Seite << < 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Integrative Führungen in den LWL-Industriemuseen

Henrichshütte

Längst sind die Feuer im Land zwischen Rhein und Weser erloschen und die meisten Maschinen stehen still. Das LWL- Industriemuseum erweckt in seinen acht Standorten die Geschichte, Kultur und Technik des Industriezeitalters wieder zum Leben.
In diesem Jahr bietet das LWL-Industriemuseum an jedem vierten Samstag an wechselnden Standorten eine integrative Führung für Hörende, Hörgeschädigte und Gehörlose an. Sie sind eingeladen zu spannenden Ausflügen in die Geschichte und überraschenden Entdeckungen in der Gegenwart. Die Veranstaltungsreihe führt Sie auf den ältesten erhaltenen Hochofen im Revier, in einen Stollen zu einem Kohleflöz, zu gewebten Stoffen auf historischen Maschinen und zu Öfen, die auf über 1.000 Grad Celsius geheizt wurden, um vor Ihren Augen Metall zu gießen.

Datum: jeden 4ten Samstag im Monat, Uhrzeit: 15 Uhr, Dauer: 60 Min
Kosten: Museumseintritt, die Führung ist kostenlos

Die nächsten Termine:
Henrichshütte Hattingen 25.02.2012
Schiffshebewerk Henrichenburg 24.03.2012
Zeche Hannover 28.04.2012
TextilWerk Bocholt 26.05.2012

Steppenkrieger und Badekultur

Badekultur

LVR-Dezernat Kultur und Umwelt, Fachbereich bietet eine Führung in Deutscher Gebärdensprache in der Sonderausstellung mit Frau Dr. Marks-Hanssen und Gebärdensprachdolmetscherin Frau Bohère-Püschel an:  „Steppenkrieger – Reiternomaden aus der Mongolei“
 
Wann:            am Freitag, dem 24. Februar 2012 von 15.30 bis 17.00 Uhr
Wo:                 LVR-LandesMuseum Bonn, Colmantstr. 14-16, 53115 Bonn
Eintritt:           Erwachsene 8,00 €/ 6,00 € (ermäßigt),  Kinder/ Jugendliche bis 18 Jahre eintrittsfrei
Anmeldung:    
info@kulturinfo-rheinland.de
weitere Informationen:
www.rlmb.lvr.de/museum

LVR-Dezernat Kultur und Umwelt, Fachbereich bietet eine Führung in Deutscher Gebärdensprache durch die Dauerausstellung mit Frau Dr. Daniela Rösing und einer Gebärdensprachdolmetscherin an: „
2000 Jahre Badekultur
 
Wann:            Sonntag, den 04. März 2012 von 15.00 bis 16.00 Uhr
Wo:                
Römerthermen Zülpich, Museum der Badekultur, Mühlenberg 5, 53909 Zülpich
Eintritt:           Erwachsene 4,00 €/ 3,00 € (ermäßigt),  Kinder/Jugendliche bis 18 Jahre eintrittsfrei
Anmeldung:     bei Frau Pfundstein
sylvie.pfundstein@lvr.de

Rätsel hinter der Leinwand

Edvard Munch: Das Kind und der Tod, 1899

In der Bremer Kunsthalle findet zur Zeit eine Ausstellung von Werken Edvard Munchs statt unter dem Titel "Rätsel hinter der Leinwand". Welches Rätsel?

"2005 führte eine eingehende Untersuchung des Werkes Das Kind und der Tod zu einer sensationellen Entdeckung: Röntgenaufnahmen zeigten, dass sich unter Munchs Gemälde eine weitere Leinwand mit einer bisher unbekannten Komposition des Künstlers befand. Das neu gefundene Ölbild Mädchen und drei Männerköpfe vereint zentrale Motive des symbolistischen Malers wie einen zarten Mädchenakt, lüstern blickende Fratzen und greifende Hände."

Am Sonntag, den 12. Februar findet eine Führung mit Martina Bergmann durch die Ausstellung statt. Es sind noch einige Plätze frei.

Tag der Archive 2012

Stadtarchiv Bonn

Am 3. März, dem Tag der Archive 2012, gibt es um 16 Uhr eine Führung für Gehörlose durch das Stadtarchiv Bonn.

Führungen im Stadtmuseum Düsseldorf

Führungen im Stadtmuseum Düsseldorf

Führungsangebot für hörgeschädigte und gehörlose Menschen von Februar – Juli 2012 im Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf, Berger Allee 2, 40213 Düsseldorf:

  • 26. Februar / 27. Mai, 16.30 Uhr - Führung durch die Sonderausstellung Zeichnungen von Kindern und Künstlern
  • 25. März, um 16.30 Uhr - Düsseldorfer Funde von der Frühzeit bis zum Mittelalter
  • 29. April / 24. Juni, 16.30 Uhr - „Stolpersteine“
  • 29. Juli, um 16.30 Uhr - Der Jülich-Klevische Erbfolgestreit, Düsseldorfer Funde von der Frühzeit bis zum Mittelalter

Der Schwarzwald, wie Hans Thoma ihn sah

Der Schwarzwald, wie Hans Thoma ihn sah

Am Samstag, 18. Februar 2012, um 15.15 Uhr, findet die nächste Führung in Gebärdensprache in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe statt. Frau Unterburg wird Sie zum Thema „Der Schwarzwald, wie Hans Thoma ihn sah“ durch die Kunsthalle führen. Frau Hünerfaut übersetzt in die Gebärdensprache.

Führungen in Gebärdensprache

Entdeckung Korea! - Schätze aus deutschen Museen

Führung mit Gebärdensprachdolmetscher

Die nächste Führung mit Gebärdensprachdolmetscher im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig findet am 1.3.2012 um 16.30 Uhr statt.

THEMA: Entdeckung Korea! - Schätze aus deutschen Museen

Kykladen - Lebenswelten einer frühgriechischen Kultur

Kykladen

Am Sonntag, 26.02.2012, 15:15 Uhr findet im Badischen Landesmuseum Karlsruhe, Schloss, eine öffentliche Führung in Gebärdensprache in der Sonderausstellung „Kykladen - Lebenswelten einer frühgriechischen Kultur“ statt.

Bionik - Patente der Natur

Bionik-Ausstellung

Barrierefreies Museum: Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster bietet am Freitag, 3. Februar, um 14.30 Uhr eine gebärdengedolmetschten Führung durch die Sonderausstellung "Bionik - Patente der Natur". Für gehörlose und hörgeschädigte Menschen ist der Gebärdensprachdolmetscher-Service gebührenfrei. Zu entrichten ist lediglich der Museumseintritt.

Was haben eine Katze und ein Autoreifen gemeinsam? Wie tragen Ameisen zum effizienten Transport von Gütern bei? Warum beeinflusste der Kofferfisch den Automobilbau oder was hat es mit dem Lotuseffekt auf sich? In der Führung werden diese und weitere Fragen auf über 1.200 Quadratmetern Ausstellungsfläche und mit den Originalvorbildern aus der Natur beantwortet.

Der Begriff "Bionik" ist eine Kombination aus den Begriffen "Biologie" und "Technik". Die Natur hat in Millionen Jahren zahlreiche Erfindungen hervorgebracht. Die Ausstellung zeigt auf anschauliche Weise, wie wir Menschen diese "Patente der Natur" in Technik umgesetzt haben. Abgeschaut bei der Natur ist auch der für Fassadenfarben verwendete Lotuseffekt: Aufgrund von mit Wachskristallen überzogenen Noppen reinigen sich die Blätter bestimmter Pflanzen von selbst und lassen Wasser und Schmutz abperlen.

Veranstaltungsort: LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Straße 285, 48161 Münster
Museumseintritt: Erwachsene 5,50 Euro, Kinder 3 Euro.

Kostenlose Führung mit Gebärdensprachdolmetscher durch die Bionik-Ausstellung
 

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall – Wiege des Ruhrbergbaus

unter Dampf

Führung für Hörende, Gehörlose und Schwerhörige mit Gebärdensprachdolmetscherin

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall – Wiege des Ruhrbergbaus
Ort: LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten
Zeit: 28.01.2012 um 15 Uhr
Dauer: 60 Min
Kosten: Museumseintritt, die Führung ist kostenlos
Teilnehmerzahl: max. 20 Personen pro Gruppe

Das Ruhrgebiet ist auf Kohle gewachsen. Schon vor Jahrhunderten förderte man an den Hängen des Flusses, der dem gesamten Revier seinen Namen gab, die ersten Brocken des schwarzen Goldes zu Tage. Auf der Zeche Nachtigall im Wittener Ruhrtal bringen wir Sie zurück in die Zeit, als man zum Kohleabbau noch waagerechte Stollen in die Hänge trieb und später die ersten Schächte in die Tiefe grub.

Weiterlesen »

Alles wieder anders

Alles wieder anders

Führung in Gebärdensprache durch die Sonderausstellung "Alles wieder anders. Fotografien aus der Zeit des Strukturwandels" im Ruhr Museum in Essen am Samstag, den 17.12.2011 um 11 Uhr

Alles wieder anders. Fotografien aus der Zeit des Strukturwandels. Im Ruhrgebiet hat sich ein rasanter Strukturwandel vollzogen. Die Heimat von Kohle und Stahl entwickelt sich immer mehr zur Metropole Ruhr – zu sehen in über 400 Bildern aus den 1970er Jahren bis 2000. Die Führung durch die Sonderausstellung ist in Gebärdensprache. Sie dauert 90 Minuten und kostet 3 € plus Ausstellungseintritt.
Da die Führungen auf 20 Teilnehmer begrenzt sind, bitte anmelden unter
besucherdienst@ruhrmuseum.de oder 0201.24681 444 bzw. Fax 0201.24681 445.
Anmeldungen, die per Fax für die Führungen am Samstag erfolgen, können nur bis zum davorliegenden Freitag 16 Uhr bearbeitet werden.

Dogon – Weltkulturerbe aus Afrika

Dogon &#8211; Weltkulturerbe aus Afrika

Führung in Deutscher Gebärdensprache mit Juliane Steinwede (gl) zur Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn "Dogon – Weltkulturerbe aus Afrika" Mittwoch, 11. Januar, 19 Uhr, Dauer 60 Minuten

Die Ausstellung zeigt die faszinierende Kultur der Dogon, eines Volkes aus Westafrika. Vor über 500 Jahren floh das Volk in die Berge, um sich vor Angriffen zu schützen. Die Berglandschaft ist einzigartig und steht heute unter Naturschutz. Dort lebten die Menschen lange Zeit ohne fremden Einfluss und entwickelten eine einzigartige Kultur. Das Dogon-Land heißt heute Mali. In der Ausstellung zeigen wir die Kunstwerke der Dogon: Masken, Holzskulpturen, Geschirr, Schmuck und Kleidung. Sie erzählen die Geschichte eines beeindruckenden Volkes.

Teilnehmerzahl begrenzt, mindestens 6 und maximal 20 Gehörlose sowie je eine Begleitperson. Führungsgebühr: 6 € / ermäßigt 3 €, zzgl. einer gültigen Eintrittskarte

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Anmeldeschluss 5 Werktage im Voraus. Zusatztermine können für Schulklassen und Gruppen vereinbart werden.

Anmeldung:
Fax: 0228 91 71–244, E-Mail: kunstvermittlung@kah-bonn.de oder Telefon: 0228 91 71–263 (Montag–Freitag von 9–15 Uhr, freitags 9–12 Uhr). Die Anmeldebestätigung wird Ihnen zugesandt und ist zum jeweiligen Termin mitzubringen.

 Weitere Termine: Sonntag, 8. Januar 2012, 14 h und Sonntag, 15. Januar, 12.30 h 

Erró. Porträt und Landschaft

Erró

FÜHRUNG MIT GEBÄRDENSPRACHDOLMETSCHERIN IN DER SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT SAMSTAG, 17. DEZEMBER 2011, 15 Uhr durch die Ausstellung Erró. Porträt und Landschaft.

Stadtbilder. Hannovers Moderne 1900-1939 - mit FM-Anlagen

Hannover Stadtbilder

Am kommenden Sonntag, den 4.12.2011 um 14:30 Uhr, bietet das Kestner Museum in Hannover eine öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Stadtbilder. Hannovers Moderne 1900-1939“ mit FM-Anlagen für den Einsatz mit Hörgeräten oder CI an.

Die FM-Geräte mit den mobilen Induktionsschleifen bekommen Sie an der Museumskasse. Bitte holen Sie die Geräte rechtzeitig vor Beginn der Führung. Voraussetzung für die Benutzung der Geräte ist ein Hörgerät oder CI mit kompatibler Technik und T-Spule.

Mehr Infos zur Ausstellung finden Sie hier.

Bei einer öffentlichen Führung zahlen Sie lediglich den normalen (oder ermäßigten) Museumseintritt.

Videoguides für Gehörlose im Rautenstrauch-Joest-Museum

Videoguide - Foto: © Raimond  Spekking / CC-BY-SA-3.0

Das Loor Ens-Team hat eine erfreuliche Information:

In Köln wurde vorgestern der Presse ein neues Angebot des Rautenstrauch-Jost-Museums vorgestellt. Dieses Museum wurde vor einem Jahr in einem modernen Neubau wiedereröffnet und ist nun auch für gehörlose Besucher barrierefrei zugänglich. Alle drei Führungen, die für die hörenden Besucher auf einem Audioguide zur Verfügung stehen, darunter auch eine speziell für Kinder, sind von unserem Kollegen Volker Maaßen und weiteren Kollegen, alle gehörlos und Gebärdensprachdozenten, in Gebärdensprache übersetzt worden und sind auf einem tragbaren Videoguide abrufbar. Ein großer Monitor im Eingangsbereich des Museums weist in Gebärdensprache auf das neue Angebot hin. Die Videoguides sind kostenlos ausleihbar.

Wer in den nächsten Wochen bei einem Besuch der Kölner Weihnachtsmärkte in unserer schönen Stadt ist, hat vielleicht auch Lust, bei der Gelegenheit das Museum zu besuchen. Da auch eine Führung speziell für Kinder dabei ist, bietet es sich an für einen schönen Familienausflug. Das Museum liegt sehr zentral in der Kölner Innenstadt in der Nähe des Neumarktes.

Die Zeichen der Zeit

Kienholz

Das passt ja "wie die Faust aufs Auge", ausgerechnet durch die Ausstellung DIE ZEICHEN DER ZEIT mit Werken der amerikanischen Künstler Ed Kienholz und seiner Frau Nancy führt Dolmetscherin Renata Heil mit DGS, der ZEICHENsprache! ;-)

Wo: SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT
Wann: 26. November 2011, 17 UHR
Eintritt: 7 €, erm. 5 €, Eintritt für Kinder unter 8 Jahren und Mitglieder des KinderKunstKlubs frei, Familienticket 14 €

DASA-Führung in Gebärdensprache

DASA-Führung in Gebärdensprache

Führung durch die DASA in Gebärdensprache am 20. November, 13.30 Uhr bis 15 Uhr

Für das Angebot ist eine Anmeldung unter der E-Mail besucherdienst-dasa@baua.bund.de erforderlich. Weitere Termine sind auf Anfrage möglich. Zu entrichten ist lediglich der Eintritt in die DASA.

www.dasa-dortmund.de

Max Beckmann. Von Angesicht zu Angesicht

Beckmann

Museum der bildenden Künste Leipzig - Führung mit Gebärdensprachdolmetscher durch die Ausstellung „Max Beckmann. Von Angesicht zu Angesicht“

Das Museum der bilden Künste Leipzig lädt Sie am Samstag, den 19.11.2011 um 10:00 Uhr zu einer Führung mit Gebärdensprachdolmetscher durch die aktuelle Wechselausstellung ein.

Max Beckmann (Leipzig 1884 – New York 1950) ist eine der zentralen Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung „Max Beckmann. Von Angesicht zu Angesicht“ widmet sich erstmals seit den 1960er Jahren wieder ausschließlich der Porträtkunst Beckmanns. Es werden 58 Gemälde, die als Leihgaben aus dem In-und Ausland kommen, zusammen mit über 160 vorbereitenden Skizzen und Studien sowie verwandter Druckgraphik gezeigt.

Max Beckmann. Von Angesicht zu Angesicht

DOGON - Weltkulturerbe aus Afrika

Schalenträger

Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Museumsmeile, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn: DOGON - Weltkulturerbe aus Afrika

Vor über 500 Jahren floh das westafrikanische Volk der Dogon in die unzugängliche Felslandschaft der Falaise von Bandiagara. Dort verband es sich mit der alten Tellem-Zivilisation, die seit Jahrhunderten in den Felsen lebte. So entwickelte sich in der spektakulären Landschaft im Osten Malis eine einzigartige Kultur. 1989 setzte die UNESCO das Land der Dogon und das Felsplateau von Bandiagara als gemeinsames Kultur- und Naturdenkmal auf seine Welterbeliste.

Führungen in Gebärdensprache mit Juliane Steinwede (gl):

Dienstag, 15. November 2011, 19 Uhr
Sonntag, 4. Dezember 2011, 12 Uhr
Mittwoch, 11. Januar 2012, 19 Uhr

Schloss-Führungen in Gebärdensprache

Sanssouci

Schlösser gibt es "satt" in Potsdam und Berlin. Von Oktober bis Dezember 2011 finden Führungen in Gebärdensprache durch die Schlösser Sanssouci, Cecilienhof und Glienicke statt:

 Aufgrund der großen Nachfrage für eine Gebärdensprachführung im Schloss Glienicke wird eine Zusatzführung angeboten!

Führung in Gebärdensprache durch das Schloss Sanssouci am 29. Oktober!

Wenn man vom Schloss Sanssouci liest, denkt man zuerst an Friedrich II, auch Friedrich, der Große genannt. Kein Wunder - denn das Schloss war sein Sommerschloss und sein Lieblingsort. Im Schloss wollte der König "ohne Sorge" sein. Denn das ist die deutsche Übersetzung von Sanssouci.
Freuen Sie sich auf eine Stunde Führung "ohne Sorge" auf den Spuren von Friedrich II.

Wann: Samstag, 29.10.2011, 14:30 Uhr
Wo: Schloss Sanssouci, Maulbeerallee, Potsdam
Treffpunkt: Besucherzentrum (gegenüber der alten Mühle)
Anmeldung: e-mail: info@spsg.de oder Fax 0331-96 94 107
Kosten: 2,50 € pro Person

Weiterlesen »

Lange Nacht der Kölner Museen 2011

Lange Nacht der Kölner Museen 2011

Bei der Langen Nacht der Kölner Museen am Samstag, den 5./6. November 2011 von 19.00 Uhr bis 3.00 Uhr, gibt es wieder DGS-Führungen:

20.45 Uhr Wallraf-Richartz-Museum
22.30 Uhr Museum Ludwig
23.30 Uhr Rauten Strauch Museum

Gabríela Friðriksdóttir. Crepusculum

Gabríela Friðriksdóttir. Crepusculum
Bild vergößern

FÜHRUNG MIT GEBÄRDENSPRACHDOLMETSCHERIN IN DER SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT am SAMSTAG, 22. Oktober 2011, 18 Uhr durch die Ausstellung

Gabríela Friðriksdóttir. Crepusculum
Anlässlich des Ehrengastauftritts Islands bei der Frankfurter Buchmesse widmet die SCHIRN der isländischen Künstlerin eine Einzelausstellung.

Eintritt 5 €, erm. 4 €, Eintritt für Kinder unter 8 Jahren und Mitglieder des KinderKunstKlubs frei, Familienticket 10 €, Kombiticket mit der Ausstellung ERRÓ. PORTRÄT UND LANDSCHAFT 8 € erm. 6 €

Michael Sailstorfer. Für immer Strom

Knoten

Gehörlosenführung zur Ausstellung "Michael Sailstorfer. Für immer Strom" am Sonntag, 13. November, um 16 Uhr in der Kunsthalle Nürnberg. Durch die Ausstellung führt Latifa Habib zusammen mit Alexa Dölle als Dolmetscherin. Der Eintritt inklusive Führung kostet 2 Euro.

Michael Sailstorfer ist einer der spannendsten Vertreter junger Kunst in Deutschland. 1979 in Velden geboren, lebt er inzwischen in Berlin. Er hat an der Akademie der Bildenden Künste in München und am Goldsmith College in London studiert.
In seinen Objekten, Installationen und Versuchsanordnungen geht er häufig von alltäglichen Gegenständen aus, wie zum Beispiel Autoreifen, Bäumen, Glühbirnen, Mikrofonen oder Spielautomaten, die aus ihrem Zusammenhang genommen, umfunktioniert und in einem neuen Kontext präsentiert werden.

Weiterlesen »

'Images of the Mind', 'Abenteuer Mensch' und 'Auf die Plätze'

Deutsches Hygiene-Museum

Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden lädt ein zu Führungen mit Dolmetscher:

16. Oktober 2011 um 16.00 Uhr, Führung in der Sonderausstellung "Images of the Mind"
Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Deutschen Hygiene-Museum und der Mährische Galerie in Brünn. Sie betrachtet den menschlichen Geist als ein visuelles Phänomen - von der Antike bis zur Gegenwart.
27. November um 15.00 Uhr, Führung in der Dauerausstellung "Abenteuer Mensch"
Die Dauerausstellung kreist um ein Thema, das naheliegend und anspruchsvoll ist: Der Mensch. Ihre sieben Themenräume behandeln Aspekte des menschlichen Lebens, die immer in der Alltagserfahrung der Besucher verankert sind.
27. November um 16.00 Uhr, Führung in der Sonderausstellung "Auf die Plätze"
Die Sonderausstellung beschäftigt sich mit aktuellen Trends in der Welt des Sports und wirft neue Perspektiven auf die Kulturgeschichte der Bewegung. Mit ihren zahlreichen interaktiven Elementen spricht diese Ausstellung Sportinteressierte, Aktive und leidenschaftliche Fans ebenso an wie Sportskeptiker.

Bei Fragen wenden Sie sich an Markus Oehmichen.

Stadtbilder. Hannovers Moderne 1900-1939

Hannover und die deutsche Geschichte 1900-1939

Am Sonntag, den 9.10.2011 um 15 Uhr ist wieder Helmut Vogel im Historischen Museum Hannover zu Gast und bietet eine Führung in Gebärdensprache an.

Begleitend zur Ausstellung „Stadtbilder. Hannovers Moderne 1900-1939“ gibt Helmut Vogel in seiner Führung einen Überblick über wichtige Entwicklungen der deutschen Geschichte im gleichen Zeitraum.

Öffentliche Führungen in Gebärdensprache

Übrigens gibt es auch Führungen für Hörgeschädigte, die die Gebärdensprache nicht beherrschen:

Öffentlische Führungen in Lautsprache mit FM-Anlage

Seite << < 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>