Seite << < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

ENGAGIERT EUCH!

ENGAGIERT EUCH!

„Ehrenamt“- das kennen wir doch alle. Aber wer engagiert sich und warum überhaupt? Und warum engagiert sich der eine oder andere noch nicht? Ludwig Herb wird in seinem Vortrag "ENGAGIERT EUCH!" diese wertvolle Arbeit näher beleuchten und Lust auf Engagement machen. Der Referent wird den Vortrag in Deutscher Gebärdensprache (DGS) halten. Für Nicht-Gebärdensprachler wird der Vortrag vom Gebärdensprachdolmetscher in Lautsprache übersetzt.

Der Vortrag findet statt am Sonntag, den 27. Mai 2012 um 11.30 Uhr bei KOPF, HAND und FUSS gGmbH in Berlin. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos! Bitte melden Sie sich via Email an. Kinder sind herzlich willkommen. Während des Vortrages wird es eine kostenlose Kinderbetreuung geben.

Dieser Vortrag ist die fünfte Veranstaltung der 12-monatigen Vortragsreihe zum Thema „Empowerment of the Deaf“, die sich an Taube, Schwerhörige und Hörende richtet.

Für Nicht-Berliner wird es eine live-Übertragung via Internet geben. Dazu bitte bei Hannah Schaufelberger anmelden unter schaufelberger@kopfhandundfuss.de

Kommunikations-Karten

Kommunikationskarte

Alexander Fakoó hat (nach amerikanischem Vorbild) eine Kommunikations-Karte für deutsche gehörlose und schwerhörige Autofahrer zusammengestellt, die man sich auf der Seite http://www.fakoo.de/logos/kommunikationskarte.html in verschiedenen Versionen selbst ausdrucken kann. Falls Sie also Kommunikationsprobleme haben sollten, könnten diese Karten vielleicht hilfreich sein. Ein Beispiel für die Anwendung können Sie in einem Video zum amerikanischen Original sehen: Rochester Deaf Communication Card.

Beratung zur Ökopower

Ökopower

Julia Froschauer, gehörlose Mitarbeiterin der Kreiswerke Main-Kinzig GmbH, schreibt:

Auch in diesem Jahr findet die Messe Wächtersbach statt. Ich bin in diesem Jahr am Sonntag, den 13.05.2012 von 10.00 bis 18.30 Uhr, am Stand der Kreiswerke Main-Kinzig.
 
Es gibt interessante Informationen und ich berate euch gerne in Gebärdensprache zu unseren Tarifen. Wir bieten ja jetzt auch Gas an! Kommt vorbei, die Messe ist toll und ich freue mich über euren Besuch!

Messe Wächtersbach

Beratung in Gebärdensprache

Rechtsfallen im Internet

Sandra Fabian

Im Mai-Experteninterview für deafservice.de hat Judit Nothdurft Rechtsanwältin Sandra Fabian interviewt, die sich bestens mit Rechtsfallen im Internet auskennt und auch gehörlose Klienten berät, natürlich in Gebärdensprache.

Internet: Was darf ich machen und was nicht?

Caritas untertitelt Videos im YouTube-Kanal

Caritas

Der Deutsche Caritasverband e. V. in Freiburg hat begonnen, seine Videos im YouTube-Kanal zu untertiteln:

1. Caritas - Was wir tun und wo wir helfen
Die Fachleute, Freiwilligen und Ehrenamtlichen der Caritas sind da, wenn andere Hilfe, Unterstützung oder Beratung brauchen.

2. Caritas - Eine Idee verändert die Welt
Wegsehen oder anderen eine Chance geben? Vorbeigehen oder anpacken?

3. Caritas TV-Spot 2012: Armut macht krank
Gesundheit wünscht sich jeder - auch arme Menschen. Doch ihre Chancen stehen schlecht.

4. Armut macht krank - Jeder verdient Gesundheit
Wo es an Einkommen, Perspektiven und Bildung fehlt, ist Krankheit eine häufige Begleiterin.

Frauenhaus Karlsruhe

Frauenhaus Karlsruhe

Was ist ein Frauenhaus? Welche Hilfen können Frauen und ihre Kinder in Notlagen dort bekommen? Diese und andere Fragen werden von der Leiterin des Frauenhauses Karlsruhe im Gehörlosenzentrum Karlsruhe beantwortet. In einem Vortrag wird sie von Fallbeispielen berichten und beantwortet Fragen. Dolmetscherinnen sind anwesend. Alle Frauen sind am 18.04.2012 um 18 Uhr herzlich willkommen.

Ernährungsberatung und Coaching in Eppstein

Ernährungsberatung

Simone Köhler-Fischer ist hörend und hat eine kleine Praxis für Ernährung, Bewegung und Balance in Eppstein in der Nähe von Frankfurt (direkt an der A3). Sie schreibt:

Ich bin 47 Jahre alt und habe Kenntnisse in DGS (Level5) und kann mich ganz gut mit Hörgeschädigten unterhalten.

Ich möchte Euch gerne meine Hilfe anbieten, durch gesunde, ausgewogene Ernährung und mit Bewegung Gewicht zu verlieren, damit Ihr Euch wieder wohl fühlt und fit werdet.

Habt Ihr Lust, mit mir als hörender Person diesen Schritt zu gehen? Seid Ihr bereit für eine Veränderung? Gerne mache ich Euch ein Angebot für einen Kurs in einer Gruppe mit maximal 6 Personen. Evtl. würde dann ein Gebärdensprachdolmetscher dabei sein. Auch Gymnastik oder Walking biete ich Euch gerne an.

Homepage (noch im Aufbau): http://www.praxis-koehler-fischer.de/

 Frau Köhler-Fischer ist zwischenzeitlich umgezogen, nach Neu-Anspach. Sie macht nur Hausbesuche. (s. Flyer!)
Ihre E-Mail-Adresse lautet praxis.koehlerfischer@yahoo.de.

Text nicht verstanden? - Übersetzungsbüro Deutsch-DGS hilft

Thomas Worseck

Text nicht verstanden? Kein Problem! Einfach diversitypower fragen! Erklärung und Übersetzung in DGS!

Behördenbrief nicht verstanden? Schreiben vom Chef so kompliziert? Ruf bei diversitypower (Skype oder ooVoo) an!

Thomas Worseck übersetzt und erklärt für Sie den deutschen Text in DGS! Für 1 €/ Minute. Ist der Text für den Beruf, dann kann das Integrationsamt die Kosten übernehmen. Ist der Text privat, dann kann das Sozialamt die Kosten übernehmen.

Fragen? Unklarheiten? Interesse? Rufen Sie Thomas Worseck bei diversitypower (Skype oder ooVoo ) an!

Sprechzeiten: Dienstag: 8 - 12 Uhr, Mittwoch 18 - 20 Uhr, andere Zeiten nach Vereinbarung!

Weitere Informationen: www.diversitypower.de - Übersetzungsbüro Deutsch - DGS

Tag der offenen Tür im Sozialen Teilhabe Zentrum (STZ) in Nürnberg

Herzlich willkommen

Am Mittwoch, den 14. März 2012, öffnet das STZ der ev.-luth. Gehörlosenseelsorge in Nürnberg von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr seine Türen. „Aktive Teilhabe und Selbstbestimmung ist für uns eine wichtige Verpflichtung“, – so Kirchenrat Pfr. Joachim Klenk. Aus dieser Leitidee ist das „Soziale-Teilhabe-Zentrum“ entstanden, dessen konzeptionelle Vorbereitungen bereits 2009 begannen. Das STZ ist heute für gehörlose und hörgeschädigte Menschen zu einer der wichtigsten Anlaufstellen in Mittelfranken geworden.
80 % der Mitarbeiter sind gehörlos oder hörgeschädigt und deshalb werden neben der Deutschen Gebärdensprache eine Vielfalt von Kommunikationsformen praktiziert, wie z. B. LBG, taktiles
Gebärden, LUG, computergestützte Kommunikation. Inklusion aus der Perspektive Betroffener und ihrer Familien wird hier groß geschrieben. Gebärdensprachkompetenz ist für hörende
Mitarbeitende zur Zusammenarbeit im Team obligatorisch. Das „Soziale-Teilhabe-Zentrum“ ist in dieser Form das Einzige seiner Art in ganz Bayern.
Am 14. März 2012 können die Besucher die vielfältigen Angebote (z.B. Kommunikations-Kultur Cafe Ararat, Förderangebote, russische Gebärdensprache usw.) des Zentrums sowie die Arbeit der sechzehn verschiedenen Gruppen und Treffs, die regelmäßig im Haus stattfinden, kennenlernen. Ab 16:00 Uhr findet eine besondere Besichtigungstour durch das Haus statt.

Weiterlesen »

Tess auf der CeBIT

TESS

Auf der CeBIT vom 6.03.2012 -10.3.2012 in Hannover präsentieren die Tess – Relay-Dienste ihre Kooperation mit der Deutschen Rentenversicherung Bund: Hörgeschädigte Menschen telefonieren barrierefrei und kostenlos über die Tess – Relay-Dienste zum „Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung“ und zur „Abteilung Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung Bund“. Diesen Service stellt die Deutsche Rentenversicherung allen hörgeschädigten Menschen kostenlos zur Verfügung.

Für Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Tess – Relay-Dienste auf der CeBIT täglich von 9.00-18.00 Uhr am Stand der Deutschen Rentenversicherung in Halle 7, Stand C26 zur Verfügung.

Vorträge zur Patienten-Verfügung für gehörlose, schwerhörige und ertaubte Menschen

Augsburg

Die Selbstbestimmung des Patienten ist ein hohes Gut. Menschen formulieren Wünsche für ihr Lebensende. Doch was ist, wenn man den eigenen Willen gegenüber den Ärzten nicht mehr eindeutig äußern kann?
Vorsorge-Vollmachten bieten große Hilfe.
• Was können sie regeln?
• Wo sind ihre Grenzen?
• Was ist zu beachten?

Sonntag, 11. März 2012, Haus St. Ulrich, Kappelberg 1, 86150 Augsburg,
10 Uhr Gottesdienst mit Msgr. Alois Egger, Hauskapelle, 11 – 13 Uhr Vorträge „Patienten-Verfügung“, kleiner Saal

Weiterlesen »

Sprechstunden für Gehörlose im Bürgeramt der Stadt Hagen

Sprechstunde für Gehörlose

Die Stadt Hagen bietet im Zentralen Bürgeramt am Dienstag, 28. Februar, erstmals eine Sprechstunde für Gehörlose an. In einer einjährigen Testphase wird der neue Service jeden vierten Dienstag im Monat jeweils von 14 bis 17 Uhr im Zentralen Bürgeramt, Rathausstraße 11, angeboten. Die Sprechstunden können ohne Anmeldung in Anspruch genommen werden. Eine Gebärdenassistenz wird von der Stadt Hagen kostenlos zur Verfügung gestellt.

 Der Probelauf gestern war ein voller Erfolg. Lesen Sie die

Neue Selbsthilfegruppe für Schwerhörige in Köln

Behindern ist heilbar

In Köln soll eine neue Selbsthilfegruppe gegründet werden, die SHG Hörcafé. Das Gründungstreffen findet statt am 24. Februar 2012 ab 16 Uhr in der Uni-Klinik Köln, Haus 23, 1. Stock im dortigen Cochlear Implant Centrum. Willkommen sind alle Hörgeschädigten ab 18 Jahren, auch CI- und Hörgeräteträger.

www.shg-hoercafe.de

Cybermobbing - Schluss damit!

Cybermobbing

Am 9. März 2012 wird Herr Dr. Porsch (hörend) von der Universtät Münster einen Vortrag über das Thema Cybermobbing beim Kommunikationsforum Münsterland halten. Er wird darüber informieren, wie häufig Cybermobbing vorkommt und was die Folgen sind. Außerdem wird er darüber informieren, was man dagegen tun kann, wenn man von Mobbing im Internet betroffen ist und wie man sich schützen kann.

Das Kofo findet im Kulturzentrum für Gehörlose in Münster-Mecklenbeck in der Brockmannstraße 146 statt.

Lohnsteuerhilfe von Marietta Schumacher in Hamburg und Kiel

Marietta Schumacher

Frau Schumacher, selbst gehörlos, arbeitet für den Lohnsteuerberatungsverbund e.V. - Lohnsteuerhilfeverein und lädt Sie ein, Sie in Kiel oder Hamburg bei der Einkommensteuer (Steuererklärung) barrierefrei zu unterstützen.

Oftmals wird das lästige Thema "Steuererklärung" immer wieder hinausgeschoben. Aber ohne Einkommensteuererklärung kommt auch keine Rückzahlung vom Finanzamt, welche manchmal einige Hundert oder sogar Tausend Euro betragen kann. Eine kostengünstige Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, kann die Inanspruchnahme eines Lohnsteuerhilfevereines sein.

Weiterlesen »

Gemeinsames Seminar Brandschutz für Menschen mit Behinderungen

Brandschutz

Unter dem Titel "Wo steht der Brandschutz für Menschen mit Behinderung?“ veranstaltet die „Mission sicheres Zuhause“ am 24. März in Mainz ein Seminar für Menschen mit Behinderungen, Angehörige der Feuerwehren, das Personal von Einrichtungen und Diensten. Für Menschen mit Behinderungen, die am Seminar teilnehmen möchten, gibt es ein extra Formblatt, mit dem Unterstützungsbedarf wie Gebärdendolmetscher/in, Induktionsanlage bzw. Hörgeräte für schwerhörige Menschen oder Veranstaltungsmobiliar angemeldet werden kann. Der Teilnahmebeitrag,  in dem das Mittagessen und die Tagungsgetränke enthalten sind, beträgt 45 €.

Beginn des Seminars ist um 10:00 Uhr auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei Mainz-Hechtsheim, Dekan-Laist-Straße 7 D-55129 Mainz, Anmeldung und Ausgabe der Tagungsunterlagen ab 09:00 Uhr.

Anmeldung online: http://www.brandschutzaufklaerung.de/seminar2012online.htm

Gehörloser Arzt am TSBW

Dr. Andreas Paulini

Andreas Paulini ist gehörloser Arzt und arbeitet seit einem Jahr im TSBW. - Filmbeitrag über die Arbeit von Dr. Paulini im TSBW Husum (mit Untertiteln)

Die KollegInnen freuen sich sehr über seine Mitarbeit im Ärztlich-Psychologischen Dienst. Dort ist er zuständig für Gehörlose mit körperlichen und psychischen Problemen. Hier beschreibt er seine Arbeit:

„Wir im Ärztlichen-Psychologischen Dienst helfen, dass Gehörlose ihre Ausbildung schaffen.
Schwierigkeiten sind z.B.
• Körperliche Probleme wie Gelenkerkrankungen, Allergien, Asthma oder starkes Übergewicht. Ich berate Gehörlose in DGS und vermittle Behandlung in Husum oder passenden Kliniken. Die Ausbildung läuft gleichzeitig weiter, es wird keine Zeit verloren.
• Psychische Probleme sind manchmal alltäglich: Gefühle, überfordert zu sein oder gemobbt zu werden. Wir haben aber auch viele Gehörlose mit psychischen Erkrankungen, z.B. Depressionen.
• Einige Gehörlose wurden in ihrer Vergangenheit nicht optimal gefördert. Dort machen wir z.B. soziales Kompetenztraining. Einige lernen sogar noch Gebärden. Auch „gesunde“ Gehörlose bekommen Training: wie kann man hörenden Chefs und Kollegen die Gehörlosigkeit erklären? Welche Rechte habe ich? Wie kann ich mich verhalten?
• Im Sommer werden wir bei uns zum zweiten Mal einen Yoga-Workshop für Gehörlose zusammen mit Betty Schätzchen aus Berlin anbieten.
Die Gespräche bei mir sind direkt in DGS, das spart Zeit und passt zum Vertrauensverhältnis. Es gilt die Ärztliche Schweigepflicht.

Weiterlesen »

Schwerhörige Anwältin in Berlin

RA Mehnert

Hörgeschädigte müssen oft für ihre Rechte kämpfen. Dafür brauchen sie fachkundige Unterstützung, in rechtlichen Dingen also einen Rechtsanwalt. Anwälte kennen sich mit Gesetzen aus, haben aber von Hörschädigung normalerweise keine Ahnung. Optimal deshalb, wenn eine Anwältin selbst betroffen ist. Rechtsanwältin Manja Manuela Mehnert ist schwerhörig und sie hat selbst alle Erfahrungen gemacht, die man als Schwerhöriger eben macht. Sie weiß also, was Schwerhörigkeit bedeutet und wie sie sich anfühlt, und ist deshalb als Anwältin doppelt qualifiziert.

Es war für sie daher selbstverständlich, sich in ihrem Beruf den rechtlichen Problemen dieser Menschen zuzuwenden. So berät Rechtsanwältin Mehnert Hörgeschädigte über Ansprüche bezüglich der Hörgeräteversorgung und vertritt sie gegenüber Krankenkassen und Rentenversicherungen. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer beruflichen Tätigkeit bildet die Sicherung der Gleichstellung und Eingliederung schwerbehinderter Menschen in Arbeitswelt und Gesellschaft. Wenn es erforderlich ist, zieht Rechtsanwältin Mehnert mit ihren Mandanten auch vor Gericht, um deren Ansprüche effektiv durchzusetzen.

Die Tätigkeit von Rechtsanwältin Mehnert beschränkt sich nicht nur auf diese speziellen Beratungsgebiete. Sie berät und vertritt Hörgeschädigte auch in allen anderen zivil- und sozialrechtlichen Angelegenheiten.

Rechtsanwälte Mozgay & Mehnert - Karlsruher Str.1, 10711 Berlin-Wilmersdorf

 

Konflikt am Arbeitsplatz - Was nun?

Konflikt am Arbeitsplatz

Probleme und Konflikte am Arbeitsplatz - die kennt sicher jeder. Wie kann man sie vermeiden oder besser mit ihnen umgehen? Der taube Referent Achim Zier, Kommunikationsberater und Konfliktmanager, wird am Freitag, den 20. Januar 2012 in Würzburg einen Vortrag zum Thema "Konflikt am Arbeitsplatz - Was nun?" halten.

Der WEISSE RING sucht hg Mitarbeiter

Weißer Ring

Der "WEISSE RING e. V." ist die einzige bundesweite Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer und ihre Familien. Der Weisse Ring hilft Kriminalitätsopfern auf vielfältige Weise, z.B: persönliche Betreuung nach der Straftat, Hilfestellungen im Umgang mit den Behörden, Erholungsprogramme, Hilfescheck für eine anwaltliche Erstberatung bei einem frei gewählten Anwalt, Rechtsschutz, Hilfescheck für eine kostenlose psychotraumatologische Erstberatung bei Belastungen in Folge einer Straftat, Begleitung zu Gerichtsterminen sowie der Vermittlung von Hilfen anderer Organisationen, weitere finanzielle Zuwendungen.

Auch Hörgeschädigte werden Opfer von Straftaten - und brauchen dann Beratung in Gebärdensprache. Der Weisse Ring sucht deshalb für NRW ehrenamtliche Mitarbeiter mit Hörbehinderung und Gebärdensprachkompetenz. Am  1. Dezember findet um 18.30 Uhr in Münster ein Informationsabend statt.

Lawinencamps

Lawinencamp

in Tirol gibt es wieder mal was Einmaliges: Lawinencamps für Gehörlose und Hörbehinderte mit GebärdensprachdolmetscherIn. Bergführer informieren über
Gefahren beim Abseitsfahren, Tourengehen, über genaues Planen einer Skitour und Lawinenkunde.
 
Der Anmeldeschluss ist am 15. November 2011. Anmeldung bitte bei martina.dasacco@gehoerlos-tirol.at oder SMS 0676/7828063.

Erste Infor­­­ma­tio­­­nen für gehörlose Menschen in Karlsruhe

DGS-Video Karlsruhe

Die Stadt Karlsruhe bemüht sich um Barrierefreiheit, auch für Hörgeschädigte:

Menschen mit Behin­­­de­run­­­gen gehören zum Leben in unserer Gemein­­­schaft und tragen auf besondere Art und Weise dazu bei, dass die Stadt Karlsruhe eine lebens- und liebens­wer­te Stadt für alle Bürge­rin­­­nen und Bürger ist. Das Mitein­an­­­der in gemein­­­schaft­­­li­cher Solida­ri­tät ohne Barrieren ist eine wichtige kommu­nal­­­po­­­li­ti­­­sche Zielset­­­zung der Stadt Karlsruhe.

Erstmals gibt es ein untertiteltes DGS-Video mit Informationen für hörgeschädigte Karlsruher Bürger.

Lebenszeit, die mir noch bleibt...

Katholische Hörgeschädigtenseelsorge

Die Katholische Hörgeschädigtenseelsorge Augsburg hat ein schweres, trauriges Thema gewählt:
Hospizarbeit und Palliativmedizin bei hörgeschädigten Menschen (Palliativmedizin = lindernde Behandlung unheilbar Schwerkranker)

Wie können Sterbende soweit wie möglich von Schmerzen befreit werden? Wie kann ein Abschied in Würde gestaltet werden?
Der Film "Menschen auf der Palliativstation" und Vorträge zu den Themen "Hospizarbeit und Palliativmedizin" wollen Hilfestellung geben.

Wichtig: Anmeldeschluss am 7. November!
In Memmingen wird am 26.02.2012 der Besinnungstag „Hospizarbeit und Palliativmedizin“ wiederholt!!!

Weiterlesen »

Barrierefreie Outfitberatung

Maria Degen

Gehörlose und schwerhörige Shoppingfans haben am 21.10.2011 von 14-19 Uhr in der Esprit-Filiale in den Zwickau Arcaden die Möglichkeit, sich von Maria Degen, einer Studentin des 9. Semesters Gebärdensprachdolmetschen der Westsächsischen Hochschule Zwickau, modetechnisch beraten zu lassen.

Wer also noch eine warme Winterjacke oder einen schönen Pullover braucht, Fragen zu bestimmten Kleidungsstücken hat o.Ä. ist herzlich eingeladen, vorbeizukommen.

Shoppen ohne Kommunikationsbarrieren garantiert !
 

Termine der Selbsthilfegruppe der HGAA 2012

SHG deafalc

Gehörlose, schwerhörige bzw. ertaubte Alkoholiker und ihre Familien benötigen im Großraum Köln genauso Hilfe und Behandlung wie hörende Suchtkranke. Während es für hörende Alkoholkranke und ihre Familien inzwischen viele Behandlungs- und Unterstützungsangebote – auch Selbsthilfegruppen – gibt, sind die Angebote für Menschen, die sich über Gebärdensprache verständigen, dünn gesät. Der angstfreie Austausch in einer Gruppe von Gleichbetroffenen ist ein wichtiger Schritt raus aus der Isolation, um sich selbst zu finden und mehr Verantwortung zu übernehmen, um schließlich ohne Alkohol zu leben. Die Betroffenen finden in der Gruppe einen sicheren Ort, um ohne Angst vor Klatsch und Tratsch vertraulich über sehr persönliche Themen zu sprechen. Das Angebot umfasst regelmäßigen Gesprächsaustausch, gemeinsame Freizeitaktivitäten und Austausch mit anderen Selbsthilfegruppen für hörgeschädigte suchtkranke Menschen.

Seite << < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/viewtools.inc.php on line 135

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.
Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />