Seite 1 2 3 4 5 6 > >>

Fragebogen: Teilhabe von Gehörlosen am soziokulturellen Leben (in Münster)

Katja Böhne ist 22 Jahre als und studiert "Soziale Arbeit" an der Fachhochschule Münster. Sie schreibt momentan ihre Bachelorarbeit über die Thematik: "Ohne Worte - Teilhabe von Gehörlosen am soziokulturellen Leben (in Münster)". Sie arbeitet in einer Behindertenwohngruppe für Gehörlose und belegt momentan den 2. Gebärdensprachkurs an der Volkshochschule Münster. "Es macht mir unendlich viel Spaß in die Kommunikation auf Gebärdensprache(es braucht aber so unglaublich viel Übung), in den Austausch mit Gehörlosen zu treten und immer mehr über die Gehörlosenkultur zu erfahren."

Sie würde sich sehr darüber freuen, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen und den Fragebogen ausfüllen würden. Bei Rückfragen, einem Feedback oder einem Austausch können Sie sich jederzeit per Email an sie wenden: kb260483(at)fh-muenster.de

'Landesarbeitsgemeinschaft Studium und Behinderung' in Köln gegründet

LAG Studium und Behinderung

Menschen mit Behinderungen sollen ohne Diskriminierung und gleichberechtigt mit anderen Zugang zu allgemeiner Hochschulbildung und lebenslangem Lernen haben. Darauf verpflichtet die UN-Behindertenrechtskonvention die Vertragsstaaten. Immer mehr Hochschulen und Studentenwerke stellen sich dieser Aufgabe. Nachdem sie sich schon viele Jahre in regelmäßigen "Vernetzungstreffen" untereinander ausgetauscht und beraten hatten, haben sich die Hochschulbeauftragten für die Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung Ende des letzten Jahres in Köln zur "Landesarbeitsgemeinschaft Studium und Behinderung" zusammengeschlossen.

LAG Studium und Behinderung

Erster Studenten- und Absolvententreff (für Gehörlose) in Baden-Württemberg

Eine kleine Gruppe gehörloser Studenten und Absolventen in Baden-Württemberg lädt herzlich ein zum ersten Treff am 5. März in Karlsruhe.

Weitere Infos unter Termine und im DGS-Video

Nun doch Kostenübernahme für die Gebärdensprachdolmetscher

Iris und Dolmi
Bild vergößern

Letztes Jahr im Sommer gab es bereits ein Radio-Interview vom BR mit Iris Meinhardt (s.u.). Darin ging es darum, dass der Bezirk Oberbayern ihr die Kostenübernahme für die Gebärdensprachdolmetscher für den Besuch der Tutorien an ihrer Universität abgelehnt hatte. Jetzt hatte sie in dieser Angelegenheit Erfolg. Der Bezirk übernimmt die Kosten doch.

Deswegen gab es dazu ein zweites Interview mit dem BR. Hören kann man es hier (Podcast der gesamten Sendung), nachlesen kann man es hier:

Studienvorbereitender DGS-Intensivkurs in Halle

Gemafa

Vom 7. - 18. März findet in Halle ein studienvorbereitender DGS-Intensivkurs statt.

Weitere Infos unter Termine

 

Hörreise in Australien

Philipp Heyn mit Aqua+
Bild vergößern

Eine Pressemitteilung von/für Firma Cochlear. Werbung, na klar, aber auch wirklich ein interessanter Bericht:

Ein CI-Träger studiert ganz auf sich allein gestellt am anderen Ende der Welt? – Was nach großer Herausforderung klingt, ist für Philipp Heyn derzeit Realität. Dank der Förderung durch das Cochlear Graeme Clark Stipendium, mit dem er in 2015 ausgezeichnet wurde, konnte er sich seinen großen Traum erfüllen. Seit Juli 2015 absolviert Philipp ein Gastjahr an der University of Newcastle. Seine Erlebnisse „Down Under“ teilt er regelmäßig in einem Online-Tagebuch. Neben Einblicken in das Studium in einer fremden Kultur, wertvollen Erfahrungen und tollen Fotos findet man unter www.hoerreise.net auch zahlreiche Tipps für das Auslandsstudium mit CI sowie Berichte über Philipps Erlebnisse mit der neuesten Hörtechnik von Cochlear.

Weiterlesen »

viStudis-Treffen in Dresden

viStudis

viStudis wurde in Dezember in München von 20 Studierenden gegründet und lädt jetzt alle gebärdensprachlichen Studierenden zum 2. Treff vom 15.-17. April in Dresden ein.

Weitere Infos unter Termine und als DGS-Video bei YouTube

Einführungskurs in Gebärdensprache des GIB 2016

GIB

Das GIB (Gesellschaft-Inklusion-Bildung) bietet erstmals einen insgesamt 40 Unterrichtsstunden (pro 45 Minuten) umfassenden Enführungskurs in Gebärdensprache an.

Dieser soll einen ersten Zugang zu alltagskommunikativen Situationen in Gebärdensprache ermöglichen und grundlegende Kenntnisse in der Gebärdensprache in einem sehr kompakten, intensiven Kurs vermitteln.

Weiterlesen »

Urteil gegen Diskriminierung in Finnland

Oskari Salomaa hat sich für einen Studienplatz an der Privathochschule Helsinki Design School in Helsinki beworben und wurde angenommen. Kurz vor dem Studiumstart bat er die Hochschule um Vorbereitungsmaterials für Gebärdensprachdolmetscheinsätze. Die privatfinanzierte Hochschule wurde vorher nicht über seine Taubheit informiert und hat die Zulassung von Salomaa zurückgezogen. Er fühlte sich diskriminiert und ging gegen diese Entscheidung vor Gericht.

Am Montag, 1. Februar fiel das Urteil: Gericht erkannte die Diskriminierung und verurteilte die Privathochschule zur Entschädigungsstrafe in Höhe von 8.000 Euro.

Gebärden an den Schulen und Kindergärten

LGSL

Der LGSL lädt Gebärdensprachlehrer / -dozenten und Interessenten ein zum zweitätigen Weiterbildungsseminar am 05. und 06. März 2016 in München unter Leitung von Thimo Kleyboldt, Diplom-Pädagoge mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung.

Inhalte des Workshops:
Im Workshop gibt es viele Gruppenarbeiten, bei denen die Teilnehmer aktiv mitmachen und versuchen, angebende Fragen gemeinsam zu beantworten. Dazu gibt es einzelne Vorträge. Zunächst werden unterschiedliche Zielgruppen erkundet, um zu veranschaulichen, welche unterschiedliche Lernstrategien es gibt und vorbereitet werden müssen. Im Focus stehen eher Gebärdensprachkurse für hörende Kinder als sogenannte Hausgebärdensprachkurse für Familien gehörloser bzw. tauber Kinder.

ACHTUNG: Es können keine Anmeldungen angenommen werden, da dieser Kursus ausgebucht ist!

Weiterlesen »

Einführung in das neue DGS-Unterrichtskonzept (Anfänger)

LGSL

Zur Weiterbildung der Gebärdensprachlehrerinnen - in München
am Samstag, 13. Februar 2016 ( 10:00 bis 17:00 Uhr) und
am Sonntag, 14. Februar 2016 ( 10:00 bis 15:00 Uhr)
Referentin: Barbara Brummer, staatl. anerkannte Gebärdensprachdozentin

Weiterlesen »

8th Deaf Academics Conference 2017 in Aarhus (Dänemark)

Gestern haben wir über TISLR berichtet. Es gibt noch eine andere Konferenz von tauben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern: deaf academics. Diese Konferenz wurde ins Leben gerufen, nachdem 35 Teilnehmer nicht mit der Entwicklung von TISLR zufrieden waren und das Amsterdamer Manifest veröffentlicht haben. Der größte Kritikpunkt war mangelhafte Teilhabe an den Vorträgen und Diskussionen, die manchmal nur in Lautsprachen geführt wurden. Die erste deaf academics fand vom 8. bis 10. März 2002 in Austin (USA) statt.

Weitere Konferenzen: Washington, D.C., USA (2004); Stockholm, Schweden (2006); Dublin, Irland (2008); Florianópolis, Brasilien (2010); Lissabon, Portugal (2012) und Leuven, Belgien (2015).

Prof. Dr. Christian Rathmann gehört zu den Gründern der Konferenz deaf acamedics. Heute ist deaf academics eine der wichtigsten Veranstaltungen der tauben Akademikerinnen und Akademiker. Im letzten Jahr fand die Konferenz in Leuven (Belgien) statt. Simon Kollien und Konstantin Grin haben für Taubwissen darüber berichtet.

Die nächste Konferenz findet im Jahr 2017 in Aarhus, Dänemark statt. Momentan ist die Vorankündigung nur auf Facebook zu finden. Zur Zeit wird die Webseite aufgebaut.

Erste bundesweite Versammlung tauber Sudierender

Erste bundesweite Versammlung tauber Sudierender

Vom 4. - 6. Dezember veranstaltet die Deutsche Gehörlosen Jugend die erste bundesweite Versammlung tauber Sudierender in München.

Weitere Infos unter Termine

Angebote zur beruflichen Weiterbildung

IDGS

Das Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser (IDGS) und die Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) der Universität Hamburg bieten ab Januar 2016 zwei berufsbegleitende Studiengänge an:
GEBÄRDENSPRACHPÄDAGOGIK und
TAUBE GEBÄRDENSPRACHDOLMETSCHER/-INNEN
Das Präsenzstudium umfasst einen Zeitraum von 2 Jahren an Wochenenden.

Gebärdenfilme  unter: https://www.idgs.uni-hamburg.de/
Meldeschluss: 15. Oktober 2015

Gehörlose Studentin kämpft gegen den Bezirk

Interview Meinhardt

Die gehörlose Politikstudentin Iris Meinhardt kämpft gegen den Bezirk Oberbayern. Der Bezirk Oberbayern verweigert ihr die Kostenübernahme für die Gebärdensprachdolmetscher für die Tutorien, trotz dringender Empfehlung ihrer Universität. Die Tutorien sind keine Pflichtveranstaltungen, jedoch für die Prüfungsvorbereitung zwingend nötig.
Dazu gab es ein Interview mit dem Bayerischen Rundfunk. Dieses wurde am 10.07.2015 im Radio ausgestrahlt. Im Internet finden Sie die Sendung hier. Außerdem können Sie das Interview im Manuskript lesen:

Sprechstunde mit Jana - DGS-Beratung bei VerbaVoice

Jana Rump

Ab Donnerstag, den 9.7.2015, berät Euch Jana Rump per Skype in Deutscher Gebärdensprache zu Online-Dolmetschern für Studium, Ausbildung oder Job. Jana ist seit Juli neu im VerbaVoice Team und arbeitet ab sofort im Bereich Kundenberatung Bildung & Beruf. Sie hat als CI-Trägerin selbst im Studium Dolmetscher von VerbaVoice genutzt und kann Euch aus erster Hand zu allen Fragen rund um Online-Schrift- oder Gebärdensprachdolmetscher beraten.

Ab dem 9.7.2015 immer

Dienstags von 10-12 Uhr
Donnerstags von 15-17 Uhr

erreicht Ihr Jana über Skype – Skype ID „VerbaVoice“. Schaut vorbei per Chat oder DGS-Chat mit Webcam!
Ihr wollt wissen, wie Jana Ihr Studium mit Schriftdolmetschern gemeistert hat?
Hier geht es zum Interview.

BHSA-Kombiseminar 2015

BHSA

Vom 18. - 20. September 2015 geht es beim BHSA-Kombiseminar in der Jugendherberge Mainz rund um die Themen Studium und Übergang zum Beruf.

Der Anmeldeschluss ist am 11. Juli 2015.

Weitere Infos unter Termine

Neuer Studiengang 'Gebärdensprachdolmetschen' in Landshut

Neuer Studiengang

Zum Wintersemester 2015/16 startet erstmals der Bachelorstudiengang „Gebärdensprachdolmetschen“ an der Hochschule Landshut. Mit diesem im süddeutschen Raum einmaligen Studienangebot trägt die Hochschule dazu bei, dass dem Fachkräftemangel in diesem Bereich Abhilfe geschafft wird. 

Infos zum neuen Studiengang finden Sie auf der Homepage Bachelor: Gebärdensprachdolmetschen neu ab WS 2015/16 - auf Deutsch und . Im Video können Sie auch gleich die neue Professorin, Frau Prof. Dr. Uta Benner, kennenlernen.

Bewerbungen um einen Studienplatz sind bis zum 15. Juli möglich.

BHSA-Tagung 2015

BHSA

Auf der diesjährigen BHSA-Tagung in Wiesbaden (Freitag, 15. Mai 2015 bis Sonntag, 17. Mai 2015) geht es um das Thema: “Prävention von Hörstress, Mobbing und Burnout in Studium und Beruf”.

Weitere Infos unter Termine

'Mein Weg nach der Promotion - Tunnelionisation in starken Laserfeldern'

Dr. Ingo Barth

Am 23.01.2015 findet in Hamburg der traditionelle Januar-Vortrag von iDeas statt. Dr. Ingo Barth wird über seinen Weg nach der Promotion (nach seiner Doktorarbeit) und anschließend auch über seine Arbeit berichten.

Weitere Infos unter Termine

BHSA-Einführungsseminar 2014 in Frankfurt

BHSA

Die BHSA e.V. bietet gehörlosen und hörbehinderten Studieninteressierten und StudienanfängerInnen vom 12. bis 14. September 2014 ein Einführungsseminar in Frankfurt an.

Im Seminar werden Themen zu Studienanfang und Studium, wie z.B. Härtefallregelungen und Nachteilsausgleiche bei Bewerbungen und Prüfungen oder Anträge auf Hilfen beim Studium behandelt.

Anmeldeschluss ist am 11. August 2014

BHSA-Einführungsseminar 2014 in Frankfurt

BHSA-Einführungsseminar

Studienführer

In Kooperation mit der Beratungsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung der Ludwig-Maximilians-Universität München bietet die BHSA e.V. gehörlosen und hörbehinderten Studieninteressierten und StudienanfängerInnen am 21. und 22. Juni 2014 ein Einführungsseminar in München an.

Im Seminar werden Themen zu Studienanfang und Studium, wie z.B. Härtefallregelungen und Nachteilsausgleiche bei Bewerbungen und Prüfungen oder Anträge auf Hilfen beim Studium, behandelt.

Am 23. Juni gibt es die Gelegenheit, in die eine oder andere Vorlesung hineinzuschnuppern.

Anmeldeschluss ist am 31. Mai 2014

'Gebärden-Muttersprachler' für Filmprojekt über barrierefreies Studieren gesucht

TU Ilmenau

Anne Hüttenrauch studiert in Richtung Bachelor Angewandte Medien und Kommunikationswissenschaft an der TU Ilmenau. Im Rahmen eines studienbegleitenden Praktikums im Fach "Multimedia-Tools" dreht sie zusammen mit drei Kommilitonen einen kurzen Film über barrierefreies Studieren an der TU Ilmenau.

Dabei wollen sie auf die Möglichkeiten und Chancen für Studierende mit Behinderung eingehen, die die TU Ilmenau bietet. Es sollen sowohl der Alltag der Studenten und die Gebäude der TU als auch Freizeitaktivitäten in und um Ilmenau gezeigt werden.

Um ihre Ideen verwirklichen zu können, sind sie auf der Suche nach einem "Gebärden-Muttersprachler". Wenn Sie daran interessiert sind, an diesem Film mitzuwirken, wenden Sie sich an Anne Hüttenrauch.

 

UniTag in Hamburg

Beratung an der Uni HH

Am Mittwoch, den 26.02.2014 findet an der Uni Hamburg der UniTag statt. Dieser ist gedacht für Studieninteressierte und AbiturientInnen. Dabei findet von 08:30 bis 09:00 und von 16:00 bis 16:30 ein Vortrag zum Thema "Studieren mit Erkrankung oder Behinderung" statt, in dem zu Härtefall- und Nachteilsausgleichsanträgen bei der Zulassung sowie über Studienbedingungen und Studienfinanzierung informiert wird. Die Vorträge halten Frau Dr. Gattermann-Kasper (Büro für die Belange von Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung/Uni Hamburg) und Herr Gayer (Studentenwerk). Die Vorträge werden in DGS gedolmetscht. Den ganzen Tag über wird es auch einen Info-Stand geben, an dem durchgehend eine DGS-kompetente Person ist.

Servicestelle zur studienorganisatorischen Unterstützung gehörloser und hörgeschädigter Studierender (STUGHS)

Promotionsstellen aus dem Diversity-Fund der RWTH Aachen

RWTH Aachen

Im Februar 2014 können Hörgeschädigte zum letzten Mal einen Antrag auf Promotionsstellen aus dem Diversity-Fund der RWTH Aachen stellen. Es sind noch 5 halbe Promotionsstellen zu vergeben. Informationen dazu finden Sie unter http://www.rwth-aachen.de/go/id/deut .
Um alle Interessierten über den Diversity Fund zu informieren und Hilfestellung bei der Bewerbung um die Promotionsstellen anzubieten, wird das Center for Sign Language und Gesture (SignGes) der RWTH Aachen einen Workshop veranstalten. Dort hat jeder Bewerber die Möglichkeit sein Promotionsprojekt vorzustellen und sich über die Bewerbungsformalitäten zu informieren.

Wann: Mittwoch, den 2. Oktober von 11.30 Uhr bis 16 Uhr

Wo: RWTH Aachen, Center for Sign Language and Gesture (SignGes), Gebäude 6070, Raum 214 (SignGes, 2. Etage), Theaterplatz 14, 52062 Aachen

Anmeldung unter: k.grote@isk.rwth-aachen.de

Seite 1 2 3 4 5 6 > >>