Seite < 1 2 3 > >>

Herz der Maya, jüdischer Friedhof, Bruegel, Rembrandt & Co ...

Jüdischer Friedhof

Wer an Führungen für Gehörlose (mit Martina Bergmann) und/oder Schwerhörige (mit Gunda Schröder) teilnehmen will, hat in Hamburg eine gigantische Auswahl:

  • Rundgang über den jüdischen Friedhof
  • William Turner – Maler der Elemente
  • Internationales Maritimes Museum Hamburg
  • Die Sammlung des Hausmeisters Wilhelm Werner
Weiterlesen »

Traummänner und noch viel mehr

Traummänner

Der Museumsdienst Hamburg bietet auch im zweiten Vierteljahr wieder eine "volle Ladung" Kultur in den verschiedenen Kunsthallen und Museen. Den Damen werden sicher die "Traummänner" in den Deichtorhallen gafallen. ;-) Aber auch "Götter, Götzen und Idole", das "Herz der Maya" u.v.a.m. sind sicher spannend, und am 16. April gibt es wieder die "Lange Nacht der Museen". Die Führungen für Gehörlose macht Martina Bergmann, die für Schwerhörige Gunda Schröder.

Lebenslinien und noch VIEL mehr!

Marc Chagall; Kreuzigung, 1944; Bleistift, Gouache und Wasserfarbe auf Papier, 65 x 50 cm; Israel Museum, Jerusalem; © VG Bild-Kunst, Bonn 2010

Heute geht's los, mit der ersten DGS-Führung im neuen Quartal, durch die Ausstellung "Marc Chagall. Lebenslinien" im Bucerius Kunst Forum in Hamburg. Aber auch sonst gibt es viel Sehenswertes für die "Augenmenschen":

  • Poul Gernes - Retrospektive
  • Cut. Scherenschnitte 1970-2010
  • Ideen sitzen. 50 Jahre Stuhldesign
  • Verschaukelt! Eine Kulturgeschichte
  • Werbewelten Mader in Hamburg. 100 Jahre Reemtsma
  • Herz der Maya
  • Rodney Graham. Through the Forest
  • Kosmos Runge. Der Morgen der Romantik. Philipp
  • Body and Soul
  • Gerhard Richter – Bilder einer Epoche

Und auch die "Kurzen" sollen nicht zu kurz kommen. Für sie bietet der gehörlose Künstler Lucas Kollien den Kinderkurs "Augen auf und mitgemacht!" an.

Führungen für Schwerhörige und Ertaubte: Kosmos Runge und Werbewelten made in Hamburg

Reemtsma

 Gunda Schröder (sh) bietet Führungen speziell für  Schwerhörige und Ertaubte an (mit unterstützenden Gebärden und Microlink-Anlage).

Sonntag, 23. Januar 2011, 13 Uhr, Hamburger Kunsthalle: Kosmos Runge. Der Morgen der Romantik

Sonntag, 20. Februar 2011, 14 Uhr, Museum der Arbeit: Werbewelten made in Hamburg - 100 Jahre Reemtsma
Kosten: 3 Euro plus Eintritt in das Museum

 

 

Menschenbilder, Schaukeln und mehr

Abb: Leonhard Kern, Adam und Eva nach der Vertreibung aus dem Paradies, um 1645/50, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Foto: Hiltmann/Rowinski/Torneberg

«Wie die Menschheit entstanden ist, mag man sich gar nicht vorstellen, wenn man weiß, dass da zunächst nur Adam und Eva und ihre beiden Söhne waren. Allerdings: In ein paar entlegenen Orten in der Eifel...» Mit solchen abgebrochenen Sätzen bringt der Kabarettist Jürgen Becker seine Zuhörer zum Wiehern. Wer hat denn schon mal darüber nachgedacht, wie das funktioniert haben soll mit der Gründung der ganzen Menschheit mit nur einer einzigen Frau?

Einen ganz anderen Blickwinkel auf Adam und Eva bietet das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg:
Menschenbilder aus vier Jahrtausenden. Eine Schau über das Bild vom Menschen in Religion, Kunst und Kultur mit über 100 Skulpturen, Figuren und Menschendarstellungen. Was ist der Mensch? Was macht ihn aus? Was treibt ihn an? Fragen, die Menschen seit Jahrtausenden bewegen und immer neue Antworten suchen lassen. Der menschliche Körper als kleinste soziale Einheit.

Für Gehörlose macht Martina Bergmann die Ausstellung mit einer Führung in DGS zugänglich. Und nicht nur diese. Insgesamt durch neun verschiedene Ausstellungen in verschiedenen Museen führt Martina!

Aber auch für Schwerhörige gibt es ein spezielles Angebot. Gunda Schröder (sh) führt mit unterstützenden Gebärden und Microlink-Anlage durch die Ausstellung Marc Chagall. Lebenslinien.

DGS-Führungen in Hamburg

Segeln was das Zeug hält

"... was das Zeug hält!" Woher diese Redewendung wohl kommen mag? "Segeln, was das Zeug hält" heißt eine Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle. Mit Zeug sind die Segel gemeint, und zu segeln, "was das Zeug hält" bedeutete, so wagemutig und schnell zu segeln, dass die Segel kurz vor dem Zerreißen waren. Das weiß heute eigentlich kaum noch jemand, und "was das Zeug hält" wird nur noch in der übertragenen Bedeutung benutzt: "heftig; sehr; äußerst; unbegrenzt; in extremer Weise".

So kann man schon aus dem Titel einer Ausstellung Interessantes erfahren. Wie viel mehr, wenn Martina Bergmann in DGS durch die Ausstellungen führt! Ein reichhaltiges Angebot gibt es auch für das dritte Quartal 2010:

Reeperbahn und jüdischer Friedhof

Jüdischer Friedhof in Hamburg

Ganz schön kontrastreich, das Angebot an DGS-Stadtführungen von Martina Bergmann vom Museumsdienst Hamburg. Sie führt sowohl durch Hamburgs Amüsiermeile als auch über den jüdischen Friedhof. That's life - and death! Die Führung über den Friedhof bietet sie sogar in Internationaler Gebärdensprache an.

Ergreifend und erschütternd, die Grabsteine aus den Weltkriegen! Im Ersten sind die jüdischen Mitbürger für das deutsche Vaterland gefallen, im Zweiten in den KZs ermordet worden. Krasser kann man den Gegensatz kaum erleben.

Nacktes und mehr

Nude Visions

Museumsbesuche sind langweilig? Dieses Bild aus der Ausstellung "Nude Visions" (nackte Ansichten) aus dem Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg sieht aber nicht gerade langweilig aus. Durch diese Ausstellung führt eine der DGS-Führungen mit Martina Bergmann vom Hamburger Museumsdienst. Eine umfangreiche Auswahl hat Martina wieder zusammengestellt für das kommende Vierteljahr. Die deafies "aus HH und umzu" brauchen sich wirklich nicht über Langeweile zu beklagen. ;-)

Führungen in Hamburger Museen im 1. Quartal 2010

Barbie und der Weihnachtsmann

Das Angebot von Martina Bergmann und ihren KollegInnen wird immer umfangreicher. Und es geht nicht nur um Führungen, sondern auch um's Mitmachen!

 

Führungen in Hamburger Museen im 3./4. Quartal 2009

Arena des Spotts

Für kunstinteressierte gehörlose HamburgerInnen bietet Martina Bergmann wieder eine bunte Mischung an DGS-Führungen an:

Da müsste doch für jeden etwas Spannendes dabei sein, für Barbie-Fans, Spötter, Hamburg-Fans... ;-)

Führungen für Schwerhörige und Ertaubte

Hamburg und seine Brücken

Gunda Schröder arbeitet im Hamburger Museumsdienst mit Martina Bergmann zusammen. Martina ist gehörlos, Gunda schwerhörig. Entsprechend teilen sie sich die Arbeit. Martina macht Führungen für Gehörlose in DGS, Gunda für Schwerhörige und Ertaubte mit lautsprachbegleitenden Gebärden.

Schon am nächsten Donnerstag, den 9. Juli, geht es los mit einem "Einblick in die Sammlung" der Kunsthalle. Es folgen "Hamburg und seine Brücken", das Internationale Maritime Museum Hamburg und im November dann die Ausstellung von Plastiken von Katharina Fritsche.

Führungen in Hamburger Museen im 3. Quartal 2009

Loriot

Ein buntes Programm bietet Martina Bergmann wieder bei ihren DGS-Führungen durch Hamburger Museen an, von einer Hommage für Loriot über "Blicke und Begehren", 100 Jahre Stadtentwicklung Hamburg, die Kunst des Mittelalters und englische Karikaturen bis hin zu "Wir Kleinbürger".

Für die Führungen gibt es feste Termine, aber bei großem Interesse können weitere Termine angeboten werden.
Wer eine DGS- Führung an einem anderen Termin haben möchte, bitte per Fax: 040 / 427 925 324, BT: 040 / 428 55 827 oder per E-Mail: Martina.Bergmann@museumsdienst-hamburg.de melden.
 

Museumsführungen in HH für Schwerhörige

Ymer wird von der Kuh Adhumbla gesäugt, um 1777

Im Mai und Juni bietet Gunda Schröder (sh) wieder Führungen für Schwerhörige und Ertaubte in Hamburger Museen an,  mit lautsprachbegleitenden Gebärden.

Es gibt wieder ein reichhaltiges Programm:

  • Cecily Brown und Herbert Brandl
  • Modern Life. Edward Hopper und seine Zeit
  • Nicolai Abildgaard. Der Lehrer von Friedrich und Runge
  • Tanz der Farben. Nijinskys Auge und die Abstraktion, und nicht zuletzt
  • Die lange Nacht der Museen

DGS-Führungen im Internationalen Maritimen Museum Hamburg

© Internationales Maritimes Museum Hamburg, Foto Michael Zapf

Die gehörlose Museumspädagogin Martina Bergmann bietet Führungen im Internationalen Maritimen Museum Hamburg an. Termine müssen direkt mit ihr vereinbart werden.

Als eines der größten privaten Schifffahrtsmuseen der Welt zeigt das Internationale Maritime Museum Hamburg auf neun Ausstellungs-Decks tausende von Exponaten. Sie erzählen von Entdeckern und Eroberern, von Kapitänen und einfachen Seeleuten und natürlich vor allem von Schiffen – eine Auseinandersetzung mit 3.000 Jahren Seefahrtgeschichte.

Führungen in Hamburger Museen im 2. Quartal 2009

Offene Werkstatt für Kinder

Für jeden was! Ein reichhaltiges Angebot gibt es wieder in den Hamburger Museen, für Jung und Alt.

Für die Jungen:

Augen auf und mitgemacht! - ein Angebot für Kinder mit dem gehörlosen Künstler Lucas Kollien

Dreirad-Modelle vom Fließband - Kinder produzieren an 15 Stationen die Komponenten eines Tempo-Modells mit Federantrieb

Für die Älteren:

Führungen durch Kunstausstellungen und durch Museen mit der gl. Kunstpädagogin Martina Bergmann.

Führungen in Hamburger Museen im 1. Quartal 2009

Davidswache

Ob historisch, erotisch, künstlerisch, rockig oder gleich alles zusammen: St.Pauli hat so viel zu bieten und zu erzählen. Und zwar erstmals mit einer gehörlosen Stadtführerin:

St. Pauli und die Reeperbahn – vom soliden Handwerk zur Vergnügungsmeile: Nach einem kurzen geschichtlichen Überblick im Hamburgmuseum, bei dem die Stadtmodelle und das Handwerk im Mittelpunkt stehen, wird der Stadtteil erkundet. Dabei sind die Beatles, weltweite berühmte Rockstars, ebenso Thema wie Architekturprojekte, Theaterträumer, Kunstwerke und ihre Urheber, große und kleine Skandale und die vielen Kiez – Geschichten.

Darüber hinaus hat der Museumsdienst Hamburg natürlich das volle Programm zu bieten:

DGS-Führungen des Museumsdiensts HH - Juni-Sept. 2008

Bucerius Kunstforum
Martina Bergmann vom Museumsdienst Hamburg bietet im 3. Quartal wieder eine umfangreiche Palette von DGS-Führungen an,

  • in der HAMBURGER KUNSTHALLE: Mark Rothko. Emotionen in Farbe und Spiegel geheimer Wünsche -
  • Stilleben aus fünf Jahrhunderten
  • im HAMBURGMUSEUM: Hamburgs Geschichte zwischen Mythos und Wirklichkeit
  • im BUCERIUS KUNST FORUM: High Society Amerikanische Portraits des Gilded Age

Mitmachmuseum für kleine gehörlose Piraten

Piraten
Museum - langweilig! Denkste, Langeweile-Museen sind längst out! Im Altonaer Museum in Hamburg wird die abenteuerliche Welt der Seeräuber nicht nur ausgestellt, die Kinder können in neun Stationen mitmachen. Und das Beste: Die Ober-Piratin (Museumsführerin Martina Bergmann) ist selbst gehörlos. Die kleinen Piraten werden also jede Gebärde verstehen und viel Spaß haben an dem Erlebnisprogramm. Es findet am 14. Juni statt, die Anmeldung sollte bis zum 9. Juni erfolgen.

DGS-Führungen des Museumsdiensts HH - April-Juni 2008

HmburgMuseum
Martina Bergmann vom Museumsdienst Hamburg bietet im 2. Quartal wieder eine umfangreiche Palette von DGS-Führungen an,

in der HAMBURGER KUNSTHALLE: Therese Halle. Eine Hamburger Sammlerin und Stifterin, Felix Vallotton - Idylle und Abgrund, Tierisch! Tierdarstellungen aus vier Jahrhunderten, und Mark Rothko. Emotionen in Farbe.

im MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE: Königsgräber der Skythen- Im Zeichen des golden Greifen

im HAMBURGMUSEUM: Hamburgs Geschichte zwischen Mythos und Wirklichkeit

im BUCERIUS KUNST FORUM: High Society Amerikanische Portraits des Gilded Age

und last but not least:
Die Lange Nacht der Museen am 26. April 2008

Führungen in Museen und Kunsthalle in Hamburg

Kunsthalle Hamburg
Martina Bergmann (gl) bietet im Rahmen des Museumsdienstes Hamburg in verschiedenen Museen und in der Kunsthalle DGS-Führungen an. Ergänzt wird dieses Angebot durch LBG-Führungen von Gunda Schröder (sh).

Ständige Führungsangebote

Museen und Kunsthalle in Hamburg

Kunsthalle Hamburg
Martina Bergmann, gl, bietet im Rahmen des Museumsdienstes Hamburg in verschiedenen Museen und in der Kunsthalle DGS-Führungen an. Ergänzt wird dieses Angebot durch LBG-Führungen von Gunda Schröder (sh).

Führungen in DGS und LBG

WOZU BRAUCHEN WIR KUNST?

Logo Sehen statt Hören

Claude Monet, Edvard Munch, Auguste Rodin oder George Grosz - die gehörlose Museumspädagogin Martina Bergmann nimmt unseren Moderator Thimo Kleyboldt und unseren Regisseur Timothy Moores mit auf eine Reise durch verschiedene Museen und Kunstepochen und zeigt an faszinierenden Beispielen, was Kunstwerke für uns bedeuten können, wenn man sie nicht nur oberflächlich betrachtet. Dabei macht sie auch politische und gesellschaftliche Hintergründe und Zusammenhänge mit der Kultur- und Sozialgeschichte sichtbar.

Wer selbst eine ihrer Führungen erleben will, kann sich über das aktuelle Angebot informieren unter:

www.museumsdienst.hamburg.de
www.gehoerlosenverband-hamburg.de

'Lehmbruck, Rodin und Maillol'

kopflose Figurstatue Maillol

Führung für Gehörlose und Hörgeschädigte in der Ausstellung „Lehmbruck, Rodin und Maillol“
mit Martina Bergmann und Lutz Pepping

Im Rahmen des Jubiläums „100 Jahre moderne Skulptur in Duisburg“ veranstaltet das Lehmbruck Museum eine Führung für Gehörlose und Hörgeschädigte durch die Ausstellung „Lehmbruck, Rodin und Maillol“. Frau Martina Bergmann, die für den Hamburger Museumsdienst arbeitet und viel Erfahrung mit Führungen in Gebärdensprache besitzt, führt zusammen mit Herrn Lutz Pepping, Schüler des Rhein.Westf. Berufskollegs für Hörgeschädigte in Essen, in das Werk der drei berühmten Bildhauer ein. Die Ausstellung ist das Highlight der aktuellen Jubiläumsausstellungen im Lehmbruck Museum.

„Lehmbruck, Rodin und Maillol“

Museumsführungen in HH

KZ in Auschwitz/Polen

Museumsführungen sind nicht (mehr) Führungen durch verstaubte Sammlungen oder langweilige Kunstsammlungen. In Hamburg gibt es beispielsweise Führungen durch das KZ Neuengamme. Bei KZs denken viele an Auschwitz im fernen Polen - und wissen nicht, dass es viele KZs direkt in den deutschen Städten gab. Martina Bergmann führt durch das ehemalige KZ - in DGS natürlich.

Am 13. November findet in Hamburg der Tag der Kunstmeile statt. Auch da sind - dank Martina Bergmann - Gehörlose nicht ausgeschlossen. Überhaupt hat sich Martinas Angebot in den letzten Jahren immer mehr erweitert, mit speziellen Angeboten für Jugendliche, SeniorInnen und Usher-Gehörlose in einer Vielzahl von hamburgischen Museen und in der Kunsthalle.

Museumsführungen in Hamburg

Seite < 1 2 3 > >>

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/viewtools.inc.php on line 135

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.
Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache