Seite << < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Schwerhörige LKW-Fahrerin

Verena Künne vor ihrem 40-Tonner

Verena Künne ist wohl die einzige* Hörbehinderte, die 40-Tonner fährt. Judith Göller hatte in ihrem gehoerlosblog darüber berichtet: Hörbehinderte 40-Tonnen-Powerfrau aus Speyer. Jetzt war ein Team des Fernsehsenders N24 in Speyer und hat Verena gefilmt. Gesendet wird der Film in der Reihe "N24 Transportwelt" - leider ohne Untertitel. Judith berichtet: N24 strahlt Sendung über Truckerin Verena Künne aus. Dort finden Sie auch die Sendezeiten.

* Die einzige wohl doch nicht. Sabine Wilkening (gl) schreibt uns, dass sie den Führerschein Klasse 2 besitzt, aber seit 15 Jahren keinen LKW mehr gefahren ist. Und sie schreibt, dass sie "selbst auch Schwerhörige kenne, die Trucks fahren. Egal, ob Männlein oder Weiblein."

Wie dem auch sei, Seltenheitswert haben hörgeschädigte Truckerinnen wohl immer noch.

 

Schwerhörigkeit zum Beruf machen

Jennifer Heinze

Jennifer Heinze ist selbst schwerhörig - und macht eine Ausbildung zur Hörgeräteakustikerin. Eigentlich naheliegend. Sie weiß eben aus eigener Erfahrung, was es bedeutet, schwerhörig zu sein. Und sie kann aus eigener Erfahrung abschätzen, wie wichtig ein gutes Hörgerät und eine gute Anpassung sind. Sie hat es vorsichtig probiert mit einem Praktikum, und sie war begeistert.

Jetzt macht sie eine Ausbildung in Düsseldorf. Und Ihre Firma weiß, was sie an ihr hat. Schon auf der Titelseite der Firmenhomepage weist sie darauf hin: "Wir verstehen Sie. Wir beraten Sie auch gerne, indem wir uns mittels der Deutschen Gebärdensprache (DGS) verständigen. Unsere Mitarbeiterin Jennifer Heinze ist darin geübt."

Jennifer hat eine Bitte:
"Als Auszubildende möchte ich noch viel lernen was Hörtest, Ohrabdrucknahme oder bestimmte Abläufe mit Kunden angeht. Daher möchte ich auf diesem Weg fragen, ob sich der ein oder andere als Testperson zur Verfügung stellen möchte."

Wenn Sie Jennifer unterstützen und von einer guten Kommunikation profitieren wollen, dann gehen Sie doch einfach in Düsseldorf zu Olivieri Hörsysteme und lassen sich von Jennifer beraten.

DESIRE-Team sucht gehörlose Mitarbeiter

GATEWAY

Das DESIRE-Team sucht für das Projekt GATEWAY  zwei gehörlose Mitarbeiter, die an der Entwicklung von Informations-, Beratungs- und Serviceangeboten zur Verbesserung der Studiensituation hörgeschädigter Studierender tatkräftig mitwirken.

Gehörlose Mitarbeiter gesucht!

Stadtverband Chemnitz sucht SozialarbeiterIn

Gestus

Der Stadtverband der Gehörlosen Chemnitz e.V. sucht zum 01.06.2010 für das Sozialprojekt Gehörlosenzentrum Chemnitz, Beratungsstelle mit Begegnungsstätte und ambulanten Dienst eine/n Dipl. SozialarbeiterIn / - pädagogIn bzw. Dipl. HeilpädagogIn - bzw. gleichwertiger Abschluss.

Gestus Chemnitz

Pfeffermühle sucht Koch-Azubi

Noch im letzten Herbst erhielt das Restaurant Pfeffermühle das "Prädikat behindertenfreundlich". Der Grund: Das Ehepaar Krossa hat drei hörgeschädigten jungen Erwachsenen eine Ausbildung ermöglicht und die erste Auszubildende danach als Köchin übernommen.

Jetzt sucht Herr Krossa einen neuen gehörlosen Koch-Azubi:

Wichtig ist, dass der AZUBI Motivation mitbringt, also wirklich starkes Interesse am Beruf Koch hat. Ebenso wichtig ist, dass er/sie weiß, dass ein Koch dann arbeitet, wenn alle anderen frei haben (Weihnachten, Silvester, Ostern usw.). Ein Nichtraucher wäre mir lieber. Da ich hier im Haus keine Wohnung bieten kann, bin ich bei der Suche nach einer Unterkunft im Ort (Eckenhagen) gerne behilflich. Unser Betrieb hat sich auf Gehörlose spezialisiert.

Bei Interesse wenden Sie sich an das Restaurant Pfeffermühle.

DGSJ sucht JugendsekretärIn

DGSJ

Die Deutsche Gehörlosen-Sportjugend (DGSJ) sucht eine Bewerber/in als Jugendsekretär/in. Das Jugendbüro befindet sich in der Geschäftsstelle des DGS in Essen.

Stellenausschreibung

Kofo Augsburg: Schwierigkeiten am Arbeitsplatz - was tun?

Kofo Augsburg: Schwierigkeiten am Arbeitsplatz - was tun?

Am Donnerstag, den 11. März 2010 veranstaltet das Kommunikationsforum Augsburg eine Informationsveranstaltung (ohne Gebärdensprachdolmetscher) zum Thema: Schwierigkeiten am Arbeitsplatz - was tun?

Referent Thomas Worseck, gehörlos aus Hamburg, Diplom-Sozialökonom, Diplom-Wirtschafts- und Arbeitsjurist (HWP) erklärt das Arbeitsrecht für Gehörlose und Schwerhörige und wie man eine Arbeitsassistenz und andere begleitende Hilfen am Arbeitsplatz bekommt.

Bericht vom 3. Deaf Dental Forum

volles Haus
Bild vergößern

Zum dritten Mal fand vom 26. - 28. Februar 2010 in Cuxhaven ein "Deaf Dental Forum" statt (s.u.), mit gehörlosen Zahntechnikern aus ganz Deutschland und Österreich.

Karl-Heinz Körholz war einer der Referenten. Er hat einen Artikel für eine Zahntechniker-Fachzeitschrift geschrieben, in dem er "für die Unterstützung der gehörlosen Zahntechniker in ihrer Arbeitswelt wirbt". Er hat ihn uns zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Herr Körholz zitiert eine gehörlose Kollegin: "Seit ich nicht nur weiß, was sondern auch warum ich dieses oder jenes tue, bin ich bei der Erstellung meiner Arbeiten flexibler und schneller und damit sogar früher zu Hause." Allzu oft wird wohl nur zum Nachmachen angeregt. Wirkliches Verständnis ist aber erst dann möglich, wenn Kenntnisse und Fähigkeiten sprachlich vermittelt werden - für Gehörlose eben in der Gebärdensprache! Verstehen und Begreifen sind daher die zentralen Begriffe, und Herr Körholz plädiert für den Einsatz von Profis, womit er nicht nur Fachleute wie sich selbst sondern auch Gebärdensprachdolmetscher meint. Und er möchte Laborinhaber und Zahntechniker ermuntern, so einzigartige Gelegenheiten wie die Deaf Dental Foren zu nutzen.

Projekt für hörgeschädigte Arbeitslose

BFW Dortmund

Im Berufsförderungswerk Dortmund wird ab dem 25.05.2010 ein neues Projekt für Menschen mit einer Hörbehinderung starten. Das Ziel des Projekts ist es, dass diese hörbehinderten Menschen wieder am Arbeitsleben teilhaben können.

Hörtechnische Grundqualifizierung

Erfahrungsaustausch gehörloser AltenpflegerInnen

nicht genug Arme, um alle Arbeiten zu schaffen

Es gibt immer mehr ältere Menschen. Entsprechend müsste es immer mehr AltenpflegerInnen geben. Aber gibt es die wirklich? Müssen die vorhandenen PflegerInnen nicht ständig rotieren, haben nicht genug Zeit für die alten Menschen und nicht genug Arme, um alle Arbeiten zu schaffen? Und wie sieht es in den Gehörlosen-Altenheimen aus? Gehörlose PflegerInnen sind da in Sachen Kommunikation optimal. Aber wie kommen sie im Alltag und mit ihren hörenden KollegInnen zurecht?

Ariane Philipps und Adelindis Braun sind als Gehörlose in der Altenpflege tätig. Sie wollen nicht länger Einzelkämpfer sein, sondern wünschen sich einen Erfahrungsaustausch mit gehörlosen KollegInnen. Wenn Sie auch daran interessiert sind, nehmen Sie doch Kontakt mit den beiden auf!

Am 23. April findet der Altenpflegetreff in Kassel statt (siehe unten).

Seminar “Berufseinstieg mit Behinderung und chronischer Krankheit”

Deutsches Studentenwerk

Die Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) des Deutschen Studentenwerks lädt zum Seminar "Berufseinstieg mit Behinderung und chronischer Krankheit" ein. Es findet vom 3. bis 6. August 2010 in der Jugendherberge Bonn statt.

Folgende Themen werden im Seminar angesprochen und bearbeitet:

- Bewerbungsschreiben in Theorie und Praxis
- Simulation von Bewerbungsgesprächen auf Grundlage einer persönlichen Bewerbungsmappe
- individuelle Gespräche zu Fragen und Problemen in Bewerbungsverfahren
- Unterstützungsmöglichkeiten der Agentur für Arbeit bei der Arbeitssuche
- Informationen zur Arbeitsassistenz
- Erfahrungsbericht zum Berufseinstieg

Teilnehmerzahl: 15 Personen
Anmeldeschluss: 1. Juni 2010

SchulassistentIn/DGS-Dolmi in Nürnberg gesucht

Andre
Bild vergößern

Dringend! Ab sofort gesucht: SchulassistentIn/DolmetscherIn für Deutsche Gebärdensprache in Nürnberg

 Andre ist 15 Jahre alt und geht in die 9. Klasse der Rummelsbergerschule in Nürnberg. Er ist ein sympathischer, aufgeweckter Junge, gehörlos und autistisch. Andre und seine Eltern möchten, dass er mehr vom Unterricht mitbekommt und haben eine Schulassistentin beantragt, die Andre 15 Stunden in der Woche begleitet und ihm die Unterrichtsinhalte dolmetscht. Andre kann gut gebärden! Dem Antrag wurde stattgegeben!

Ein Vertrag, der erst mal bis Juli 2010 läuft (15 Stunden pro Woche), wird mit der Schule geschlossen. Die Eltern wünschen sich im Anschluss auch eine Schulassistentin in der Berufsschule.

DolmetscherInnen oder auch Kommunikationsassistenten/Innen mit sehr guten DGS-Kenntnissen und Gespür für einen autistischen Jungen melden sich bitte bei:

Fam. Murawski, Tel. +49 9502 9230-70 oder per Email: werner.murawski@murantech.de

Leider sind zwei Interessenten abgesprungen, so dass diese Anzeige wieder aktuell ist.

Dr. Roland Zeh in sternTV

Vorgestern, am 24.02., berichtete sternTV u.a. über Dr. Roland Zeh (siehe unten). Im RTL-Stil ein wenig reißerisch unter dem Titel "Ertaubt und Chefarzt: Die sensationelle Karriere des Roland Zeh", aber inhaltlich OK - und eine Sensation ist es ja tatsächlich, wenn ein Spätertaubter HNO-Chefarzt wird!

Leider war es der allerletzte Beitrag in der Sendung. Wenn Sie ihn verpasst haben - hier bei uns können Sie den Film über Roland Zeh nachträglich sehen, und hier das sternTV-Interview mit Günther Jauch.

Ertaubt und Chefarzt: Die sensationelle Karriere des Roland Zeh

Übrigens hatte RTL den Beitrag offen untertitelt und beim Interview eine Dolmetscherin eingesetzt. Sehr schön! Dass Jauch bzw. RTL dann den von vielen Zuschauern geäußerten Wunsch nach mehr Untertiteln mit dem Hinweis auf Technik und Live-Sendung abschmetterte, war allerdings weder neu noch stichhaltig. Offensichtlich müssen die Privaten gesetzlich zur Untertitelung gezwungen werden. Dazu passt die Meldung "Frankreich: Privatsender M6 untertitelt vollständig". Sinnigerweise gehört der Sender zur Hälfte der RTL-Gruppe!

 

Dipl.Psych gesucht

ebz

Das Evangelische Beratungszentrum München e.V. (ebz) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die neu geschaffenen Angebote der zielgruppenspezifischen Erziehungsberatung (EB) und Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL) für gehörlose und hörgeschädigte Eltern, Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien sowie Paare und Alleinstehende eine/einen gehörlose/n, hörgeschädigte/n oder hörende/n Diplom-Psychologin/Diplom-Psychologen in Vollzeit, davon 20 Stunden unbefristet (EB) und 20 Stunden vorerst befristet auf 2 Jahre (EFL).

English version:
The "Evangelische Beratungszentrum München e.V." (Lutheran Counselling Centre, Munich (ebz)) is seeking - at the earliest possible date - a German-speaking deaf, hard of hearing or hearing graduate psychologist to provide newly created target group specific services: child guidance, marriage counselling, family counselling, life-coaching for deaf or hard of hearing parents, children, teenagers, young adults and families, couples and singles.
The position is divided into 20 hours under a permanent contract of employment (child guidance) and 20 hours currently limited to two years (marriage and family counselling).

For further information regarding the position, please go to www.ebz-muenchen.de

Walddetektive suchen Unterstützung

Abenteuer Wald

Das "kleine Abenteuer Wald", der Waldkindergarten für hörgeschädigte und CODA-Kinder, sucht zum März 2010 eine Aushilfe/Zweitkraft. Es gibt viel frische Luft und wenig Geld , dafür aber die Arbeit mit einer tollen Inklusions-Kindergruppe. Voraussetzungen sind neben liebevollem Umgang mit den Kindern und Wetterfestigkeit natürlich Kenntnisse in DGS/LBG.

"Das kleine Abenteuer Wald für SH, GL, CI, CODA Kinder"

Wiedereingliederung für Arbeitslose

FAW

Bei der Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH in Dortmund gibt es ab dem 8. März 2010 eine neue Maßnahme für Gehörlose und Schwerhörige, die arbeitslos sind und einen neuen Arbeitsplatz suchen. Dort werden Gehörlose und Schwerhörige unterstützt, wieder in das Berufsleben einzusteigen. Die pädagogischen MitarbeiterInnen des Integrationsprojektes für arbeitslose Menschen mit Hörbehinderung verfügen über Gebärdensprachkompetenz und eine umfassende Kenntnis der Gehörlosenkultur. Die Arbeitsagenturen und ARGEn unterstützen die Teilnahme an der Maßnahme nach Prüfung der persönlichen Voraussetzungen. Die Möglichkeit zur Information ist gegeben:
Informationsveranstaltung am 28. Januar 2010 von 14 bis 15.30 Uhr

Weiterlesen »

IDGS sucht wiss. MitarbeiterIn/DolmetscherIn

IDGS

Das Institut für Deutsche Gebärdensprache an der Uni Hamburg sucht eine/n Allrounder/in:

Die Aufgaben umfassen wissenschaftliche Dienstleistungen im Projekt „Arbeitsassistenz“, Gebärdensprachdolmetschen in verschiedenen akademischen Settings, (insbesondere Dienstbesprechungen, Kommissionssitzungen, Lehrveranstaltungen und Forschungsprojektsitzungen und sonstige universitäre Veranstaltungen), sprachmittlerische Assistenz bei Dienstkorrespondenz DGS-Deutsch, Telefondolmetschen. Es wird erwartet, dass die BewerberInnen bereit sind, ihre Arbeitszeiten flexibel an die Dolmetschanlässe anzupassen.

Die Bewerbungsfrist endet am 27.01.2010!

Fachklinikum sucht Hörgeschädigtenpädagogen/in

Salus gGmbH

SALUS gGmbH betreibt Kliniken für Psychiatrie, Psychosomatik etc., darunter auch zwei Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Das Besondere daran:

"Neben anderen Spezialbereichen sind wir die einzige Klinik in Deutschland, die psychisch kranke Kinder und Jugendliche mit einer Hörschädigung mit integrativem Ansatz behandelt. Auf den betreffenden Stationen beherrschen alle Mitarbeiter die lautsprachbegleitende Gebärde, auch die hörenden Patienten erlernen diese in täglichen Trainingseinheiten."

Für dieses Klinikum im Deutschen Zentrum zur Behandlung psychisch kranker hörgeschädigter Kinder- und Jugendlicher wird zum zum 01.03.2010 ein/e Hörgeschädigtenpädagogin/e gesucht. Bewerbungsschluss ist am 31.01.2010.
 

Weitere DASA-Führungen in Gebärdensprache

Wie in der Energiewirtschaft gearbeitet wird, zeigt die Führung für Menschen mit Hörbeeinträchtigung anschaulich und lebendig.  Foto: Matthias Duschner

DASA-Führung in Gebärdensprache - Erlebnis Mensch// Arbeit // Technik

Am Sonntag, 31. Januar, startet um 13.30 Uhr wieder eine anderthalbstündige Führung in Gebärdensprache für gehörlose und schwerhörige Menschen durch die DASA. Dabei gibt es anschauliche Informationen über die DASA, Deutschlands größte Ausstellung zu Arbeitswelten von gestern, heute und morgen sowie zum Verhältnis von Mensch und Technik.

Die Führungen in Gebärdensprache werden einmal im Monat, und zwar sonntags von 13.30 Uhr bis 15 Uhr angeboten.

Die nächsten Termine: 20. Dezember, 28. Feburar, 28. März, 25. April.

Es entstehen lediglich Kosten für den Eintritt in die DASA.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung im DASA-Terminbüro per E-Mail unter besucherdienst-dasa@baua.bund.de nötig.

MitarbeiterIn für 'Offene Tür für Hörgeschädigte Jugendliche' in Köln gesucht

Caritas Köln

Der Caritasverband für die Stadt Köln e.V. sucht für seine Offene Tür für Hörgeschädigte Jugendliche, eine Einrichtung der offenen Jugendarbeit nach SGB VIII, §11, in der Kölner Innenstadt ab dem 01.02.2010 eine/n engagierte/n Mitarbeiter/in mit 6 Wochenstunden auf GfB-Basis. Bewerbungen von hörgeschädigten
Bewerber/n/innen werden bevorzugt.

Deaf Dental Forum

Zahntechniker ist unter Gehörlosen ein beliebter und weitverbreiteter Beruf. Aber gerade in diesem Beruf geht die Entwicklung rasant voran. Wer auf dem Stand seiner Berufsausbildung stehen bleibt, verpasst den Anschluss. Aber wo und wie gibt es Fortbildungsmöglichkeiten für gehörlose Zahntechniker?

André Thorwart, gehörloser Zahntechnikermeister aus Cuxhaven, organisiert "Deaf Dental Foren". Das nächste findet vom 26. - 28. Februar 2010 in Cuxhaven statt. Die Themen sind natürlich Fachchinesisch, wie z.B. "Zweistelliges Nichtverschraubtes HAI Implantatsystem" oder "Gießtechnik nach Sabath, homogen und biokompatibel". Daneben gibt es aber auch ein Referat von Uli Hase über Telesign und den Einsatz bei Zahntechnikern, und Susanne Genc und Lukas Kollien werden mit einer "Dinner-Show" für Stimmung sorgen.

Deaf Dental Workshop

Umfrage: Finanzierung von Gebärdensprachdolmetschern im Arbeitsleben

Thomas Worseck und Christoph Heesch vom DVGSS

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales schreibt im Oktober 2009 sinngemäß, dass hörbehinderte Menschen genügend Gebärdensprachdolmetscher im Arbeitsleben bekommen. Die Integrationsämter hätten für Arbeitsassistenz genügend Geld zur Verfügung.

Stimmt das wirklich? Der DVGSS macht eine Umfrage:

Haben Sie als Gehörloser oder Schwerhöriger Schwierigkeiten bei der Finanzierung von Gebärdensprachdolmetschern am Arbeitsplatz, weil Ihr zuständiges Integrationsamt die Kosten eines Gebärdensprachdolmetschers nicht oder nicht genügend finanziert?

Umfrage: Finanzierung von Gebärdensprachdolmetschern im Arbeitsleben

Ev.-luth. Gehörlosenseelsorge Bayern sucht Sozialpädagoge/in

Gehörlosenseelsorge Bayern

Die evangelische Gehörlosenseelsorge Bayern mit Sitz in Nürnberg sucht zum 1. April 2010 eine/n qualifizierte/n Sozialpädagogen/in für eine staatlich und kommunal geförderte eingebundene Allgemeine Sozialberatung in der Ev. Gehörlosenseelsorge Bayern. Ausgeschrieben wird eine Stelle 30 Wochenstunden. Bezahlung TVL. Diese Stelle ist auf 1 Jahr begrenzt. Erforderliche Qualifikation: Sehr gute DGS Kenntnisse, Ausbildung als Sozialpädagoge/in (FH) oder vergleichbare Studiengänge. Selbstverständlich freuen wir uns besonders über Bewerber/innen, die selbst gehörlos sind. Haben Sie Interesse, so fordern Sie bitte per Fax 0911/214.1322 oder joachim.klenk@egg-bayern.de von Herrn Kirchenrat Klenk weitere Informationen an.

Siehe auch Anzeige mit Kontaktformular!

DGS-kompetente SozPäd gesucht

Theodor-Wenzel-Haus

Das Theodor-Wenzel-Haus in Hamburg sucht eine/n gebärdensprachkompetente/n SozialpädagogIn/ErzieherIn oder jemanden mit vergleichbarer Qualifikation für die Gebärden-WG und für die Ambulanten Hilfen für Gehörlose und Schwerhörige.

Jobs im Theodor-Wenzel-Haus

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis 20.11.2009 an das Theodor-Wenzel-Haus.
 

Gebärdenfabrik sucht DozentInnen

Gebärdenfabrik

Die Berliner Gebärdensprachschule Gebärdenfabrik sucht zum 4. Januar 2010 gleich mehrere GebärdensprachdozentInnen. Die sollen natürlich "erfahren, selbständig und qualifiziert" sein.

Da werden dann wohl in der Fabrik Gebärden-Asse fabriziert - am Fließband? Ob es wohl demnächst noch Berliner gibt, die nicht gebärden können?

Seite << < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Notice: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Notice: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.
Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee