Tatort Totenstille

Erinnern wir uns doch an eine Tatort-Folge "Schützlinge" aus dem Jahre 2002. Mit dabei waren viele tauben Menschen. In diesem Jahr wird – wie bereits von uns angekündigt – wieder eine Folge mit tauben Beteiligten gezeigt.

Die Saarbrücker Tatort-Kommissare Jens Stellbrink (Devid Striesow) und Lisa Marx (Elisabeth Brück) haben am 24. Januar 2016 mit einigen tauben Menschen zu tun. Sie müssen den Mord an einer jungen Frau aufklären, deren Leiche am Ufer der Saar angespült wurde. Die Ermittlungen im Kreis der Gehörlosen erweisen sich aufgrund der Kommunikationsbarrieren zunächst als holprig, doch Stellbrink fühlt sich bald in die Gebärdensprache ein.

Wirklich besonders an diesem Tatort ist, dass die Gebärdensprache in der Postproduktion größtenteils nicht untertitelt wurde. Möchte ein hörender Zuschauer wissen, was ein Gehörloser gerade über die Gebärdensprache darstellt, so muss er den Untertitel über den Videotext zuschalten.

  Es gibt jetzt einen Trailer mit Untertiteln auf der Homepage der Tatort-Fans.

Die offizielle Inhaltsangabe: "Während in einer Gaststätte ein Leichenschmaus für den bekannten Leiter einer Gehörlosenschule stattfindet, kommt beim Sex im Hotelzimmer ein Stockwerk höher eine Frau ums Leben. Georg, ihr Sex-Partner, ruft einen Freund an, um die Leiche zu entsorgen. Er fühlt sich bei dem Telefonat im Auto unbeobachtet, aber Ben, ein gehörloser Gast der Beerdigungsfeier, liest den Telefondialog von den Lippen ab und versucht hinterher, den Täter zu erpressen.

Nachdem die Polizei die Leiche gefunden und identifiziert hat, ermitteln Kriminalhauptkommissar Jens Stellbrink und sein Team zunächst unter den Gästen der Beerdigungsgesellschaft, die aber mit der Toten in keiner Verbindung stehen. Als aber dann eine schwerhörige junge Frau ermordet aufgefunden wird, hat Stellbrink einen Schlüssel zur Lösung in der Hand, weil beide Fälle über Ben miteinander verbunden scheinen."

Das Drehbuch zum Krimi schrieben Peter Probst und die taube Bloggerin Julia Probst, die beide aber nicht miteinander verwandt sind.

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie sich zuerst anmelden, über ein Konto von einer dieser Webseiten:

  • AOLhttp://openid.aol.com/username
  • Googlehttps://www.google.com/accounts/o8/id
  • Facebookhttp://www.facebook.com
  • Yahoohttps://me.yahoo.com/
  • MySpacehttp://www.myspace.com/username
  • MyOpenIdhttps://username.myopenid.com/
  • OpenID direkt http://{your-openid-url}
  • Wordpresshttp://username.wordpress.com
  • Blogger.comhttp://username.blogspot.com/
  • Livejournalhttp://username.livejournal.com
  • ClaimIDhttp://claimid.com/username
  • Verisignhttp://username.pip.verisignlabs.com/

Haben Sie überall noch kein Konto? Dann können Sie zum Beispiel eines hier anlegen:

Creative Commons Share-Alike License © jQuery OpenID Plugin