucht Ihre Mitarbeit zum Thema "Katastrophenschutz"! Der DGB setzt sich für eine Verbesserung des Katastrophenschutzes für Gehörlose ein. Dafür braucht er IHRE Erfahrungsberichte. Die sollen der Regierung übergeben werden. Als Beweis dafür, wie wichtig dieses Thema ist.

Auf der Website des DGB: Katastrophenschutz - als DGS-Video und als Text!

Haben Sie selbst schon einmal erlebt, dass Sie in Gefahr waren, weil Sie Warnungen nicht hören konnten?

Sehen Sie sich das Video an und/oder lesen Sie den Text - und schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht und schicken ihn an den DGB.

Jule kandidiert als Piratin für Bundestag

Jules Kandidaturrede

Wer ist derzeit die bekannteste Gehörlose in Deutschland? Ganz klar: Jule (Julia Probst). Sie hat in den letzten Jahren einen geradezu kometenhaften Aufstieg hingelegt, von der Bloggerin und Twitterin über die Lippenleserin bis hin zur Bundestagskandidatin. Und das alles ganz ohne Manager und PR-Agentur. Der Knüller und damit Türöffner war natürlich das Lippenlesen beim Fußball. Damit hatte sie zum einen die Millionen Fußballfans auf ihrer Seite, die allzu gerne Einblick in Privatgespräche ihrer Stars gewinnen wollten, und zum anderen hat das Lippenlesen für Hörende immer den Beigeschmack des geradezu Magischen. Ein Doppeltreffer also. Jule hat sich Gehör verschafft, und ihre "Stimme" scheint in Öffentlichkeit und Politik lauter zu sein als die von Verbänden.

Als Bundestagsabgeordnete könnte sie die sogar im Bundestag hören lassen. Und die Gebärden einer jungen, gutaussehenden gehörlosen Piratin würden sicher Eindruck machen. "Barrierefreiheit" und "Inklusion" mögen für viele schon ein wenig abgedroschen sein, aber aus Jules Mund / Händen zeitigen sie als Piraten-Schlachtrufe sicher Wirkung. Bleibt nur zu hoffen, dass die Piraten die 5%-Hürde schaffen!

Presseartikel:

Bild: Wird junge Piratin erste gehörlose Abgeordnete?
Stern: Löws Lippenleserin rüttelt am Bundestag
Die Zeit: Sie zeigt’s allen

Seite << < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/viewtools.inc.php on line 135

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.
Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee