Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

DGS 3+4 Kompaktkurs

yomma bietet im Februar in Berlin einen DGS Wochenkompaktkurs für die Stufen 3 und 4 an und es gibt noch freie Plätze! In diesem Kurs lernen die KursteilnehmerInnen vor allem die spezielle Grammatik der Deutschen Gebärdensprache kennen. Die Themen sind wie folgt: Fragesatz, Konditionalsatz, Kausalsatz, Rhetorische Fragewörter, Erweiterte Möglichkeiten des Tempus und Verbarten der DGS und deren Anwendung.

Diese Themen werden erst eingeführt und dann anhand praktische Beispiele und in kommunikativen Situationen geübt. Später wird es gemischte Übungen geben, wo einige Themen zusammengefaßt und so geübt werden.

Datum: Montag 13.2. - Freitag 17.2.2017, jeweils 9 - 16 Uhr
Kosten: 220€ pro Person

Anmeldung gerne an school@yomma.de oder über die Homepage (www.yomma.de)

DGS als Wahlfach an Nürnberger Gymnasium

DGS als Wahlfach an Nürnberger Gymnasium
Bild vergößern

Ab dem 17. November können die Schüler des Hans-Sachs-Gymnasiums in Nürnberg Deutsche Gebärdensprache als Wahlfach nehmen. Das Gymnasium ist auf dem Gebiet ein Vorreiter, denn zum ersten Mal wird überhaupt an einer hörenden Schule in Bayern Gebärdensprachunterricht als Wahlfach angeboten.

Gestern hat der BR in der Sendung Frankenschau aktuell über das neue Wahlfach berichtet. Eine Woche lang kann man den 2-Minuten-Film jetzt online sehen: Gebärdensprache als Unterrichtsfach

LEHRKRAFT FÜR BESONDERE AUFGABEN GESUCHT

HOCHSCHULE LANDSHUT

IN DER FAKULTÄT INTERDISZIPLINÄRE STUDIEN DER HOCHSCHULE LANDSHUT IST ZUM SOMMERSEMESTER 2017 ODER SPÄTER DIE STELLE EINER LEHRKRAFT FÜR BESONDERE AUFGABEN (E 11 TV-L) FÜR DAS LEHRGEBIET „DEUTSCHE GEBÄRDENSPRACHE“ IN TEILZEIT (BESCHÄFTIGUNGSUMFANG 0,50 VzÄ) ZU BESETZEN.

Weitere Infos unter Anzeigen

Website taubwissen wird umorganisiert

Stefan Goldschmidt

Stefan Goldschmidt teilt mit (per DGS-Video):

Hallo liebe Interessierte an www.taubwissen.de,
die Universität Hamburg, die diese homepage hostet, hat mich auf einige technische Probleme aufmerksam gemacht, die mich zwingen, taubwissen umzuorganisieren. Daher wird diese Seite leider eine Zeit lang nicht aufrufbar sein. Ich bemühe mich, die notwendigen Schritte so rasch wie möglich zu erledigen, so dass die Inhalte von taubwissen bald wieder allen offen stehen.
Ich danke allen herzlich für die Unterstützung von taubwissen!
Tschüs und bis bald
Stefan

Stimmen Sie für den Deutschen Engagement Preis für das Projekt „Gebärdensprache an der Schule“

Online-Voting

Henriette Betz vom Förderverein der Grundschule Kaufering bittet um Ihre Unterstützung:

Durch den Primus Preis (s.u.)  für unser Projekt „Gebärdensprache an der Schule“ wurden wir auch für den Deutschen Engagement Preis nominiert und haben jetzt die Möglichkeit, dass unser Förderverein, durch den an unserer Grundschule Kaufering das Projekt Gebärdensprache finanziert wird, den Publikumspreis in Höhe von 10.000 Euro erhält. Dazu findet wieder ein Online-Voting statt. Es kann jeder, der eine eigene E-Mail-Anschrift hat, einmal für unser Projekt stimmen. Abgestimmt werden kann bis zum 31. Oktober.

Ihre Stimme können Sie HIER abgeben. - Nicht vergessen, den link in der Bestätigungsmail anzuklicken!

Workshop „Gerüche und Gebärden“ mit Wolfgang Georgsdorf am 10.09.

Noch bis zum 18. September ist in der Berliner St.-Johannes- Evangelist-Kirche (Auguststr. 90, Berlin-Mitte) der Smeller zu erleben, eine Geruchsproduktionsmaschine des Künstlers Wolfgang Georgsdorf. Infos dazu unter http://osmodrama.com und http://smeller.net. Wolfgang Georgsdorf hat auch an Gebärdensprache großes Interesse; unter anderem hat er an Mudra, einem Lexikon für Österreichische Gebärdensprache, mitgearbeitet (http://mudra.org). Am Samstag, den 10.09.2016, von 11 bis 14 Uhr bringt er beide Interessen in einem Workshop „Gerüche und Gebärden“ zusammen. Gehörlose, hörende Anwender der Gebärdensprache und andere Interessierte sind zum Schnuppern und Mitmachen eingeladen! Gehörlose Gebärdensprachler haben freien Eintritt. Der Workshop wird gedolmetscht. Mehr Infos hier:

An dieser Schule lernen alle Kinder Gebärdensprache

Thomas Opitz-Plotzki

Früher war alles besser? Von wegen! Als in Bremen die Gehörlosen- und die Schwerhörigenschule zusammengelegt wurden - und so lange ist das noch gar nicht her, irgendwann in der Nachkriegszeit - haben die Lehrer ernsthaft überlegt, ob man nicht unterschiedliche Pausenzeiten einrichten sollte. Warum? Na, damit die Schwerhörigen nicht von den Gebärden der Taubstummen infiziert wurden. Soweit ist es allerdings nicht gekommen.

Jetzt ist vom Lehrerkollegium genau das Gegenteil beschlossen worden: DGS-Unterricht für ALLE, als Pflichtfach! Passend zum Motto der Schule: "Wir verstehen uns!" Unterrichtet wird das neue Fach von Thomas Opitz-Plotzki, ehemaliger gehörloser Schüler und jetzt Lehrer. Sie sehen: Es hat sich einiges getan, und heute ist es VIEL besser als früher!

Lesen Sie den Artikel im Bremer Weser-Report: An dieser Schule lernen alle Kinder Gebärdensprache

Tag der Gebärdensprache in Bielefeld

Tag der Gebärdensprache in Bielefeld

Der Stadtverband der Hörgeschädigten Bielefeld e.V. organisiert am 27. August 2016 von 11 – 19 Uhr den „Tag der Gebärdensprache“.

Weitere Infos unter Termine

Café ohne Worte 2.0

Café ohne Worte

Am 12.07. findet wieder das "Café ohne Worte" in Köln statt.

Bestell mit Hilfe von speziellen Speisekarten deine Getränke in Gebärdensprache und lerne dabei Menschen kennen, die diese malerisch schöne Sprache gebärden.

Weitere Infos unter Termine

ASL-Kurs in Heidelberg

ASL-Kurs

GebärdenVerstehen in Heidelberg bietet zum ersten Mal einen ASL-Kurs an! Inhalte des Kurses werden unter anderem grundlegende Kommunikation in ASL und amerikanische Taubenkultur sein. Gebärdensprachkenntnisse werden vorausgesetzt. Dozentin ist Antonia Hauck, ASL – Dolmetscherin aus den USA.

Weitere Infos unter Termine

Wenn schon alles gesagt ist - Jazz-Song mit DGS

Wenn schon alles gesagt ist

Toeppel Butera - nicht nur der Name ist ungewöhnlich, sondern der ganze Kerl. Der "Typ mit der Posaune" wurde in den USA in der Nähe von New Orleans geboren, wuchs in Kingston/Jamaica auf und lebt jetzt in Castrop-Rauxel. Er ist Jazz-Musiker (Posaune, Banjo und Keyboard) und Sänger. Was er mit seinen verschiedenen Bands so auf die Beine stellt, ist immer etwas Besonderes. Seine neueste Idee: Ein Song mit DGS-"Models". Die hat er vor kurzem gesucht - und gefunden. Der Kontakt zu Gehörlosen und die Arbeit mit ihnen war für ihn eine neue Erfahrung:

"Ich fand auch das Arbeiten mit den Mädels unfassbar angenehm, die Jessica, also die mit den Locken, war auf die Lippenbewegungen angewiesen und da merkte ich, dass man viel inniger kommuniziert, als wenn jeder vor sich hin quasselt und man sich beim Reden gar nicht anguckt."

Das Ergebnis kann sich hören und sehen lassen. Schön, dass jetzt gebärdete Songs immer mehr in Mode kommen. Und dass es so verschiedene Darstellungen gibt. Anders als Sarah Connor gebärdet Toeppel nicht selbst, und er singt im Off, d.h. man kann nicht vom Mund ablesen. Er setzt auch keine Dolmis ein, sondern "echte" Gehörlose, die den deutschen Text in DGS übersetzt haben. Nein, es ist jetzt nicht die Frage, welche Form die bessere ist. Es gibt halt unterschiedliche Formen der Kunst, auch beim Zugänglichmachen der Musik für die deafies. Übrigens geht es auch in Toeppels Song um das Verlassenwerden. Diesmal ist die Frau gegangen. ;-)

Ob nun bei Sarah oder bei Toeppel - Zuhörer und Zuschauer sind begeistert von den gebärdeten Songs - auch Hörende!

Musikvideo mit Gebärdensprache: Wenn schon alles gesagt ist

Kommst du mit ihr - mit Gebärden

Kommst du mit ihr

Das wohl bekannteste Lied ihres Albums MUTTERSPRACHE hat Sarah Connor jetzt mit Gebärden bei YouTube veröffentlicht: Kommst du mit ihr.

Gar nicht so einfach, solch einen Text zu gebärden. Da Sarah singt und dazu gebärdet, können es nur LBG sein und nicht DGS. In LBG macht der Titel wenig Sinn: Kommst - du - mit - ihr? Wort für Wort in Gebärden übersetzt, da fragt man sich, wohin er denn kommen soll. Gemeint ist etwas ganz anderes, und das hat Sarah auch so erklärt, z.B. in einer Talkshow. Ja, der Text ist so offen und direkt: Gemeint ist mit "kommen" der Orgasmus. In dem Lied fragt sich eine Frau, die von ihrem Freund verlassen wurde, ob er mit der Neuen genauso guten Sex hat wie mit ihr.

Ob man das als Gehörloser bei den LBG verstehen kann??? Egal, es ist großartig, dass Sarah das Lied gebärdet, und wie flüssig und elegant sie gebärdet. Bei dem Song kann man schon dahinschmelzen, bei den Gebärden umso mehr. OK, sie hatte mit Frank Hübner einen tollen Lehrer, und der hat es an einem Tag geschafft, ihr die Gebärden beizubringen. Aber sie muss schon Talent haben, um so gut gebärden zu können. Naja, und wer es ganz genau wissen will, kann ja auch den Text nachlesen:  ;-)

Kommst du mit ihr - mit Gebärden

Zugang für Alle

Zugang für Alle

Menschen - das Magazin (UT) berichtet morgen (Samstag l 30.04.16 l 17:45 Uhr l ZDF) unter dem Titel "Zugang für alle?" über Rafael Grombelka:
Kommunikation hat viele Facetten. Rafael Grombelka ist gehörlos, die Gebärdensprache seine Muttersprache. Wie überwindet er Barrieren zu der Welt der Hörenden?
Zugang für Alle

Wer hat Interesse an einem innovativen Wohnprojekt in Hamburg und Umgebung?

"Ich, Renate, relativ frisch Rentnerin, möchte nicht allein wohnen. Ich suche Menschen mit Gebärdensprachkompetenz oder Interesse an der Gebärdensprache zum gemeinsamen Wohnen, um sich gegenseitig zu unterstützen und für gemeinsame Aktivitäten. Wir können zusammen leichter an der Gesellschaft der Hörenden und Gehörlosen teilhaben und aus der Isolation ausbrechen. Ich wünsche mir lebendige, lebenslustige Menschen mit vielseitigen kulturellen Interessen. Das gemeinsame Leben soll die unterschiedlichen, vielfältigen Fähigkeiten zur gegenseitigen Ergänzung und Stärkung jedes Einzelnen nutzen. Nach dem Motto: GEMEINSAM sind wir stark! Die Grundidee begeistert mich sehr, aber ich habe eine grobe Planung im Kopf, wie das Wohnprojekt aussehen kann. Ich bin sehr gespannt und dankbar für viele Rückmeldungen und neue Ideen. um diesen Traum wahr werden zu lassen!

Bitte meldet Euch unter villa_kunterbunt2016@icloud.com."

'Gebärdensprache ist linguistische Prothese für Mangel'

"Gebärdensprache ist linguistische Prothese für Mangel, keine Nivellierung" sagte der österreichische Abgeordnete Marcus Franz von der Österreichischen Volkspartei (ÖVP). Der stellvertretende Parteivorsitzende Reinhold Lopatka distanzierte sich schnell von dieser verbalen Entgleisung: "Selbstverständlich ist die ÖGS anerkannte Minderheitensprache & das ist gut so."

Der österreichischen Grünenpartei gefiel das gar nicht. "Marcus Franz sollte als Abgeordneter wissen, dass die Gebärdensprache (ÖGS) als anerkannte Minderheitensprache die Muttersprache der gehörlosen Menschen in Österreich ist, die auch in der österreichischen Bundesverfassung verankert ist", so Helene Jarmer.

Franz fiel immer wieder durch frauenfeindliche Aussagen sowie abfällige Äußerungen über homosexuelle Menschen auf.

Foto: © Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

Neues Projekt 'Gebärdengrips' unterstützen!

Gebärdengrips ist ein neues und tolles Projekt von KOPF, HAND und FUSS gGmbH aus Berlin. Die Projektgruppe plant eine Website in Gebärdensprache für Kinder. Was ihr dort alles findet, könnt ihr in einem Video sehen. Und damit das Projekt richtig toll und umfangreich wird, könnt ihr die Projektgruppe helfen - und bei der Google Challenge für das Projekt "Gebärdengrips" abstimmen.

Projekt „Gebärdensprache an der Grundschule“ gewinnt 1. Preis!

Projekt „Gebärdensprache an der Grundschule“

Auf das Projekt „Gebärdensprache an der Grundschule“ hatten wir schon hingewiesen (s.u.), und bestimmt haben auch viele Taubenschlag-Besucher mit ihren Klicks zum Erfolg beigetragen:

Primus des Jahres 2015

Aus den von Januar bis Dezember 2015 mit dem Primus-Preis ausgezeichneten Initiativen haben die Internetnutzer mittels Online-Voting den Primus des Jahres bestimmt. Sieger der Abstimmung ist das Projekt "Gebärdensprache an der Schule" der Grundschule Kaufering. Das Preisträger-Projekt gewinnt 5.000 Euro.

Endergebnis des Online-Votings

Herzlichen Glückwunsch an die Grundschule Kaufering mit dem Projekt „Gebärdensprache an der Schule“, und herzlichen Dank an alle, die das Voting mit ihrer Stimme unterstützt haben!

Gehörlose im 'Tatort': Sind Cochlea-Implantate Fluch oder Segen?

Tatort Totenstille

02.02.2016  19:00 Uhr (Dauer 45 min)

Wiederholung: 03.02.2016  03:30  Uhr 

BR HD

Gesundheit!

Gesundheitsmagazin, Deutschland 2016

Gehörlose im 'Tatort': Sind Cochlea-Implantate Fluch oder Segen?
Tumor-Entfernung: OP am Kopf
Heilerde: Ist die Matsche wirklich gesund?
Pfeiffersches Drüsenfieber: Symptome wie bei einer Erkältung
Kräuterfrau Patricia Lipp: Salbei, Wunderwaffe bei Erkältungen

Gehörlose im 'Tatort': Wie schwer ist Gebärdensprache? Der Kommissar lernt Gebärdensprache, eine gehörlose Tänzerin bewegt sich perfekt im Takt zur Hip-Hop-Musik - der letzte Saarbrücker Tatort taucht in eine andere Welt, in die der Gehörlosen ein. Fast 10 Millionen Zuschauer hatten in Deutschland am Sonntagabend den Tatort angeschaut und erfuhren so vom Alltagsleben und den Problemen von gehörlosen Menschen. Ein großes Thema ist die Diskussion um Cochlea-Implantate. Sind die Hörprothesen Fluch oder Segen? Die Meinungen gehen auseinander.

Tumor-Entfernung: OP am Kopf Wie sieht der Alltag in einer Klinik aus? 'Gesundheit! geht in seiner Serie mit den 'Docs auf Schicht' und schaut, was an einem Tag auf der Station passiert. Diesmal geht es in die Neurochirurgie des Klinikums Rechts der Isar in München. Die Operationen hier können sehr riskant sein. 'Gesundheit!' ist unter anderem mit dabei, wenn die Chirurgen einer Patienten einen Hirntumor entfernen. Heilerde: Ist die Matsche wirklich gesund? Sich Erde ins Gesicht schmieren, oder ins Badewasser geben, das soll gut sein für die Haut? Besonders bei Akne und Mitessern schwören viele auf Heilerde. Außerdem kann sie auch gegen Sodbrennen und Magenprobleme eingenommen werden. Was ist dran an der Wirkung dieser besonderen Erde? Und wo kommt sie überhaupt her? 'Gesundheit!' klärt auf. Pfeiffersches Drüsenfieber: Symptome wie bei einer Erkältung Müdigkeit, Fieber, Halsschmerzen sind die Symptome, nicht nur bei einem viralen Infekt, sondern auch beim Pfeifferschen Drüsenfieber. Etwa 90 Prozent aller Deutschen haben sich bis zum 30. Lebensjahr mit dem Epstein-Barr-Virus angesteckt. Der Erreger wird meist über den Speichel übertragen. Der Verlauf ist oft harmlos. Doch in manchen Fällen erkranken Patienten schwer und haben lebensgefährliche Komplikationen. Kräuterfrau Patricia Lipp: Salbei, Wunderwaffe bei Erkältungen In Patricia Lipps Kräutergarten im Allgäu schauen noch ein paar Blättchen vom Salbei unter dem Schnee hervor, es ist ein robustes Kraut. Die Kräuterfrau zeigt, welche tollen Wirkungen der Salbei hat, vor allem bei Erkältungen. Außerdem zeigt sie die Herstellung viele gesunde Allgäuer Spezialitäten wie Salbeispätzle, selbstgemachte Salbeibonbons und Salbei-Miesle.

'Die Insel der sprechenden Hände' als eBook

Seit kurzem ist das Buch "Die Insel der sprechenden Hände", das 2005 im Verlag Karin Kestner erschienen und lange ausverkauft ist, mit neuen, tollen Bildern als ebook erhältlich.

Das Buch handelt von einem gehörlosen Jungen, der von der Sprache der Hände erfährt und sich auf den Weg zur Insel macht, auf der diese Sprache gesprochen wird. Dabei lernt er vielfältige Mittel zur Kommunikation kennen.

"Die Insel der sprechenden Hände" als eBook

Projekt „Gebärdensprache an der Grundschule“ unterstützen

Projekt „Gebärdensprache an der Grundschule“

Henriette Beltz vom Förderverein Grundschule Kaufering hat eine Bitte:

Seit mehr als einem Jahr wird an der Grundschule Kaufering das Projekt „Gebärdensprache an der Grundschule“ durchgeführt. Einmal in der Woche kommt Ingo Langlotz, Gebärdensprach­dozent und selber gehörlos, an die Schule und besucht die Schulklassen. Mit kindgemäßen Themen werden die Kinder in die wunderbare Welt der Gebärdensprache eingeführt. Mit den Händen zu sprechen ist dabei nicht nur spannend und macht Spaß, es fördert auch die Wahrnehmung, die Konzentration und die Motorik. Ermöglicht wird dieses Projekt durch den Förderverein der Grundschule und viele Spender. Belohnt wurde dieses deutschlandweit herausragende Inklusionsprojekt Ende vergangenen Jahres durch den monatlichen Primus Preis der Stiftung Bildung und Gesellschaft.

Aus allen Preisträgern des Jahres 2015 wird nun über den Primus-Jahrespreis abgestimmt. Jeder kann uns dabei mit seiner Stimme unterstützen:

Einfach in der Zeit vom 18. Januar bis zum 4. Februar unter http://www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de/primus-voting für das Projekt Gebärdensprache an der Schule stimmen. Jeder Besucher der Webseite kann ohne Registrierung seine Stimme abgeben. Jeder kann alle 24 Stunden eine Stimme abgeben.

Nächster Bildungskongress in Bern (Schweiz)

Wir können uns noch gut an den Bildungskongress in Saarbrücken, welcher von Rudi Sailer, dem ehemaligen Präsidenten des Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V., ins Leben gerufen wurde, erinnern. Am 26. August 2010 wurde der erste internationale Fachkongress „Bildung durch Gebärdensprache“ mit über 300 Teilnehmern durchgeführt. Der zweite Bildungskongress unter dem Titel "Gebärdensprache macht stark - Empowerment durch Mehrsprachigkeit" fand am 12. und 13. Juli 2013 in Wien statt.

Der dritte Bildungskongress wird vom Schweizerischen Gehörlosenbund (SGB-FSS) organisiert und am 1. und 2. Juli 2016 in Bern stattfinden. Zu sehen ist momentan nur die Grafik. Weitere Informationen werden noch bekannt gegeben.

Video-Interview mit Rafael-Evitan Grombelka

Aktion Mensch hat ein Video-Interview mit dem tauben Multitalent Rafael-Evitan Grombelka durchgeführt:

"Rafael-Evitan Grombelka ist ein Multitalent: Der selbstständige Gebärdensprachdolmetscher beherrscht vier Gebärdensprachen – die fünfte erlernt er gerade – und übersetzt zum Beispiel für gehörlose Migranten. Der Kölner ist auch als Model und Schauspieler erfolgreich. Beim Deutschen Gebärdensprachtheaterfestival wurde er zum „Besten Schauspieler“ gekürt. Außerdem tritt er als Gebärdensprachpoet auf. Wir haben Rafael-Evitan Grombelka in Düsseldorf getroffen und mit ihm über seine Begeisterung für die Schauspielerei und seinen Alltag als Gebärdensprachdolmetscher, Model und Poet gesprochen."

Next Deaf Model 7 by Steve Stymest

Next Deaf Model 7 ist ein Model- und Fotoshooting-Show von Steve Stymest. Am 16. Januar 2016 ab 19.30 Uhr ist im Location yomma (Chausseestraße 84, 10115 Berlin) das Finale. Da werden vier taube und schwerhörige Finalistinnen Anne-Katrin, Emina, Simone und Viviane um den begehrten Titel „Next Deaf Model“ kämpfen. Nach der Show wird es eine Aftershow-Party bis 5 Uhr morgens geben.

Weiterlesen »

Günther Jauch spendet dem Verein HörBIZ Trier

Günther Jauch, der deutsche Fernsehmoderator, wurde gestern – am Samstag, 9. Januar 2016 – mit dem Kaiser-Augustus-Orden des Trierer Karnevals ausgezeichnet. Er erhielt die mit 5555,55 Euro dotierte Ehrung für sein soziales Engagement — und wird das Geld dem Verein HörBIZ Trier spenden. Warum gerade diesem Verein? Günther Jauch erklärte der Seite volksfreund.de:

"Gehörlose oder schwerhörige Menschen haben bei uns nur selten eine Lobby. Von HörBiz in Trier habe ich das erste Mal auf unserem Weingut in Kanzem gehört. Ich freue mich, dem Verein damit neben der Spende vielleicht auch zu ein wenig mehr Bekanntheit und Akzeptanz verhelfen zu können."

Wochenendseminar vom LDG BaWü e.V.

Der Landesverband der Dozenten für Gebärdensprache in Baden Württemberg e.V. (LDG e.V. BaWü) organisiert zum ersten Mal zwei Veranstaltungen an einem Wochenende zu Themen "Rhetorik in der Gebärdensprache" und "Gebärden lernen durch Medienmöglichkeit" vom 19. bis zum 21. Februar 2016 in Stuttgart.

Der bekannte taube mit türkischen Wurzeln, in Deutschland aufgewachsene Diplom-Sozialarbeiter/Sozialpädagoge und staatlich geprüfte taube Gebärdensprachdolmetscher Ege Karar arbeitet seit 2004 an der RWTH Aachen an diversen Gebärdensprachprojekten mit und wird das Seminar "Rhetorik in der Gebärdensprache" am 19. und 20. Februar 2016 leiten.

Desweiteren wird Dominik Ridder (taube pädagogische Fachkraft) aus Saarbrücken das Seminar "Gebärden lernen durch Medienmöglichkeit" am 21. Februar 2016 durchführen. Er arbeitet an der Ruth-Schaumann-Schule in Lebach und ist bilingualer Frühförderer für hörbehinderte Kinder im Kindergarten.

Übernachtungsplätze sind auf 10 Personen begrenzt. Wenn Sie eine Übernachtung in unmittelbarer Nähe benötigen, sollten Sie rechtzeitig buchen! Anmeldeschluss ist der 10. Februar 2016.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>