Seite << < 1 2 3 4 5 > >>

Gehörlosigkeit - Behinderung oder Grundlage einer eigenständigen Kultur?

Gehörlosigkeit - Behinderung oder Grundlage einer eigenständigen Kultur?

Behinderung oder Kultur? Zu diesem Thema mehren sich die Veröffentlichungen (s.u.). In Österreich ist jetzt ein neues Buch von Isabella Klugmayer erschienen: "Gehörlosigkeit - Behinderung oder Grundlage einer eigenständigen Kultur?"

Ist Gehörlosigkeit eine Behinderung, oder handelt es sich um die Grundlage einer Kultur – der Gehörlosenkultur? Diese Fragestellung beinhaltet zwei Extremstandpunkte, den defizitorientiert pathologischen und den stärkenorientiert soziokulturellen. Lesen Sie eine Auseinandersetzung mit dem Begriff „Behinderung“, im Speziellen mit der Hörbehinderung. Diese ist aus defizitorientiertem Gesichtspunkt eine Behinderung mit der Konsequenz, Gehörlose durch den Einsatz von Lautsprachmethoden, Hörgeräten und CI bestmöglich an die hörende Gesellschaft anzugleichen. Gehörlose mit soziokulturellem Zugang zum Thema wollen nicht reduziert sein auf das Fehlen ihres Hörvermögens, durch das sie in der hörenden Gesellschaft behindert werden. Sie haben sich in Gehörlosenvereinen zusammengeschlossen und folgen dort ihrem eigenen Weg eines normalen Lebens. Ist das Kultur? Erfahren Sie beim Lesen, was diese Kultur ausmacht und ob und wie sich die Gehörlosenkultur von der Kultur der Hörenden unterscheidet. Darüber hinaus erhalten Sie Einblicke in die Erfahrungen und die Meinungen von Kärntner Gehörlosen mit der hörenden und der gehörlosen Welt, einschließlich ihrer Wünsche für die Bildung gehörloser Kinder.

Erhältlich ist das Buch u.a. bei Amazon.

Steiermark für alle!

Steiermark für alle

Über 100 Mal barrierefreier Herbsturlaub in der Steiermark

Der Herbst ist da und mit ihm auch die Wander- und Herbstsaison. Die Steiermark möchte für alle Menschen ein gleichermaßen attraktives Urlaubsziel sein und präsentiert seit kurzem über 100 barrierefreie Freizeit- und Beherbergungsbetriebe auf der Website der Initiative „Steiermark für alle“. Von ExpertInnen überprüft geben sie den UrlauberInnen die nötige Sicherheit, ohne Stress erholsame Tage im Herzen Österreichs zu verbringen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Betrieben finden Sie unter www.steiermark.com/fuer-alle

Mindeststandards bei Angeboten für gehörlose Personen

Keine Untertitel = Diskriminierung!

Klagsverband

Lukas Huber, gehörloser Ingenieur, aktiv im ÖGLB (und so ganz nebenbei auch im Taubenschlag [s.u.]) hatte sich die Fußball-DVD „100 Jahre Sturm Graz“ gekauft. Enttäuscht musste er feststellen, dass es auf der DVD keine Untertitel gibt. Was sollte er mit dieser DVD anfangen, bei der er NICHTS verstand? Er fühlte sich als Gehörloser diskriminiert und klagte gegen den Produzenten der DVD, das österreichische Fernsehen ORF. Der Richter am Handelsgericht Wien gab Lukas RECHT. Eine DVD nicht zu untertiteln stellt eine Diskriminierung dar. Lukas bekommt als Schadenersatz 700 Euro zugesprochen.

Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig, und der ORF kann in Berufung gehen. Ob das allerdings imagefördernd wäre? Wenn dieses Urteil rechtskräftig wird, dann ist es richtungweisend. Dann werden sich Filmproduzenten dreimal überlegen müssen, ob sie einen Film untertiteln oder nicht.

Gehörloser Fußballfan bekommt Recht
Erstes Urteil wegen fehlender Untertitelung in Österreich

Lukas sucht neues Zuhause

Lukas
Bild vergößern

Lukas ist schneeweiß, 9 Monate alt, kastriert, geimpft - und taub, was bei weißen Katzen keine Seltenheit ist. Lukas ist das Gegenteil von menscheu, er liebt es, gestreichelt zu werden. Aber seine jetzigen Besitzer haben leider keine Ahnung, wie man mit einer tauben Katze kommunizieren kann. Vielleicht haben da taube Katzenliebhaber bessere Chancen. Die sollten allerdings in einer ruhigen Umgebung wohnen. Straßenverkehr könnte für Lukas schon gefährlich werden. Und falls Ihnen der Name Lukas nicht gefällt, können Sie ihn ruhig umbenennen. Er hört seinen Namen ja ohnehin nicht.

Wenn Sie Interesse an Lukas haben, wenden Sie sich an Dajana Mayer. Lukas wohnt jetzt übrigens in Österreich in der Nähe des Bodensees.

Boah, das ging aber schnell! Vor 4 Stunden veröffentlicht, und schon ist Lukas vergeben! Also bitte nicht mehr nachfragen!

Trauerkranz für die Opfer des Oralismus

Trauerkranz für die Opfer des Oralismus
Bild vergößern

Gedenken an die Opfer der oralistischen Bildung - Mailand 1880 - Vancouver 2010

Wirklich umwerfende Ideen haben die Österreicher: Ein Kranz für die Opfer des Oralismus, niedergelegt vor dem Haus der Gehörlosen! Urkomisch, könnte man meinen. Wer allerdings die Opfer des Oralismus kennengelernt hat, dem bleibt das Lachen im Halse stecken. Gehörlose, die lebenslänglich in die Psychiatrie weggesperrt wurden, weil sie aufgrund ihrer kommunikativen Not aggressiv geworden waren. Vor ihnen musste die Gesellschaft "geschützt" werden, und niemand hat sie zu sehen bekommen. Oder die ganz normalen Durchschnitts-Gehörlosen, die in ihrer Bildung massiv beschränkt wurden, da die vermeintliche Integration in die Welt der Hörenden halt oberstes Ziel war. Artikulation und Absehen waren eben wichtiger als eine fundierte Bildung. "Warum sollten Gehörlose studieren, wenn sie dann in ihrer Gemeinschaft isoliert sind!" Kaum vorstellbar, aber das waren die Worte eines Profesors für Gehörlosenpädagogik.

Bei allem Jubel über die Beschlüsse von Vancouver sollte man die Opfer von 130 Jahren Unterdückung nicht vergessen!

ÖGLB erinnert mit einem Trauerkranz an die Mailänder Resolutionen von 1880

ÖGS-Dolmetscher/-innen gesucht

GESTU

Der Modellversuch „gehörlos erfolgreich studieren an der TU Wien“ (GESTU) (s.u.) hat die Barrierefreiheit für gehörlose Studierende zum Ziel. Erstmals soll in Österreich eine grundsätzliche Struktur geschaffen werden, um für gehörlose Studierende das Studium zu ermöglichen bzw. zu erleichtern. Einen wesentlichen Beitrag dafür leistet der Einsatz von qualifizierten Gebärdensprachdolmetscher/-innen.

Daher ist das Projekt GESTU auf der Suche nach ÖGS-Dolmetscher/- innen, die im ersten Semester noch auf Honorarbasis arbeiten, mittelfristig aber angestellt werden könnten.

GESTU - Gehörlos Erfolgreich Studieren an der TU Wien

v.l.n.r. Christian Hattinger, Barbara Hager, Marlene Fuhrmann-Ehn, Wolfgang Zagler, Ilona Seifert, Elke Schaumberger
Bild vergößern

Studieren ist für Gehörlose immer noch keine Selbstverständlichkeit, auch in Österreich nicht. Um das zu ändern, ist das Projekt GESTU an der TU Wien gegründet worden:

Das Projekt hat am 15. Juni gestartet und hat eine Laufzeit von 2 Jahren. Ab dem Wintersemester 2010/2011 haben 8 gehörlose Studierende in Wien erstmals die Möglichkeit, mit ÖGS- DolmetscherInnen, TutorInnen und Mitschreibkräften ihr Studium erfolgreich zu gestalten.

Die Zusammenarbeit von österreichischen und deutschen gehörlosen Studierenden (s.u.) zeitigt übrigens schon erste Auswirkungen. Die Deutschen bestaunen vieles, was die Österreicher zustande bringen. In diesem Fall werden aber die deutschen Studierenden als Vorbild dargestellt. ;-)

TV-Butler gefällig?

tvbutler

Sie möchten sich von einem Butler bedienen und verwöhnen lassen, auch beim bzw. vor dem Fernsehen? Die neue TV-Website www.tvbutler.at steht Ihnen zu Diensten, und sie bemüht sich um Barrierefreiheit!

Schon auf der Titelseite heißt es: "Fernsehen für alle - Hörfilm, Gebärdensprache, Untertitel". Da kann man dann auswählen zwischen > TV-Sendungen mit Untertitel, > TV-Sendungen mit Audiodescription und > TV-Sendungen mit Gebärdensprache. Gerade letzteres ist eine Besonderheit dieser Website. Dazu meint unser UT- und TV-Spezialist Bernd Schneider: "Mir gefällt am tvbutler.at besonders gut, dass man auch ausschließlich nach Sendungen mit Gebärdensprache suchen kann, weil man auf anderen TV-Webseiten höchstens nach Untertiteln filtern kann." Mehr noch: Auf www.oegsbarrierefrei.at gibt es eine Seite mit Erläuterungen zur Barrierefreiheit von www.tvbutler.at - mit Gebärden-Video!

Übrigens sehen die Österreicher auch die deutschen Sender. Entsprechend ist der TV-Butler auch für deutsche und schweizerische Zuschauer sehr hilfreich und nützlich. Also lassen Sie sich bedienen vom österreichischen tvbutler!

Treffen gehörloser StudentInnen

iDeas + vögs

Es gibt sie, glücklicherweise! Und es werden immer mehr. Aber an den Unis sind sie natürlich kleine Minderheiten, die gehörlosen StudentInnen. Umso wichtiger, dass sie zusammenhalten, am besten sogar auf internationaler Ebene! Mit gutem Beispiel voran gehen der Hambuger Studentenverband iDeas (interessengemeinschaft der Deaf studentinnen) und der Wiener vögs (Verein österreichischer gehörloser Studierende). Sie arbeiten zusammen und organisieren Treffen. Die Hamburger waren bereits zu Besuch in Wien, und vom 20. - 23. Mai kommen die Österreicher jetzt nach Hamburg, zum "Deaf Academic Exchange Vienna-Hamburg". Dort erwartet sie ein umfangreiches Programm:

Gehörlose ÖsterreicherInnen im Nationalsozialismus

Gehörlose ÖsterreicherInnen im Nationalsozialismus

In ihrem letzten Projekt haben Verena Krausneker und ihre Kollegin Katharina Schalber sich mit Gehörlosengeschichte beschäftigt und erforscht, was während der NS-Herrschaft mit der österreichischen Gehörlosengemeinschaft passierte. Daraus sind 8 Kurzfilme in Österreichischer Gebärdensprache mit deutschen UT entstanden, die auch auf DVD erhältlich sind.

Am 15. September haben Frau Krausneker und Frau Schalber ihr Forschungsprojekt präsentiert, in der Aula der Uni Wien. Andreas Lindinger hat einen Bericht nach der Veranstaltung geschrieben: Einblicke: Gehörlose ÖsterreicherInnen im Nationalsozialismus

Die DVD "Gehörlose ÖsterreicherInnen im Nationalsozialismus" war innerhalb weniger Wochen ausverkauft. Nun gibt es eine zweite Auflage, und zwar eine dreisprachige, mit deutschen und englischen UT:
Gehörlose ÖsterreicherInnen im Nationalsozialismus. (Hier finden Sie auch die Bestelladresse.)

plus www.gehoerlos.at - minus www.spaetertaubt.de

www.gehoerlos.at

Sie erinnern sich sicherlich an die Website www.gehoerlos.at - zumindest die Österreicher unter Ihnen. Jahrelang hat Nik Riemer sie gehegt und gepflegt, aber jetzt hat er mit einem Studium begonnen und ihm fehlt einfach die Zeit dafür. Deshalb hat er nach einem würdigen Nachfolger Ausschau gehalten. Wir hatten die Idee, im Taubenschlag eine Rubrik für die Österreicher anzulegen. Diese Idee hat Nik gefallen und uns deshalb die Domain überlassen. www.gehoerlos.at gehört jetzt zum Taubenschlag, und sie führt zu www.taubenschlag.de/Oesterreich. Wenn Sie also gezielt Österreichisches im Taubenschlag suchen, finden Sie es jetzt unter www.gehoerlos.at.

Ein Zeitproblem hatte auch unser Teammitglied Dr. Marcus John. Aus diesem Grunde haben wir die Domain www.spaetertaubt.de an Sebastian Ullrich abgegeben. Er betreibt mit Eifer die Website www.ertaubt.de. Die erreichen Sie jetzt auch über www.spaetertaubt.de. Das Forum ET (Einstürzende Tonwelten) gibt es damit leider nicht mehr, aber alle anderen Inhalte hat Sebastian auf seine Website www.ertaubt.de hinübergerettet.

Wir haben jetzt also eine Domain weniger und eine mehr, und allen Beteiligten, vor allem den Besuchern, dürfte damit geholfen sein.

Österreichisches Filminstitut ändert Förderrichtlinien

Österreichisches Filminstitut

Die Österreicher machen es uns mal wieder vor:

Alle DVD-Produktionen aus Österreich, die vom ÖFI gefördert werden, müssen ab Januar 2009 deutschsprachige Untertitel bereitstellen. Es ist der erste wichtige Schritt zur Festschreibung von verpflichtender Untertitelung auf DVD-Medien im deutschsprachigen Raum.

Warum nur ist so etwas bisher in Deutschland nicht möglich? Wie kann es angehen, dass an deutschen Landesbildstellen DVDs ausgeliehen werden OHNE Untertitel? Im Gegensatz zu den alten Filmrollen sind Untertitel bei DVDs doch nun wirklich kein Problem mehr. Spätestens bei der Filmförderung müsste der Staat doch eingreifen: Geld gibt's nur, wenn der Film untertitelt wird! - So, wie es die Ösis jetzt machen!

Österreichisches Filminstitut ändert Förderrichtlinien

Foto-Schulungen in Wien

Foto-Schulungen

Franz Miedler ist leidenschaftlicher Presse-Fotograf mit Schwerpunkt Sportfotografie. Ab September 2008 bietet er in seinem Unternehmen "Presse- & Fotoservice Miedler" in Wien auch Fotoschulungen und Workshops an.

2 Schulungen führt er mit einer Gebärdenspracholmetscherin durch: 

  • Tierporträt-Fotografie (Tiergarten Schönbrunn) - derzeit noch 3 Plätze frei
  • Digitale Fotografie (Basisschulung) - 3-stündige Theorieschulung für Fotografie

Foto-Schulungen für Gehörlose

Sollte es Interesse an Fotoschulungen & Workshops geben, ist für 2009 eine Erweiterung der Schulungen (Porträtfotografie, Makrofotografie, Sportfotografie) geplant.

Kundgebung für bilingualen Unterricht in Wien

Kundgebung für bilingualen Unterricht

Anerkannt ist die ÖGS ja inzwischen, aber was hilft's, wenn in den Schulen weiterhin NUR oral unterrichtet wird? Das hat eine wissenschaftliche Untersuchung gezeigt (Studie: „Sprache Macht Wissen“ macht staunen). Die meisten Lehrer beherrschen noch immer nicht die ÖGS. "Es ist einfach UNGLAUBLICH! Heute ist mir wirklich erst so richtig bewusst geworden, dass gehörlose oder hörbeeinträchtigte Menschen nicht 'behindert sind', sondern behindert werden!" - so Verena Plutzar vom Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache.

Der ÖGLB ist davon überzeugt: "Gehörlose SchülerInnen brauchen bilingualen Unterricht, um barrierefreien Zugang zu Bildung zu haben." Dafür wird jetzt demonstriert, am 21. Februar vor dem Unterrichtsministerium in Wien. Der Termin ist nicht zufällig gewählt: Am 21.2. ist der UNESCO Tag der Muttersprache.

Kundgebung für bilingualen Unterricht

Gebärdensprachtanz in Wien

Gebärdensprachtanz

Am 7. Juli geht's rund in Wien - im wahrsten Sinne des Wortes! ;-) Da gibt's Gebärdensprachperformances, simultane Dolmetschungen in Österreichischer Gebärdensprache, Präsentationen, Buffet, Quiz…uvm. - und natürlich die Verschmelzung von Tanz und ÖGS!

Universität Wien erweitert barrierefreies Webangebot

Wichtige Studieninformationen ab sofort in Ton und Bild - Auch ein Zeichen für kulturelle und sprachliche Vielfalt Die Universität Wien hat eine neue Initiative zur barrierefreien Gestaltung ihrer Homepage gestartet. Wichtige Informationen rund um das Studium und die Organisation der Universität sind nun auch in Ton und Bild auf eigens aufbereiteten Webseiten abrufbar. Bei der "Übersetzung" der Webinhalte in Gebärdensprache und gesprochenes Wort vertraut die Universität auf eine Lösung des Servicezentrums ÖGS-barrierefrei, das sich der barrierefreien Gestaltung des Internets verschrieben hat.

Österreichs Bundesheer gebärdet

Bundesheer gebärdet sich

Die österreichischen Gehörlosen werden natürlich genauso wenig Soldaten wie die deutschen. Dennoch hat das österreichische Verteidigungsministerium seine Homepage barrierefrei für gehörlose Userinnen und User gestaltet. Vorbildlich! Sicher werden bald andere Ministerien diesem guten Vorbild folgen.

Österreichs Bundesheer

Vorreiter beim Webauftritt - Das Heer gebärdet sich

Positionspapier des ÖGLB zum Thema Barrierefreiheit

lustige Zeichnung: Kino

Der Österreichische Gehörlosenbund (ÖGLB) hat erstmals ein klares Positionspapier zum Thema Barrierefreiheit verfasst, das Hörenden als Unterstützung für den Umgang mit gehörlosen Menschen dienen kann. Darin wird definiert, was Barrierefreiheit für gehörlose Menschen bedeutet, z.B.:

Weiterlesen »

Seminare von deafies für deafies

Logo von Zeigen wie`s geht.

Visualbrain aus Wien bietet verschiedene Seminare für Gehörlose an:

1. Wissenswertes über Vereinsführung
2. Veranstaltungsmanagement - Events organisieren
3. Projekte planen und umsetzen
4. Öffentlichkeitsarbeit

Zielgruppe sind "GebärdensprachlerInnen", und der Seminarleiter Georg Marsh ist gehörlos. Die optimale Kombination also!

Visualbrain

Büchershop des Österreichischen Gehörlosenbundes

Der ÖGLB hat in den letzten zwei Jahren fünf neue Bücher herausgegeben und bietet alle Artikel im Online-Shop an.

Bücherliste des ÖGLB auf einen Blick

http://www.oeglb.at

Kommunikation und Freude

mehrfach behinderte Gehörlose

Gehörlose mit zusätzlicher Beeinträchtigung stehen auch in den Gehörlosenclubs oft am Rande. Vom 5. bis 7. September 2006 findet in in Bad Ischl ein Treffen dieser Minderheit in der Minderheit statt, unter dem Motto "Kommunikation und Freude - Kennen lernen - Gemeinschaft". Ein Motto, das gerade für mehrfach behinderte Gehörlose eine besondere Bedeutung hat.

Projektleitung gesucht

Logo von Firma equalizent GmbH

Die Firma equalizent GmbH ist ein Qualifikationszentrum für gehörlose, schwer hörende und hörende Menschen mit Standorten in Wien und in Innsbruck. equalizent sucht zur Zeit eine Projektleitung für Schulungsmaßnahmen im Gehörlosenbereich. Firmensprachen sind Österreichische Gebärdensprache und gesprochenes Deutsch.

Sprache anerkannt - Diskriminierungen bleiben

Diskriminierungsbericht 2005 des ÖGLB

2. Diskriminierungsbericht der Österreichischen Gebärdensprachgemeinschaft - Seit 1. September 2005 ist die ÖGS in der Bundesverfassung als Sprache anerkannt. Dieser Schritt hatte bis jetzt wenig Auswirkungen auf den Alltag gehörloser Menschen in Österreich.

Der aktuelle Diskriminierungsbericht 2005 des ÖGLB zeigt, dass der gehörlose Lebensalltag von Informationsmangel, Barrieren, Vorurteilen und Diskriminierungen geprägt ist.

Sprache anerkannt Diskriminierungen bleiben

Barrierefreier Service in Gebärdensprache: Webinnovation aus Österreich

Logo von Servicezentrum ÖGS barrierefrei

Das „Servicezentrum ÖGS.barrierefrei“ wurde am 21. März 2006 in Wien präsentiert.

Mittels einer Neuheit ist es erstmals möglich, Text, Sprechstimme und Gebärdensprach-Video miteinander zu verknüpfen. Ein Farbbalken im Text zeigt an, welche Stelle gerade gebärdet wird. Dies verläuft so synchronisiert, dass weder das Gebärdensprachvideo noch der geschriebene oder der gesprochene Text einander stören. Die Anwendung videotext.web, durch die Homepages mit Gebärdenspracheinblendung versehen werden ist eine weltweite Innovation.

Pressetext des ÖGLB

Cochlea-Implantat: Stellungnahme des ÖGLB

Gehör finden

Am 13. Februar 2006 hat der Österreichische Gehörlosenbund eine Stellungnahme zum CI veröffentlicht und eine Presseaussendung gemacht.

Die Medizinische Entwicklung veranlasst Gehörlosengemeinschaft zu Klarstellung. Das elektronische Ohren-Implantat CI ist eine besonders unter gehörlosen Menschen sehr umstrittene Technologie. Auf die 20 wichtigsten Fragen zum CI gibt der ÖGLB nun Antwort.

Cochlea-Implantat - Stellungnahme des Österreichischen Gehörlosenbundes
Stellungnahme des ÖGLB in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS)

Seite << < 1 2 3 4 5 > >>

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.