Seite << < 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 > >>

Trommel-Workshop

MUSIK-KLANG-RHYTHMUS-BEWEGUNG

Vom 1. September bis zum 15. Dezember findet jeweils mittwochs im Kulturzentrum Köln ein Workshop für Gehörlose, Schwerhörige und Hörende statt: MUSIK-KLANG-RHYTHMUS-BEWEGUNG. Leiterin ist die südamerikanische Künstlerin Yma América. Zum Abschluss des Workshops können die Teilnehmer in einer Präsentation zeigen, was sie gelernt haben.

Gebärdensprache in der Idsteiner Sommerakademie

Sommerakademie

Zum ersten Mal lädt die Hochschule Fresenius in diesem Sommer in der Woche vom 30.08. – 03.09.2010 nach Idstein zu einer Sommerakademie zur Gebärdensprache ein. In dieser einwöchigen Veranstaltung auf dem Campus der Hochschule in der Limburger Straße werden namhafte Lehrende allen Interessierten mit und ohne Vorkenntnisse spannende Einblicke in diese Sprache und das Leben mit Gehörlosigkeit geben.

Je nach Interessenschwerpunkt und persönlichem Zeitfenster können Sie Einzelveranstaltungen, aber auch "Pakete" buchen. Weitere Informationen sowie das Kursangebot finden Sie online unter: http://www.hs-fresenius.de/idstein-sommerakademie.4369.de.html

Anmeldungen für die letzten Plätze bis zum 22.08.2010 möglich!

Infoveranstaltung zum Thema 'Arbeitsrecht für schwerbehinderte hörgeschädigte Menschen'

HFH

Herr Gollnick vom Integrationsamt gibt Informationen, z. B. zum Thema Abmahnung, Probezeit, Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen, Urlaubsantrag, Krankmeldung.

Sie als hörgeschädigter Arbeitnehmer oder Arbeitsuchender haben die Möglichkeit, sich zu informieren und Fragen zu stellen.

Herr Gollnick spricht in Lautsprache. Der Vortrag wird von Gebärdensprachdolmetschern in DGS übersetzt. Eine Ringschleife für schwerhörige Menschen ist vorhanden.

Der Vortrag kostet 2,00 €.
Wann: 15.09.2010 um 18.00 Uhr (Dauer ca. 1 œ Stunden)
Wo: Region Hannover, Raum N002, Hildesheimer Str. 18, 30169 Hannover

Hilfe für hörgeschädigte Menschen in Niedersachsen e.V.

Workshop Kundenservice

Mit dem Kundenservice großer Firmen und Behörden können Gehörlose bisher ja nicht wirklich zufrieden sein. Ein bekanntes Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen möchte nun einen perfekten Service für Gehörlose entwickeln, der die Bedürfnisse gehörloser Menschen berücksichtigt.
Als ersten Schritt veranstaltet das Unternehmen gemeinsam mit Gebärdenwerk in Hamburg am 7.9.2010 einen Workshop für Gehörlose, um direkt von der gehörlosen Zielgruppe zu erfahren, welche Wünsche und Vorstellungen es zum Thema Kundenservice dort gibt.

Frauenseminar des DGB: 'Frauen machen Politik'

DGB

Christina A. Benker, Frauenbeauftragte des DGB:

"Der Deutsche Gehörlosen Bund e.V. hat nun wieder ein Angebot speziell für alle Frauenbeauftragten, weiblichen Mitglieder im DGB e.V. und alle Frauen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen oder einfach nur Interesse an einem spannenden Seminar haben.

Vom 10.-12. September 2010 findet im Hotel Holiday Inn Neu-Isenburg (Hessen, Nähe FFM) wieder ein Frauenseminar statt. Diesmal mit dem Thema „Frauen machen Politik“. Dieses Thema wurde im letzten Jahr in Berlin von den Teilnehmerinnen gewünscht und beschlossen.

Weiterlesen »

Die DEAF AKADEMIE® bietet zwei Seminare an

Thomas Worseck

Die DEAF AKADEMIE® bietet zwei Seminare in Hamburg an:

vom 8. bis 11. November 2010 ein 4-Tage-Intensiv-Seminar „Grundlagen der BUCHFÜHRUNG für gehörlose und schwerhörige Menschen“ und

vom 7. bis 10. Dezember 2010 ein 4-Tage-Intensiv-Seminar „Barrierefreiheit am Arbeitsplatz für gehörlose und schwerhörige Menschen“ (Hilfen kennen, beantragen und optimal einsetzen).

Weitere Informationen finden Sie unter www.dvgss.de.

Die ganze Welt ist eine Bühne!

Theater-Workshop
Bild vergößern

"All the world's a stage!" - Die ganze Welt ist eine Bühne! Das ist der Titel eines Shakespeare-Sommerschauspielworkshops
für 8 - 14-jährige gehörlose, schwerhörige und hörende Mädchen und Jungs, der in Berlin stattfindet. Es sollen Grundkenntnisse der Schauspielerei vermittelt, vor allem aber soll Interesse geweckt werden. Der Workshop findet statt vom 16. - 21. August 2010 täglich von 10 - 14 Uhr.

Leiterin des Workshops ist Denise Ilktac (gebärdensprachkompetente Schauspielerin und Theaterpädagogin).

Anmeldungen bitte über info@bruecke-verbindet.de. Einzelne Plätze sind noch frei!

Einführung in die Praxis der PC-Arbeit für Gehörlose

vhs krefeld

Lothar Hinrichs (gl) bietet an der VHS Krefeld einen Kurs für Gehörlose an: Einführung in die Praxis der PC-Arbeit. Beginn: 16. September.

Der Kurs wird in Gebärdensprache und Schriftform abgehalten und möchte diesen Kursteilnehmenden den Alltag durch sicheren Umgang mit PC und Internet erleichtern. Der Kurs beinhaltet zu Beginn Aufbau und Funktionen eines Computers sowie das praktische Arbeiten am PC oder Laptop. Die nächsten Schritte werden Erklärungen zum Betriebssystem (Windows XP, Vista oder Windows 7) sowie Übungen zur sicheren Bedienung der Windows Oberfläche umfassen. Des Weiteren werden die Grundfunktionalitäten des Internets thematisiert wie z. B. die Möglichkeiten eines Browsers (Internet Explorer oder Firefox), die Bedienung eines Messengers mit Webcam zur Kommunikation zwischen zwei gehörlosen Menschen sowie wichtige Sicherheitseinstellungen zum Schutz der eigenen Daten.

PC- und Internetgrundlagen für schwerhörige und gehörlose Menschen

efsli-Tagung in Glasgow

efsli - Europäisches Forum der GebärdensprachdolmetscherInnen

Das europäische Forum der GebärdensprachdolmetscherInnen efsli wurde 1993 gegründet und ist eine Non-Profit-Organisation, die sich für die Professionalisierung und Anerkennung des Gebärdensprachdolmetschens in Europa und darüber hinaus einsetzt.

Die diesjährige 18. Generalversammlung und Konferenz findet von 10. bis 12. September in Glasgow, Schottland, statt. Das Thema lautet „Synergy – Moving Forward Together“ und beleuchtet die Entwicklung des Gebärdensprachdolmetschens und die effiziente Zusammenarbeit zwischen DienstleisterInnen und ServicenutzerInnen.

Bildungsurlaub: DGS und Gebärdensprachkultur

Frankfurter Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige

Bildungsurlaub – DGS 6: Deutsche Gebärdensprache und Gebärdensprachkultur – 27. September-01. Oktober 2010 – Frankfurt am Main

Die Frankfurter Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige bietet in diesem Jahr einen einwöchigen Bildungsurlaub mit dem Titel „Deutsche Gebärdensprache und Gebärdensprachkultur“ an. Unter dem Motto „DGS 6 – und was dann?“ schließt dieses Angebot die Lücke zwischen DGS 6 und den Weiterbildungen für Gebärdensprachdolmetscherinnen und Gebärdensprachdolmetschern.
Der Kurs richtet sich an alle mit fundierten DGS-Kenntnissen, die beruflich und privat mit Gebärdensprache zu tun haben und sich weiterbilden wollen.

Mit Konversationsübungen, Erweiterung des idiomatischen Wortschatzes und Grundlagen zum Gebärdensprachdolmetschen und –übersetzen sowie Informationen zur Kultur und Geschichte tauber Menschen erfahren Sie Neues, vertiefen Sie Bekanntes und erweitern Sie Ihr Wissen.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Ich glaub' ich hör nicht richtig

VHS-Logo

Schwerhörigkeit kann problematischer sein als Gehörlosigkeit. Das glauben Sie nicht? OK, wenn man statt des Begriffs Schwerhörigkeit den Begriff Fehlhörigkeit verwendet, wird es vielleicht deutlicher. Nichts zu hören ist eindeutig und klar. Nur Bruchstücke zu verstehen, oder gar zu glauben, man habe etwas verstanden, hat es aber in Wahrheit FALSCH verstanden - das kann wirklich tückisch sein. Sowohl der Umgang mit der eigenen Schwerhörigkeit als auch der Umgang Hörender mit der Schwerhörikeit anderer muss daher reflektiert und geübt werden.

Sabine Kaspzyck vom Deutschen Schwerhörigenbund, OV Dortmund, bietet Kurse in der Volkshochschule an:

Der Kurs "Ich glaub' ich hör nicht richtig" richtet sich an betroffene Schwerhörige, der Kurs "Schwerhörige verstehen, von Schwerhörigen verstanden werden" zeigt Nicht-Betroffenen, welche Hürden schwerhörende Menschen täglich bewältigen müssen und welche Hilfen (Geräte etc.) es zur Versorgung gibt. Darüber hinaus werden Wege aufgezeigt, wie man potenzielle Schwerhörige erkennt, und wie man dem entgegentreten kann - dafür werden auch Sprachaufzeichnungen und "Sprechtraining" angewendet.

Englischkurse für Gehörlose

Knospe

Was macht eine gehörlose Australierin in Köln? Sie unterrichtet Englisch und AUSLAN, die Australische Gebärdensprache. Besonders Englisch ist für deutsche Gehörlose interessant und wichtig. Das haben wohl die wenigsten in der Schule so richtig gelernt. Antoinette Brücher unterrichtet es multimedial, in deutscher Laut-, Schrift- und Gebärdensprache. Besser geht's halt nimmer! ;-)

Im Oktober und Dezember bietet Antoinette wieder spezielle Grammatik-Kurse an. Wenn Sie teilnehmen möchten, sollten Sie sich schon bald anmelden. Und wenn Sie noch nicht so ganz sicher sind, lesen Sie die Berichte von gehörlosen KursteilnehmerInnen!

Bildung durch Gebärdensprache

Vom 26. bis zum 28. August 2010 findet in Saarbrücken der 1. Internationale Fachkongress "Bildung durch Gebärdensprache" statt. Zu diesem Kongress heißt Sie der Präsident des DGB, Rudolf Sailer, herzlich willkommen.

Als Hauptredner konnte der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. international anerkannte Fachleute aus Politik und Kultur gewinnen. Dazu gehören: der ungarische Europaabgeordnete Dr. Ádám Kósa, die österreichische Parlamentsabgeordnete Mag. A. Helene Jarmer, Professor Dr. Christian Rathmann von der Universität Hamburg, die belgische Parlamentsabgeordnete Helga Stevens, EUD -Direktor Mark Wheatley und Reinhard Grobbauer, Verbandsleiter der Gehörlosenvereine im Salzburger Land. Sie alle garantieren eine sehr interessante Veranstaltung.

Ergänzend findet das Forum "Lebenslange Bildung durch Gebärdensprache" statt. Lebenslange Bildung und Weiterbildung sind für gehörlose Menschen der Schlüssel zur Teilhabe an der Gesellschaft, am Arbeitsleben und für ihre persönliche Entwicklung.

In den Vorträgen deutschsprachiger und internationaler Fachreferenten von Gehörlosen-Organisationen, Universitäten und Bildungsinstituten geht es um Bestandsaufnahme, Konzepte und Impulse für Innovationen vor dem Hintergrund der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung und der EU-Charta der Grundrechte. Außerdem gibt es Informations- und Beratungsstände im Foyer.

Anmeldung unter kongress2010@gehoerlosen-bund.de

Hier kommen Sie direkt zur Ticketbestellung.

 Video mit Rudi Sailer, Themen, Referenten und Programmablauf nun online.

Übernachtungsmöglichkeiten: „All-Inclusive“-Pakete

Ausbildung zum Taubblindenassistenten im GIB

Kommunikation mit Taubblindem

Das Gehörlosen Institut Bayern (GIB.) bietet eine Ausbildung zum Taubblindenassistenten an:

"Ab Oktober 2010 können Gehörlose und Hörende den Umgang und die spezielle Kommunikation für und mit Taubblinden erlernen und ausbauen. Eines unserer Ziele ist, eine sichere Begleitung für Menschen mit Hörsehbehinderung zu ermöglichen. Die Ausbildung wird ein halbes Jahr dauern und jeweils einmal im Monat am Wochenende stattfinden.

Wer Gebärdensprache gut kann und sich in Deutsch ausdrücken kann ist herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Das Infoblatt anbei gibt Ihnen einen Überblick über unser interessantes Angebot."

Ansprechpartner ist Andreas Menzer: a.menzer@giby.de

Das Infoblatt wurde aktualisiert und ein Bewerbungsbogen hinzugefügt. (s.u.)

Anmeldeschluss ist verlängert bis zum 31.08.2010

Masterstudiengang Gebärdensprachdolmetschen

Hochschule Fresenius

Berufsbegleitendes Master-Programm an der Hochschule Fresenius in Idstein - Gebärdensprachdolmetschen startet im Wintersemester

Im September 2010 startet an der Hochschule Fresenius in Idstein der akkreditierte Masterstudiengang Gebärdensprachdolmetschen. Und es sind noch Plätze frei!

Das berufsbegleitende Studium, das insgesamt fünf Semester dauert, führt zum Titel Master of Arts. Nach erfolgreichem Abschluss ist es darüber hinaus möglich, die Anerkennung zum staatlich geprüften Dolmetscher zu bekommen. Das Masterprogramm ist nicht-konsekutiv, d.h. der für die Aufnahme nötige erste akademische Abschluss kann in jedem Bereich erworben worden sein. Fortgeschrittene DGS-Kenntnisse sind Voraussetzung.

Menschen mit sehr starker Höreinschränkung oder Gehörlosigkeit sind in ihren Entfaltungsmöglichkeiten in Deutschland stark benachteiligt. Der Personenkreis, der mit ihnen angemessen in Gebärdensprache kommunizieren kann, ist viel zu klein. Für die Integration der Gehörlosen spielen deshalb qualifizierte Gebärdensprachdolmetscher eine zentrale Rolle. Und es gibt noch viel zu wenige davon. In Deutschland besteht hier ein erheblicher Mangel. Wir wollen mit unserem Master-Angebot dazu beitragen, qualifizierte Gebärdensprachdolmetscher für alle erforderlichen Praxisbereiche auszubilden.

Falls Sie Fragen haben, hilft Ihnen Prof. Dr. phil. Carla Wegener gerne weiter: 06126 – 93 52-913 oder wegener@hs-fresenius.de.

Seminare 'Einführung in die schnelle Signschrift' und 'Taubsein (Deafhood)'

Dr. Alejandro Oviedo

Die Berliner Gebärdensprachschule Gebärdenfabrik hat eine eigene Gebärdenschrift entwickelt, die einfach und schnell erlernbar ist. Im August/September bietet Gebärdenfabrik einen Kurs zum Erlernen ihrer "Signschrift" an. Geleitet wird der Kurs von Dr. Alejandro Oviedo, derm "Erfinder" dieses Schriftsystems.

Ende November gibt es bei Gebärdenfabrik ein weiteres Fortbildungsangebot. Helmut Vogel referiert über  "Taubsein (Deafhood)".

Die UN-Behindertenrechtskonvention und ihre Bedeutung für inklusive Bildung

ZeDiS

Am 12. Juli 2010 wird Dr. Marianne Hirschberg von 16.15 bis 17.45 Uhr in der Universität Hamburg (Edmund-Siemers-Allee 1, Raum 221 im 3. Stock, Ostgebäude, 20146 Hamburg) einen Vortrag zum Thema "Die UN-Behindertenrechtskonvention und ihre Bedeutung für inklusive Bildung" halten. Gebärdensprachdolmetscher/innen und Schriftmittler/innen werden den Vortrag in DGS und Schrift dolmetschen. Der Vortrag mit Diskussionsrunde findet im Rahmen der Ringvorlesung "Behinderung ohne Behinderte!? Perspektiven der Disability Studies" statt, organisiert vom Zentrum für Disability Studies (ZeDiS). Jede/r ist herzlich willkommen, eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an zedis@uni-hamburg.de

 Der Vortrag findet in einem anderen Gebäude statt: in Raum 221 im Westgebäude (und nicht im Ostgebäude) in der Edmund-Siemers-Allee 1!

CODA-Workshop

CODA-Workshop

CODAs (children of deaf adults) sind (zumeist hörende) Kinder gehörloser Eltern. Sie haben den Vorteil, mit zwei Sprachen und in zwei Kulturen aufzuwachsen. Allerdings leben viele auch zwischen den Kulturen und müssen sich oft mit der Diskriminierung und den Problemen ihrer Eltern auseinandersetzen. Nicht gerade einfach!

ViGiS (Visuelle Gebärden Info Stuttgart - Verein der Gehörlosen Stuttgart e.V. 1881) bietet den gehörlosen Eltern einen Workshop an, in dem sie erfahren, wie sie mit ihren hörenden Kindern umgehen können.

Der CODA-Workshop beginnt am Samstag, 10.Juli 2010 um 10 Uhr (bis 17 Uhr) im Gehörlosenzentrum Stuttgart, Hohenheimer Str. 5. Es gibt noch freie Plätze !

Referenten sind Rita Wangemann und Holger Ruppert, die beide selbst hörende Kinder gehörloser Eltern sind. Beide Referenten werden in Deutscher Gebärdensprache referieren.

Anschließend findet das Sommer-Grillfest statt, bei dem es Gelegenheit zu Gesprächen und Meinungsaustausch geben wird.

Interessierte Eltern können sich per E-Mail anmelden.

GebärdensprachdozentInnen-Qualifizierungsmaßnahme in Heidelberg

GebärdenVerstehen

Wurden Sie schon einmal gefragt oder haben darüber nachgedacht, ob und wie Sie einen Gebärdensprachkurs geben können, wußten aber nicht, wie man DGS richtig unterrichtet? Wenn Sie Kurse profesionell aufbauen wollen, ohne dass dabei Ihre Teilnehmer den Spaß verlieren, dann haben wir eine gute Nachricht für Sie!

Die  Dozentinnen Dr. phil. Daniela Happ (Sprachwissenschaftlerin, taub) und Sandra Wiegand (Pyschologin, Pädagogin, Soziologin, taub) sowie Jana Schwager (staatl. geprüfte Dozentin für Gebärdensprache, taub) vermitteln Ihnen das nötige Wissen und beantworten Ihre umfassenden Fragen zu diesem Thema.

Weiterlesen »

Vortrag: 'Behindertes Geschlecht'

Jenseits der Geschlechtergrenzen

Die AG Queer Studies und das Zentrum für Disability Studies (ZeDiS) laden ganz herzlich zu einem Vortrag an der Universität Hamburg ein.

Am 30. Juni 2010 wird Dr. Anke Langner von 19.15 bis 20.45 Uhr in der Universität Hamburg (Von-Melle-Park 5, Raum 0079, 20146 Hamburg) einen Vortrag zum Thema "Behindertes Geschlecht" halten. Der Vortrag (mit Diskussionsrunde) findet im Rahmen der Ringvorlesung "Jenseits der Geschlechtergrenzen" statt.

Gebärdensprachdolmetscher_Innen und Schriftmittler_Innen dolmetschen den Vortrag in DGS und Schrift.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an queer.aghh@gmx.de

Der Vortrag muss wegen einer Erkrankung der Referentin leider ausfallen.

Inklusion = eine Schule für ALLE?

Schule für ALLE

Am 26. Juni findet in Olpe eine Informationsveranstaltung statt zum Thema "Inklusion = eine Schule für ALLE?"

„Inklusion = Eine Schule für Alle?“, soll aufklären und dazu beitragen, dass eine Vorstellung von dem Begriff Inklusion und den Auswirkungen für die Menschen, das Schulsystem usw. entsteht. Sie richtet sich folgerichtig sowohl an die Betroffenen, Eltern, Lehrer der Förder- und Regelschulen, die Kommunen als Schulträger und pädagogisches Personal aus Vorschuleinrichtungen.

Ob und wie das wohl bei Gehörlosen funktionieren soll? Sollen auch die Gehörlosenschulen abgeschafft werden? Gehörlose sind jedenfalls eingeladen, an der Diskussion teilzunehmen. Auf der Anmeldung kann man angeben, ob man einen Dolmi braucht und für wie viele Personen.

Weiterbildung zum Netzwerkadministrator

damago

Die damago GmbH hat eine auf die Bedürfnisse von Gehörlosen zugeschnittene und von der Arbeitsagentur geförderte Weiterbildung entwickelt. Die Seminare finden in Deutscher Gebärdensprache statt: Der Unterricht des IT-Trainers wird durch Gebärdensprachdolmetscher übersetzt. Auch die eingesetzte Medientechnik ist auf die besonderen Voraussetzungen der Weiterbildung abgestimmt.

Die Weiterbildung zum zertifizierten Microsoft-Administrator (MCSE 2003) richtet sich an arbeitsuchende gehörlose IT-Spezialisten und trägt der wachsenden Nachfrage nach zertifizierten Fachkräften Rechnung. Der Lehrstoff unterscheidet sich nicht vom Lehrstoff einer Weiterbildung für Nicht-Gehörlose. Dies erhöht die Akzeptanz auf dem Markt bzw. bei potentiellen Arbeitgebern.

Kontakt: damago GmbH, Alte Jakobstr. 85/86, 10179 Berlin, Tel.: 030/28 49 376-12, Fax: 030/ 28 49 376-2, Mail: Birgit.Schoenerstedt@damago.de

Für Gehörlose - einzigartig in Deutschland: Durch die Arbeitsagentur geförderte IT-Weiterbildung

Golf-Schnupperkurs mit hg. Trainer

Golf-Schnupperkurs

Die Sparte Golf des Gehörlosen-Sportverbands NRW organisiert einen Golf-Schnupperkurs für alle, die die Trendsportart „Golf“ kennen lernen möchten - von einem hörgeschädigten Trainer!

Wann: Samstag,den 31.07 2010 ab 11:00 Uhr
Wo: Golfclub am Katzberg, Katzbergstraße 21, 40764 Langenfeld

Anmeldungen bitte bis zum 24.07.2010 an Landesgolfwart Ulrich Wobbe per Fax: 0234 – 9020122 oder per E-Mail.

Tag der Offenen Tür bei der AGW Minden

AGW Minden

Bei der AGW Ausbildungsgemeinschaft der Wirtschaft Minden-Lübbecke e. V. in Minden gibt es seit 1997 berufliche Integrationsmaßnahmen für Gehörlose und Schwerhörige, die arbeitslos sind und einen neuen Arbeitsplatz suchen. Dort werden Gehörlose und Schwerhörige durch Schulungen in der Holz- und Metallbearbeitung, Elektromontage sowie im Umgang mit Computer unterstützt, wieder in das Berufsleben einzusteigen. Die pädagogischen MitarbeiterInnen und Dozenten der AGW verfügen über Gebärdensprachkompetenz und eine umfassende Kenntnis der Gehörlosenkultur. Die Arbeitsagenturen und ARGEn unterstützen die Teilnahme an der Maßnahme nach Prüfung der persönlichen Voraussetzungen. Die Möglichkeit zur Information in Gebärdensprache ist gegeben:

Tag der Offenen Tür am 22. Juni 2010 um 13 Uhr bei der AGW, Ringstraße 9a, Minden.

Weiterlesen »

DibS - Qualifizierungsmaßnahmen

DibS

DibS (Dienstleistungen für die berufliche Eingliederung Schwerbehinderter GmbH) bietet gehörlosen, schwerhörigen und ertaubten Arbeitnehmern Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich PC / Mac, Sprache und Kommunikation an.

Aktuelle Angebote und weitere Infos unter dibsgmbh.de (mit DGS-Videos).

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich an christens@dibsgmbh.de.

Seite << < 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 > >>

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/viewtools.inc.php on line 135

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.