Seite << < 1 2 3 4 5 6 > >>

Kurse für gehörlose Eltern mit hörenden Kindern

CODA-Programm

Ab dem 2. Oktobergibt es wieder Kurse für gehörlose Eltern mit hörenden Kindern im Rahmen des Berliner CODA-Programms.

Das CODA-Programm wurde extra für Familien mit gehörlosen Eltern und hörenden Kindern entwickelt. Es besteht aus einem Elternkurs für gehörlose Eltern und einem Kinderkurs für Codas im Alter von 8-12 Jahren. Der Elternkurs findet in Gebärdensprache statt. Die Eltern bekommen Tipps und Informationen zur Erziehung. Im Kinderkurs geht es um Erfahrungen der Kinder zwischen hörender und gehörloser Welt.

Die Kurse beginnen am Samstag, den 02.10.2010 (13-16 Uhr) in der Ruppin-Grundschule, Offenbacher Straße 5a, Berlin.

Gehörlose Eltern mit hörenden Kindern sind herzlich eingeladen an den Kursen teilzunehmen! Sie können sich und ihre Kinder hier anmelden:
E-Mail: info@coda-programm.de, Fax: 03222/1466213
Informationen in Gebärdensprache gibt es unter: www.coda-programm.de

CODA-Flashmob

We are all the same /ASL, DGS, AUSLAN)

Mit einer tollen Show haben CODAS bei ihrem letzten internationalen Treffen am 21. Juli in den USA die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich gelenkt. Sie haben ein Flashmob veranstaltet - eine "Blitz-Menschenmenge". Zu Flashmobs verabreden sich Leute im Internet, um urplötzlich in Massen aufzutreten. So ganz unvorbereitet kann dieses CODA-Treffen vor dem Bahnhof von Fremont wohl nicht gewesen sein. Der im Chor gebärdete Song wirkt schon gut einstudiert. Die Zuschauer waren sicher im Zweifel, ob das ein Chor von Gehörlosen war. Die hörenden Gebärden-Muttersprachler haben so auf ihr Anliegen aufmerksam gemacht, in ASL, AUSLAN und DGS! Codas sind eben wirklich international!

Auf der Seite von Coda International gibt es einen Bericht über den Flashmob. Leider kann man aus urheberrechtlichen Gründen (die Musik ist geschützt!) das Video dort nicht abspielen. Das können Sie hier sehen:

Flash Mob at Fremont BART 7/21/2010 -- CODA international Conference Favorite

CODA-Workshop

CODA-Workshop

CODAs (children of deaf adults) sind (zumeist hörende) Kinder gehörloser Eltern. Sie haben den Vorteil, mit zwei Sprachen und in zwei Kulturen aufzuwachsen. Allerdings leben viele auch zwischen den Kulturen und müssen sich oft mit der Diskriminierung und den Problemen ihrer Eltern auseinandersetzen. Nicht gerade einfach!

ViGiS (Visuelle Gebärden Info Stuttgart - Verein der Gehörlosen Stuttgart e.V. 1881) bietet den gehörlosen Eltern einen Workshop an, in dem sie erfahren, wie sie mit ihren hörenden Kindern umgehen können.

Der CODA-Workshop beginnt am Samstag, 10.Juli 2010 um 10 Uhr (bis 17 Uhr) im Gehörlosenzentrum Stuttgart, Hohenheimer Str. 5. Es gibt noch freie Plätze !

Referenten sind Rita Wangemann und Holger Ruppert, die beide selbst hörende Kinder gehörloser Eltern sind. Beide Referenten werden in Deutscher Gebärdensprache referieren.

Anschließend findet das Sommer-Grillfest statt, bei dem es Gelegenheit zu Gesprächen und Meinungsaustausch geben wird.

Interessierte Eltern können sich per E-Mail anmelden.

Bachelorarbeit über CODA-Kinder

Kati Beck

Kati Beck studiert zur Zeit Psychologie an der FU Berlin und schreibt ihre Bachelorarbeit über CODA-Kinder und ihre besondere Rolle "auf der Brücke" zwischen der hörenden Welt und der Gehörlosenwelt. Dazu braucht sie natürlich die Unterstützung durch CODA-Kinder und ihre Eltern. Sie möchte sich mit ihnen treffen, unterhalten (sie lernt seit einem Jahr DGS) und Fragebögen ausfüllen lassen. Familien mit gehörlosen Eltern und hörenden Kindern (die Kinder sollten 8-12 Jahre alt sein), die in Berlin oder Potsdam wohnen und Kati unterstützen wollen, sollten sich bei ihr melden: CODAstudie@yahoo.de

Ich bin ICH - Identität und emotionale Entwicklung

GECO-Logo

Der Verein GECO (Gehörlose Eltern - CODA e.V.) wurde 2007 als Selbsthilfegruppe gegründet und im November 2009 als Verein eingetragen. Er bietet am Sonntag, den 13. Juni, einen Eltern-Vortrag an. Referentin ist Tanja Jokisch, hörende Diplom-Psychologin. Sie ist CODA und ihre Muttersprache ist deshalb DGS! Sie referiert in DGS - ohne Dolmis! Ihr Thema: "Ich bin ICH - Identität und emotionale Entwicklung".

Die Platzanzahl ist begrenzt, daher bitte anmelden. Kinderbetreuung ist vorhanden, allerdings nur für CODA-Kinder (hörende Kinder) ab 3 Jahren.

 

Leben zwischen zwei Welten

Manuela Möller

Am 22.5. sendet 3sat um 17 Uhr die Magazin-Sendung VIVO mit einem Porträt von Manuela Möller und ihren Erlebnissen als CODA. Titel: Fordern, Fördern, Überfordern. Manuela hat sich sehr für Untertitel eingesetzt und freut sich, dass der Sender sich darauf eingelassen hat.

Manuela Möller:
"Ich glaube, dass ich eine ganz besondere Kindheit hatte und dass diese Kindheit mir viel ermöglicht hat. Ich glaube aber auch, dass ich eine schwere Kindheit hatte."

Sie können den Text des Porträts online lesen und auch den Film online sehen: Porträt: Leben zwischen zwei Welten

Meinungsumfrage: Sind DeafCODAs anders?

Gerda mit ihrer Nichte - beide DeafCODAs
Bild vergößern

CODAs sind children of deaf adults, also Kinder gehörloser Eltern. Die sind fast alle hörend. Aber es gibt auch gehörlose Kinder gehörloser Eltern, die DeafCODAs. Eine kleine Minderheit, aber in den Führungsgremien auffällig stark vertreten. "Sind sie anders?" fragt deshalb Gerda Reinhard - die selbst DeafCODA ist. Gerda schreibt:

"Liebe Deafcodas,
Meine Name ist Gerda Reinhard (bin selbst DeafCODA). Ich bin angehende Gebärdensprachdozentin im 6. Semester beim GIB in Nürnberg und schreibe zurzeit meine Hausarbeit zu folgendem Thema: „Sind Deafcoda anders?“ Für eine Meinungsumfrage benötige ich  dringend Ihre Hilfe. Sie können mir helfen, indem Sie diese Umfrage wahrheitsgetreu ausfüllen. Die Teilnehmer meiner Umfrage bleiben anonym. Ich bitte um Rücksendung der Antworten bis zum 30. Mai 2010 an meine Mailadresse
deafcoda@googlemail.com oder Faxnummer 06233 46635. Ich möchte mich recht herzlich bedanken, dass Sie sich für das Ausfüllen Zeit nehmen und mich bei meiner Hausarbeit unterstützen. Für weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Mit gebärdenfreundlichen Grüßen, Gerda Reinhard
"

Gerda hat zwei Videos bei YouTube eingestellt: Erläuterungen zum Thema DeafCODAs und eine DGS-Übersetzung ihrer Meinungsumfrage

Über die Kunst kommunizieren ...

14.05.2010 11:30 Uhr (Dauer 30 min)
3sat
selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung
Über die Kunst kommunizieren ...
Magazin, Deutschland 2010

Über die Kunst kommunizieren ... Es geht ihm nicht um ein Foto an sich, er will Menschen kennenlernen, versuchen, sie zu verstehen und ihre Besonderheiten mit Hilfe der Kamera festhalten. So beschreibt der Fotograf Jéróme Deya seine Arbeit. Weltweit reist der Franzose durch Kriegs- und Krisengebiete, ihn interessieren die sozialen und humanitären Themen. Immer wieder porträtiert er auch Menschen, die Ausgrenzung erleben: Menschen mit Handicap. Doch wen kann er mit seinen Bildern erreichen? Schafft er ein Hinschauen, wo das Wegschauen viel einfacher ist? Auch Jacqueline Janke drückt sich über ihre Kunst aus. Sie malt in unterschiedlichen Techniken aber immer wiederkehrende Motive: Stillleben, Akte und Engel. Farbenfreudig ist ihr Ouvre, lebensbejahend - und das, obwohl die Künstlerin die Folgen eines schweren Autounfalls, eines mehrmonatigen Wachkomas einschränken. Entschleunigt ist ihr Leben, aber deshalb nicht minder intensiv. Der Körper abgebremst, der Geist hellwach. Was aber sagt uns nun das Werk von Jacqueline Janke? Was bedeutet es der Künstlerin, und was will sie vermitteln? Der Komponist Helmut Oehring ist ein sogenanntes Brückenkind - ein hörendes Kind gehörloser Eltern, eines zwischen den Welten. Helmut Oehrings Muttersprache ist die Gebärdensprache, von der er heute sagt, dass sie weitaus poetischer und vielschichtiger ist als die Lautsprache. Nur folgerichtig, dass er Möglichkeiten fand, Hörende und Gehörlose in seiner Arbeit zu vereinen, zusammen musizieren zu lassen. Wie das funktioniert? "Selbstbestimmt!" traf den Komponisten beim international renommierten Kurt Weil Fest in Dessau. Zu den "SonntagsFragen" ist diesmal der Liedermacher Gerhard Schöne geladen.

2. CodaElternTag in München

1. CET in Berlin
Bild vergößern

Nachdem im letzten Jahr der CodaElternTag in Berlin so positiv angenommen wurde, findet er zum zweiten Mal in Deutschland, dieses Mal am 24. und 25. April in München statt. In Amerika hat der letzte Sonntag im April schon seit vielen Jahren Tradition. Hörende Kinder gehörloser Eltern feiern und würdigen an diesem Tag zusammen mit ihren Familien und interessierten Gehörlosen und Hörenden ihr besonderes Kulturerbe. Auch die CODA d.a.ch Vereinigung möchte diesen besonderen Tag in Deutschland als Tradition pflegen.

Fernsehgottesdienst mit DGS-Übersetzung

bibel.tv

Am 21. Februar hat Bibel-TV eine Ausgabe des wöchentlichen Fernsehgottesdienstes "Stunde des Höchsten" gesendet, der von den Zieglerschen, einer diakonischen Einrichtung in Württemberg, verantwortet wird. In diesem Gottesdienst gibt es neben Predigt, Liturgie, Gesang auch jedesmal einen interessanten musikalischen Gast und eine Persönlichkeit, die Pfr. Heiko Bräuning in einem Interview Rede und Antwort steht. Im Gottesdienst am 21. Februar war Claudia Madei-Hötzel zu Gast, aufgewachsen bei gehörlosen Eltern und heute in der Ausbildung von gehörlosen Arbeitserziehern tätig. Der Gottesdienst wurde von Uta Benner, Gebärdensprachdolmetscherin aus Stuttgart, simultan übersetzt. Dieser Gottesdienst am 21. Februar war - laut Bräuning von den Zieglerschen - eine Pilotsendung, d.h. die Zieglerschen überlegen, die Gottesdienste in Zukunft alle dolmetschen zu lassen, um Gehörlosen einen regelmäßigen Gottesdienst anzubieten.

Die Gottesdienst-Sendung vom 21.2. wird wiederholt am:
Sonntag, 21. März, 8.30 Uhr und 14 Uhr, Donnerstag, 25. März, 0.00 Uhr, Freitag, 26. März, 6.00 Uhr und Samstag, 27. März, 12 Uhr!

Im Internet können Sie den Gottesdienst auch sehen:
Stunde des Höchsten - "Tu dich auf!" Markus 7, 31-37
 

Sprachvielfalt in den Familien

Leben auf dem Trapez

Leben auf dem Trapez ist eine Arbeitsgemeinschaft von Fachkräften, die mit hörenden Kindern und gehörlosen Eltern pädagogisch, therapeutisch und/oder beratend tätig sind.

Vom 5. - 7. Mai veranstaltet Leben auf dem Trapez in Frankfurt eine Fachtagung zum Thema "Sprachvielfalt in den Familien". Es ist das 10. Treffen - also ein Jubiläum! ;-)

Alle Infos und auch die Anmeldung findet man auf www.leben-auf-dem-trapez.de.

Bilingualer Spielkreis

Neele nach einer Brombeerenorgie ;-)

Ab Januar 2010 findet einmal im Monat in Baunatal-Großenritte ein bilingualer Spielkreis für alle Eltern mit hörgeschädigten Kindern und hörgeschädigte Eltern mit hörenden Kindern im Alter von 1-3 Jahren statt.

Im Spielkreis wird zusammen gespielt und gebastelt, mit Alltagsmaterialien experimentiert, die Kreativität und Fantasie der Kinder angeregt. Es werden Bewegungs- und Kreisspiele durchgeführt, alle Sinne gefördert und Bilderbücher in DGS und Deutsch vorgelesen.

Die Bedürfnisse der Kinder stehen im Mittelpunkt, aber natürlich bietet der Spielkreis auch für die
Erwachsenen Raum für neue Kontakte und den gegenseitigen Austausch in beiden Sprachen.

Der erste Termin ist am Dienstag, den 26. Januar von 15:00 bis 17:00 Uhr.

Wegen des großen Zuspruchs sind noch weitere Termine dazu gekommen (siehe NEUE Einladung!).

12. CODA d.a.ch - Wochenende

CODA-Logo

CODA d.a.ch. veranstaltet das 12. Wochenende für (erwachsene) CODAs vom 13.-15. November in Köln. Wer mindestens 18 Jahre alt und selber hörend ist und gehörlose Eltern hat, ist herzlich eingeladen.

Mehr Infos können bei Manuela Möller erfragt werden: manu.moeller@gmx.de

NEU: Studieren in Gallaudet - auch für Codas!

Gallaudet

Bachelor oder Master Studiengang in Schulsozialarbeit für hörgeschädigte Kinder sucht interessierte Studentinnen, gehörlos oder Coda! Es gibt Stipendien und finanzielle Unterstützung.

Mehr Infos unter folgendem Link und in einem Auszug aus einer Email der zuständigen Professorin:

http://socialwork.gallaudet.edu/Social_Work/MSW_Program/School_Social_Work_Grant/About_The_Grant.html

Auszug aus der Email:

I am a professor in the Department of Social Work at Gallaudet. We want to let CODA know about a scholarship opportunity for its membership and are hoping you can help us get the word out.

Weiterlesen »

Heute im SWR 3 mit Untertiteln: CODA - hörende Kinder und gehörlose Eltern

Manuela Möller

Die Fernsehsendung "Menschen der Woche" mit Frank Elstner läuft diesen Samstag, am 26.9. um 22.20 Uhr auf SWR 3 zum ersten Mal mit Untertiteln.

In "Menschen der Woche" werden 5 Personen interviewt. Eine davon ist Manuela Möller, Coda (Tochter gehörloser Eltern). In Amerika hat sie durch Zufall die Organisation CODA (Children of Deaf Adults) kennen gelernt, wodurch ihr bewusst wurde, dass sie in zwei Kulturen zu Hause ist und wie wichtig es ist, wenn sich erwachsene Kinder gehörloser Eltern zusammenfinden und über ihr Leben reden können. Heute engagiert sich Manuela Möller für coda d.a.ch. und ist im Vorstand von CODA International für Europa zuständig.
 

Wir sind Eltern und gehörlos

GECO

Gehörlose Eltern sind oft erleichtert, wenn ihre Kinder auch gehörlos sind. Mit Gehörlosigkeit kennen sie sich schon aus, die Kinder wachsen in die gleiche Gemeinschaft hinein und haben die gleiche Mentalität und Sprache. Hörende Kinder sind schon schwieriger. Viele Eltern sind verunsichert, welche Sprache sie denn nun mit ihren hörenden Kindern benutzen sollen. Durchaus nicht selbstverständlich, dass alle CODAs mit DGS aufwachsen. Und was ist mit der hörenden Verwandtschaft? Fühlen sich die hörenden Kinder womöglich mehr zu der hingezogen?

Auf diese Fragen geht Astrid Müller in ihrem Vortrag "Wir sind Eltern und gehörlos" ein, am 13. September in Köln-Longerich.

Deaf CODA Workshop

Workshop Deaf CODA

Lange Zeit gab es sie nicht im Bewusstsein der Gesellschaft, die CODAs, hörende Kinder gehörloser Erwachsener. Mittlerweile hat sich der amerikanische Begriff durchgesetzt, und es gibt Verbände und Veranstaltungen von CODAs. Ein wenig außen vor geblieben sind dabei die GEHÖRLOSEN Kinder gehörloser Eltern, die "Deaf CODAs". Dabei spielen sie in der Gehörlosengemeinschaft eine auffallend starke Rolle. Leute in Führungspositionen stammen überdurchschnittlich oft aus gehörlosen Familien. Eigentlich kein Wunder. Sie sind mit der Gebärdensprache und in einer kommunikativ und sozial heilen Welt aufgewachsen.

Tanja Bierschneider ist eine von diesen Deaf CODAs. Am 24. Juli bietet sie in Frankfurt einen Workshop zu diesem Thema an. Jürgen Endress hat ein Info-Video zu diesem Workshop gedreht.

- auch "Nicht-Deaf-CODAs" (taube Kinder hörender Eltern) können teilnehmen!
- Anmeldeschluss: 21. Juli 2009

Zweites Info-Video von Jürgen Endress
 

Eltern- und Kinderkurse des Coda-Programms

Coda-Programm

Die neuen Eltern- und Kinderkurse des Coda-Programms beginnen am 28.6.2009 um 15 Uhr in der Lebenshilfe BAB, Gneisenaustr. 52 in Berlin. Es gibt noch freie Plätze!

Der erste Termin des Elternkurses behandelt die Themen:
- Welche Erziehungsziele haben wir als gehörlose Eltern?
- Welche Erziehungsstile gibt es?
- Wie verläuft die sprachliche und soziale Entwicklung meines hörenden Kindes?

In dem Kinderkurs geht es in Spielen und Übungen um das Thema „CODA – was ist das?“ Wir lernen uns kennen und entdecken Gemeinsamkeiten!

Gehörlose Eltern und Codas im Alter von 8-12 Jahren sind herzlich zu den Kursen eingeladen!

Informationen in Gebärdensprache gibt es auch auf der Internetseite www.coda-programm.de. Interessierte Eltern können sich per E-Mail (info@coda-programm.de) anmelden.

Pippi in Taka-Tuka-Land

Pippi in Taka-Tuka-Land

Der Verein „GECO e.V.“ (Gehörlose Eltern CODA) hat für den 23. August ein Theaterspiel für gehörlose und hörende Kinder organisiert: "Pippi in Taka-Tuka-Land". Es wird auf der Naturbühne "Blauer See" in Ratingen aufgeführt - mit DGS-Dolmetscherinnen. Anmeldungen bitte bis zum 27. Juni!

Neue Eltern- und Kinderkurse

Coda-Programm

Charlotte Peter von CODA-Programm:

In Kürze beginnen neue Eltern- und Kinderkurse für gehörlose Eltern und Codas (8-12 Jahre) in Berlin. Dazu bieten wir am 20.5. um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung in Gebärdensprache an. Gehörlose Eltern mit hörenden Kindern sind dazu herzlich eingeladen! Wir informieren über die Inhalte der Kurse und beantworten Fragen. Die Informationsveranstaltung findet in der Lebenshilfe BAB, Gneisenaustr. 52, 10961 Berlin (U Südstern) statt.

Die erste Durchführung war übrigens sehr erfolgreich. Eltern und Kinder haben das Programm sehr gut bewertet und waren begeistert.

Homepage CODA-Programm

Hannelore Kaltenegger - erste vereidigte Gebärdendolmetscherin Deutschlands

Hannelore Kaltenegger

15.05.2009  11:30  Uhr  (Dauer 30 min)

3sat

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung
Thema u.a.: Hannelore Kaltenegger - erste vereidigte Gebärdendolmetscherin Deutschlands
Moderation: Mathes Dues

Es gibt Menschen, die möchten ihre gelebten Erfahrungen mitteilen, weitergeben, sie engagieren sich zum Nutzen für andere, auch gehandicapte Mitbürger. "Selbstbestimmt!" trifft im April solche Menschen und zeigt, was deren Botschafterrolle bewirkt. Hannelore Kaltenegger ist Botschafterin zwischen Hörenden und Gehörlosen. Sie wächst in einem Elternhaus ohne Worte auf, ihre Eltern sind gehörlos. Doch Hannelore kann hören, lernt sprechen und das ist für die Eltern bald überlebenswichtig. Während des Zweiten Weltkriegs weckt sie die Dreijährige bei Fliegeralarm und muss bereits als Kleinkind die richtigen Worte in behördlichen Stellen finden. Seit 1981 ist die heute 65-Jährige die erste vereidigte Gebärdendolmetscherin Deutschlands, übersetzt auf Ämtern, vor Gerichten und engagiert sich für behinderte Kinder. Kindheitserlebnisse von Hannelore Kaltenegger waren Vorbild für den Film "Jenseits der Stille", der ein Millionenpublikum gerührt hat.

GECO sucht Logo

Der neue Elternverein "GECO" (Gehörlose Eltern – CODA e.V.) braucht noch ein pfiffiges Logo. Die künstlerisch Begabten unter Ihnen sind aufgerufen, zu zeichnen, zu gestalten und zu entwerfen. Der Name GECO erinnert an den Gecko. Logisch, dass im Logo ein Gecko sein sollte. Ansonsten soll das Logo ausdrücken:

• Gemeinsamkeit/Familie (wegen hörender Kinder und gehörlosen Eltern)
• DGS als „Familiensprache“
• Natürliche Farben wie Gelb und Grün als Symbol der natürlichen Sprache DGS
• Farbenfroh für die unterschiedlichen Identitäten der Familien

Gar nicht so einfach, das alles in einem kleinen Logo unterzubringen. Da sind wirkliche Künstler gefragt!

Erster CodaElternTag

CODA-Logo

CODA ist mittlerweile auch in den deutschsprachigen Ländern ein Begriff. Children Of Deaf Adults sind die (hörenden) Kinder gehörloser Eltern. In Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich CODAS zusammengeschlossen zu CODA d.a.ch. Sie tauschen Erfahrungen aus in einer YAHOO!group, und am 26. April findet in Berlin erstmals ein CodaElternTag statt:

Zum ersten Mal wird am 26. April in Deutschland der CodaElternTag gefeiert. In Amerika hat der letzte Sonntag im April schon seit vielen Jahren Tradition. Hörende Kinder gehörloser Eltern feiern und würdigen an diesem Tag zusammen mit ihren Familien und interessierten Gehörlosen und Hörenden ihr besonderes Kulturerbe.

Die Veranstaltung ist ausgebucht, Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

Bauwagen und Kinder gesucht

Abenteuer Wald

"Das kleine Abenteuer Wald für SH, GL, CI und CODA Kinder" bietet auch im Jahr 2009 wieder Waldspielgruppen und Ferienangebote in München an. Sie suchen noch Kinder, besonders für die Samstagsgruppe "Glühwürmchen". Auch CI-Kinder sind herzlich eingeladen, Spiel, Spaß und sinnliche Naturerfahrungen erleben zu dürfen. Infos und Anmeldung unter: www.daskleineabenteuerwald.de

Außerdem sucht "Das kleine Abenteuer Wald" dringend einen Bauwagen (max 2m x 6m) für die Waldspielgruppen. Wer einen günstigen Bauwagen anbieten kann oder sogar einen sponsern möchte, bitte bei insa@daskleineabenteuerwald.de melden.

Fortbildungen:
Neu - Insa Eckhardt bietet für Einrichtungen hörgeschädigter Kinder in Deutschland und Interessierte
Fortbildungen zu Waldaktionen und Seilspielgeräten an.
Kontakt und Infos unter: insa@daskleineabenteuerwald.de

GECO neu gegründet

GECO

In Köln ist ein neuer Elternverein gegründet worden: „GECO e.V.“ GECO ist die Abkürzung von Gehörlose Eltern CODA. Ziel ist es, gehörlose Eltern und deren hörende Kinder zu fördern.

Der nächste GECO-Treff findet am 8. März 2009 von 14 bis 18 Uhr im Gehörlosenzentrum Lachemerweg 22e, Köln-Longerich statt. Dort gibt es selbstverständlich auch eine Kinderbetreuung - für hörende Kinder! (Hörgeschädigte Kinder dürfen leider an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen, weil sie nur für gehörlose Eltern und deren HÖRENDE Kinder gedacht ist.)

Neue Familien sind immer herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist aber erforderlich.

Die neue Vereins-Homepage ist noch in Vorbereitung: www.geco-koeln.de

Seite << < 1 2 3 4 5 6 > >>

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.
Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare