Seite << < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Im Glanz der Zaren. Die Romanows, Württemberg und Europa

Glanz der Zaren

Fünf Ehen, vier Generationen, eine Geschichte. Mit keiner anderen Dynastie unterhielt das Haus Württemberg so enge verwandtschaftliche Beziehungen, wie mit den Romanows. Die gemeinsame Geschichte wird in der Großen Landesausstellung großgeschrieben, wenn sich zum 400. Mal die Thronbesteigung der russischen Zarenfamilie jährt. Prunk, Pracht und Herrlichkeit, aber auch Heimweh und Alltag, Glaube und Mythos sowie der Austausch zwischen Russland und Württemberg in Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft stehen im Zentrum der einmaligen Ausstellung.

Fünf Ehen  Vier Generationen  Eine Geschichte....
Machen Sie Bekanntschaft mit fünf charismatischen Frauen, deren Ehen die außergewöhnliche gemeinsame Geschichte des Hauses Württemberg und der Dynastie der Romanows begründeten.

Die Führungen finden am Donnerstag den 21.11.2013 (Meldeschluss 15.11.) und Samstag den 25.01.2014 (Meldeschluß 18.01.) jeweils um 15:40 Uhr statt, 15 Minuten vorher vor dem Haupteingang treffen. Uli Braig als Ausstellungsbegleiter wird durch diese Ausstellung führen.

Preis für die Führung und Eintritt pro Person gegen Behindertenausweis, 3 € für Erw. / 2 € Jugendliche ab 13 Jahren (pro Person) zzgl. Eintritt

Wichtig:
Falls Sie Interesse haben, bitte direkt bei Frau Karrer anmelden.
Kontakt: Tanja Karrer - Kulturvermittlerin, E-mail: Tanja.Karrer@Landesmuseum-stuttgart.de, Fax: 0711 89 535 152
www.landesmuseum-stuttgart.de
Landesmuseum Württemberg, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart

Saturnalien - Weihnachtsgeschenke bei den Römern?

Saturnalien - Kerzen verzieren

Am 8.12.2013 findet im LWL-Römermuseum in Haltern eine öffentliche Führung mit einer Gebärdensprachdolmetscherin statt.

Es handelt sich dabei um die folgende Führung: Saturnalien - Weihnachtsgeschenke bei den Römern?

Vom 17. bis 20. Dezember feierten die Römer in der Zeit des Augustus die Saturnalien, ein beliebtes Fest zu Ehren des Landbau-Gottes Saturn, das eher an Karneval als an Weihnachten erinnert. Viel Wein, gutes Essen und Würfelspiele bestimmten den Tagesablauf. Dazu gehörte aber auch der Austausch kleiner Geschenke. Besonders beliebt waren Dinge, die Licht in die dunkle Jahreszeit brachten wie Öllampen und aufwändig gestaltete Kerzen. Wer möchte, kann im Anschluss Kerzen verzieren - ein typisches Saturnaliengeschenk bei den Römern.

Altersstufen: Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene
Termin: 8.12., 14 Uhr
Kosten: Materialkosten: 2 Euro. Eintritt frei

Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets

Stiftung Zollverein

Führung in Gebärdensprache durch die Dauerausstellung des Ruhr Museums „Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets
Mit über 6.000 Exponaten und auf 3 Ebenen fördert die Dauerausstellung des Ruhr Museums die Gegenwart der Metropole Ruhr, das vorindustrielle Gedächtnis des Reviers und die dramatische Geschichte der Industrialisierung zutage. Am Samstag, dem 9. November 2013, um 11 Uhr findet eine Führung in Gebärdensprache durch die Dauerausstellung statt.

Die Führung dauert circa 90 Minuten und ist auf 20 Teilnehmer begrenzt. Die Teilnahme kostet 3 € plus Ausstellungseintritt. Eine Anmeldung ist per E-Mail von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr im Besucherdienst Ruhr Museum unter besucherdienst@ruhrmuseum.de möglich.

Adresse:
Ruhr Museum, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14], Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen

BRASILIANA

Brasiliana

Anlässlich des Ehrengastauftritts von Brasilien auf der Frankfurter Buchmesse zeigt die SCHIRN KUNSTHALL FRANKFURT eine große Ausstellung zur künstlerischen Installation in Brasilien.

Eine Führung mit Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache findet am 02.11.2013 von 16 – 17 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Führung beginnt im Foyer der SCHIRN am „Treffpunkt Führungen". Ohne Anmeldung

BRASILIANA. INSTALLATIONEN VON 1960 BIS HEUTE

Führungen im Deutschen Hygiene Museum

all inclusive

Der Körper setzt dem Menschen Grenzen, die manchmal unüberwindbar scheinen. Sei es, weil man zu klein, zu dick oder zu alt ist, nicht hören, sehen oder gehen kann. Dennoch gibt es lebende Beweise für die Möglichkeit, diese Grenzen zu überwinden. Einer von ihnen ist der ohne Beine geborene Brite David Toole, der bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in London mit akrobatischen Tanzeinlagen begeisterte. Ein anderer ist der Autor Sven Scheunig. Seit einem Unfall ist er mehrfach behindert - was ihn nicht davon abhält, die Bühnen Dresdens unsicher zu machen.
Beide Männer können Sie beim Aktionstag „All Inclusive“ am 10. November in Aktion erleben. Während Toole in der Sonderausstellung „tanz! Wie wir uns und die Welt bewegen“ über Bildschirme flirrt, wird Sven Scheunig aus seiner „Rockigen Literatur“ lesen. Zu den weiteren Programmhöhepunkten des Aktionstags zählen die Aufführung des Hörspiels „Die Konferenz der Tiere“, das Stationen-Theater „Elvaria“ oder Tanzperformances mit und ohne Rollstuhl.

WANN: 10. November, Sonntag, 10 - 18 Uhr
WO: Deutsches Hygiene-Museum, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
EINTRITT: 7 € / 3 €

Gedolmetscht werden folgende Führungen:
13.30 Uhr  Stationen Theater in Reichtum, Tanz und Dauerausstellung
15.00 Uhr Öffentliche Führungen, in der Sonderausstellung "tanz! Wie wir uns und die Welt bewegen"
16.00 Uhr Öffentliche Führungen, in der Sonderausstellung "Reichtum – mehr als genug"  

Das detaillierte Programm finden Sie hier.


Museumsnacht Köln

Museumsnacht Köln 2013

Das Museum Ludwig in Köln bietet am 9. November um 21:30 Uhr eine Führung zu Jackson Pollock und Yves Klein (ca. 40 Min.) mit Gebärdensprachdolmetscher an.

In der Archäologischen Zone findet an diesem Abend um 22:30 Uhr im Ausgrabungszelt Rathausplatz ebenfalls eine Führung mit Gebärdensprachdolmetscher statt.

Beide Veranstaltungen finden im Rahmen der Museumsnacht statt und können mit dem regulären Ticket für die Museumsnacht besucht werden.

Verflixt! Geister, Hexen und Dämonen

Verflixt! Geister, Hexen und Dämonen

Letzter Sonderführungstermin zur Ausstellung "Verflixt! Geister, Hexen und Dämonen" (s.o.) im LWL-Freilichtmuseum Detmold durch Museumsgelände und Sonderausstellung ( ca. 1,5 - 2 Std.) mit Gebärdensprachdolmetscherin

Termin: Freitag, 25. Oktober 2013, 15 Uhr
Treffpunkt: Eingangspavillon
Kosten: Nur Museumseintritt

Alltagskultur im antiken Rom und in der Provinz Obergermanien

Alltagskultur im antiken Rom und in der Provinz Obergermanien

Öffentlichen Führung in Gebärdensprache im Badischen Landesmuseums Karlsruhe, Schloss, am 10. 11. 2013, 15 Uhr, in der Antikensammlung und im Römerkeller

Die Führung vermittelt auf anschauliche Weise erste Eindrücke zur Alltagskultur in Rom und seiner Provinz Obergermanien. Ein besonderes Erlebnis wird dabei der erst seit kurzer Zeit wiedereröffnete Römerkeller sein. Hier werden Sie unter anderem einen originalen römischen Keller aus Wössingen begehen können. Freuen Sie sich auf eine spannende und unterhaltsame Zeitreise.

Führung in DGS bei der Langen Nacht der Museen im Rockmuseum auf dem Olympiaturm

Rockmuseum Munich

Am 19. Oktober wird eine Führung in DGS bei der Langen Nacht der Museen im Rockmuseum auf dem Olympiaturm angeboten.

Wo: Rockmuseum Munich in München auf dem Olympiaturm
Wann: 22 Uhr
Kosten: Keine Extra-Kosten, aber man braucht ein Ticket für die "Lange Nacht der Museen" (kostet für alle Museen ca. 15€). Es reicht aber auch eine Auffahrtskarte für den Olympiaturm, die kostet nur ca. 4 €!
Wer: Führung durch Museumsinhaber Herbert Hauke. Führung in DGS durch GS-Dolmetschstudentin Stephanie Hauke. Treffpunkt: Kurz vor 22 Uhr an der Bar beim Rockmuseum (oben im Olympiaturm über dem Restaurant).

Heiter bis göttlich. Kultur des Spiels im Kloster

Nonnen-Bowling

Wer glaubt, dass alles im Kloster streng zugeht, der irrt sich. Tatsächlich waren auch manche Mönche oder Nonnen nur Menschen, die spielen möchten. Außerdem lebten Kinder im Kloster und lernten unter anderem spielerisch den "Start ins Klosterleben". Mehr dazu können sich gehörlose und gebärdensprachkompetente Interessierte am Sonntag, 13. Oktober 2013 um 14.30 Uhr bei der Führung in Deutscher Gebärdensprache durch die Sonderausstellung "Heiter bis göttlich. Kultur des Spiels im Kloster (mit UT-Video)" im LWL-Klostermuseum in Dalheim (Kreis Paderborn) erfahren.

  Der Termin musste aus gesundheitlichen Gründen auf den 3. November verschoben werden:

Veranstaltungen des Hartware MedienKunstVereins (HMKV)

New Industries Festival

Der Hartware MedienKunstVerein (HMKV) in Dortmund bietet eine Vielzahl von Veranstaltungen (auch) für Hörgeschädigte an:

Ausstellung und Führung // NEW INDUSTRIES FESTIVAL

Einmal im Monat lädt der Hartware MedienKunstVerein im Dortmunder U zu einer Führung in Gebärdensprache ein. An der Führung können bis zu 10 Personen teilnehmen. Bitte eine Woche vorher anmelden unter: info@hmkv.de
Dauer: ca. 45 Minuten
Eintritt: 5,00 € / erm. 2,50 €
Termine: So, 13. Oktober 2013, 16:00 Uhr, So, 08. Dezember 2013, 16:00 Uhr, So, 10. November 2013, 16:00 Uhr, So, 12. Januar 2014, 16:00 Uhr
Die beiden Ausstellungen des HMKV im Dortmunder U beschäftigen sich mit der Vergangenheit und Zukunft unserer Industrie. Wie verändert sich unsere Wirtschaft und damit auch unser Arbeitsleben und unsere Stadt? Bestimmt Geld immer mehr unser Denken und Handeln? Die Werke der Ausstellungen untersuchen die Gründe für das rasante Wachstum der Finanzmärkte seit den 70er Jahren und die Veränderung unserer Vorstellung von Arbeit, Industrie und Geld – vom Münz- und Papiergeld hin zu rein virtuellen Zahlen, Aktien und Wertpapieren.

Angebot für Kinder: Familiensonntag beim HMKV // Wir drucken Geld!

Weiterlesen »

„Natur – Kultur – Geschichte“

Ruhrmuseum

Führung in Gebärdensprache durch die Dauerausstellung des Ruhr Museums "Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets"
Sa 9.11.2013 und Sa 8.2.2014 um 11 Uhr

In der ehemaligen Kohlenwäsche der Zeche Zollverein präsentiert das Ruhr Museum mit über 6.000 Exponaten die Geschichte des Ruhrgebiets, des ehemals größten Industriegebietes in Europa. Die Dauerausstellung fördert auf drei Ebenen die Gegenwart der Metropole Ruhr, das vorindustrielle Gedächtnis der Region und die dramatische Geschichte der Industrialisierung zutage. Spannend und innovativ verknüpft die Gesamtinszenierung dabei die Themenschwerpunkte Natur – Kultur – Geschichte.

Die Führung in Gebärdensprache dauert 90 Minuten und kostet 3 € plus Ausstellungseintritt.

Tuchfabrik Müller

Blick auf den Webstuhl
Bild vergößern

Am Sonntag, den 13. Oktober 2013 bietet das LVR-Industriemuseum Euskirchen „Tuchfabrik Müller“ für gehörlose Menschen ein besonderes Angebot: Um 11.30 Uhr startet ein Rundgang mit einer Maschinenführung in Deutscher Gebärdensprache durch das Museum. Die Besucher können zuschauen, wie aus loser Wolle ein fertiges Tuch entsteht.
Im Museum stehen viele alte Maschinen, mit denen früher aus Schafwolle Stoff gewebt wurde. Diese Maschinen werden bei Ihrem Besuch vorgeführt. Im Museum ist eine besondere Atmosphäre, denn fast alle Maschinen und Gegenstände aus der alten Fabrik sind heute noch vorhanden. In der ehemaligen Tuchfabrik fühlt man sich in eine vergangene Zeit zurückversetzt. Die alte Museumsfabrik ist nur mit Führungen zu besuchen.
Gehörlose Menschen können auch individuelle Gruppenführungen in Deutscher Gebärdensprache zu den von ihnen gewünschten Terminen buchen. Nach der Anmeldung organisiert der LVR einen Gebärdensprachdolmetscher und übernimmt die Dolmetscherkosten.

Begrenzte Personenanzahl: 15, Anmeldung bis zum 7. Oktober unter info@kulturinfo-rheinland.de oder per Anmeldeformular

Als Körper Kunst wurden

Manzoni

Am 14. September 2013 findet um 14 Uhr im Städel Museum in Frankfurt eine Führung mit Gebärdensprachdolmetscher durch die Ausstellung "Piero Manzoni - Als Körper Kunst wurden" statt.

"Piero Manzoni ist nicht weniger als einer der Wegbereiter unserer Gegenwartskunst, der Body Art, Performance, Konzeptkunst und Land Art gleichermaßen beeinflusst hat", erläutert Dr. Martin Engler, Leiter der Sammlung Gegenwartskunst im Städel und Kurator der Schau.

WeltKultur / GlobalCulture

WeltKultur / GlobalCulture

Einladung zur öffentlichen Führung in Gebärdensprache im Badischen Landesmuseums Karlsruhe, Schloss, am Sonntag, den 15. September 2013, 15 Uhr, in der neu eröffneten Sammlungsausstellung WeltKultur / GlobalCulture mit Dagmar Vituschek M.A.

Lange schlummerten die historischen Sammlungen mit Objekten aus dem Nahen, Mittleren und Fernen Osten sowie Nordafrika in den Depots. Diese einzigartigen Stücke bilden nun den Grundstock von „WeltKultur / GlobalCulture“, der jüngsten Sammlungsausstellung im Schloss. Auf dem Thema Kulturaustausch liegt das Augenmerk dieser Ausstellung. In unserem Alltag sind wir von Dingen und Begriffen umgeben, die wir als selbstverständlichen Bestandteil unserer eignen Kultur sehen, die jedoch tatsächlich einen langen Weg nach Europa hinter sich haben.
Kommen Sie auf Entdeckungsreise und erleben Sie zahlreiche interkulturelle Aha- Effekte.

Kosten: 5 € (Führung und erm. Eintritt)

Weiterlesen »

Raubgräber – Grabräuber

Raubgräber &#8211; Grabräuber

Am Sonntag, den 1. September, 15.00 Uhr, findet eine Führung mit Simultanübersetzung für Gehörlose durch die Ausstellung "Raubgräber – Grabräuber" im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg statt.

Auf einem Rundgang durch die Sonderausstellung „Raubgräber – Grabräuber“ im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg werden die unterschiedlichen Aspekte der Ausstellung vorgestellt: Wie entschlüsseln Archäologen faszinierende Erkenntnisse aus den Fundzusammenhängen, warum geht Raubgräberei uns alle an und welche Möglichkeiten gibt es, sich bei der Erforschung unserer Vergangenheit zu beteiligen? Das Besondere: Gebärdensprachdolmetscherin Anita Brüggemann wird die Führung simultan in Gebärdensprache übersetzen.

Anmeldung: per FAX 0441/9244-399 oder E-Mail Museum@NaturundMensch.de
Kosten: 3 € zuzüglich ermäßigtem Eintritt von 2,50 € pro Person

Das Glück kommt aus dem Nichts

Das Glück kommt aus dem Nichts

Ausstellung  in der Kunsthalle Nürnberg: "Das Glück kommt aus dem Nichts. Werke aus der Slg. Wilhelm Otto Nachf."

Führung für Gehörlose am Sonntag, 22. September, um 16 Uhr mit Latifa Habib und Alexa Dölle als Dolmetscherin 
Die Führung kostet inklusive Eintritt 2,-- €.

Privatsammlungen zeitgenössischer Kunst haben immer einen ganz eigenen Charakter. Sie spiegeln spezielle Interessen der Sammler wider, und das macht häufig ihren Reiz aus. Die Kunsthalle Nürnberg zeigt in ihrer neuen Ausstellung eine rheinische Privatsammlung, die ihren Anfang in der Kunstszene Kölns der 1980er und 1990er Jahre nahm. Bekannte Namen wie Cosima von Bonin, Georg Herold, Rosemarie Trockel oder Martin Kippenberger sind hier ebenso vertreten wie eine junge Künstlergeneration, wie zum Beispiel Daniel Pflumm, Andreas Slominski oder Thomas Zipp, deren Lebensmittelpunkt in Berlin liegt. Allen Künstlern dieser Sammlung gemeinsam ist eine Vorliebe für Ironie und Komik, die bisweilen auch in abgründigem Humor oder Grotesken mündet. Die Kunsthalle Nürnberg zeigt eine Auswahl von etwa 60 Arbeiten von insgesamt 24 Künstlern aus dieser Sammlung.

Führung durch das Freilichtmuseum Lindlar

Postkutsche
Bild vergößern

Am Sonntag, 08. September 2013 um 15.00 Uhr bietet das LVR-Freilichtmuseum Lindlar für gehörlose Menschen eine 90-minütige Führung durch das Museum, die in Deutsche Gebärdensprache gedolmetscht wird. Das LVR-Freilichtmuseum Lindlar zeigt, wie die Menschen mit Pferden und Ochsen wie früher Landwirtschaft betreiben. Getreide und Gemüse werden angebaut. Im Museum werden Ziegen gezüchtet und viele Dinge des täglichen Lebens selbst hergestellt.

Gehörlose können auch individuelle Gruppenführungen in Deutscher Gebärdensprache zu den von ihnen gewünschten Terminen buchen. Nach der Anmeldung organisiert der LVR einen Gebärdensprachdolmetscher und übernimmt die Dolmetscherkosten.

Um Anmeldung bei Kulturinfo Rheinland unter info@kulturinfo-rheinland.de wird gebeten. Anmeldeschluss: 01.09.2013.

Anmeldeformulare

Oberhausen - Stadt der guten Hoffnung

oberhausen

Am Sonntag, den 18. August 2013 macht das LVR-Industriemuseum Oberhausen „Zinkfabrik Altenberg“ für gehörlose Menschen ein besonderes Angebot:
Um 15.00 Uhr startet ein Rundgang mit einer Führung in Deutscher Gebärdensprache durch die Ausstellung „Stadt der Guten Hoffnung“.

Oberhausen ist eine sehr junge Stadt, die durch die Industrialisierung aus dem Nichts zu einer gut entwickelten Stadt wurde. Aus Anlass des 150-jährigen Jubiläums der Gemeindegründung zeigt das LVR-Industriemuseum in einer Ausstellung Bilder und Fotografien aus der Geschichte der Stadt.

Weiterlesen »

Arbeitswelt Ausstellung

DASA

Am Sonntag, den 25. August, bietet die DASA in Dortmund wieder eine Führung für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen an. Mit Erläuterungen in Gebärdensprache geht es durch die Arbeitswelt Ausstellung. Um 15.00 Uhr beginnt der anderthalbstündige Rundgang. Eine Anmeldung hierzu ist per Email beim DASA - Besucherservice erfolderlich.

DASA Arbeitswelt Ausstellung, Friedrich-Henkel-Weg 1-25, 44149 Dortmund

Kontakt: Monika Röttgen, Tel: (0231)9071-2436 und Fax:(0231)9071-2683

„Kohle.Global – Eine Reise in die Reviere der anderen“

Kohle.Global

Führung in Gebärdensprache durch die Sonderausstellung des Ruhr Museums „Kohle.Global – Eine Reise in die Reviere der anderen“am 10.8.2013 um 11 Uhr.

Die aktuelle Sonderausstellung des Ruhr Museums in Essen nimmt die weltweite Bedeutung des Rohstoffes Kohle in den Blick. Nie zuvor wurde so viel Kohle abgebaut und verbraucht wie heute. Die Führung zeigt die Gegenwart der Kohle und ihre Entstehung im Zuge der Erdgeschichte. „Kohle.Global“ ist eine Reise in die Reviere der anderen, von Spitzbergen bis Feuerland, von Indonesien bis Südafrika, von Wyoming bis Sibirien. 

Die Führung in Gebärdensprache dauert circa 90 Minuten. Die Teilnahme kostet 3 € plus Ausstellungseintritt. Eine Anmeldung ist per E-Mail im Besucherdienst Ruhr Museum unter der E-Mail-Adresse besucherdienst@ruhrmuseum.de möglich.

Joseph Anton Koch und das Künstlerleben in Rom

Heroische Landschaft mit Regenbogen

Was ist das Heroische an Joseph Anton Kochs “Heroischer Landschaft mit Regenbogen” von 1805 und was zog ihn aus den Tiroler Bergen über Stuttgart nach Rom? Warum bevorzugten die sogenannten “Nazarener” Themen und Bildmotive der Italienischen Frührenaissance und lebten eine mittelalterliche Frömmigkeit? Wieso wählten diese jungen Maler Koch zu ihrem Mentor und schätzten seine künstlerische Inspiration?

Sie sind herzlich eingeladen diesen Fragen auf den Grund zu gehen in der Führung in Gebärdensprache “Joseph Anton Koch und das Künstlerleben in Rom” am Samstag, 17.08.13 um 15:15 Uhr mit Eva Unterburg M.A. in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe.

Um Anmeldung wird gebeten bis Mittwoch, 14.08.13 unter 0721/926-33 70 oder per Mail service@kunsthalle-karlsruhe.de.

Propheten, Rabbiner und Derwische in Asien

Grassi

Die nächste Führung mit Gebärdensprachdolmetscher im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig findet am 5. September 2013 um 16.30 Uhr statt. 

Propheten, Rabbiner und Derwische in Asien

Papiermühle Alte Dombach

Papiermühle

Eine Führung für Menschen mit Hörbehinderung findet am 14. Juli 2013 von 11:30 bis 13:00 Uhr im LVR-Industriemuseum Bergisch Gladbach statt.

  Gebärdensprachvideo über das LVR-Industriemuseum Bergisch Gladbach

Anmeldung bis 7. Juli 2013 unter info@kulturinfo-rheinland.de oder mit diesem Formular

  Plätze sind noch frei, kurzfristige Anmeldung möglich!

Ruhrgebiet und Kohle

Kohle

1. Veranstaltung - Sa_13.7.2013 um 11 Uhr - Führung in Gebärdensprache durch die Dauerausstellung des Ruhr Museums
Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets
Auf ihren drei Ebenen und mit rund 6.000 Exponaten fördert die Dauerausstellung des Ruhr Museums „Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets“ die Gegenwart der Metropole Ruhr, das vorindustrielle Gedächtnis des Reviers und die dramatische Geschichte der Industrialisierung zutage. Die Führung in Gebärdensprache durch die Dauerausstellung am Samstag, dem 13. Juli 2013, um 11 Uhr bietet einen spannenden Einblick in die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets, dem ehemals größten Industriegebiet in Europa.

Die Führung in Gebärdensprache dauert circa 90 Minuten. Die Teilnahme kostet 3 € plus Ausstellungseintritt. Eine Anmeldung ist per E-Mail im Besucherdienst Ruhr Museum unter der E-Mail-Adresse
Besucherdienst@ruhrmuseum.de möglich.

2. Veranstaltung - So_14.7.2013 um 15 Uhr - Führung für Familien mit Kindern ab 6 Jahren durch das Ruhr Museum
Kohle unten und oben
Antworten auf die Fragen: Warum wird Kohle auch „schwarzes Gold“ genannt? Wo kommt sie her? Was ist eine Grubenmarke? gibt die Führung für Familien mit Kindern ab 6 Jahren am Sonntag, dem 14. Juli 2013, um 15 Uhr. Museumsobjekte zum Ertasten und ausgewählte Ausstellungsbereiche machen das Leben der Menschen im „Kohlenpott“ vorstellbar.

Die Kinder- und Familienführung dauert circa 90 Minuten. Die Führung kostet 1 € für Kinder und 3 € für Erwachsene plus Ausstellungseintritt. Eine Anmeldung ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch im Besucherdienst Ruhr Museum unter der Telefonnummer 0201 24681 444 möglich.

Adresse: Ruhr Museum, Zollverein A 14 (Schacht XII, Kohlenwäsche), Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen

Seite << < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>