Seite 1 2 3 > >>

1200 Jahre Hildesheim

1200 Jahre Hildesheim

Die Stadt Hildesheim wurde vor 1200 Jahren gegründet. Das soll ausgiebig gefeiert werden - auch von Gehörlosen. 15 Jubiläumsveranstaltungen in Gebärdensprache sind bereits geplant, und es sollen noch mehr dazu kommen. Das Konzept des Jubiläums wird auch in Gebärdensprache erklärt .

Aber auch unabhängig vom Jubiläum hat Hildesheim einiges für deafies zu bieten:

  • „Die Grüne Route längs der Geschichte und Natur“ am Dienstag, 9. Juni, um 16 Uhr - Führung mit Dolmetscher
  •  „In 80 Minuten um die Welt“ am Samstag, 13. Juni, um 14 Uhr - Führung mit Dolmetscher
  • Jörg Apel, selbst gehörlos, bietet am 16. Mai, 19. Juni, 18. Juli und 26. September von 10 bis 12 Uhr eine Stadtführung mit anschließender Führung durch die Sonderausstellung im Roemer- und Pelizaeus-Museum an.
  • Eine Stadtführung mit anschließender Führung durch das neueröffnete Dommuseum gibt es am 10. Juli, 28. August und 4. September.

Anmeldungen nimmt Jörg Apel per E-Mail entgegen jorgapel@gmx.de.

Videoführung in Gebärdensprache in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Videoführung in Gebärdensprache in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Bild vergößern

Am 1. Juli 2014 eröffnete die neue Dauerausstellung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin. Gehörlose oder höreingeschränkte Besucherinnen und Besucher können einen Videoguide in Deutscher Gebärdensprache kostenlos ausleihen.
Die Videoführung durch die Ausstellung informiert über die Geschichte einzelner Menschen und Gruppen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Anhand ausgewählter Beispiele wird ein Eindruck von der Vielfalt der Motive, Ziele und Aktionen vermittelt.

Die Gedenkstätte Deutscher Widerstand hat ihren Sitz im Bendlerblock im Berliner Bezirk Mitte. Sie befindet sich am historischen Ort des Umsturzversuches vom 20. Juli 1944.
Die Videoguides können am Empfangstresen ausgeliehen werden.

Weiterlesen »

LWL-Freilichtmuseum Detmold

Freilichtmuseum Detmold

Das LWL-Freilichtmuseum Detmold bietet in diesem Jahr eine Vielzahl von Führungen mit Gebärdensprachdolmetschern an:

11.04.14, 15 Uhr
Museumswissenschaftler führen
Dr. Heinrich Stiewe: Hausbau und Sozialstruktur 1: Nordwestfälische Höfe und Kotten (Julia Kühler)

Weitere Termine -

Weiterlesen »

Zeche Zollern erleben

Bei der integrativen Führung wird auch erklärt, warum die Zeche Zollern „Schloss der Arbeit“ genannt wird. Foto: LWL / Hudemann

Integrative Führung im LWL-Industriemuseum für hörende und gehörlose Besucher

Prunkvolle Backsteinfassaden und opulente Giebel mit Zinnenkranz und Ecktürmchen - auf den ersten Blick erinnert die Zeche Zollern eher an ein Schloss, als an eine Schachtanlage, auf der Kohle gefördert wurde. Am Samstag, 22. März, um 15 Uhr bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) eine integrative Führung für hörende und gehörlose Besucher an. Anne Jülke berichtet zusammen mit Gebärdensprachdolmetscherin Frauke van Ophuysen bei einem Rundgang über die Tagesanlagen über Architektur, Betriebsgeschichte und Arbeitsabläufe auf der Zeche.

Teilnehmer der Führungen zahlen nur den normalen Museumseintritt (Erw. 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder ab 6 Jahren 2 Euro). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Adresse und Kontakt:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Grubenweg 5 I 44388 Dortmund, Tel. 0231 6961-111

Integrative Führungen für Hörende und Gehörlose an den Standorten des LWL- Industriemuseums finden 2014 jeden 4. Samstag im Monat um 15 Uhr statt. (s.u.)

Führungen durch die DASA

DASA

Für Menschen mit Höreinschränkungen bietet die DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund Führungen in Gebärdensprache an. Der allgemeine Rundgang beschäftigt sich mit Aspekten rund um Arbeitswelten aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Für die Führung ist eine vorherige Anmeldung beim DASA Besucherservice per E-Mail unter besucherdienst-dasa@baua.bund.de erforderlich.

Die Termine im 1. Halbjahr 2014:

Weiterlesen »

Kunst inklusive!

Künstlergespräch

Gebärdenunterstützte Vernissagen und Künstlergespräche in der Galerie Bezirk Oberbayern

Die „Galerie Bezirk Oberbayern“, eine anerkannte Adresse für zeitgenössische Kunst in München, macht mit „Kunst inklusive!“ ein Angebot auch für gehörlose Menschen. Alle Vernissagen und Künstlergespräche werden bei freiem Eintritt von einem Gebärdensprachdolmetscher begleitet.

Galerie Bezirk Oberbayern, Prinzregentenstraße 14 (gegenüber Haus der Kunst), 80538 München

Weitere Informationen unter www.bezirk-oberbayern.de oder direkt über E-Mail: galerie@bezirk-oberbayern.de

Weiterlesen »

LVR-Museen mit DGS-Führungen und Video-Guides

Video-Guide im Bonner Museum
Bild vergößern

Vor einem halben Jahr suchten die LVR-Museen nach gehörlosen Darstellern für einen Film zur Barrierefreiheit der Museen (s.u.). Jetzt ist der Film fertig:

Angebote für Hörgeschädigte (mit Untertiteln, bitte ‚CC‘ anklicken)

Die LVR-Museen zeigen das ganze Spektrum von Geschichte, Kunst und Kultur im Rheinland: In Dauer- und Wechselausstellungen bieten alle LVR-Museen abwechslungsreiche Themen und zielgruppengerechte Programme für Bildung und Freizeit. Die Museen des LVR sind weitgehend barrierefrei und machen für Menschen mit Behinderungen besondere Angebote.

Jetzt gibt es Multimedia-Guides in DGS in 3 LVR-Museen: LVR-LandesMuseum Bonn, LVR-Römermuseum Xanten und LVR-Industriemuseum Bergisch Gladbach.

Führungen in der Berlinischen Galerie

Jenny Jenny

In der Berlinischen Galerie läuft vom 21.06. - 30.09.2013 eine Ausstellung des Fotografen Tobias Zielony (siehe Pressemitteilung im Anhang). Das Museum stellt erstmalig auch barrierefreie Informationen für gehörlose Besucher bereit. Auf der Museums-Website und in der Ausstellung vor Ort können gehörlose Besucher einen Gebärdensprach-Film mit Untertiteln betrachten. Den Trailer zur Ausstellung finden Sie hier.

Außerdem ist das Gebärdensprach-Video, sowie das Rahmenangebot in Deutscher Gebärdensprache prominent auf der
Startseite der Berlinischen Galerie angekündigt.

Es gibt feste Termine für Führungen mit Gebärdensprachdolmetscher, und auf Anfrage können diese Führungen natürlich darüber hinaus von interessierten Gruppen gebucht werden: DGS-Kalender.

Romantische Altstadt Koblenz in Gebärdensprache

Vater Rhein und Mutter Mosel

Stadtführungen in Gebärdensprache gehören in Koblenz fest ins Touristikprogramm. Einmal im Monat führt Martha Julich- Backes durch die historische Altstadt.

Romantische Altstadt Koblenz in Gebärdensprache

Verflixt! Geister, Hexen und Dämonen

verflixt

Öffentliche Führungen zum Jahresthema des LWL-Freilichtmuseums Detmold, an denen eine Gebärdensprachdolmetscherin teilnehmen wird:

Do, 18. April, 15.00 Uhr: Museumswissenschaftler führen: "Verflixt! Geister, Hexen und Dämonen". Ausstellungskurator Alexander Eggert M.A. leitet die Führung durch die Sonderausstellung zum Themenjahr. Treffpunkt: Ausstellungsscheune Westendorf im Paderborner Dorf

Fr, 26. Juli, und Fr, 06. September, 15.00 Uhr: Museumswissenschaftler führen: "Verflixt! Geister, Hexen und Dämonen". Nadja Bartsch M.A. führt zu den Geländestationen des Themenjahrs. Treffpunkt: Museumseingang

Fr, 25. Oktober, 15.00 Uhr: Museumswissenschaftler führen: "Verflixt! Geister, Hexen und Dämonen". Ausstellungskuratorin Gefion Apel M.A. leitet die Führung zum Themenjahr. Treffpunkt: Museumseingang

Flyer "Verflixt"

Newsletter für LVR-Museen

LVR

Neu: Newsletter mit aktuellen Informationen - Angebote für Hörgeschädigte in den LVR-Museen

Seit 2011 bieten die LVR-Museen und -Kultureinrichtungen jeden Monat im Wechsel barrierefreie Führungen für Menschen mit Hörbehinderungen (Termine / DGS-Videos / Anmeldung). Wer Interesse daran hat, aktuelle Informationen und Termine per E-Mail Newsletter zu bekommen, kann sich unter marion.nistor@lvr.de anmelden. Marion Nistor, die gehörlose Mitarbeiterin im LVR-Kulturdezernat, wird dann Vorankündigungen über die Angebote für Menschen mit Hörbehinderungen zusenden.

Führungen im LWL-Industriemuseum

Spinnerei Bocholt

Integrative Führungen für Hörende und Gehörlose an den Standorten des LWL-Industriemuseums finden 2013 immer jeden 4. Samstag im Monat um 15 Uhr statt.

23.03.2013 Zeche Zollern, Dortmund - Die Welt vor dem Zechentor: Rundgang durch die Kolonie Landwehr
27.04.2013 Zeche Hannover, Bochum - Erlebnisführung: Eine Burg für den Bergbau
25.05.2013 TextilWerk Bocholt, Weberei
22.06.2013 Schiffshebewerk Henrichenburg
27.07.2013 Glashütte Gernheim
24.08.2013 TextilWerk Bocholt, Spinnerei - „Von der Spinnerei zum Museum
26.10.2013 Ziegelei Lage - "Leben der Zieglerfrauen"

Eine Anmeldung zu der Führung ist nicht erforderlich. Die Führung ist kostenlos. Zu entrichten ist nur der gewöhnliche Museumseintritt (www.lwl-industriemuseum.de)

Stadtführung in Stade für Schwerhörige

Stadtführung in Stade

Auf der Webseite Stade Tourismus steht seit heute:

Auch für schwerhörige Menschen ist die Stadtführung durch die Altstadtgassen der Hansestadt Stade ein Genuss. Wir möchten, dass möglichst viele Schwerhörige, Hörgeräteträger und Cochlea Implantträger barrierefrei an Führungen teilnehmen können. Beim Einsatz von der Funkübertragungsanlage werden die Worte des Stadtführers mittels einer Halsringschleife unmittelbar auf das Hörgerät bzw. Cochlea Implant übertragen. Schwerhörige ohne Hörtechnik können Kopfhörer nutzen.
Bitte melden Sie rechtzeitig an, für wie viele Personen Sie welche Hörtechnik benötigen.

„Unerhört“ 2013

Unerhört

Die Osnabrücker Kulturveranstaltungsreihe für hörgeschädigte und gehörlose Menschen

Den Piesberg im Dunkeln mit Fackeln erkunden, Theater hautnah erleben oder den „essbaren Garten" genießen – dies sind nur einige Höhepunkte des Programms „Unerhört“. Die Stadt Osnabrück hat 2012 diese Veranstaltungsreihe für hörgeschädigte und gehörlose Menschen ins Leben gerufen. Das Pilotprojekt war so erfolgreich, dass „Unerhört“ auch dieses Jahr fortgeführt wird. Stadträtin Rita Maria Rzyski erläutert: „Was gibt es Besseres, als wenn hörende und nicht hörende Menschen gemeinsam Osnabrück entdecken, Informationen erhalten und dabei Spaß haben. ‚Unerhört’ ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer inklusiven Stadtgesellschaft."

Weiterlesen »

Führungen durch die DASA in Gebärdensprache

DASA-Führung in Gebärdensprache

Die DASA in Dortmund bietet im Rahmen ihres Programms Führungen für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen an.

 Die nächsten Sonntagsführungen in Gebärdensprache finden an folgenden Terminen statt:

16.12.2012, 13.30-15.00 Uhr

Weiterlesen »

Friedens- und TAUBEN-Stadt Osnabrück

Friedensstadt Osnabrück

Super, was die Stadt Osnabrück für deafies auf die Beine stellt. Sie bietet Kulturveranstaltungen für hörgeschädigte und gehörlose Menschen an. Nicht einzelne, sondern von Mai bis Juli 15 (FÜNFZEHN)!!! Ob nun Theater, Zoo, Sightseeing oder Kunstausstellung - die Dolmis sind immer dabei. Wirklich vorbildlich. Die Friedensstadt Osnabrück sollte zur TAUBEN-Stadt erklärt werden! ;-)

 Kulturveranstaltungsreihe für hörgeschädigte und gehörlose Menschen - Videobotschaft in Gebärdensprache unten!
 

Integrative Führungen in den LWL-Industriemuseen

Henrichshütte

Längst sind die Feuer im Land zwischen Rhein und Weser erloschen und die meisten Maschinen stehen still. Das LWL- Industriemuseum erweckt in seinen acht Standorten die Geschichte, Kultur und Technik des Industriezeitalters wieder zum Leben.
In diesem Jahr bietet das LWL-Industriemuseum an jedem vierten Samstag an wechselnden Standorten eine integrative Führung für Hörende, Hörgeschädigte und Gehörlose an. Sie sind eingeladen zu spannenden Ausflügen in die Geschichte und überraschenden Entdeckungen in der Gegenwart. Die Veranstaltungsreihe führt Sie auf den ältesten erhaltenen Hochofen im Revier, in einen Stollen zu einem Kohleflöz, zu gewebten Stoffen auf historischen Maschinen und zu Öfen, die auf über 1.000 Grad Celsius geheizt wurden, um vor Ihren Augen Metall zu gießen.

Datum: jeden 4ten Samstag im Monat, Uhrzeit: 15 Uhr, Dauer: 60 Min
Kosten: Museumseintritt, die Führung ist kostenlos

Die nächsten Termine:
Henrichshütte Hattingen 25.02.2012
Schiffshebewerk Henrichenburg 24.03.2012
Zeche Hannover 28.04.2012
TextilWerk Bocholt 26.05.2012

Führungen im Ruhr-Museum

Ruhr-Museum

Das Ruhr-Museum Essen weist auf sein neues Halbjahresprogramm vom 1.10.2011 bis zum 31.3.2012 hin, das Führungen für Hörgeschädigte und Gehörlose anbietet. So ergibt sich die Möglichkeit, sowohl die Dauerausstellung als auch die Sonderausstellung mit einer Führung in Gebärdensprache zu begehen.
 
Die Dauerausstellung „Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets“ fördert auf drei Ebenen die Gegenwart der Metropole Ruhr, das vorindustrielle Gedächtnis des Reviers und die dramatische Geschichte der Industrialisierung zu Tage. Die Führungen in Gebärdensprache dauern 90 Minuten und finden am 18.1. und 21.3. um 14 Uhr und am 18.2. um 11 Uhr statt.
 
Die Führungen in der Sonderausstellung „Alles wieder anders. Fotografien aus der Zeit des Strukturwandels“ zeigen die Geschichte des Strukturwandels von den 1970er Jahren bis zum Jahr 2000. Die 90 Minuten dauernden Führungen finden am 15.10. und 17.12. jeweils um 11 Uhr statt und die Sonderausstellung ist noch bis zum 15.1.2012 geöffnet.
 
Für alle Führungen sind 3 Euro plus Ausstellungseintritt zu zahlen. Da die Führungen auf 20 Teilnehmer begrenzt sind, ist eine Anmeldung unter besucherdienst@ruhrmuseum.de oder 0201.24681 444 bzw. Fax 0201.24681 445 erforderlich. Anmeldungen, die per Fax für die Führungen am Samstag erfolgen, können nur bis zum davorliegenden Freitag 16 Uhr entgegen genommen werden.
 
Mit Hilfe der vorhandenen Personenführungsanlagen können Hörgeschädigte außerdem an allen öffentlichen Führungen teilnehmen und auch außerhalb der genannten Termine eine Gruppenführung buchen. Diese umfasst max. 20 Personen und dauert 90 Minuten. Als Führungsentgelt zahlen Erwachsenengruppen 60 Euro zuzüglich 5 Euro Eintritt pro Person. Schüler- und Studierendengruppen zahlen 40 Euro zuzüglich 1 Euro Eintritt pro Person. Zu den genannten Konditionen können auch zusätzliche Führungen in Gebärdensprache gebucht werden. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie eine Personenführungsanlage nutzen möchten.

DASA-Führung in Gebärdensprache - Erlebnis Mensch // Arbeit // Technik

DASA-Führung in Gebärdensprache
Bild vergößern

Für gehörlose und schwerhörige Menschen bietet die DASA weiterhin Führungen an. Dabei gibt es anschauliche Informationen über die DASA, Deutschlands größte Ausstellung zu Arbeitswelten von gestern, heute und morgen.

Die Führungen finden an folgenden Terminen sonntags von 13.30 Uhr bis 15 Uhr statt:

  • 24. Juli
  • 25. September
  • 20. November

Es entstehen lediglich Kosten für den Eintritt in die DASA.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung im DASA-Terminbüro per E-Mail unter besucherdienst-dasa@baua.bund.de nötig.

Halbjahresprogramm Sommer 2011

Dauerausstellung_6m_Geschichte∏ Ruhr Museum, Foto Brigida Gonz†lez
Bild vergößern

Das Ruhr Museum in Essen bietet Führungen durch Sonderausstellungen für Gehörlose an:

am 9.4. und 2.6. 2011 um jeweils 11 Uhr: Alles wieder anders. Fotografien aus der Zeit des Strukturwandels

am 7.5., 2.7. und 3.9. 2011 um jeweils 11 Uhr: Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets

 

Historisches Museum Hannover barrierefrei für deafies

Die heißen 3

Immer mehr Museen bemühen sich, ihr Angebot auch für Hörgeschädigte barrierefrei zu gestalten. Das Historische Museum Hannover hat von vornherein hörgeschädigte Fachleute zu Rate gezogen. Wirklich vorbildlich!

Dr. Thomas Schwark (Museumsdirektor) und Dr. Jan Willem Huntebrinker (Bildung & Kommunikation) schreiben:

Das Historische Museum Hannover arbeitet derzeit verstärkt daran, bestehende Barrieren für den Zugang zum Museum abzubauen. Eine wichtige Maßnahme sind dabei Angebote in Gebärdensprache sowie mit Benutzung eines induktiven Funksystems. Darüber hinaus wird der Vortragsraum des Museums mit einer Induktionsschleife ausgestattet. Martina Bergmann (Museumsdienst Hamburg) sowie der Frankfurter Historiker Helmut Vogel werden zu unterschiedlichen Themen Führungen in Gebärdensprache anbieten. Führungen in Lautsprache mit Benutzung eines induktiven Funksystems werden zunächst von einer hörenden Mitarbeiterin durchgeführt, die die Kultur und die Bedürfnisse der Gehörlosen und Schwerhörigen sehr gut kennt. Zusätzlich zu den Führungen werden auch die Eröffnungsreden der Ausstellung „Grenzerfahrungen – Niedersachsen und die innerdeutsche Grenze 1945-1990“ in Gebärdensprache gedolmetscht. Die Bedürfnisse von Gehörlosen und Schwerhörigen werden bei der Planung und Durchführung der Ausstellungseröffnung berücksichtigt.

Weiterlesen »

Die Darstellung des Menschen durch die Jahrhunderte

Rembrandt Selbstbildnis

In der Staatsgalerie Stuttgart gibt es am kommenden Samstag, den 15.1.2011, wieder eine Führung für Hörgeschädigte mit DGS-Dolmetscherin. Das Thema: "Die Darstellung des Menschen durch die Jahrhunderte"
Treffpunkt wie immer um 15.00 Uhr in der alten Staatsgalerie.

Die weiteren Termine für 2011 schon mal zum Vormerken:

16.April: "John Constable - Maler der Natur"
16.Juli: "Kollwitz-Beckmann-Dix-Grosz: Kriegszeit"
22.Oktober: "Die direkte Sprache der Realität - Amerikanische Kunst ab 1960"

Schloss Ludwigsburg

Schloss Ludwigsburg

Die Gebärdensprachdolmetscherin Sonja Schwarz führt ab sofort in Deutscher Gebärdensprache (DGS) durch die schönen Räume des Ludwigsburger Residenzschlosses und erzählt die interessante Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner. Diese Führung wurde speziell für Hörgeschädigte ausgearbeitet!

Führungen finden jeden dritten Sonntag im Monat um 16.00 Uhr statt. Treffpunkt vor der Schlosskasse.

Presseartikel: Kunstgeschichte mit dem Fingeralphabet erzählt

Gruppentermine auf Anfrage, Preise: ermäßigt 3,30 EUR / Erwachsene 6,50 EUR
Auch durch das beeindruckende Kinderreich werden Kindergruppen auf Anfrage geführt!

Infos und Anmeldung:

Sonja Schwarz
www.glive.de
fuehrung@glive.de

Tel 07141/6430317
Fax 07141/6430318
Mobil 0151/41404078

DASA-Führungen in Gebärdensprache durch die Ausstellung 'Erlebnis Arbeitswelt'

DASA-Führung

Einmal im Monat bietet die DASA in Dortmund eine FÜhrung für Gehörlose und Schwerhörige an. Dabei gibt es anschauliche Informationen über die Arbeitswelt-Ausstellung. In zwölf Erlebnisbereichen geht es um Arbeit und ihren Stellenwert in der Gesellschaft von gestern, heute und morgen. Wie es ist, am Stahlofen zu arbeiten, was man täglich seinem Rücken im Büro zumutet oder wie künftige Visionen von guter Arbeit aussehen, vermittelt die DASA anschaulich.

Die Führungen finden immer sonntags von 13.30 Uhr bis 15 Uhr statt.
Die Termine für das zweite Halbjahr 2010: 28. November,19. Dezember  und 31. Dezember
Termine 2011: 30. Januar, 27. März und 29. Mai.

Es entstehen lediglich Kosten für den Eintritt in die DASA.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung im DASA-Terminbüro per E-Mail unter besucherdienst-dasa@baua.bund.de nötig.

AufRuhr 1225! Ritter, Burgen und Intrigen

AufRuhr 1225!

Wie sah das Leben in der Steinzeit in Westfalen aus? Wie wurde man „Fürst von Beckum“? Warum veränderte ein Mord 1225 die ganze Ruhrregion? Warum war der Burgenbau so wichtig? Und gab es früher Dildos?

Wichtige Fragen wie diese ;-) beantwortet Ralf Kirchhoff auf seiner Spezialführung für Gehörlose durch das Westfälische Museum für Archäologie in Herne. Die erste Führung findet am 24. Januar statt.

Außerdem bietet Ralf einen "visuellen und virtuellen Rundgang" durch die Dauerausstellung an.

Die letzte Führung findet am 20. November 2010 um 15 Uhr statt.

Seite 1 2 3 > >>