Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Einleitung

Kooperationspartner   

Deutsche Gehörlosenzeitung Deutscher Gehörlosen-Bund  Kultur und Geschichte Gehörloser e.V. interessengemeinschaft der Deaf studentInnen Hamburger Gebärdensprach Jugenclub e.V. Nordlicht Netzwerk der Gehörlosen-Stadverbände Deutsche Gesellschaft Vibelle Tess-Relay-Dienste  Bundeselternverband gehörloser Kinder JNC Deafservice Verbavoice TaubWissen Sign-Dialog - Bildung durch Untertitel  Die Visionäre - Vision for deaf and hearing people  Nachrichtenportal in Österreich, das tagesaktuelle Meldungen für gehörlose Menschen barrierefrei in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS) anbietet Telesign Institut für Deutsche Gebärdensprache  Gateway - Studium und Karriere ohne Barriere Soziale Teilhabe für alle Menschen mit Hörbehinderung Life InSight - Europas führendes Deaf-Lifestyle-Magazin

Einleitung

TermineVeröffentlichung von Terminen

Sie möchten einen Termin im Taubenschlag veröffentlichen? Das ist ganz einfach. Zuerst müssen Sie sich bei deafbase eintragen. Dann bekommen Sie die Zugangsdaten für deafdate. Dort können Sie Ihre Termine jetzt selbst eintragen und auch nachträglich noch bearbeiten. Wenn Sie Probleme haben, helfen wir gerne. Und wenn Ihr Termin wichtig ist, sagen Sie es uns. Dann setzen wir ihn zusätzlich auf die Taubenschlag-Titelseite - mit link zu Ihrem Termineintrag.

Neuer Taubenschlag, neuer Boss

Lotse geht von Bord
Bild vergößern

Der alte Kapitän geht von Bord, der neue ist schon da. Der Jüngste an Bord, der "Schiffsjunge", wird zum Kapitän. Der alte hat es lange genug gemacht, 20 Jahre lang, und dies ist der Artikel mit der Nummer 11111. Mit dieser Schnapszahl kann man sich gut verabschieden. Und der Taubenschlag ist mittlerweile eine der ältesten Websites, nicht nur bei den deafies, sondern überhaupt - älter als Facebook, Twitter und sogar älter als Google. Und bevor er zur Seniorenwebsite wird, muss ein Junger ans Ruder. bengie ist seit einem Jahr im Team, kennt sich als Deaf Coda aus in der Deaf World und in der Gebärdensprache und hat zudem hinreichend Erfahrung mit Medien und Internet. Die Idealbesetzung für den Job! Er hat den Taubenschlag komplett neu gestaltet. Ist ihm prima gelungen! bengie hat jetzt die Verantwortung übernommen, und er sagt, wo es lang geht. Er stellt sich eine kompetente Mannschaft zusammen, und für den Notfall ist der olle Kapitän immer noch da, aber nur als Matrose. Ich wünsche bengie, dem neuen Team und dem neuen Taubenschlag alles Gute, und möge er so kämpferisch bleiben wie er mal angefangen hat vor 20 Jahren!

Integrationskurs für taube MigrantInnen

Integrationskurs

Ab Mai 2017 startet ein neuer Integrationskurs für taube MigrantInnen bei unerhört in Berlin.

Weitere Infos unter Termine

Strom-Linien-Form

Stromlinienform

Das Zeppelin Museum in Friedrichshafen lädt am 1. April zu einer Führung mit der Gebärdensprachdolmetscherin Isolde Drössel durch die technikhistorische Sonderausstellung *Strom-Linien-Form. Die Faszination des geringen Widerstands* ein.

Weitere Infos unter Termine

Sandmann ab 3. April in DGS

 
BerlinDer Sandmann bekommt bei seinen Reisen durchs Traumland künftig "Gebärdensprachdolmetscher" (= eher hörgeschädigte Kinder und Jugendliche als DGS-Darsteller/innen) zur Seite. Wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Donnerstag mitteilte, übersetzen gehörlose Kinder und Jugendliche den Sandmann ab dem 3. April in Gebärde. Sie würden immer dann eingeblendet, wenn die Geschichte es erfordere. Die Videos seien täglich über das Internet zu sehen. In den meisten Fällen könnten auch Untertitel zugeschaltet werden. 

Der RBB wolle die barrierefreien Angebote weiter ausbauen, sagte Intendantin Patricia Schlesinger. „Der Sandmann mit seinen zahlreichen Fans geht mit gutem Beispiel voran: Er baut eine Brücke zwischen den Welten Hörender und nicht Hörender.” (Berliner Zeitung)

 

Supervision: die eigene Arbeit reflektieren

Prof. Sabine Fries

Wer viel mit Menschen arbeitet, braucht selbst Unterstützung. Daher besprechen Lehrer, Pfarrer oder Therapeuten oft mit einem Supervisor, was sie im Beruf belastet und wie sie damit umgehen können. Supervision hat sich in vielen sozialen und medizinischen Berufen etabliert. Auch Gebärdensprachdolmetscher finden sich oft in schwierigen Situationen – etwa wenn sie im Gericht arbeiten oder in emotionalen Gesprächen vermitteln. Da Gebärdensprachdolmetscher in der Regel freiberuflich tätig sind, fehlt ein Rahmen, in dem man sich mit anderen über professionelle Probleme einfach austauschen kann. Inwieweit Supervision hier weiterhelfen kann, diskutierten am vergangenen Freitag rund 100 internationale Vertreter aus Wissenschaft und Praxis an der Hochschule Landshut.

Führungen des Hamburger Museumsdienstes, 2. Quartal

Game Masters

Eine bunte kulturelle Mischung bieten Martina Bergmann und Gunda Schröder in ihren Führungen für Gehörlose und Schwerhörige, u.a.:

Die Ausstellung „Elbphilharmonie“ läuft nur bis 1. Mai 2017, dort wird die Entwicklung dieses neuen Hamburger Wahrzeichens dokumentiert. Eine sehr vielseitige Ausstellung, die Sie nicht verpassen sollten!

In „EisZeiten – Die Menschen des Nordlichts“ wird das Leben der Menschen in der Arktis gezeigt. Hierbei geht es vor allem darum, wie sich die Lebensgewohnheiten und der Umgang mit Extremtemperaturen verändert hat – auch durch die Folgen des Klimawandels.

Weiterlesen »

'Diener zweier Herren' in Regensburg

Diener zweier Herren

Das Deutsche Gehörlosen-Theater e.V. tritt nach erfolgreichen Auftritten in München, Kempten und Esslingen als nächstes in Regensburg auf, am Samstag, den 25.03.2017 um 15 Uhr im Theater an der Universität, Albertus-Magnus-Str. 4.

Weitere Infos unter Termine

 

Hospizbegleiterkurs

Hospizbegleiterkurs

Damit kein Mensch alleine sterben muss, gib es ab Mai 2017 einen Hospizbegleiterkurs für Gehörlose in München.

Was machen Hospizbegleiter?
• Sterbenden und ihren Familien und Freunden helfen
• Zeit und Aufmerksamkeit schenken
• Sie lassen sich von Probleme und Trauer erzählen.
• Die Wünsche des Sterbenden sind immer das Wichtigste.
• Sie sind einfach für die Kranken und Sterbenden da.

Die Arbeit als Hospizbegleiter ist ehrenamtlich.

Wo: Evang. Gehörlosenseelsorge in der Landwehrstr. 15, in München stattfinden.
Wann: Beginn ist am 20./21.Mail 10-18 Uhr
Wie lange: insgesamt 7 Wochenenden bis Januar 2018
Anmeldung bei: Iris Feneberg: hospizarbeit@verein-jsb oder Fax: 0911/214 13 22
Anmeldeschluss: 24.2.2017 - es gibt noch freie Plätze!
Kosten: 30,-€

Höhere Zuzahlung für die Pflege gehörloser Eltern?

Eleonore Walte mit ihren Töchtern Anja und Renate

Dass Kinder für die Pflege der Eltern manchmal zuzahlen müssen, ist bekannt. Dass allerdings für eine gehörlose Frau noch 460€ zusätzlich gezahlt werden sollten, ist ein Unding. Zur "Strafe", weil sie gehörlos ist!?! Anja und Renate Walte haben sich dagegen gewehrt, für ihre gehörlose Mutter diese Zuzahlung zu leisten, und sie haben vor Gericht Recht bekommen. Aber wer muss jetzt zahlen? Darüber wird vor Gericht weiter gekämpft, womöglich bis hin zum Bundesgerichtshof. Nervenaufreibend und kostspielig für die beiden CODA-Töchter. Aber sie geben nicht auf!

Morgen berichtet Sehen statt Hören über den Fall.

BGA Schweiz - guter Start gelungen

Vorstand

Die Berufsvereinigung der Gebärdensprachlehrer/innen und Gebärdensprachausbildner/innen Deutschschweiz gibt es seit 1999. Am 27. Januar 2017 fand ihre 17. Mitgliederversammlung in Olten statt. Der Vorstand wurde gewählt bzw. bestätigt und die Ziele für das laufende Jahr wurden gesetzt.

Kino ohne Barrieren

Filmfest Dresden 2016

Vom 4. - 9. April präsentiert das 29. Filmfest Dresden Filme mit dem Themenschwerpunkt "Kino ohne Barrieren".

Das Filmfest Dresden soll ein Festival für alle werden. Deshalb gibt es ab diesem Jahr ausgewählte Filmprogramme erstmalig barrierefrei. Damit erhalten Menschen mit Seh- oder Höreinschränkungen Zugang zum Festival und dem Kurzfilmgeschehen. Auch inhaltlich setzt sich die diesjährige Festivaledition mit der Frage nach gesellschaftlicher Teilhabe und unseren alltäglichen Barrieren im Kopf auseinander.

Premiere „Erinnerung“ in Dortmund

Erinnerung

Am 29. April um 16 Uhr zeigt der Gehörlosen Theaterverein Dortmund zum ersten Mal das neue Theaterstück „Erinnerung“

Weitere Infos unter Termine, unter www.gehoerlosentheater-dortmund.de und auf dem Plakat.pdf (siehe Anhang)

Du fliegst raus!

du fliegst raus

Das kennen sicher viele Gehörlose: den Job zu verlieren, rauszufliegen. Christopher Buhr hat es in einem Video wörtlich genommen. Ein Gehörloser sieht, wie die Lampe flackert und spürt Vibrationen. Ein Erdbeben? Er will hinausgehen und nachsehen, aber sein Chef droht ihm: "Wenn du rausgehst, fliegst du!" Der Gehörlose vertraut auf seinen Kündigungsschutz - und fliegt. Das Pfeifen des Tornados hat er natürlich nicht gehört. ;-)

Job: "...du fliegst raus!"

Tagesschau-App ohne UT

Tagesschau-App

Da hat die Tagesschau nun eine App 2.0 herausgebracht und weist in jeder 20 Uhr-Ausgabe auf sie hin, aber im Gegensatz zur TV- und Facebook-Version gibt es keine Untertitel. Vergessen? So schwer kann das doch nicht sein, die bereits vorhandenen Untertitel in die App einzufügen!

Der DGB hat dazu eine Stellungnahme geschrieben:

Otto Dix. Alles muss ich sehen!

Otto Dix. Alles muss ich sehen!

Das Zeppelin Museum in Friedrichshafen lädt am 18. März zu einer Führung mit der Gebärdensprachdolmetscherin Isolde Drössel durch die Ausstellung *Otto Dix. Alles muss ich sehen!* ein.

Weitere Infos unter Termine

Fragebogen: Teilhabe von Gehörlosen am soziokulturellen Leben (in Münster)

Katja Böhne ist 22 Jahre als und studiert "Soziale Arbeit" an der Fachhochschule Münster. Sie schreibt momentan ihre Bachelorarbeit über die Thematik: "Ohne Worte - Teilhabe von Gehörlosen am soziokulturellen Leben (in Münster)". Sie arbeitet in einer Behindertenwohngruppe für Gehörlose und belegt momentan den 2. Gebärdensprachkurs an der Volkshochschule Münster. "Es macht mir unendlich viel Spaß in die Kommunikation auf Gebärdensprache(es braucht aber so unglaublich viel Übung), in den Austausch mit Gehörlosen zu treten und immer mehr über die Gehörlosenkultur zu erfahren."

Sie würde sich sehr darüber freuen, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen und den Fragebogen ausfüllen würden. Bei Rückfragen, einem Feedback oder einem Austausch können Sie sich jederzeit per Email an sie wenden: kb260483(at)fh-muenster.de

Gehörlose für ein neues TV-Format gesucht

Die DOCMA TV Produktion GmbH entwickelt ein neues TV-Forrmat für das SAT.1 Abendprogramm, bei dem es um die Ausbildung von Hunden geht, die Gehörlose im Alltag unterstützen sollen. Für dieses TV-Format sucht die Produktionsfirma Gehörlose.

"Die Grundidee und Geschichte ist Folgende: Es geht darum Hunden aus Tierheimen oder dem (Auslands-)Tierschutz, die bestimmte charakterliche Merkmale und Wesenszüge mit sich bringen, mit einem Job an der Seite des Menschen eine neue Chance zu geben. Gleichzeitig geht es aber auch darum, den Menschen eine Perspektive zu geben, die z.B. durch Krankheit etc. auf die Hilfe und Unterstützung solcher Hunde angewiesen sind, sich aber womöglich die hohen Kosten für die Ausbildung eines Welpen etc. nicht leisten können. Ziel ist es: 'unentdeckte vierbeinige Schätze' zu erkennen und auszubilden, aber auch die Protagonisten auf die Arbeit mit dem Hund vorzubereiten. Das Ganze wird begleitet von mehreren fachkundigen Hundetrainern. Nach der Ausbildung sollen die Hunde kostenfrei dem zukünftigen Besitzer übergeben geben. Während der Dreharbeiten (Zeitraum ca. 6 Monate) werden den Teilnehmern keinerlei Kosten entstehen."

Die DOCMA TV sucht 1-2 Gehörlose, die bei diesem Projekt mitwirken möchten. Bei Fragen, Unklarheiten und Interesse bitte Kontakt über Christiane Gerlach; c.gerlach@docma-tv.com. DOCMA TV produziert unter anderem seit 15 Jahren die Sendung 'hundkatzemaus - das Haustiermagazin' für VOX, sowie zahlreiche Tier- und Naturreportagen für die unterschiedlichsten privaten und öffentlich-rechtlichen Sender. Einen näheren Eindruck gibt es unter: http://docma-tv.com/.

Expertenchat für Jugendliche

Expertenchat

Am 13. März von 19-21 Uhr findet ein Expertenchat von baff und bke für Jugendliche statt. Die Expertin ist eine gehörlose Sozialpädagogin.

Weitere Infos unter Termine  und im DGS-Video

Homepage der 6. Deutschen Kulturtage online

6. Kulturtage

Der Deutsche Gehörlosen-Bund e. V. teilt mit, dass die 6. Deutschen Kulturtage der Gehörlosen unter dem Motto "Unsere Kultur mit Gebärdensprache: inklusiv und gleichwertig" vom 17.05.2018 bis 19.05.2018 in der Metropolis Halle des Filmparks Potsdam-Babelsberg stattfinden werden.  

Die Kulturtage-Homepage ist nun unter dem Link www.gehoerlosen-kulturtage.de online.  

 

Qualifizierung zur Taubblinden-Assistenz in NRW

TBA

Ab Mai 2017 wird vom Förderverein für hör- und hörsehbehinderte Menschen in Recklinghausen zum 8. Mal eine Qualifizierung zur Taubblinden-Assistenz angeboten. Haben Sie Interesse? Dann bewerben Sie sich bis zum 15. März 2017.
 
Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich einfach bei c.preissner@gl-beratung-re.org.

Herausforderungen und Chancen für eine wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Hörbehinderung

Aktif

Gudrun Kellermann hat für die Website des Projekts, in dem sie arbeitet (Aktif = Akademiker*innen in die Teilhabe- und Inklusionsforschung), einen Bericht geschrieben über ihre Erfahrungen mit der Kommunikation am Arbeitsplatz und wie sie ihren Anspruch auf Schriftdolmetscher*innen umgesetzt hat:

Herausforderungen und Chancen für eine wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Hörbehinderung


 

Theater mit Dolmis: „Honig im Kopf“

Honig im Kopf

Am 9. April wird im Theater im Rathaus Essen das Stück "Honig im Kopf" (nach dem gleichnamigen Film von Til Schweiger und Hilly Martinek) mit Gebärdensprachdolmetschern aufgeführt.

Weitere Infos unter Termine

'Landesarbeitsgemeinschaft Studium und Behinderung' in Köln gegründet

LAG Studium und Behinderung

Menschen mit Behinderungen sollen ohne Diskriminierung und gleichberechtigt mit anderen Zugang zu allgemeiner Hochschulbildung und lebenslangem Lernen haben. Darauf verpflichtet die UN-Behindertenrechtskonvention die Vertragsstaaten. Immer mehr Hochschulen und Studentenwerke stellen sich dieser Aufgabe. Nachdem sie sich schon viele Jahre in regelmäßigen "Vernetzungstreffen" untereinander ausgetauscht und beraten hatten, haben sich die Hochschulbeauftragten für die Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung Ende des letzten Jahres in Köln zur "Landesarbeitsgemeinschaft Studium und Behinderung" zusammengeschlossen.

LAG Studium und Behinderung

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>