Seite << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Anerkennung der Gebärdensprache und die Auswirkungen auf die Taubengemeinschaft

Deaf Studies

Vom 9.-11. September 2011 findet in Rastatt das Modul II des Seminarprogramms „Deaf Studies“ des Landesverbandes der Dozenten für Gebärdensprache e.V. in Baden Württemberg statt.
 
Das Thema: „Anerkennung der Gebärdensprache und die Auswirkungen auf die Taubengemeinschaft“ (Referent: Thomas Geißler)
 
Die weiteren Module werden innerhalb des nächsten Jahres stattfinden:

Weiterlesen »

Qualifikation von DGS-Dozenten

deafcom

Uwe Schönfeld von deafcom:

Derzeit gibt es nur wenige Gebärdensprachdozenten, die die Gebärdensprache vermitteln bzw. eine entsprechende Kompetenz besitzen. Die berufliche Situation von Gebärdensprachdozenten/ -lehrern ist derzeit auch sehr unterschiedlich. Da dieser junge Beruf erst am Anfang seiner Entwicklung steht, besteht noch erhebliches Entwicklungspotential.

Die veränderten gesetzlichen Bedingungen, das steigende Selbstbewusstsein und die zunehmende Akzeptanz in der Bevölkerung haben zu einem massiven Bedarfsanstieg an qualifizierten Gebärdensprachdozenten geführt.

Deafcom bietet Ihnen die Möglichkeit, sich zu verändern und zu entwickeln.

Video: http://www.vimeo.com/23364791

DGS - Seminar zum 10-jährigen Bestehen des NIGGGS e.V. am 14. Mai 2011

NIGGGS

Im Zuge des Berufsbildes Gebärdensprachdozent/-lehrer bietet das NIGGGS ein Seminar/Workshop "DGS-Grammatik und Vista-Grundlagen" mit der ling. gepr. und staatl. anerk. Gebärdensprachdozentin Dana Apel (taub) an - um sich in die Grammatik und Linguistik der Deutschen Gebärdensprache zu vertiefen, sich zu qualifizieren oder zu verbessern.

Das Seminar findet am 14. Mai 2011, beginnend um 9 Uhr, in der Jugendherberge Hannover, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 1, 30169 Hannover statt.

Diese Seminare sollte man als „Pflicht-Seminar“ (nach der Berufbildbeschreibung!) für die Gebärdensprach-DozentenInnen/KursleiterInnen betrachten. NIGGGS e.V. bittet daher um die Teilnahme. Auch für Interessenten, Nichtdozenten und Dolmetscher kann das Seminar interessant sein.

Anmeldung und Info - Anmeldung bitte bis 3. Mai 2011!

Kommunikationstraining- Empathie in Unterrichtssituationen

Landesarbeitsgemeinschaft der Dozent/innen für Gebärdensprache Schleswig-Holstein e.V. (LAG)

Seminarangebot der Landesarbeitsgemeinschaft der Dozent/innen für Gebärdensprache Schleswig-Holstein e.V. (LAG)

Am Samstag, den 07.05.2011 findet von 10.00 bis 17.00 Uhr ein Seminar zum Thema "Kommunikationstraining - Empathie in Unterrichtssituationen" mit Sandra Friedrich im Gehörlosenzentrum in Kiel-Hassee statt.

Einlass ist um 9.30 Uhr. Die Seminargebühr beträgt für Nichtmitglieder 120,- € und für Mitglieder 100,- €  (inklusive belegte Brötchen). Maximal 12 Teilnehmer. Meldeschluss ist am 09.04.2011.

 Anmeldungen bitte bis zum 15. April!

Soziale Kompetenz bei Gebärdensprachlehrern

soziale Kompetenz

Der Landesverband der GebärdensprachlehrerInnen Bayern (kurz: LGSL), bietet am 9. April eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Soziale Kompetenz“ bei Gebärdensprachlehrern an. Referent ist der schwerhörige Diplompsychologe Dr. Oliver Rien.

Zu diesem Seminar sind auch Pädagogen und Dolmetscher herzlich eingeladen. Es wird nicht gedolmetscht, daher sind Gebärdensprachkenntnisse (DGS) Voraussetzung.

„Deaf-Studies“ mit Thomas Geißler und Sabine Fries in Rastatt

deaf studies

Der Landesverband der Dozenten für Gebärdensprache e.V. Baden Württemberg hat das Seminarprogramm 2011/2012 veröffentlicht. Thema Nr. 1: Deaf Studies mit den Referenten Sabine Fries und Thomas Geißler.

Eine Einführung in die "Deaf Studies" wird Inhalt des ersten Moduls sein. Fünf weitere Module werden innerhalb des nächsten Jahres stattfinden (April 2011/September 2011/November 2011/Februar 2012/April 2012/noch offen, der Termin für Modul 6 wird zurzeit noch verhandelt). Je nach Bedarf und Interessenten wird auf Wunsch im Abschlussmodul Ihr Besuch durch eine Prüfung zertifiziert. 

Anmeldeschluss ist der 1. April 2011

Tagesseminar zum Thema 'Constructed Action'

BGDBB

Der Berufsverband der Gebärdensprachdozenten Berlin/Brandenburg e.V. (BGDBB e.V.) bietet am 09. April 2011 ein Tagesseminar von Prof. Dr. Renate Fischer und Dipl. Psych. Simon Kollien zum Thema "Constructed Action" im Gehörlosenzentrum Berlin, Seminarraum (2. Stock), Friedrichtstr. 12, 10969 Berlin, an.

Wochenendseminar in Dortmund mit Prof. Patty Shores

Prof. Patty Shores

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Dozenten für Gebärdensprache NRW e.V. bietet vom 08. bis 10.04.2011 in Dortmund ein Weiterbildungsangebot für Gebärdensprachdozenten an.

Thema: Interkulturalitat als nötiges Fachwissen

Referentin: Prof. Patty Shores / Zürich

DGS-DozentIn in HH gesucht

GLV-Logo

Der Gehörlosenverband Hamburg e.V. sucht ab sofort eine/n selbstständige/n, erfahrene/n und qualifizierte/n DGS-Dozent/in (25 Stunden/Woche) für eine Festanstellung in der Gebärdensprachschule. Viele weitere Informationen u.a. zum Aufgabenbereich und den nötigen Qualifikationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung im Anhang.
 
Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit Lebenslauf und entsprechenden Nachweisen per Email oder Post spätestens bis zum 21.03.2011 an den Gehörlosenverband Hamburg e.V.

Weiterbildung für Gebärdensprachdozenten in NRW

LAG NRW

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Dozenten für Gebärdensprache NRW e.v. bietet am 19.03.2011 in Recklinghausen ein Weiterbildungsangebot für Gebärdensprachdozenten an.

Themen:
Organisation und Durchführung von Gebärdenkursen (für Neuankömmlinge)
Rechte und Pflichten der Dozenten
Organisatorische Fragen

Wochenendseminar des BDG

BDG

Der BDG (Bundesverband der Dozenten für Gebärdensprache e.V.) veranstaltet vom 18.-20. März ein Wochenendseminar in Krögis bei Meißen.

Referent: Wolfgang Schmidt

Themen:

Einführung in die Diskussion zur Frage der Diskriminierung unser Gebärdensprache in Bildung, Arbeit, Studium und Freizeit
Workshop: Was können wir tun?
Workshop: Fallübung in Kleingruppen
Workshop: Unterrichtsübung in Kleingruppen

Anmeldeschluss: 17.02.2011

GEPETE

Helga Hopfenzitz

Helga Hopfenzitz ist als gehörloses Kind gehörloser Eltern mit der Gebärdensprache aufgewachsen. Im wahrsten Sinne des Wortes ihre Muttersprache, die sie natürlich perfekt beherrscht. Um sie aber auch fachgerecht Hörenden vermitteln zu können, hat Helga eine Ausbildung zur Gebärdensprachdozentin bei GIB in Nürnberg gemacht, die sie im letzten Jahr erfolgreich abgeschlossen hat. Jetzt hat sie den Sprung ins kalte Wasser gewagt und eine eigene Firma gegründet: GEPETE. Der Name setzt sich zusammen aus GEbärdensprache, PEcs und TEacch. Pecs ist ein Bildaustausch-Kommunikationssystem und TEACCH ein Behandlungs- und Bildungsprogramme für taube Autisten. Auf beides ist Helga durch ihren Sohn gekommen, der nicht nur gehörlos, sondern auch autistisch ist.

Helgas Angebote richten sich also zum einen an Hörende, die Gebärden lernen möchten, und zum anderen ganz speziell an gehörlose Autisten bzw. deren Eltern.

Homepage GEPETE

Helga Hopfenzitz
Staatl. anerkannte Gebärdensprachdozentin
Elbestr. 5
3919 Weilerswist

Lehr-Lern-Controlling

Sören Gericke

Ein Wochenendseminar für Gebärdensprachdozenten zum Thema „Lehr-Lern-Controlling als Instrument der Qualitätsentwicklung und -sicherung in DGS-Kursen“ mit dem tauben Diplom-Pädagogen Sören Gericke bietet der Landesverband der Dozenten für Gebärdensprache BaWü vom 26. bis 28. November 2010 in Heidelberg an.

Das Ziel des Wochenendseminars ist es, den Gebärdensprachdozenten das Wissen über Modelle zur Entwicklung und Sicherung der Kursqualität zu vermitteln und dabei die konkrete Lehr- und Lernsituation in DGS-Kursen zu berücksichtigen. Die Dozenten sollen im Ergebnis die Umsetzungsmöglichkeiten für ihre Praxis erarbeiten.
Eine frühzeitige Anmeldung ist zu empfehlen.

WeGe in NRW

LAG NRW

Ein Weiterbildungsangebot für Gebärdensprachdozenten gibt es vom 8. - 10. Oktober in Köln, veranstaltet von der Landesarbeitsgemeinschaft der Dozenten für Gebärdensprache NRW und der Uni Köln. Referenten sind Reiner Griebel und Stefan König.

Die Themen:

  • Idiome und Redewendungen in DGS: Didaktische Umsetzung im DGS-Unterricht
  • Powerpoint statt Folien im DGS-Unterricht

Am 8. Oktober findet außerdem eine ordentliche Mitgliederversammlung der LAG statt.

Eine frühzeitige Anmeldung ist zu empfehlen.

Deaf Studies-Fortbildung

LGSL

Der Landesverband der GebärdensprachlehrerInnen Bayern (LGSL) bietet eine Fortbildungsveranstaltung „Deaf Studies“ mit dem Schwerpunkt Soziologie für Samstag, 16. Oktober und Sonntag, 17. Oktober 2010 in München an.

Landesverband der GebärdensprachlehrerInnen Bayern (LGSL)

Namensgebärden

Namensgebärden

Gibt es wirklich für jeden Namen eine Gebärde? Diese Frage stellen Hörende oft. Und sie sind dann oft irritiert, wenn sie Namensgebärden kennenlernen. Die Gebärde für Frau Merkel (mit den heruntergezogenen Mundwinkeln) ist ja noch ganz witzig, aber wenn körperliche Eigenheiten als Namensgebärde dienen, dann ist das oft schon ganz schön direkt - vielleicht sogar kränkend?

Kerstin Mackevicius hat sich in ihrer Abschlussarbeit im Rahmen ihrer Ausbildung am Gehörloseninsititut Bayern in Nürnberg mit dem Thema beschäftigt:

"Einsatz von Namensgebärden im Gebärdensprachkurs in Bayern"

In dieser interviewgestützten Erhebung wird dem Phänomen von Namensgebärden auf den Grund gegangen:
- welche Namenskategorien gibt es?
- von wem werden die Namen vergeben?
- und wie können Dozenten hörenden Schülern das komplexe Thema vermitteln?

Kerstins Arbeit ist als Buch erhältlich:

Books on Demand
ISBN 978-3-8391-8803-3, Paperback, 92 Seiten
http://www.bod.de/index.php?id=1132&objk_id=373156
EUR 7,90

Ein Buchtipp für GebärdensprachlehrerInnen und GebärdensprachdolmetscherInnen und alle, die neugierig sind, in diese Thematik reinzuschnuppern.

GebärdensprachdozentInnen-Qualifizierungsmaßnahme in Heidelberg

GebärdenVerstehen

Wurden Sie schon einmal gefragt oder haben darüber nachgedacht, ob und wie Sie einen Gebärdensprachkurs geben können, wußten aber nicht, wie man DGS richtig unterrichtet? Wenn Sie Kurse profesionell aufbauen wollen, ohne dass dabei Ihre Teilnehmer den Spaß verlieren, dann haben wir eine gute Nachricht für Sie!

Die  Dozentinnen Dr. phil. Daniela Happ (Sprachwissenschaftlerin, taub) und Sandra Wiegand (Pyschologin, Pädagogin, Soziologin, taub) sowie Jana Schwager (staatl. geprüfte Dozentin für Gebärdensprache, taub) vermitteln Ihnen das nötige Wissen und beantworten Ihre umfassenden Fragen zu diesem Thema.

Weiterlesen »

Einführung in das DGS-Unterrichtskonzept (DGSII)

Logo des Landesverband der GebärdensprachlehrerInnen Bayern e.V.

Der Landesverband der GebärdensprachlehrerInnen Bayern e.V. bietet zur Fortbildung von Gebärdensprachlehrerinnen ein Seminar für Fortgeschrittene an.

Leitung: Barbara Brummer, staatl. anerk. Gebärdensprachdozentin

Wann: Sonntag, 11. Juli 2010 vom 10.00 bis 17.00 Uhr

Wo: Raum 206 der Volkshochschule in der Albert-Roßhaupter-Str. 8 in München-Harras

Teilnahmegebühr: Für LGSL-Mitglieder frei, für Nichtmitglieder 20 €

Anmeldung bei Barbara Brummer bis spätestens 1. Juli 2010 unter E-Mail: B.Brummer@web.de oder Fax: 03212/5888261

Umfrage zu Gehörlosigkeit und Autismus

Helga und Fabian Hopfenzitz
Bild vergößern

Helga Hopfenzitz:

"Ich komme aus Weilerswist und habe einen gehörlosen autistischen Sohn, Fabian.

Ich mache eine Ausbildung zur Gebärdensprachdozentin beim GIB (Gehörlosen Institut Bayern) in Nürnberg. Die Ausbildung endet im Sommer 2010. Im Rahmen dieser Ausbildung muss ich ein Persönliches Projekt (Hausarbeit) schreiben. Das Thema habe ich schon gefunden, und zwar: „Umgang (der Gebärdensprachdozentin) mit den hörgeschädigten Autisten“ (Autismus, nicht zu verwechseln mit Audismus oder Deafhood).
Ich möchte eine Umfrage machen und nach der Auswertung die Hausarbeit darüber schreiben, wie die Gebärdensprachdozentin mit den hörgeschädigten Autisten zusammenarbeiten soll, denn die Lebensqualität der hörgeschädigten Autisten ebenso wie die Kommunikation zwischen Autisten und Bezugspersonen kann besser sein. Ich würde mich freuen, wenn Sie bei der Umfrage mitmachen.

Weiterlesen »

'Constructed Action' und 'Inklusion: Chancen und Risiken'

Der BDG (Bundesverband der Dozenten für Gebärdensprache e.V.) veranstaltet vom 13.-14. März ein Wochenendseminar in Saarbrücken.

Themen:

Constructed Action
Die neuesten Forschungsergebnisse aus der Gebärdensprachwissenschaft von Professorin Dr. Renate Fischer und Simon Kollien, Institut für Deutsche Gebärdensprache, Universität Hamburg.
Das Thema wird von Simon Kollien (Diplom-Psychologe und Lektor für Deutsche Gebärdensprache) referiert.

UN-Konvention – Inklusion: Chancen und Risiken
Aktuelles Thema des Deutschen Gehörlosen-Bundes, das sich mit den Rechten der Gehörlosen beschäftigt.
Was ist Inklusion? Was bedeutet sie für uns Gehörlose? Kann die UN – Konvention uns zu mehr Rechten verhelfen?
Das Thema wird von Alexander von Meyenn, dem Vizepräsidenten des DGB, referiert.

Anmeldeschluss ist am 10. Februar 2010 !!!

Seminar des LDG BW

DGS-Korpus

Der Landesverband der Dozenten für Gebärdensprache in Baden Württemberg organisiert am 22./23. Januar 2010 in Stuttgart ein Seminar mit Alexander von Meyenn. Es geht vor allem um die Anerkennung der Gebärdensprachdozenten und um das Korpus-Projekt. Ohne Übernachtung in der Jugendherberge ist es auch möglich, bei Interesse bitte melden bei Jana Schwager.

Weiterbildungsangebot für Gebärdensprachdozenten

WeGe

Die LandesArbeitsGemeinschaft der Dozenten für Gebärdensprache NRW führt in Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, am 30./31.01.2010 ein Wochenendseminar in Köln durch. Referent ist Prof. Dr. Rathmann.

Thema: Lernen, lehren, beurteilen - GERS und Anwendung im DGS-Unterricht

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen: Lernen, lehren, beurteilen (GERS) legt eine für Sprachenlernende und -lehrende umfangreiche Empfehlung vor, die den Spracherwerb, die Sprachanwendung und die Sprachkompetenz von Lernenden bedarfsorientiert, transparent und vergleichbar machen soll. Im Workshop beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir Gebärdensprachdozentinnen und -dozenten den GERS auf Deutsche Gebärdensprache unter besonderer Berücksichtigung der didaktischen Konzeption, Unterrichtsgestaltung/-ziele sowie Überprüfung von rezeptiven und produktiven Gebärdensprachfähigkeiten übertragen können, mit dem Ziel, die Standardisierung der DGS-Sprachlehre in Deutschland zu erreichen.

Drittes Arbeitstreffen des BDG

Drittes Arbeitstreffen des BDG

Das dritte Arbeitstreffen des BDG fand vom 30.10. bis 01.11.2009 in Düsseldorf statt.

Der Bundesverband der Dozenten für Gebärdensprache e.V. (BDG) hatte das dritte Arbeitstreffen zum Schwerpunkt „Berufsbild – Eine Chance für die Gebärdensprach- Dozenten?“ in Düsseldorf organisiert. Thomas Sodomann übernahm die Leitung des Arbeitstreffens.
Begrüßt wurden Teilnehmerinnen der LAG aus Schleswig Holstein, dem NIGGGS e.V. aus Niedersachsen und dem Landesverband der GebärdensprachlehrerInnen Bayern e.V. Auch der 2. BDG – Vorsitzende Alexander von Meyenn und Rudi Sailer, Präsident des Deutschen Gehörlosen-Bundes, waren anwesend.

Gebärdenfabrik sucht DozentInnen

Gebärdenfabrik

Die Berliner Gebärdensprachschule Gebärdenfabrik sucht zum 4. Januar 2010 gleich mehrere GebärdensprachdozentInnen. Die sollen natürlich "erfahren, selbständig und qualifiziert" sein.

Da werden dann wohl in der Fabrik Gebärden-Asse fabriziert - am Fließband? Ob es wohl demnächst noch Berliner gibt, die nicht gebärden können?

Ist es sinnvoll, die GebärdenSchrift im Gebärdensprachkurs einzusetzen?

Vortrag: Ist es sinnvoll, die GebärdenSchrift im Gebärdensprachkurs einzusetzen?

Zu diesem Thema veranstaltet der Landesverband der GebärdensprachlehrerInnen Bayern e.V. einen Vortrag, zu diesem auch Pädagogen, Dolmetscher und auch für Gebärdensprache interessierte Hörende herzlich eingeladen sind! Dieser Vortrag wird nicht gedolmetscht, also sind Gebärdensprachkenntnisse vorausgesetzt.

Referentin: Anke Klingemann, München, staatl. anerkannte Gebärdensprachdozentin

Wann: Samstag, 07. November 2009 von 10.00 bis 13.00 Uhr

Wo: Seminarraum des Landesverbandes Bayern der Gehörlosen e.V. in der Schwanthalerstraße 76 / Rückgebäude in München

Teilnahmegebühr: 15,- € für LGSL-Mitglieder, 30,- € für Nichtmitglieder

Anmeldung an: Kerstin Mackevicius bis 31. Oktober 2009, E-Mail: kerstin.mackevicius@a-city.de

Seite << < 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.
Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />