Seite < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Martin Zierold möchte Landespolitiker werden

Martin Zierold möchte Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin werden und schickt vor zwei Tagen seine Bewerbung zur Listenaufstellung von der Landesfraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin raus. Martin bewirbt sich für den offenen 24. Platz. Insgesamt 46 "bündnisgrüne" Personen haben sich für Listenplätze beworben. In der aktuellen 17. Wahlperiode hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin 29 Sitze. Am 12. März wird über die Listenaufstellung von der bündnisgrünen Landesfraktion in Berlin entschieden.

Abitur machen in Südbayern?

Als tauber oder schwerhöriger Mensch kann man Abitur an einer an taube und schwerhörige Menschen angepassten Schule in Essen, Stegen im Südschwarzwald und Berlin machen. Solche Möglichkeit gab es in Bayern nicht. Süddeutsche Zeitung berichtete Mitte Januar über das geplante und inklusive Gymnasium in der Medienstadt Unterföhring. Unterföhring liegt am nordöstlichen Stadtrand Münchens.

Der Vorschlag kam von der bayerischen Behindertenbeauftragte Irmgard Badura. Unterföhring hat einstimmig für eine Inklusionsschule entschieden, in der hörbehinderte Kinder und nicht behinderte gemeinsam bis zum Abitur lernen können! Die Lokalpolitiker haben damit den Grundstein dafür gelegt, dass hörbehinderte Kinder und Jugendlichen zum ersten Mal in Bayern durchgängig von der fünften bis zur zwölften Klasse ein reguläres Gymnasium besuchen können. Die Vorläuferklassen für das Gymnasium sollen bereits 2017 starten.

'Germany's Next Topmodel' wird doch untertitelt!

ProSieben hat heute auf Twitter bekannt gegeben, dass die Castingshow "Germany's Next Topmodel" (GNTM) ab nächste Woche doch untertitelt wird: "Hinweis. Technische Probleme gemeistert. Ab nächster Woche können wir wieder #GNTM-Untertitel für Gehörlose senden."

Warum erst ab der dritten Folge? Technische Probleme seien die Ursache: Man brauche einen gewissen zeitlichen Vorlauf, um die Untertitel zu produzieren, erklärte ProSieben-Sprecher Christoph Körfer, die Sendung müsse komplett fertig geschnitten sein, damit die Untertitel genau passen. „Das haben wir bei den ersten beiden Folgen nicht hinbekommen“, sagte Körfer. (Quelle)

Zuvor hatten viele tauben, schwerhörigen und auch hörenden GNTM-Fans und Aktivisten für Barrierefreiheit in den Sozialen Medien protestiert. Der Protest, der von der Gruppe "Wir brauchen Untertitel" ins Leben gerufen wurde, hat sich also gelohnt! Glückwunsch zu diesem tollen Aktivismus!

'Germany's Next Topmodel': Wir brauchen Untertitel!

Die Casting-Show Germany's Next Topmodel geht in die elfte Runde und wurde letztes Jahr barrierefrei mit Untertiteln auf ProSieben ausgestrahlt. Viele tauben Menschen haben sich die Folgen seit Jahren ohne Untertitel angeschaut und haben sich über das plötzliche UT-Angebot im letzten Jahr gefreut. Die Untertitelung war auch sehr gut gemacht worden. Englische Sätze werden eingeblendet, nicht wie üblich in die deutsche Sprache übersetzt. Dialektausdrücke werden auch untertitelt, nicht wie üblich in die Hochdeutsche umformuliert.

In diesem Jahr wird die Show aber doch nicht untertitelt, auch wenn die Untertitelung angekündigt wurde. Das hat viele in große Aufregung versetzt. Videobeiträge wurden gesammelt und zusammen geschnitten: "Protestvideo gegen die ProSieben aufgrund die fehlende Untertitel" (mit UT)

Die Facebook-Gruppe "Wir brauchen Untertitel" (Link) wurde vor zwei Tagen gegründet und hat heute schon knapp 3.000 Mitglieder. Der Behindertenrechtsaktivist Raul Krauthausen hat einen Beitrag auf Facebook über diese Aktion geschrieben. Hoffen wir auf das barrierefreie Angebot von dieser Castingshow sowie alle anderer Fernsehangebote.

Parkour-Einstiegsworkshop für Hörbehinderte

Parkour bezeichnet eine Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Zum Beispiel von einem tiefgelegten Hausdach zur nächsten Hauswand und schließlich zum Boden.

Gemeinsam mit Janis Geiger, ParkourONE Coach, der engagiert zwischen Hörgeschädigten- und Parkour-Community vermittelt, hat ParkourONE ein speziell auf die Bedürfnisse von Hörgeschädigten und Gehörlosen ausgerichtetes Workshopprogramm entwickelt. In 2,5 Stunden bietet ParkourONE einen ganzheitlichen Einblick in die Kunst der effizienten Fortbewegung und zeigen die individuellen Chancen und Perspektiven auf, die Parkour speziell für die Hörgeschädigten-Community bietet. Gerne könnt ihr ParkourONE kontaktieren, wenn ihr an einem Gruppenworkshop interessiert seid.

Projekt „Gebärdensprache an der Grundschule“ gewinnt 1. Preis!

Projekt &#8222;Gebärdensprache an der Grundschule&#8220;

Auf das Projekt „Gebärdensprache an der Grundschule“ hatten wir schon hingewiesen (s.u.), und bestimmt haben auch viele Taubenschlag-Besucher mit ihren Klicks zum Erfolg beigetragen:

Primus des Jahres 2015

Aus den von Januar bis Dezember 2015 mit dem Primus-Preis ausgezeichneten Initiativen haben die Internetnutzer mittels Online-Voting den Primus des Jahres bestimmt. Sieger der Abstimmung ist das Projekt "Gebärdensprache an der Schule" der Grundschule Kaufering. Das Preisträger-Projekt gewinnt 5.000 Euro.

Endergebnis des Online-Votings

Herzlichen Glückwunsch an die Grundschule Kaufering mit dem Projekt „Gebärdensprache an der Schule“, und herzlichen Dank an alle, die das Voting mit ihrer Stimme unterstützt haben!

Fachtagung *Schriftspracherwerb gehörloser Menschen zur Förderung inklusiver Teilhabe am Arbeitsmarkt*

Herzlich willkommen

Die Fachtagung *Schriftspracherwerb gehörloser Menschen zur Förderung inklusiver Teilhabe am Arbeitsmarkt* am 17. Februar in Berlin richtet sich an die Fachwelt, Unternehmen und Schwerbehindertenvertretungen sowie an Betroffene und ihre Verbände.
Weitere Infos unter Termine

Immisitzung auch für Gehörlose

Karneval für alle

LVR finanziert Übersetzung in Gebärdensprache und vergibt fünf mal zwei kostenfreie Tickets für Gehörlose

Alle Menschen sollen Karneval feiern können. Deshalb macht der Landschaftsverband Rheinland (LVR) Jecken mit Hörbehinderung in diesem Jahr ein ganz besonderes Angebot: Im Rahmen der LVR-Initiative "Karneval für alle" lässt der rheinische Kommunalverband das Bühnenprogramm der Immisitzung am 24. Januar 2016 von Gebärdensprachdolmetscherinnen übersetzen.
Zudem vergibt der LVR für Kölns internationale Karnevalssitzung fünf mal zwei Eintrittskarten. Menschen, die in Gebärdensprache kommunizieren und an der Sitzung teilnehmen möchten, können sich per E-Mail unter karneval-fuer-alle@lvr.de melden. Die Sitzung findet um 18:11 Uhr in Köln im Bürgerhaus Stollwerk, Dreikönigenstr. 23, in der Kölner Südstadt statt.
Darüber hinaus können regulär Karten über die Seite www.immisitzung.de gekauft werden. Eine gute Sicht auf die Gebärdensprachdolmetscherinnen bieten die Sitzreihen sechs und sieben (siehe Saalplanbuchung).
Die Immisitzung mit dem Motto "Jede Jeck is von woanders" findet bereits im siebten Jahr statt und lockt mittlerweile pro Session über 8.500 Zuschauerinnen und Zuschauer. In diversen Sketchen, Songs und kabarettistischen Einlagen, die das dreistündige Programm füllen, werden Missverständnisse zwischen Menschen und kulturelle Reibereien thematisiert. Die Darstellerinnen und Darsteller kommen aus aller Welt.
Im Rahmen der Initiative finanziert der LVR in dieser Session außerdem den Einsatz von Gebärdensprachdolmetscherinnen bei der Eröffnung des Straßenkarnevals auf dem Alter Markt in Köln sowie die Audiodeskription für Blinde beim Veilchendienstag-Zug in Mönchengladbach. An den Schull- un Veedelszöch sowie am Rosenmontagszug steht auch in dieser Session wieder die rollstuhlgerechte LVR-Tribüne am Heumarkt. Karten können per E-Mail angefragt werden: karneval-fuer-alle@lvr.de.

US-Präsident mit Tränen im Gesicht UND Untertiteln

Ein US-Präsident stellt bei seiner Rede am 5. Januar 2016 mit Tränen im Gesicht seine Pläne vor: die Reform der US-Waffengesetze. Mehrmals wischte sich Obama Tränen aus dem Gesicht, als er an das Schicksal von Opfern der Kriminalität mit Schusswaffen in seinem Land erinnerte. Die Waffenlobby reagierte kämpferisch.

Das Interessante an dieser Sache ist auch, dass der Videobeitrag untertitelt wurde. Es war keine Selbstverständlichkeit! Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wurden Videos vom Weißen Haus bisher auf der eigenen Homepage und in soziale Medien wie Facebook immer ohne Untertitel veröffentlicht. Braam Jordaan, der taube Aktivist und Medienkünstler aus Südafrika, arbeitet öfter in den USA und forderte Anfang Dezember mit seiner Kampagne #‎WHccNow (White House Closed Captions Now) barrierefreie Medienangebote vom Weißen Haus. Mit Erfolg: Das Weiße Haus wurde nur nach einem Monat "hörig"!

Inklusionskongress „Durch Tanz und Bewegung zum Arbeitsplatz“

Inklusionskongress &#8222;Durch Tanz und Bewegung zum Arbeitsplatz&#8220;

Die Patsy & Michael Hull Foundation e. V. lädt ein zum Inklusionskongress „Durch Tanz und Bewegung zum Arbeitsplatz“ am Dienstag, 26. Januar 2016, von 10 bis 17 Uhr:

Im Kleisthaus in Berlin wollen wir mit Ihnen unter anderem die bundesweite Tour des größten Inklusionsmusicals Deutschlands „Grand Hotel Vega$“ Revue passieren lassen. Darüber hinaus gibt es verschiedene Vorträge und Diskussionsrunden zum Thema Inklusion und Arbeitsmarkt. Aus unterschiedlichen Blickrichtungen werden wir der Frage nachgehen, wie sich das einzigartige bundesweite Projekt auf die Inklusion am Arbeitsplatz auswirkt und welche Erfahrungen Beteiligte auf und neben der Musical-Bühne gemacht haben.
 
Die Teilnahme ist kostenlos. Nach dem offiziellen Teil laden wir Sie zu einem Get-together mit Imbiss ein.
 
Der Kongress ist barrierefrei und wird in Gebärdensprache gedolmetscht. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Gründen der Sicherheit darauf besteht, dass Sie einen gültigen Personalausweis beim Zutritt vorlegen können.

2. AndersSein vereint Festival

anders sein vereint

Das 2. AndersSein vereint Festival findet am 21.01.2016 im Knust (Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg) statt.

Mit von der Partie werden sein:
Volkan Baydar (Orange Blue), Mischa Gohlke Band feat. Katrin Wulff, mama pure., Cuico, Graf Fidi, Martin Fromme, Dirk C. Fleck, Gebärdenchor HandsUp, Markus Riemann, Überraschungsgäste, Musikvideopräsentation „AndersSein vereint – Inklusionssong für Deutschland“ & AfterShow-JamParty

2. AndersSein vereint Festival

Keine Assistenz für Minijob?

Jonas D. Stephan

Jonas D. Stephan studiert an der FH Köln Medieninformatik und ist als freiberuflicher Softwareentwickler tätig. Zur Unterstützung in seiner Firma System-Systeme  wollte Jonas für das Projekt SiTS  einen Gehörlosen als Minijobber einstellen. Dabei ist er aber auf ungeahnte Hindernisse gestoßen. Auch ein gehörloser Minijobber braucht oft eine Assistenz. Nun hat Jonas herausgefunden, "dass die Möglichkeit einer Arbeitsassistenz in Form eines Dolmetschers eine Anstellung über einen Zeitraum von mindestens 8 Wochen voraussetzt, bei einer Mindeststundenanzahl von 17 Stunden". Im Gegensatz zu hörenden Minijobbern mit einem maximalen Verdienst von 450€ pro Monat müsste ein Gehörloser einen Mindestverdienst von 578€ nachweisen.

Gleichberechtigung und Inklusion sehen anders aus, meint Jonas:

WIE DIE REGELN DES LVR DIE INKLUSION VERHINDERN UND DIE GLEICHBERECHTIGUNG UNTERGRABEN

2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung: Der Weg Deutschlands zur inklusiven Umsetzung

Zeichen setzen

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) lädt anlässlich des Welttages der Menschen mit Behinderungen zu einer Diskussionsrunde (mit Dolmis) ein:
      
"2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung: Der Weg Deutschlands zur inklusiven Umsetzung"

am Donnerstag, 3. Dezember um 18 Uhr im Humboldt Carré, Behrenstraße 42, in Berlin.

Arbeitstagung 'Inklusion ist schön'

nklusion ist schön

Am 10. und 11. Dezember findet im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin eine Arbeitstagung der Staatlichen Museen zu Berlin zum Thema "Inklusion ist schön“ statt.

Ein Workshop mit dem Thema Theater – Körpersprache wird von Michaela Caspar u. Eyk Kauly, Possible World (Inklusives Theater für Gehörlose und Hörende) und Ursula Döbereiner, Künstlerin, geleitet.

Die Vorträge und ausgewählte Workshops werden in Deutsche Gebärdensprache(DGS) übersetzt.

Weitere Infos unter Termine

Umfrage zum Thema „Inklusion und/oder Integration von Menschen mit Behinderung in der Ausbildung, im Studium und in der Erwerbstätigkeit“

Inklusion in der Ausbildung

Im Rahmen einer Bachelorarbeit an der Fachhochschule Dortmund untersucht Britta Hahnen die Thematik „Inklusion und/oder Integration von Menschen mit Behinderung in der Ausbildung, im Studium und in der Erwerbstätigkeit“. Dabei liegt der Schwerpunkt vor allem in den Erfahrungen von gehörlosen und schwerhörigen Menschen. Hierzu wurde ein Onliefragebogen erstellt, um herauszufinden, welche Vorbildungen vorhanden sind und welche Erfahrungen gehörlose und schwerhörige Menschen in Bewerbungsverfahren, Ausbildung, Studium und/oder Beruf gesammelt haben. Der Fragebogen wird online für ca. 8-10 Wochen zur Verfügung stehen und beinhaltet Skalierungs- und offene Fragen sowie Fragen mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten. Die Befragung ist anonym.

Sie können diese Forschung unterstützen, indem Sie diesen Fragebogen unter dem Link https://www.umfrageonline.com/s/966fa3d ausfüllen.

Achterbahn TV geht in Serie

8erbahn

Nach dem großen Erfolg der Pilotsendung im letzten Jahr geht Achterbahn TV, der inklusive Kulturtalk für alle, in Serie. Anfang November werden vier neue Sendungen in den Gustavsburger Burg-Lichtspielen aufgezeichnet. Ausgestrahlt werden die Folgen dann auf Rhein-Main-TV.

Ein knappes Jahr lang war das Achterbahn-Team um die Moderatoren Barbara Rott (taub) und Axel S. (hörend) mit der Fortsetzung der Talkshow befasst. Für die neuen Folgen konnten Gäste und Künstler aus den Sparten Artistik, Gebärdensprach- Poesie, Schriftstellerei und Gesang gewonnen werden. Das Konzept bleibt unverändert: Manche Gäste sind blind, andere sehend, manche sind gehörlos, andere hörend. In der Sendung spielt dies jedoch keine Rolle – es geht allein um das kulturelle Schaffen der Gäste.

Der Kulturtalk für alle ist weitgehend barrierefrei. Neben dem Moderatoren-Duo und den Kulturschaffenden mit und ohne Beeinträchtigung gehören Gebärdensprachdolmetscher zur Talkrunde. Später werden sie im Fernsehbild eingeblendet. Außerdem gibt es eingesprochene Bildbeschreibungen für Sehbeeinträchtigte und Untertitel.

Wer bei den Aufzeichnungen im Publikum sein möchte, kann sich unter folgendem Link kostenlos anmelden:
www.achterbahnshow.de/studiozuschauer

FILMab! inklusiv im MACHmit! Museum für Kinder

MACHmit! Museum für Kinder

Am 3. Oktober um 18.30 Uhr findet im MACHmit! Museum für Kinder wieder die Veranstaltungsreihe >FILMab!< statt.

Es wird der Kinderfilm "Die rote Zora" (Deutschland/Schweden, 2008, 99 Min, ab 6 Jahren) gezeigt. Es werden deutsche Untertitel für Gehörlose eingeblendet.

Weitere Infos unter Termine

'Gehörlosigkeit ist nichts, das man beheben müsste'

Jule

Für die meisten Hörenden unvorstellbar, dass Gehörlose mit ihrem Nichthören rundum zufrieden und glücklich sein können - und auf eine CI-Operation lieber verzichten möchten. Oder - noch schwerer vorstellbar - ein CI haben, es aber nicht benutzen. Wie z.B. Julia Probst, die in einem Interview mit RP ONLINE ihre Meinung klipp und klar äußert: "Ein Cochlea-Implantat kann im besten Fall immer nur einer einzelnen Person helfen. Eine barrierefreie Umwelt und Gesellschaft dagegen hilft allen." Wohl wahr, Jule!

Lesen Sie das ganze Interview: "Gehörlosigkeit ist nichts, das man beheben müsste"

 

'Grand Hotel Vegas' - Deutschlands größtes Inklusionsmusical

Grand Hotel Vegas
Bild vergößern

Ab dem 18. September 2015 geht Deutschlands größtes Inklusionsmusical "Grand Hotel Vegas" auf große Deutschland-Tournee. In 10 Städten werden Darsteller mit und ohne Behinderung auf der Bühne stehen und die Geschichte rund um das Luxushotel erzählen.

Auch die gehörlose Münchenerin Kassandra Wedel wird als Privatdetektivin Samantha mitspielen.

 

Stimmen Sie für Culture Inclusive!

Culture Inclusive

www.culture-inclusive.com ist eine Website, deren Ziel es ist, kulturelle Veranstaltungen inklusiv zu machen, bzw. als Wegweiser zu inklusiven Veranstaltungen zu dienen. Klicken Sie mal auf www.culture-inclusive.com im oberen Menü Kultursuche an, geben Sie Ihren Ort ein (am besten natürlich eine Großstadt wie Hamburg) und klicken Sie dann im linken Menü das Ohr an! Da werden Ihnen dann Theater, Museen  usw. angezeigt, die für Hörgeschädigte barrierefrei sind.

Culture Inclusive ist Preisträger der Bundesinitiative Land der Ideen und „Ausgezeichneter Ort 2015“. Jetzt geht es darum, wer der Publikumssieger 2015 wird. Im Moment ist Culture Inclusive auf dem 6. Platz. Wenn Sie mögen, können Sie ein wenig nachhelfen und für Culture Inclusive stimmen.

Culture Inclusive ist übrigens ein Projekt von Sennheiser. Sennheiser ist nicht nur bekannt für hochwertige Kopfhörer und Mikrofone, die Sennheiser-Tochterfirma SST vertreibt Streaming-Technologie (für Kinos, Theater usw.) und die dazu gehörenden Apps für iOS und Android: CinemaConnect und MobileConnect.

Dringende Stellenausschreibung: Dialog der Stille - Guides gesucht!

Die Ausstellung boomt und es gibt Kartenbuchungen nonstop!!! Jedoch werden dringend (in Hamburg & Umgebung, aber auch bundesweit) neue Guides ab SOFORT gesucht! (siehe PDF-Download "Stellenausschreibung").

Seit Generationen diskutiert der/die Blinde mit dem/der Gehörlosen hin und her, welche von ihren Behinderungen denn nun die Schlimmere sei. Die Blinden meinen ganz klar: "Gehörlosigkeit wäre für mich furchtbar! Ohne jegliche Stimmen zu hören oder gar ohne das wertvollste Geschenk von allem: Die Musik!? Nein danke!" Und die Gehörlosen meinen: "Blindheit gegen Gehörlosigkeit tauschen? Niemals! Lieber tanzen wir falschen Cha-Cha-Cha zum Wetterbericht aus dem Radio." Wir Taubenschläger machen da auch weiterhin eine Null-Gebärde auf die eigene Stirn: Keine Ahnung! Doch rein statistisch gesehen, scheinen unbehinderte Menschen derselben Meinung zu sein wie alle Sehbehinderten, denn:

Wer kennt sie nicht? Die szenisch gestaltete Ausstellung Dialog im Dunkeln® in völlig dunklen Räumen und mit blinden Guides! Sie ist seit 1988 auf Welttournee, und das mit beachtlichem Erfolg: In mehr als 130 Städten in über 30 Ländern rund um den Globus wurden bisher rund 8 Millionen Besucher in die Welt der Blinden ent- und geführt.

Scheint so, als hätten alle Sehenden dieses Planeten sichtlich (oder wohl eher nicht ;o) ihren Spaß (und/oder Nervenkitzel) daran, sich in Haut und Lage eines blinden Menschen zu versetzen. Ob sich nun alle Hörenden des Planeten Earth in der Ausstellung Dialog im Stillen® unseres Planeten Eyeth genauso gerne in die Haut eines gehörlosen Menschen hineinversetzen lassen wollen, wird sich demnächst zeigen, und zwar in Hamburgs schöner Speicherstadt.

Nach den eher bescheidenen Erfolgen in Rendsburg 2008 ("Schattensprache"), Dortmund 2009 und Frankfurt 2011 arbeitet das Team um Prof. Dr. Andreas Heinecke an einem rundum erneuerten Ausstellungskonzept. Sie wollen an die Dialog-im-Dunkel-Erfolge (endlich) anknüpfen. Und dafür wird vor allem eins gesucht: Talentierte gehörlose Mitarbeiter/innen als Guide in Teilzeit (20 Std./Wo.), Schichtdienst, am Wochenende und an Feiertagen. Es werden bundesweit Bewerber gesucht! Die konkrete Stellenausschreibung findet ihr unter dem Artikel als PDF-Download. Ansprechpartnerin ist Frau Nadja Arweiler.

Neues Fachbuch: 'Inklusion gehörloser Kinder in frühkindlichen Bildungseinrichtungen – Anforderungen an eine Kindergartenassistenz'

Kindergartenassistenz

Immer öfter werden KindergartenassitentInnen für gehörlose Kinder gesucht. Das mag für manche befremdlich klingen - ein Kleinkind mit AssistentIn? Jedenfalls ist das ein relativ neuer Tätigkeitsbereich, der aber im Rahmen der Inklusion an Bedeutung gewinnt. Folgerichtig ist jetzt ein Buch zu diesem Thema erschienen: "Inklusion gehörloser Kinder in frühkindlichen Bildungseinrichtungen – Anforderungen an eine Kindergartenassistenz" von Madlen Goppelt. 

"Seit die UN-Behindertenrechtskonvention verabschiedet und ratifiziert wurde, werden zunehmend Fachkräfte gesucht, um gehörlose Kinder in frühkindlichen Bildungseinrichtungen auf ihrem Weg zur Teilhabe zu begleiten. Aber welche Anforderungen werden an sie gestellt? Was genau sind ihre Aufgaben? Ab welchem Alter versteht ein Kind, dass eine Person übersetzt? Inwieweit sollten Beziehungen zu den Kindern aufgebaut werden, wie die Zusammenarbeit mit den ErzieherInnen gestaltet werden? Und wie sieht überhaupt die rechtliche Lage aus?"

Bestellen können Sie das Buch hier.

Inklusion in der Nacht nach Acht

Inklusion in der Nacht nach Acht

Annina Zamani lädt ein zu StadtNachtStadt:

Diesen Dienstag, 14.07., findet um 14:00 Uhr in Raum EB 223 in der TU Berlin ein Vortrag zum Thema "Inklusion in der Nacht nach Acht" statt. Die Stadt bei Nacht spiegelt eins mehr, ihre Infrastruktur
und Angebote für Menschen mit Behinderung.

Welche Erfahrungen damit gemacht wurden, warum es bei der Entwicklung für die Stadtplanung und Kulturveranstaltungen von Bedeutung sein sollte, dazu ausführlicher morgen!

Für eine Stunde werde ich mein ganzes Wissen und die gemachten Erfahrungen an alle Teilnehmer-innen weitergeben. Von ganzen Herzen. An die, die lernen möchten, wissbegierig sind und die Zukunft anders gestalten werden: Unsere neue Generation! Studenten, Professoren, Urbandesigner, Stadtentwickler, Kulturschaffende, Institutionen, Pfleger, Musiker, Gäste, Träumer, Realisten, Alte, Junge, Schwarze, Weiße, mit oder ohne Behinderung: Für alle die sich durch die Stadt nach Acht bewegen.

- Es wird einen Gebärdensprachdolmetscher geben.  -

Weiterlesen »

Kita-Assistenz mit DGS in Delbrück (NRW) gesucht!

Ole

Marlies Nadermann schreibt "im Auftrag" ihres Sohnes :-)

Ich heiße Ole und ich werde bald 3 Jahre alt.
Ab November 2015 werde ich halbtags in den Kindergarten "Familienzentrum Westenholz" (in Delbruck, Nähe Paderborn/Bielefeld), gehen und möchte viele neue Freunde finden. Aber ich brauche dafur eine/n Kommunikationsassistent/in, denn ich bin gehörlos und kann super DGS! - nur die anderen Kinder leider (noch) nicht. Am liebsten wäre mir eine hörende Assistenz, die mit meinen Erziehern sprechen und mit mir gebärden kann, und manchmal sogar etwas fur mich dolmetschen muss (Stuhlkreis, Ausfluge...). Zum Beispiel eine liebe Dolmetscherin, die Kinder gerne mag und vielleicht sogar eine pädagogische Ausbildung oder ähnliches hat? Das wäre toll!

Bei Interesse schreibt einfach eine Mail an meine Mama
Marlies Nadermann (hörend).

'Hörende Schule' mit Dolmi

Nein Danke!

"Es muss einfach in die Köpfe reingehämmert werden, dass es ohne Gebärdensprache nicht geht!" Zitat KK ;-)

Auf ihrer Website berichtet Karin Kestner ausführlich über den derzeitigen Stand der Beschulung gehörloser Kinder in Regelschulen:

Regelschule für gehörlose Kinder wird zum Standard - Dieses Jahr werden 15 gehörlose Kinder in der Regelschule eingeschult

EIGENTLICH brauchen gehörlose Kinder ja die Gemeinschaft von ihresgleichen. Eigentlich! Aber solange an vielen Gehörlosenschulen das Niveau niedriger ist als an der Regelschule, ziehen Eltern die Regelschule vor - mit Gebärdensprachdolmetschern! Eigentlich paradox - im Gegensatz zur Gehörlosenschule wird den Kindern dort per Gebärdensprache Bildung vermittelt. Irre! 

Seite < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>