Seite << < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Hilfe für gehörlose Kinder in Uganda

Afrika

"Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika" (ehemals "Gehörlosigkeit macht nicht Halt vor Grenzen") ist wieder da.

Gerhard Ehrenreich setzt sich seit Jahren für sein Projekt, gehörlosen Kindern in Uganda zu helfen, ein. Im Alleingang geht das natürlich nicht, und ehrenamtliche Mitarbeiter zu finden ist nicht leicht. Aber jetzt ist die neue Homepage fertig:

www.gehoerlosen-afrikaprojekt.de

Gerhard Ehrenreich und sein Team bedanken sich bei allen Spendern und weisen darauf hin, dass das Projekt auch weiterhin auf Ihre Spenden angewiesen ist.

Positionspapier des ÖGLB zum Thema Barrierefreiheit

lustige Zeichnung: Kino

Der Österreichische Gehörlosenbund (ÖGLB) hat erstmals ein klares Positionspapier zum Thema Barrierefreiheit verfasst, das Hörenden als Unterstützung für den Umgang mit gehörlosen Menschen dienen kann. Darin wird definiert, was Barrierefreiheit für gehörlose Menschen bedeutet, z.B.:

Weiterlesen »

Lieblingsbedienung

Mirjam Reschke

In der Friedberger-Allgemeine läuft bis Mittwoch, den 27. September eine Abstimmung:

"Sie haben die Wahl: Wer ist Ihre liebste Bedienung?"

Mirjam Reschke ist nicht nur Bedienung und Wirtin zugleich sondern auch bei vielen Gehörlosen wegen ihrer Gebärdensprache bekannt. Gerne besuchen die Gehörlosen ihre Gaststätte "Am alten Wasserhaus" in Mering. Woher Sie die Gebärdensprache kann ? Nun ja, Ihr Daddy ist der bekannte PC-Dokor ;-)

Hier geht's zur Abstimmung

'100 % Untertitel in 10 Jahren machbar?'

Bayern Untertitelaktion

Zu diesem Thema findet am Donnerstag, den 28. September ab 18 Uhr im Gehörlosenzentrum in München eine Podiumsdiskussion statt. Moderatoren sind Herr Rudi Sailer und Herr Peter Donath. Voraussichtliche Teilnehmer:

 

Weiterlesen »

Gebärden bei McDonald's

Roseli Gonçalves do Espirito Santo
Bild vergößern

Mehr als 50 Millionen Menschen weltweit nehmen täglich eine McDonald's-Packung oder einen McDonald's-Becher in die Hand, davon ca. 2 Millionen mit einem Bild mit einer "I love you" gebärdenden Gehörlosenlehrerin. Roseli Gonçalves do Espirito Santo aus São Paulo in Brasilien hatte sich beim ersten Onine-Casting von McDonald's beworben - als eine von 13.000 Bewerbern. Sie hatte Glück und wurde als eine von 25 ausgewählt. So werden jetzt täglich Millionen Menschen eine Gebärde sehen, wenn sie ihren Big Mac verzehren und ihre Cola trinken. Eine tolle Werbeaktion - nicht nur für McDonald's, sondern auch für die Gebärdensprache!

McDonald's First-EverOnline Global Casting Call

Roseli Gonçalves do Espirito Santo São Paulo, Brazil
(B-Roll package (PAL) | preview | - Film von den Foto-Aufnahmen)

Flohmarkt für deafies und hearies

Flohmarkt

Mittlerweile hat er schon Tradition. Zum vierten Mal findet er statt, der Flohmarkt für Hörende und Gehörlose. Damit die Kommunikation "flutscht", hat Organisator Götz Paschen wieder eine Dolmetscherin engagiert. So können hörende und gehörlose Käufer und Verkäufer prima miteinander schachern. ;-)

Gallaudet: Nachbetrachtung

Uni-Campus

Man hat lange nichts mehr gehört vom Protest an der Gallaudet Universität. Wie ist der Stand der Dinge? Von der Zeltstadt der Protestierer auf dem Uni-Campus sind nur noch braune Flecken auf dem Rasen übrig geblieben. Ein Fehlschlag also? Nun, im Moment sind dort Ferien, aber ob der Protest nach den Ferien wieder aufflammt? Das bleibt abzuwarten.

Unser Mann vor Ort, Dr. Christian Vogler, hat nicht nur alles miterlebt und beobachtet, er hat auch die Vorgänge analysiert. Wenn es denn schon ein fehlgeschlagener Protest war - woran lag es dann? Warum war DPN 1988 ein Erfolg und der diesjährige Protest nicht? Die Nachbetrachtung von Dr. Vogler macht deutlich, worauf es bei einem Protest ankommt.
Deutsche Gehörlose können nur daraus lernen:

"Die meiner Meinung nach wichtigste Lehre, die man ziehen kann, ist daß leicht verständliche und leicht beurteilbare Schlagwörter ein Muß sind. Wenn man nicht ohne viel Überlegen beurteilen kann, wer im Recht und wer im Unrecht ist, und worum es eigentlich geht, gibt es kaum Aussichten auf Erfolg. Eine gute Pressearbeit ist ebenso ein Muß, wenn man ein positives Bild in der Öffentlichkeit darbieten möchte."

Nachbetrachtung zum Protest an der Gallaudet-Universität

Studenten in Fankreich unterstützen

Studenten in Fankreich unterstützen

Selbstverständlich können Gehörlose und Schwerhörige studieren. Sie brauchen dafür allerdings Unterstützung. Schwerhörige benötigen Hörgeräte, Microport-Anlagen usw., Gehörlose Dolmetscher, ob nun für DGS, LBG oder Schrift, außerdem "note takers", d.h. Mitschreiber, Studenten also, die für den Gehörlosen in Vorlesungen und Seminaren mitschreiben. Schließlich kann man nicht vom Mund ablesen bzw. den Dolmetscher beobachten und gleichzeitig mitschreiben. Alles Maßnahmen, deren Notwendigkeit anerkannt ist, und die natürlich auch bezahlt werden müssen.

Weiterlesen »

Entscheidung, aber keine Lösung

Trotz fünfstündiger Verhandlungen mit dem Kuratorium sind die beiden Seiten an der Gallaudet-Universität nach wie vor weit von einer einvernehmlichen Lösung entfernt. Das Kuratorium hat entschieden, daß Dr. Jane Fernandes vom Kanzleramt zurücktritt, um sich voll und ganz auf den Übergang zum Präsidentenamt konzentrieren zu können. Damit setzt es ein deutliches Zeichen FÜR Dr. Jane Fernandes. Die Protestierenden möchten nicht aufgeben, aber sie müssen nun nach einer neuen Strategie suchen.

Hilde Haualand, eine taube Norwegerin an der Gallaudet-Universität, hat eine hervorragende Zusammenfassung über die Themen und die Bedeutung des Protestes geschrieben, die wir hier ins Deutsche übersetzt haben.

Unser "Korrespondent in Washington", Dr. Christian Vogler, hat sein "Gally-Blog" aktualisiert:

Entscheidung, aber keine Lösung.
Zusammenfassung von Hilde Haualand.

Deaf Professor Now!

Button als Zeichen der Solidarität : Deaf Professor Now

Am Freitag, den 19.5. 2006, findet die Anhörung der KandidatInnen für die Stelle der W3-Professur am Institut für DGS an der Universität Hamburg statt. Der W3-Professor wird die Leitung des Instituts übernehmen. Von den Bewerbern kamen drei Hörende und ein Gehörloser in die Endrunde der Auswahlverfahren der Berufungskomission.

Ein Großteil der Gehörlosen vom Institut für DGS will den gehörlosen Kandidaten unterstützen und hat einen Button als Zeichen der Solidarität entworfen. Es wird höchste Zeit, dass erstmals in Deutschland und sogar Europa(!) ein Gehörloser Professor wird, was in den Vereinigten Staaten längst normal ist. Er ist sowohl ein Vorbild für Gehörlose als auch eine relevante Schlüsselfigur für die Zukunft der Gehörlosengemeinschaft, Gebärdensprachgemeinschaft und der Gebärdensprachforschung.

Wer Interesse am Button als Zeichen der Solidarität hat, kann ihn bei deafprofessornow@yahoo.de bestellen. Er kostet € 2.- pro Stück (plus Porto). Die Anzahl ist auf 100 Stück limitiert!

Unterschriften-Aktion

Babx Ronja und Tobias

Zu Ostern ereignete sich in Dänemark ein schlimmer Autounfall. Ein 19-jähriger Autofahrer raste mit 130 km/h (erlaubt sind 80 km/h) in eine Kurve und kam ins Schleudern. Er fuhr dabei einen gehörlosen Vater und seine 7 Monate alte Tochter tot. Der Rechtsanwalt dieses Mannes plädiert für unschuldig, weil der Vater gehörlos sei und nicht reagierte wie ein Hörender.

Weiterlesen »

'Wir bleiben am Ball'

Logo von Arbeitsgemeinschaft Behindertenhilfe Rheinisch-Bergischer Kreis

Der diesjährige Aktionstag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung trägt das Thema "Soziale Teilhabe - Wir bleiben am Ball" und findet am Samstag, den 06. Mai 2006 von 09.30 Uhr bis 14.00 Uhr auf dem Trotzenburgplatz / Fussgängerzone in Bergisch Gladbach statt.

An diesem Tag werden in einem behindertengerechten Bus Bilder der gehörlosen Künstlerin Mara Althof und des gehörlosen Künstlers Rudolf Werner ausgestellt. Eine Gebärdensprachdolmetscherin begleitet den Tag.

Krise bei Präsidenten-Suche für Gallaudet?

Demo

Mit dem Motto "Deaf President Now!" haben die gehörlosen Studenten der Gallaudet-Universität in Washington 1988 weltweit Aufsehen erregt, und sie haben ihr Ziel erreicht: Dr. I. King Jordan wurde der erste gehörlose Präsident der Universität. Nun hat er seinen Rücktritt erklärt, und ein neuer Präsident muss gewählt werden.

Dass der oder die Neue wieder gehörlos sein muss ist selbstverständlich. Drei gehörlosen Kandidaten sind aufgestellt. Warum allerdings der gehörlose und farbige Heilpädagoge Dr. Glenn Anderson nicht als Kandidat aufgestellt wurde, ist nicht klar. Dagegen haben farbige Gallaudet-Studenten gestern protestiert. Aber auch in bezug auf die anderen Kandidaten gibt es Vorbehalte. Die Gehörlosigkeit allein ist eben nicht ausreichend als Qualifikation für den Präsidentenjob.

Lesen Sie den aktuellen Bericht unseres "Manns in Washington" Dr. Christian Vogler. Er war und ist dabei, und er wird weiter über die aktuellen Ereignisse an der "Gally" berichten.

Schlittert die Suche nach einem neuen Pr&aumlsidenten für Gallaudet in eine Krise?

Demo für Anerkennung der Gebärdensprache in Madrid

Demo

Mehr als 20.000 Menschen sind am 1. Oktober in Madrid auf die Straße gegangen - für die Anerkennung der LSE, der "Lengua de Signos Español" (Spanische Gebärdensprache). Auch wenn die Gebärdensprache nicht, wie Hörende zumeist meinen, international ist - Gehörlose aller Nationen können sich dennoch mühelos verständigen. Und sie haben die gleichen Bedürfnisse und Forderungen auf der ganzen Welt: Untertitel, Dolmetscher und vor allem die Anerkennung ihrer Sprache!

La lengua de signos se quita las cadenas

Münster aktiv

Kulturzentrum Münster

Die Münsteraner sind aktiv. Da gibt es einen Arbeitskreis Hörbehinderung, dem alle Institutionen angehören, die irgendwie mit Hörgeschädigten zu tun haben. Die Ergebnisse dieses Arbeitskreises sind sehr informativ und recht umfangreich:

Welt-Gehörlosentag

DOOF GOED

Die Holländer veranstalten vom 21. - 25. September einen "Wereld Doven Dag", einen Welt-Gehörlosentag. Da gibt es Workshops, Stadtbesichtigungen, Filmvorführungen, Theater, eine Gehörlosenausstellung ... Einfach mal hinfahren! Groningen ist ja "gleich um die Ecke". ;-) Das Motto, das die Veranstalter ausgewählt haben, ist jedenfalls Klasse: "doof goed" (taub? - gut!)

Wereld Doven Dag 2005 te GRONINGEN

Europäischer Protesttag

Logo von aktion GRUNDGESETZ

Jedes Jahr findet am 5. Mai der„Europäische Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen“ statt. Über 150 Aktionen finden in der Zeit vom 23. April bis zum 16. Mai statt.

Weiterlesen »

Tag gegen den Lärm

Logo von LBZH Braunschweig - Förderverein, Schulelternrat und NIGGGS

Am 20. April findet in Braunschweig der "Tag gegen den Lärm" statt, als gemeinsame Veranstaltung des Landesbildungszentrums, des Fördervereins, der Elternvertretung und von NIGGGS.

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt, die Reha Rendsburg und MobilyPro werden vertreten sein. Ein besonderer Knüller wird das begehbare Ohr sein.

Gehörlosenstadt

Marvin Miller mit Familie

"Laurent, South Dakota... A Town for Signers" - eine Stadt für Gehörlose, bzw. Gebärdende. Ein Stadt, in der ALLE gebärden können, der Briefträger, die Kellnerin im Restaurant... Eine traumhafte Vorstellung für Gehörlose: keine kommunikativen Barrieren mehr, also keine Behinderung mehr. Ein Wunschtraum? Bis jetzt noch. Aber Marvin Miller und viele andere Gehörlose sind dabei, ihn zu verwirklichen. Sie wollen eine ganz neue Stadt bauen. Laurent soll sie heißen, benannt nach Laurent Clerc, dem gehörlosen Lehrer, den Thomas Hopkins Gallaudet aus Frankreich in die USA mitgenommen hatte und der maßgeblich am Aufbau der Gehörlosenbildung dort beteiligt war.

Nein, ein Spinner ist Marvin Miller sicher nicht. Er hat an der Gallaudet University studiert, ist mit seiner Familie vor drei Jahren nach South Dakota umgezogen, um den geeigneten Ort zu suchen und um in die Planung einzusteigen. Es gibt ein Planungsbüro, Versammlungen haben stattgefunden, und eine Stadtplanungsgesellschaft und Architekten sind beauftragt worden.

Natürlich gibt es auch kritische Stimmen: Miller würde nur ein Ghetto einrichten, eine Touristenattraktion womöglich, aber davon lässt er sich nicht abschrecken. Er ist fest entschlossen, seinen Traum zu verwirklichen - wie die Pioniere im Wilden Westen damals.

Laurent, South Dakota... A Town for Signers

Einzelkämpfer sucht Mitstreiter

Zeitungsartikel über Michael Keitzer

Matthias Keitzer hat schon einiges bewegt in der Hörgeschädigtenwelt. Viel Feind, viel Ehr! Aber irgendwann braucht man doch Verstärkung. Deshalb hat Matthias jetzt beschlossen, einen Initiativkreis zu gründen. Wer Interesse hat, ihn bei seinen Aktionen zu unterstützen, sollte mit ihm Kontakt aufnehmen: Matthias Keitzer.

'Alles Schönrederei!'

Schwerbehindertenausweis

So bewertet Michael Gerber die 'hochoffiziöse' Antwort auf sein Schreiben an Ministerin Ulla Schmidt aus Bonn/Berlin:
Es scheint tatsächlich so zu sein, dass der Nachteilsausgleich 'Freifahrten' im ÖPNV nach dem Willen der 'Gesetzgeber' zukünftig auf den Wohnort beschränkt bleibt!! Mag ja sein, dass die Verkehrsverbünde größer und enger geworden sind, nur gehen viele eben nicht (mehr) nahtlos ineinander über und muss für die Nutzung eines anderen, als dem ausgewiesenen NVV, zusätzlich gelöhnt werden! Konkret für mich bedeutet das eine zusätzliche Mehrbelastung von ca. 1.500 EUR im Jahr, weil ich mit meinem Streckenverzeichnis nicht mehr nach und in Hamburg zur Arbeit fahren kann.

Behinderte sollen für Bahn bezahlen

Freifahrt für Gehörlose
Bild vergößern

Darüber berichtet die heutige (08.06.04) Presse: Die Bundesregierung will für schwerstbehinderte Menschen die Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel kostenlos zu benutzen, stark einschränken.

Hatten wir das nicht schon einmal vor einigen Jahren? Gab es da nicht massive Proteste und Unterschriftensammlungen? Die Politiker scheinen es immer wieder zu probieren - und nicht dazu zu lernen!

Behinderte sollen für Bahn bezahlen

Aufruf der Deutschen Gesellschaft zur Beteiligung an der Protestaktion gegen die Einschränkung der Freifahrt
Schreiben der Deutschen Gesellschaft an Frau Ministerin Schmidt

 Der DGB hat eine Protestaktion gestartet, mit Musterschreiben, Adressenliste der Ministerien und einem Protestschreiben von Gerlinde Gerkens.

Aktionstag der Menschen mit Behinderungen am 8. Mai in Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach

In Bergisch Gladbach findet eine Veranstaltung im Rahmen "Aktionstag der Menschen mit Behinderungen" statt. Am 8. Mai 2004 von 10 bis 14 Uhr in der Stadtmitte, Trotzenburgplatz (gegenüber Löwen-Center) mit vielen Aktionen, Informationen und Diskussionen  und musikalischem Begleitprogramm. Es spielen die Labbese und die Flöckchen. Moderation: Doro Dietsch. Unter anderem gibt es einen Sketch von Gehörlosen. Außerdem wird die gesamte
Veranstaltung von einer/m Gebärdensprachdolmetscher/in begleitet.

Terminkalender der Stadt Bergisch Gladbach

'Aktionstag der Menschen mit Behinderungen in der Landeshauptstadt Potsdam'

Zeichnung: Rollstuhl

Gemeinsames Fest von und für Menschen mit und ohne Behinderungen der Stadt Potsdam am 08. Mai ab 13.00 Uhr am Brandenburger Tor.

Dieser „Aktionstag“ soll ein Tag der Begegnung sein. Künstler mit und ohne Behinderungen, Professionelle und Laien, Gaukler, Jongleure und Feuerspucker gestalten gemeinsam ein Fest für alle. Eine Tombola, Life-Bands, eine Disco mit Feuerwerk am Brandenburger Tor und viele andere Attraktionen sollen zu einem bunten Straßenfest führen, bei dem im Mittelpunkt das Miteinander steht, in dem wirklicher Kontakt möglich wird.

Ein Gebärdendolmetscher und ein Gebärdenkünstler wurden zugesagt.

Weiterlesen »

Aktionstag des Hörens

Ohr

Am 8. Mai 2004 von 10-18 Uhr veranstaltet der Verein der Hörgeschädigten Mönchengladbach e.V. einen Aktionstag des Hörens in Mönchengladbach. Der Aktionstag mit über 30 Mitveranstaltern steht im Zeichen der bundesweiten Aktion Grundgesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen. Das Thema Hören soll mit interessanten Aktionen, Workshops und Informationen von Fachexperten unterschiedlichster Richtungen bewusst gemacht werden.

Seite << < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

Hand zu Hand e.V.
Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen