Seite << < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

ZDF berichtet in 'heute' über die Untertiteldemo in Köln

ZDF

Das ZDF berichtete am Samstag, den 23.8.2008 um 19 Uhr in den heute-Nachrichten über die Untertiteldemonstration in Köln. Nach Auskunft der Kölner Polizei nahmen ca. 7.000 Gehörlose, Ertaubte und Schwerhörige an der Demo teil.

Andreas Heck ist Redaktionsleiter und für die ZDF-Untertitelung zuständig. Er erklärte, dass "100 Prozent Untertitel nur auf lange Sicht machbar" ist und "Es wird sicherlich noch ein paar Jahre dauern, bis dies realisiert werden kann."

Ganz besonders freuen wir uns auch über die Pressemitteilung des WDR. Das WDR-Fernsehen hat im Juli 2008 ca. 45% aller Sendungen untertitelt und wird 2009 das Untertitelangebot verdoppeln. Dadurch würde der WDR nächstes Jahr ca. 90% erreichen.

Die Untertiteldemonstration war ein somit voller Erfolg ! An dieser Stelle auch ein dickes Dankeschön an das Team von Sign-Dialog - das diese tolle Demonstration organisiert hat sowie dem Deutschen Gehörlosenbund für die unvergesslichen Kulturtage. Natürlich danken wir auch allen Teilnehmern dieser Demo - denn Ihr habt diesen Erfolg erst möglich gemacht!

Video: © ZDF 2008 - Mit freundlicher Genehmigung der ZDF-Redakteurin Frau Haneld.

Für DSL-Nutzer: Größeres Video.

Junger Verein aktiv

hörgeschädigtenzentrum bodensee-allgäu-oberschwaben e.v.
Bild vergößern

8260 Unterschriften haben sie gesammelt, die Aktiven des Kulturvereins Hörgeschädigtenzentrum Bodensee-Allgäu-Oberschwaben e.v. Tolle Leistung! Dabei ist der Verein noch ganz jung. Gegründet wurde er im Dezember 2007. Über seine Aktivitäten können Sie sich auf der Homepage des Vereins informieren:

Kulturverein Hörgeschädigtenzentrum Bodensee-Allgäu-Oberschwaben e.v.

Personelle Veränderungen in der Geschäftsführung des Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V.

Marion Bednorz, Erik Körschenhausen und Aloexander von Meyenn

Der DGB teilt mit:

Seit dem 01.08.2008 ist die Stelle der Geschäftsführerin des Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V. wieder besetzt: Wir begrüßen herzlich Marion Bednorz, die diese Aufgabe wahrnehmen wird. Marion Bednorz ist gehörlos. Sie ist Diplom-Betriebswirtin und hat zuletzt als Kulturmanagerin die Koordination der 4. Deutschen Kulturtage der Gehörlosen übernommen, die vom 21. bis 23. August 2008 in Köln stattfinden. Ihre Aufgaben wird Erik Körschenhausen übernehmen, den wir ebenfalls herzlich begrüßen. Erik ist ebenfalls gehörlos und verstärkt das Team in der Geschäftsstelle des Deutschen Gehörlosen- Bundes e.V. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Geschäftsführer verabschiedet sich

DGB-Logo

Mitteilung des DGB:

Seit 01.01.2006 ist Thomas Worseck als Geschäftsführer beim Deutschen Gehörlosen-Bund e.V. tätig. Der Verband vertritt die Interessen der gehörlosen Menschen auf Bundesebene. In ihm sind 35.000 gehörlose Menschen organisiert.
Der Geschäftsführer Thomas Worseck war zuvor Präsidiumsmitglied und Vizepräsident im Deutschen Gehörlosen-Bund. Er verlässt zum Sommer 2008 den Deutschen Gehörlosen-Bund. Vorausgegangen waren unterschiedliche Auffassungen zwischen dem Präsidenten und dem Geschäftsführer über die Art der Geschäftsführung. Daraufhin machte der Diplom-Sozialökonom und Diplom-Arbeits- und Wirtschaftsjurist Thomas Worseck den Vorschlag, dass er sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen wird.
Der Deutsche Gehörlosen-Bund bedauert diese Entwicklung und bedankt sich für die fachlich hervorragende Arbeit, die Thomas Worseck für den Deutschen Gehörlosen-Bund geleistet hat. Thomas Worseck wird weiter aktiv für die Belange der gehörlosen Menschen eintreten.

Neues FEPEDA-Präsidium

Walter Letzel, neuer Vizepräsident der FEPEDA

Der europäische Verband der Eltern hörgeschädigter Kinder (FEPEDA) hat auf seiner Generalversammlung in Helsinki am 18. und 19. Juli 2008 ein neues Präsidium gewählt. Eeva Tika aus Finnland ist neue Präsidentin, und Walter Letzel, Vizepräsident des Bundeselternverbandes gehörloser Kinder e.V., ist neuer Vizepräsident der FEPEDA.

Mehr Informationen und Bericht

Stadtverband Dortmund feiert 60. Jubiläum

Stadtverband Dortmund
Bild vergößern

1948 wurde in Dortmund der Stadtverband der Gehörlosen gegründet. Damit ist er der älteste Stadtverband Deutschlands, und in diesem Jahr, am 30. August, wird das 60. Jubiläum gefeiert:

Im Rahmen der Jubiläumsfeier wird ein buntes Programm angeboten. Dieses beginnt ab 11.30 Uhr mit einer allgemeinen Ausstellung wie z.B. Kunstbilder, Fotos, Jemako, Blitzanlagen usw.

Am Abend wird die Feier abgerundet durch eine selbst inszenierte Theateraufführung, dargestellt von ehemaligen gehörlosen Schaupielern des Deutschen Gehörlosen Theaters.

Stadtverband der Gehörlosenvereine Dortmund 1948 e. V.
 

Stellungnahme des Deutschen Gehörlosen-Bundes zum bundesweiten Neugeborenen-Hörscreening

DGB

Der Deutsche Gehörlosen-Bund e. V. hat eine Stellungnahme zur bundesweiten Einführung des Hörscreenings von Neugeborenen verfasst. Er fordert, dass im Zusammenhang mit dieser Untersuchung das Augenmerk nicht nur einseitig auf das Ziel einer weitgehenden Anpassung an eine hörende Gesellschaft ausgerichtet sein darf. Vielmehr muss eine umfassende Aufklärung betroffener Eltern erfolgen, die eine Beratung durch erwachsene Hörgeschädigte und gehörlose Fachleute einschließt.

DGB sucht ProjektleiterIn und wiss. ReferentIn

DGB-Logo

Stellenausschreibung: Geschäftsführende/-r Projektleiter/-in

Der Deutsche Gehörlosen-Bund e. V. hat in der Bundesgeschäftsstelle in Hamburg kurzfristig eine Stelle zu besetzen: Die Stelle eines Projektleiters/ einer Projektleiterin. Bewerbungsfrist ist am 25. Juni 2008.

 Bewerbungsfrist verlängert: Geschäftsführende/-r Projektleiter/-in
Der Deutsche Gehörlosen-Bund e. V. hat die Bewerbungsfrist für die Position einer geschäftsführenden Projektleiterin/ eines geschäftsführenden Projektleiters in der Bundesgeschäftsstelle in Hamburg verlängert. Bewerbungen sind noch möglich bis zum 21. Juli 2008.

Deutliche Worte: Stellungnahme des DGB zu den Auseinandersetzungen zum CI-Tag

DGB-Logo

Mit deutlichen Worten hat der Präsident des DGB, Alexander von Meyenn, Stellung bezogen zu den Kommentaren von Sabine Fries und Thomas Geißler anlässlich des 3. Deutschen CI-Tags, und vor allem zu den darauf folgenden Reaktionen.

Kurz gefasst: Äußerungen auf www.taub-und-trotzdem-hoeren.de sind diskriminierend und nicht dazu geeignet, eine umfassende Beratung von Eltern zu gewährleisten. Der Unmut von Fries/Geißler war somit rundum voll berechtigt.

Dennoch ist der DGB bereit, sich am 4. Deutschen CI-Tag 2009 zu beteiligen. Allerdings: "Zentral für eine umfassende Beratung bei der schwierigen Entscheidung für oder gegen ein CI ist aus Sicht des Deutschen Gehörlosen-Bundes e. V. daher, dass die Gebärdensprache auf jeden Fall eingeschlossen ist und auch ein Leben ohne CI eine denkbare Alternative sein kann."

Uns erreichten noch weitere Stellungnahmen:

Gedanken von Dr. Ulrich Hase, Vorsitzender der Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten - Selbsthilfe und Fachverbände e.V. zu diversen Stellungnahmen zum CI

Stellungnahme von Hermann W. Aufderheide, Referatsleiter CI im Deutschen Schwerhörigenbund e.V.

Forderungen des LVGH

LVGH

In Frankfurt scheint sich Ähnliches abzuspielen wie in Berlin (siehe unten). Gehörlose fordern mehr Mitspracherechte ein. Sie fühlen sich - in Frankfurt durch die Frankfurter Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige (ehemals Stiftung Taubstummenanstalt) - nicht ernst genommen. Der Landesverband der Gehörlosen Hessen e.V. hat seine Forderungen jetzt veröffentlicht in einem

(Nichts) über uns - ohne uns!

hörend und gehörlos

Auf gleicher Augenhöhe - statt Bevormundung! Unter diesem Titel hatten wir über die Auseinandersetzungen in Berlin berichtet. Auseinandersetzungen zwischen dem GVB und der GFGB. Zwischen hörenden "Förderern" und den Gehörlosen selbst.

Stimmt nicht, schreibt die GFGB. 90% der Mitglieder der GFGB seien gehörlos. Und ansonsten plädiert die GFGB für "Zusammenarbeit zwischen Gehörlosen und Hörenden im Gehörlosenzentrum". Wer würde das nicht unterschreiben wollen?

"Alles ist richtig, auch das Gegenteil. Nur 'zwar - aber', das ist nie richtig." Das hat schon Tucholsky festgestellt. Eine andere "Weisheit": "Es gibt immer drei Seiten: deine, meine, und die Wahrheit." Was aber ist hier die Wahrheit?

Versuchen Sie mal, es selbst herauszufinden. Lesen Sie die Stellungnahme der GFGB und vergleichen Sie mit den Schreiben des GVB (Auf gleicher Augenhöhe...)!

Auf gleicher Augenhöhe - statt Bevormundung!

GVB-Logo
Gibt es so etwas heutzutage noch: Gehörlose werden von Hörenden bevormundet? Man mag es nicht glauben, was da in Berlin läuft! Jochen Muhs ist von seinem Posten als 1. Vorsitzender des Gehörlosenverbandes Berlin zurückgetreten - unter Protest. Und das, nachdem am 5. Mai ein erfolgreicher Protestmarsch stattgefunden hat! Wie ist das zu verstehen?

Gar nicht so einfach für Nicht-Berliner! Ist auch ein wenig kompliziert, hängt irgendwie mit der Spaltung der Stadt zusammen, aber wir wollen es mal versuchen mit einer knappen Erklärung:
Weiterlesen »

GeschäftsführerIn gesucht

Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Gehörlosen in Frankfurt am Main e.V.
Die Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Gehörlosen in Frankfurt am Main e.V. sucht eine/n hauptamtliche/n Geschäftsführer/in. Die Liste der Voraussetzungen für eine Bewerbung ist beeindruckend lang. Der Bewerber / die Bewerberin muss schon ein Alleskönner sein - und möglichst gehörlos! Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2008.

Thomas Worseck neuer Vorsitzender in Hamburg

Thomas Worseck
Die bestbesuchte Mitgliederversammlung des Gehörlosenverbandes Hamburg seit Jahrzehnten! Der Grund: eine spannende Wahl. Thomas Worseck trat gegen Alexander von Meyenn an, und Ralph Raule kandidierte überraschend neu. Was die Öffentlichkeit am Rande erfuhr: "Die Mitglieder waren irritiert, dass es im Deutschen Gehörlosen-Bund zu Zerwürfnissen zwischen Alexander von Meyenn und Thomas Worseck gekommen ist." Zu denen sich aber beide nicht äußern wollten. Alexander von Meyenn zog seine Kandidatur zurück, und Thomas Worseck gewann die Wahl. So hat der Gehörlosenverband HH einen neuen Vorsitzenden, und Alexander von Meyenn kann sich voll auf die Arbeit als Präsident des DGB konzentrieren.

Gehörlosenverband Hamburg e.V.

Gehörlosen-Städtetag in Karlsruhe

Europäischer Behindertentag

Vom 2.-4. Mai 2008 findet in Karlsruhe der Europäische Aktions- und bundesweite Städtetag statt.

Man will die Themenschwerpunkte MEHR WISSEN – MEHR BEWEGEN – MEHR UMSETZEN aufgreifen, diskutieren und Lösungsansätze überlegen. Der Stadtverband der Gehörlosen Karlsruhe hat viele Vorbereitungen getroffen und erwartet viele Vertreter und Besucher der Gehörlosenverbände.

Das Netzwerk der Gehörlosen-Stadtverbände e.V. lädt daher alle zur Sternfahrt nach Karlsruhe und zum  Mitmachen an der Deafparade am Samstag 3. Mai 2008 ein. Alles nähere unter www.net-gest.de

Von 0 bis 12 - Leben und Lernen in der Kindheit

DFGS-Plakat zur Tagung in Weinheim
Bild vergößern
Nur noch wenige Tage, dann beginnt die 14. Jahrestagung des DFGS:

"Von 0 bis 12 – Leben und Lernen in der Kindheit"

23./24. November in Weinheim (bei Heidelberg)

Die ideale Fortbildung für alle, die mit der Erziehung und Bildung hörgeschädigter Kinder befasst sind. Einblicke in das Programm, Anmeldung sowie Übernachtungshinweise finden Sie unter

www.dfgs.org

Deutsche Gesellschaft mit neuem Vorstand

Ulrich Hase, Andreas Kammerbauer und Renate Welter

Auf der Arbeitstagung der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten - Selbsthilfe und Fachverbände e. V. vom 9. bis 11. November 2007 in Eisenach wurde Dr. Ulrich Hase als Vorsitzender wiedergewählt. Andreas Kammerbauer bleibt stellvertretender Vorsitzender und Renate Welter tritt die Nachfolge von Dr. Harald Seidler an.

Die Vertreter der 22  Mitgliedsverbände diskutierten aktuelle Fragen ihrer Verbandsarbeit. Zu den zentralen Themen gehörten mehr Untertitel für Fernsehsendungen, Telekommunikation mit dem Projekt Tess, eine verbesserte gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit und eine stärkere Vernetzung der Mitgliedsverbände. Sie wollen noch mehr als bisher mit einer Stimme sprechen, um politische Aufmerksamkeit zu erreichen.

News zu den Kulturtagen

DGB
Der DGB ist mit der Vorbereitung der Kulturtage im nächsten Sommer beschäftigt. Jetzt sind einige "Spielregeln" festgelegt worden:
Weiterlesen »

25 Jahre Stadtverband der Gehörlosen Nürnberg e.V.

Logo Stadtverband der Gehörlosen Nürnberg e.V.

Mit einer Benefizveranstaltung feiert der Stadtverband der Gehörlosen Nürnberg e.V. am 16. und 17. November 2007 sein 25jähriges bestehen. Zum bunten Programm gehören Gebärdenpoesie, gehörlose Barkeeper und Künstler, LAN-Party, Ausstellungen, Stadtführungen, Vorträge und ein "Runder Tisch" mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Sozialem.

Wo:
Karl‐Bröger‐Zentrum, Karl‐Bröger‐Straße 9, 90459 Nürnberg

Eintritt:
Freitag: 9 Euro, Samstag: 19 Euro
Kombi‐Karte für Freitag und Samstag: 24 Euro

Integration gehörloser Kinder

DGB-Logo
Gehörlose Kinder in "hörenden" Schulen? Wie soll das gehen? Genau darüber hat sich der Deutsche Gehörlosen-Bund Gedanken gemacht - und diese Gedanken in einer Stellungnahme zu Papier gebracht.

So ganz neu ist das Thema zwar nicht, aber Karin Evers-Meyer, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, hat einen neuen Vorstoß in dieser Richtung unternommen. Wenn denn integriert beschult werden soll, welche Bedingungen müssen dann erfüllt sein? Der DGB nennt drei Punkte:
1. Erziehung in Laut- und Gebärdensprache, im Sinne von zweisprachigem Unterricht,
2. DGS und Gehörlosenkunde als Unterrichtsfächer und
3. mindestens 4 hörgeschädigte Kinder pro Klasse.
Weiterlesen »

focus-5-Bericht vom Weltkongress

Reporter von focus-5 in Gebärdensprache mit UT

Die Reporter des schweizerischen online-Fernsehens focus-5.tv mussten natürlich dabei sein, beim Weltkongress der Gehörlosen in Madrid. Dass ihre Berichte in Gebärdensprache sind, ist selbstverständlich. NEU ist, dass sie in internationaler Gebärdensprache sind und dass sie mit deutschen Untertiteln und Ton versehen sind. So müsste sie eigentlich jeder verstehen können.

focus-5.tv

Frontrunn3rs

Frontrunn3rs
Bild vergößern
Seit 2 Wochen findet der dritte Frontrunners-Kursus in Castberggård in Dänemark statt. Mit dabei sind zwei Deutsche, Benedikt J. Feldmann (bengie) und Thora Hübner.

"Frontrunners" ist ein internationaler Kurs um Führungsfähigkeiten und Projektmanagement zu erlernen. Die jugendlichen Teilnehmer setzen sich während des Kurses mit den Problemen in der Gehörlosengemeinschaft auseinander und überlegen bessere Lösungen. Die Teilnehmer des Frontrunners Kurses kommen aus aller Welt und sind zwischen 18 und 30 Jahren alt. Sie haben Ideen, Ziele und Motivationen zur Bewegung in der Gehörlosengemeinschaft in ihren eigenen Ländern oder weltweit.

Das Hauptziel des Frontrunners Kurses ist es, die Welt zu verändern.

Na klar, mit weniger sollten sich junge Leute auch nicht zufrieden geben! ;-)

Frontrunn3rs - wanna change the world?!

Gebärde mit mir!

Gebärde mit mir!

So lautet das Motto des „Tages der Gehörlosen" 2007.

Hintergrund ist, dass in der Frühförderung und Schulausbildung von gehörlosen, schwerhörigen und mit Cochlear Implantat (CI) versorgten Kindern die Gebärdensprache noch immer keine Selbstverständlichkeit ist. Dabei würden sie alle sehr von Gebärdensprache profitieren.

Weiterlesen »

EUDY-Party

Logo EUDY, Deaf Youth

Schon gewusst, dass es einen europäischen Gehörlosen-Jugendverband gibt? Vom 20. - 23. September finden ein Seminar und eine Generalversammlung der EUDY, der European Union of the Deaf, in Zürich statt. Und natürlich gibt's auch eine Fete, wenn junge Leute aus 25 Ländern zusammenkommen. Die steigt am 22. September in der AOZ Tasteria. Ausgerichtet wird die ganze Veranstaltung von der SDY, der Schweizerischen Gehörlosenjugend.


EUDY-Seminar und GV 2007 in der Schweiz

Nordic Walking und Spracherwerb

Niedersächsisches Institut für die Gesellschaft Gehörloser und Gebärdensprache

"Das Niedersächsische Institut für die Gesellschaft Gehörloser und Gebärdensprache e.V. (NIGGGS) bietet im September und Oktober zwei interessante Wochenend-Seminare an.

Wer unter Stress und körperlichem Unwohlsein leidet, sollte sich für den 06./07. Oktober im Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland zum Nordic-Walking unter Leitung der hörgeschädigten Trainerin Anette Borhani anmelden. Ammeldeschluss für das Nordic Walking Seminar ist der 30. September 2007.

Das Wochenend-Seminar mit dem Thema "Spracherwerb hörender und hörgeschädigter Kinder" findet am 08. September 2007 in der LBZH Braunschweig statt. Der wissenschaftliche Vortrag wird von der Dipl. Psychologin und Logopädin Barbara Stumper von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg geführt.

Seite << < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.
Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />