Seite << < 1 2 3 4 5 6

Universität Wien erweitert barrierefreies Webangebot

Wichtige Studieninformationen ab sofort in Ton und Bild - Auch ein Zeichen für kulturelle und sprachliche Vielfalt Die Universität Wien hat eine neue Initiative zur barrierefreien Gestaltung ihrer Homepage gestartet. Wichtige Informationen rund um das Studium und die Organisation der Universität sind nun auch in Ton und Bild auf eigens aufbereiteten Webseiten abrufbar. Bei der "Übersetzung" der Webinhalte in Gebärdensprache und gesprochenes Wort vertraut die Universität auf eine Lösung des Servicezentrums ÖGS-barrierefrei, das sich der barrierefreien Gestaltung des Internets verschrieben hat.

Videoaufführung 'Tent City Mainz'

T-Shirt Tent City World Map

Die Mainzer Gehörlosen hatten sich mit den protestierenden Studenten an der Gallaudet University solidarisiert, mit einer Tent City (Zeltstadt) und mit einem eigens für diesen Zweck eingerichteten Blog: Mainz Tent City. Die weltweiten Proteste waren erfolgreich. Nicht Jane Fernandes, sondern Robert Davila ist zum (Interims-) Präsidenten der Universität ernannt worden. Die Mainzer haben ein Video von ihren Aktivitäten erstellt, das sie am 19.01.2007 im Gehörlosen-Zentrum Mainz vorführen wollen.

Neue iDeas-Homepage / Universitätstage 2006

Logo von iDeas in Fingeralphabeten

Die "interessengemeinschaft der Deaf studentInnen" (iDeas) präsentiert sich auf ihrer neuen Homepage. Dort wird auch auf eine Veranstaltung an der Uni Hamburg hingewiesen. Vom 20. bis 21. November 2006 finden dort die diesjährigen Universitätstage statt.

Da in Hamburg die meisten Deaf Studenten studieren und es in Hamburg gute Studienbedingungen für gehörlose und schwerhörige Studentinnen und Studenten gibt, möchte iDeas den hörgeschädigten Studieninteressenten auch ein spezielles Programm im Rahmen der Universitätstage anbieten.

Neue iDeas-Homepage
Universitätstage 2006

Proteste an der Gally erfolgreich

Im Frühjahr hatten wir ausführlich über die Proteste der Studenten und eines Teils der Professoren der Gallaudet University in Washington gegen die Ernennung von Dr. Jane Fernandes zur neuen Präsidentin berichtet. Nach den Semesterferien kam es jetzt erneut zu heftigen Protesten und Auseinandersetzungen. Am letzten Sonntag entschied nun der Verwaltungsrat der Uni, die Ernennung von Frau Dr. Fernandes zurückzunehmen. Die Gehörlosen in den USA - und nicht nur dort - feiern diesen Sieg. (So hatten sich z.B. auch die Mainzer Gehörlosen mit den Protestierern solidarisiert und eine Zeltstadt errichtet.

 

Weiterlesen »

BHSA-Tagung 2006

Logo von BHSA

Die BHSA lädt herzlich zur diesjährigen Tagung in Frankfurt am Main ein. Die 20-jährige Jubiläumsveranstaltung findet vom 22. bis 24. September 2006 statt.

Neben vielen Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch der Studenten und Absolventen untereinander lautet das diesjährige große Thema der Tagung: "Inwieweit werden die Schüler auf das Studium vorbereitet?" Der Vorstand der BHSA freut sich, zusammen mit seinen Mitgliedern und Freunden, am Samstag im Rahmen eines Festabends das 20-jährige Bestehen der BHSA zu feiern.

Bis zum 15. August 2006 kann man sich zu den günstigeren Tagungsgebühren anmelden.

Informationen und Anmeldebogen zur Tagung

Super-Angebote für hg Studenten an der TU Berlin

Logo von TU Berlin

In ihrer Ausgabe vom 9. Juli 2006 berichtet die Zeitschrift "TU-intern" von den Studienbedingungen für hörgeschädigte Studenten: Jedem Schwerhörigen wird eine Mikroport-Anlage zur Verfügung gestellt, es gibt eine eigene Sprechstunde, Plätze in Hörsälen werden reserviert, und natürlich gibt es auch Dolmis. Was kann man sich als hörgeschädigter Student eigentlich noch mehr wünschen?

Studierende mit Behinderung an der TU Berlin

Gallaudet: Nachbetrachtung

Uni-Campus

Man hat lange nichts mehr gehört vom Protest an der Gallaudet Universität. Wie ist der Stand der Dinge? Von der Zeltstadt der Protestierer auf dem Uni-Campus sind nur noch braune Flecken auf dem Rasen übrig geblieben. Ein Fehlschlag also? Nun, im Moment sind dort Ferien, aber ob der Protest nach den Ferien wieder aufflammt? Das bleibt abzuwarten.

Unser Mann vor Ort, Dr. Christian Vogler, hat nicht nur alles miterlebt und beobachtet, er hat auch die Vorgänge analysiert. Wenn es denn schon ein fehlgeschlagener Protest war - woran lag es dann? Warum war DPN 1988 ein Erfolg und der diesjährige Protest nicht? Die Nachbetrachtung von Dr. Vogler macht deutlich, worauf es bei einem Protest ankommt.
Deutsche Gehörlose können nur daraus lernen:

"Die meiner Meinung nach wichtigste Lehre, die man ziehen kann, ist daß leicht verständliche und leicht beurteilbare Schlagwörter ein Muß sind. Wenn man nicht ohne viel Überlegen beurteilen kann, wer im Recht und wer im Unrecht ist, und worum es eigentlich geht, gibt es kaum Aussichten auf Erfolg. Eine gute Pressearbeit ist ebenso ein Muß, wenn man ein positives Bild in der Öffentlichkeit darbieten möchte."

Nachbetrachtung zum Protest an der Gallaudet-Universität

Studenten in Fankreich unterstützen

Studenten in Fankreich unterstützen

Selbstverständlich können Gehörlose und Schwerhörige studieren. Sie brauchen dafür allerdings Unterstützung. Schwerhörige benötigen Hörgeräte, Microport-Anlagen usw., Gehörlose Dolmetscher, ob nun für DGS, LBG oder Schrift, außerdem "note takers", d.h. Mitschreiber, Studenten also, die für den Gehörlosen in Vorlesungen und Seminaren mitschreiben. Schließlich kann man nicht vom Mund ablesen bzw. den Dolmetscher beobachten und gleichzeitig mitschreiben. Alles Maßnahmen, deren Notwendigkeit anerkannt ist, und die natürlich auch bezahlt werden müssen.

Weiterlesen »

iDeas informiert: Universitätstage 2005

Logo von iDeas - Interessengemeinschaft der Deaf stundentInnen

Am 14./15.November finden an der Universität Hamburg die Universitätstage 2005 statt. Parallel zu den Uni-Tagen gibt es auch Informationsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung oder chronischer Erkrankung am 14.November. Sie werden vom Büro des Behindertenbeauftragten, Frau Gattermann, geleitet. iDeas wird sich auch an der Verstaltung mitbeteiligen.
Hörgeschädigte Studieninteressenten mit Gebärdensprachkompetenz haben so die Möglichkeit, am 14.11. die Info-Veranstaltung zu besuchen und am 15.11. gehörlose und schwerhörige Studenten mit Gebärdensprachkompetenz in ihre Vorlesungen bzw. Seminaren zu begleiten. In diesen Vorlesungen bzw. Seminaren sind auch Gebärdensprachdolmetscher anwesend. Voranmeldung ist aber erforderlich, damit wir das koordinieren können. Die E-Mail-Adresse für die Anmeldung zu Besuchen von Vorlesungen und Seminaren mit Dolmetschern:

ideas-hamburg@web.de

Info-Veranstaltung

Selbstbewusstsein versus Selbstverwirklichung?

Logo von GGKG

Heute besitzen viele Gehörlose ein stark ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Nicht wenige von ihnen fühlen sich als gleichberechtigte, voll akzeptierte Mitglieder der Gesellschaft, die sich in verantwortungsvollen Positionen bewähren. Das gilt nicht zuletzt für die "Pioniere der ersten Stunde", für die ersten Gehörlosen, die oft ohne Hochschulbildung im akademischen Bereich wirken. Sind sie nun wunschlos glücklich – gehörlose Akademiker, die sich im Traumberuf verwirklichen können?...

Workshop im Gehörlosenzentrum Berlin, Friedrichstr. 12, 10969 Berlin
am Freitag, 28.10.2005, 16.00–18.30 Uhr und am Samstag, 29.10.2005, 9.00–12.30 Uhr

Gehörlose und hörbehinderte Studierende an der TU

Logo von TU Berlin

Für Schüler gibt es am 7. und 8. Juni 2005 an der TU Berlin (Technische Universität) Infotage. Sie können sich an der Uni einmal umsehen und sich in verschiedenen Veranstaltungen über die angebotenen Studiengänge informieren. Besonders bemerkenswert:

Gehörlose und hörbehinderte Studierende an der TU (Veranstaltung in DGS), am 7. Juni, 10.30-11.30

TU-Infotage 2005

Neue Studenten-Homepage

BSGS (Bundesverband der Studierenden der Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik e.V.)

Seit 1996 gibt es den BSGS (Bundesverband der Studierenden der Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik e.V.), und seit gestern präsentiert er sich auf einer neuen Homepage: http://www.bsgs-online.de/. Die kann sich wirklich sehen lassen. Sehen lassen kann sich aber auch der Verband selbst. Offensichtlich vertritt er ein neues Selbstverständnis der (angehenden) Lehrer. Früher war es gekennzeichnet von großer Distanz. Oben der TOL (Taubstummenoberlehrer), unten der taubstumme/hörgeschädigte Zögling. Der natürlich nie den Bildungsstand seines Lehrers erreichen konnte, weshalb es auch keine hörgeschädigten Lehrer gab. Und die Rolle der TOLs hatte überwiegend karikativen Charakter. Kaum verwunderlich, dass taube Aktivisten sie als "Kolonialisten" empfanden, die den "primitiven Eingeborenen" ihre überlegene Kultur vermitteln wollten. - Ganz anders das Rollenverständnis und die Zielsetzungen des BSGS und seiner Mitglieder. Der BSGS zielt auf die Kooperation mit Hörgeschädigten und ihren Verbänden ab. Statt "oben/unten" und "Kolonialismus" also Zusammenarbeit auf der gleichen Ebene. Ein hoffnungsvoller Verband von hoffnungsvollen Junglehrern, der sich da präsentiert:

http://www.bsgs-online.de/

BHSA-Seminar zum SGB XII

SGB XII & EGG

Die Bundesarbeitsgemeinschaft hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V. (BHSA) bietet vom 03.12. bis 05.12. in der Jugendherberge Berlin-Wannsee ein Seminar für gehörlose und schwerhörige Schulabgänger und Studierende an.
Hörgeschädigte können sich eher für ein Hochschulstudium entscheiden und sich im Studium besser orientieren, wenn alle nötigen Informationen über rechtliche Fragen, Umgang mit Dolmetschern, Nachteilsausgleiche in Prüfungen (z.B. Antragsverfahren bei Zeitverlängerung in Prüfungen) und das Erstellen von wissenschaftlichen Arbeiten (z.B. Haus- und Diplomarbeiten) erhalten.
Alle Dozenten sind selbst hörgeschädigte Absolventen. Die Kommunikation ist mittels Gebärdensprachdolmetschern und technischen Anlagen gesichert. Neben "geistigem Futter" werden Entspannungsübungen, Spiele und ein abwechslungsreiches Abendprogramm angeboten.

BHSA-Seminar Sozialgesetzbuch 12 (SGB XII) und die Eingliederungshilfe

BHSA-Seminar Zeitmanagement und Konfliktmanagement

BHSA in Fingeralphabeten

Konflikte und Zeitmangel, weil Beruf, Ehrenamtliches und Privates unter einen Hut zu bringen sind?

Auf die Seminare von Dr. Kopp (Karriere mit Handicap) hatte der Taubenschlag schon mehrmals hingewiesen. So ist die BHSA (Bundesarbeitsgemeinschaft hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V.) auf die Idee gekommen, ein Zeit- und
Konfliktmanagement-Seminar mit ihm zu organisieren. Es findet vom 28.-30. November 2003 in der Jugendherberge Köln-Deutz statt. Zwei Gebärdensprachdolmetscher sind anwesend. Bei Interesse Anmeldungen bitte bis 4. Oktober 2003 an Clemens Stroot, clestr@web.de .

weitere Infos

 Seminar seit 2.10.2003 leider ausgebucht. Wir haben jetzt eine Warteliste. Vielleicht wird doch noch ein Platz frei.

Dozent für Gehörlose?

Die TU-Studenten Tanja Schreiber und Ingo Barth

"Ich weiß nicht, warum Pädagogen irgendwann entschieden haben, dass Gehörlose dumm sind." Das äußert Ingo Barth in einem Artikel der Berliner Zeitung. Er selbst ist gehörlos, hat gehörlose Eltern, ist also mit der Gebärdensprache aufgewachsen. Sein Abitur in Essen musste er allerdings OHNE Gebärdensprache machen. Das gibt es glücklicherweise nicht mehr: Er musste noch eine Erklärung unterschreiben, die die Anwendung von DGS untersagte. Sein Grundstudium an der TU Berlin hat Ingo mit 1,0 abgeschlossen. Er würde gerne Physikdozent für Gehörlose werden. Dafür gibt es allerdings zu wenige gehörlose Studenten.

Weiterlesen »

Kampf um Gerechtigkeit

Standbild: Astrid mit Eifer bei ihrem Praxis-Unterricht in der Gehörlosenschule in Linz.

Am 24.03.03 brachte ORF 2 in der Sendung "THEMA" einen Bericht über Astrid Weidinger. Nikolaus Riemer hat den Text der Untertitel und einige Standfotos zusammengestellt:

Gehörlose Lehrerin in "THEMA"

siehe auch unten

Gehörlose Dozentin, hörende StudentInnen

Corrie Tijsseling, gehörlose Dozentin

So lange ist es noch nicht her, dass man es für unmöglich hielt, dass Gehörlose überhaupt studieren können. Mittlerweile gibt es aber schon eine ganze Reihe von gehörlosen StudentInnen. Und es gibt einige gehörlose Akademiker, Ärzte, Lehrer, Juristen... Auch gehörlose Dozenten gibt es. Dabei denkt man unwillkürlich an Institutionen à la Gallaudet University, wo halt Gehörlose Gehörlose unterrichten. Oder Gehörlose unterrichten als Dozenten DGS. Dass aber eine gehörlose Dozentin hörende Studenten unterrichtet, und zwar in Fächern, die mit Gehörlosigkeit NICHTS zu tun haben, das dürfte wohl Seltenheitswert haben - wenn es nicht gar weltweit einmalig ist!

Zweifler verstummen lassen

Mike McKee, gehörloser Mediziner

Können Gehörlose den Arztberuf ergreifen? Bis vor wenigen Jahren undenkbar. Mittlerweile gibt es auch in Deutschland einzelne gehörlose Mediziner und MedizinstudentInnen.
Die anerikanische Zeitung SUN berichtet unter Silencing doubters darüber, wie der von Geburt an gehörlose Mike McKee - mit Hilfe von Dometschern selbstverständlich - das Medizinstudium geschafft hat. Jetzt ist nicht er STUMM, sondern alle, die an seinem Erfolg gezweifelt haben.

taube Eierköpfe

SMART INTERPID EGG HEAD SAYS

Christian Vogler aus unserem Team hat an einer Konferenz gehörloser Akademiker in Texas teilgenommen. Um die Arbeit dieser Gruppe fortsetzen zu können und um sie zu erweitern, haben wir unser Tochterunternehmen www.deafacademics.org ins Leben gerufen. Im Moment gibt es noch nicht viel zu sehen, und da die Zusammenarbeit gehörloser Akademiker auf internationaler Ebene stattfindet, ist unsere neue Website NUR englischsprachig. Aber auch Akademiker aus den deutschsprachigen Ländern, die des Englischen mächtig sind, sind zur Mitarbeit aufgerufen. Sowohl die Website als auch die Akademikergruppe müssen ja erst aufgebaut werden.

Seite << < 1 2 3 4 5 6